Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 2.541 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3
Falcone Offline




Beiträge: 105.511

07.08.2015 16:45
#16 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Da das Messen des Ölstands immer wieder für Irritationen sorgt, ist es in unserer Datenbank beschrieben.
10W-40 ist richtig. Ich habe derzeit Vollsynthetik von ROWE (weil ich es günstig bekam), aber auch mineralisches Öl reicht aus. Ganz wichtig ist lediglich die JASO-Spezifikation, die das Öl unbedingt haben sollte.

Grüße
Falcone

Hobby Online




Beiträge: 37.942

07.08.2015 16:50
#17 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Mensch Martin !
für gutes Öl muss man sich doch nicht entschuldigen...

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

lucas Offline




Beiträge: 350

07.08.2015 16:52
#18 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Hab ich gelesen..

Im Handbuch steht aber von: In Waage halten.
Ein Händler hat mir das auch mal so gezeigt: Abbocken und dann in Waage halten.

Ich will es aber nicht in Frage stellen wenn sich die Methode mit dem Hauptständer bewährt hat. Ist nur halt ein anderes Ergebnis.

3-Rad Offline



Beiträge: 32.174

07.08.2015 18:00
#19 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

W 800 Fahrer?

lucas Offline




Beiträge: 350

07.08.2015 18:39
#20 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

?

piko Offline




Beiträge: 16.113

07.08.2015 23:50
#21 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Zitat von Falcone
Ich habe derzeit Vollsynthetik von ROWE (weil ich es günstig bekam), aber auch mineralisches Öl reicht aus.


Zitat
Mensch Martin ! für gutes Öl muss man sich doch nicht entschuldigen...


Der Falcone meint doch vermutlich dieses HC-Synthese-Öl ...

... dabei handelt es sich "nur" um ein veredeltes Mineralöl ... er muß sich also nicht entschuldigen ...

piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht


Mit diesem Beitrag wurden folgende Inhalte verknüpft
mappen Offline




Beiträge: 14.853

08.08.2015 09:29
#22 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

tach

Zitat von lucas im Beitrag #11

Der Verbrauch lag so bei 4,8 Liter
Leider fand ich den Ölverbrauch auf 1600Km mit etwa 300ml schon beachtlich,
ist das normal bei der W800?


joo, 4,8ltr heißt schon: flott bewegt... ölverbrauch hatte ich bei der 8er auf den "ersten" 10oookm
auch, hat sich gelegt... inzwischen ist zwischen den wechseln kein verbrauch mehr messbar... einfach
im auge bahlten, was du als alter engländer fahrer sicherlich eh machen wirst...

gas

mappen




lucas Offline




Beiträge: 350

08.08.2015 20:05
#23 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

ich schau mal, bin aber schon etwas beunruhigt was den Ölverbrauch angeht.

Das Meßergebnis ist bei mir fast gleich ob ich nun die W auf den Ständer stelle und ein Brett unter lege oder vom Hauptständer nehme.

reinholdK Offline




Beiträge: 544

19.08.2015 16:18
#24 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Hallo Lucas

Ich war jetzt mit meiner neuen W 800 10 Tage in Südfrankreich unterwegs (heiss!!). Jetzt hat sie 4600 km drauf. Da ich ein gemütlicher Fahrer bin, lag der Spritverbrauch knapp unter 4l. Heute hab ich auch Öl nachgefüllt, ca. 1/4 l.

Gruss, Reinhold

Soulie Offline




Beiträge: 27.604

19.08.2015 16:24
#25 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Wie kommt das, dass die 800er - zumindest anfangs - Öl verbraucht,
was mir bei der W650 nicht aufgefallen war.
War auch nie ein Thema hier.

lucas Offline




Beiträge: 350

21.08.2015 00:13
#26 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

ich werde demnächst einen Ölwechsel machen und noch mal ganz genau auf ÖL- und Benzinverbrauch achten.
Man weis ja nie genau wie der Vorbesitzer so gefahren ist, ob vielleicht Kondenswasser im Öl war das vielleicht durch Autobahnbetrieb verdunstet ist usw...
Sonst bin ich allerdings mit der W800 sehr zufrieden.

W-iedehopf Offline




Beiträge: 6.165

21.08.2015 06:39
#27 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Meine hat jetzt seit April 8500 Km auf der Uhr.
Gestern hab ich sie mal gründlich geputzt.
Ich war doch wieder mal erschrocken über die lausige Lackqualität.

Wenn ich dagegen die CB1100 anchaue könnt ich neidisch werden.
Honda eben!

Öl hat sie aber nicht verbraucht.

Wisedrum Offline




Beiträge: 7.135

21.08.2015 10:58
#28 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Zitat von Soulie im Beitrag #25
Wie kommt das, dass die 800er - zumindest anfangs - Öl verbraucht,
was mir bei der W650 nicht aufgefallen war.
War auch nie ein Thema hier.


Interessant ist, dass Kawa im Handbuch der W800 die Stellen, in denen es um die Ölfüllmengen des Motors
geht, mit Stickern überklebt hat. Eigenartig, da war man sich zum Zeitpunkt der Drucklegung noch nicht
ganz einig mit sich selbst bezüglich der Angabe und besserte nach.
Z.B. 2,9l mit Filterwechsel; 3,2l bei vollständig trockenem Motor. Welche Werte da vorher gestanden haben?
Keine Ahnung, die Sticker habe ich auf dem Papier gelassen, vermutlich die W650 Werte.

Noch interessanter ist die Angabe von Bruno aus dem Forum, der Kawas Korrektur erneut korrigierte,
inzwischen gelangte der Wert bei 3,5l, wohl der völlig trockene Motor gemeint, an.

Anfangs glaubte ich auch, einen Ölverbrauch der neuen Maschine feststellen zu können.
Wahrscheinlich füllte ich und der 1. Service des Händlers vermutlich auch nach einem Ölwechsel, von mir
vorgenommen vor einer Schwedentour bei KM Stand 6.000,
nur zu wenig Öl in den Motor, da ich mich an Kawas Angaben hielt.

Nach der Tour war ich darüber erstaunt, dass der Pegelstand kaum die Minimummarkierung überbot.
Heute bei 36.000km stelle ich bisher keinen nennenswerten Ölverbrauch fest, halte mich aber nach Duktus
eher an die vom ehemaligen Forumsmitglied kommunizierten Werte, sprich fülle soviel Öl ein, bis das Schauglas
irgendwo leicht unterhalb des Maximumstands liegt, anstatt die einst vorgesehene Menge (blind) einzuschenken
und zu denken, das passt schon.

Wisedrum

Wisedrum Offline




Beiträge: 7.135

21.08.2015 11:18
#29 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Zitat von W-iedehopf im Beitrag #27
Meine hat jetzt seit April 8500 Km auf der Uhr.
Gestern hab ich sie mal gründlich geputzt.
Ich war doch wieder mal erschrocken über die lausige Lackqualität.
Wenn ich dagegen die CB1100 anchaue könnt ich neidisch werden.
Honda eben!



Möchte hier auch einmal die gebotene Lackqualität der angesprochenen Motorräder
gegenüberstellen. Honda 21.000km; 2,5 Jahre alt. Kawa 4,5Jahre; 36.000km.

Die Kawa schneidet nicht schlechter ab, wenn es um die Lackierung des Tanks und Seitendeckel geht.
Auf den Honda Teilen in Hochglanzschwarz ist wirklich jedes Staubkorn und bei geeignetem Lichteinfall
die kleinste Gebrauchsspur zu sehen. Das Grün der Kawa ist demgegenüber viel verzeihender. Mag an der
Farbauswahl liegen. Oder der geflakten Metalliclackierung.

Beim Rahmen jedoch, bis auf Haupt- und Seitenständer und den Unterseiten des Chromschutzbleche, sich
bezüglich des rostenden Gammelns nichts schenkend bei beiden, mögen Unterschiede vorliegen.
Kawa hat sich wohl die Grundierung gespart, weil sieht zunächst eh keiner dachten die sicherlich.
Da hab' ich schon mehrfach überall nachbessern dürfen. Schluck!

Die silberne Lackierung von Gussteilen an der Honda, schock schwere Not, ist dagegen qualitätsmäßig betrachtet etwas
dürftig, sowohl beim Motor, als auch an beispielsweise der Gabelbrücke. Qualität, Honda eben? Wenn, dann bitte eben nicht so!

Mit Pflege, regelmäßig und dabei zeitaufwendig, lassen sich die anmutigen Erscheinungen eine ganze Weile erhalten,
bis letztlich Freund Patina sich zusehends Quadratzentimeter um Quadratzentimeter ausbreitet.
Wenn man die Bikes ausgiebig gebraucht. Ich tue es.

Wisedrum

Falcone Offline




Beiträge: 105.511

22.08.2015 21:26
#30 RE: Meine W800 und ich.. Antworten

Zitat
Mag an der
Farbauswahl liegen. Oder der geflakten Metalliclackierung.


Oder daran, dass der Tank foliert ist.

Grüße
Falcone

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz