Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.043 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Gandalf Offline




Beiträge: 315

20.11.2014 15:49
Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Hallo allerseits, hat jemand Erfahrungen mit empfehlenswerten Bremsscheiben/belägen am japanischen Kleinwagen?

Konkret handelt sich um einen Suzuki Alto GF (baugleich Nissan Pixo), bei dem jetzt nach 60.000 km die vorderen Scheiben (hinten hat er Trommel) schon knapp bis an die Verschleißgrenze "eingelaufen" sind; also scheint hier - ganz im Gegensatz zur W - die Originalbestückung schon von Haus aus nicht so der Brüller zu sein.

Meine Überlegung: sind die No-name-Teile aus der Bucht zumindest vergleichbar haltbar oder soll man doch lieber zu den (leider wesentlich teureren) ATE, Brembo etc. greifen?

danke und liegrü
Gandi

Hobby Offline




Beiträge: 33.158

20.11.2014 16:07
#2 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Zitat
Suzuki Alto GF



kommt drauf an ob es da im Zubehör überhaupt was für gibt !
bei meinem Mitsubishi damals war das nämlich nicht so einfach...
falls ATE erhältlich mach die drauf !!

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

Falcone Offline




Beiträge: 94.918

20.11.2014 16:35
#3 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Es kommt sicher drauf an, wie der Wagen gefahren wird. Vorwiegend Stadtverkehr? Dann ist das eine ganz normale Laufzeit.
Es kommt auch drauf an, wie lange du den Wagen noch fahren willst, ob es sich lohnt, teure Scheiben zu kaufen. Die Preisspanne der Angebote (mit ABE!) ist enorm. Ob der Qualitätsunterschied ebenso deutlich ist, wage ich zu bezweifeln.
Da ich nie wusste, wie lange mein Marbella noch halten würde, kaufte ich z.b mal beide Scheiben inkl. Beläge mit ABE fur nur 26 Euro. Hat funktioniert, bremsten einwandfrei, gingen nicht kaputt, kam sogar noch mal über den TÜV.
Bei den meisten Autos ist ja der Austausch zudem noch in Eigenarbeit innerhalb einer Stunde erledigt.

Grüße
Falcone

Muck Offline




Beiträge: 6.329

20.11.2014 17:01
#4 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Ein Schwager von mir hat einmal Zeugs für einen Autozulieferer ausgegreisselt. Einmal musste er alles wieder einsammeln, weil in den Schachteln für VW, Audi, Skoda die unmarkierten Bremsscheiben drinnen waren, in denen für ATU hingegen welche mit Markenstempeln.

Ich schätz einmal, bei den anderen Marken werden die Zulieferer auch so agieren.

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.313

20.11.2014 17:43
#5 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Hallo Gandalf,

aus Erfahrung kann ich Dir sagen, 60 TKM sind Standard.
Bei Premium wie BMW als Beispiel auch mal 70 TKM.


edith: die Zubehörscheiben für mein IIi Golf hielten übrigens genausolang wie die Orginal VW. Mein Verdacht eh, stammt alles aus derselben Fabrik
Vg
Ducky

you`re never to old to rock n roll

visit:
www.bad-seed.de

ingokiel Offline




Beiträge: 7.036

20.11.2014 19:54
#6 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Früher hielten die B-Scheiben fast ein Autoleben, heute kannste die gleich mit den B-Klötzen wechseln!

Ja ja, bin schon wech....

Ach nee, ich kauf nur noch ATE, die braucht man nur jedes 2 mal wechseln.
Grad durch beim A2. ATE Scheiben sind nun 5 Monde drauf und rosten immer noch nicht nach 3-7Tg. Standzeit, vorher waren es nach 2-7Std. Standzeit!!

Hobby Offline




Beiträge: 33.158

20.11.2014 20:30
#7 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

meine Bremsscheiben beim Mitsubishi haben so ca. 170000km gehalten
optisch war da nix an Verschleiß zu sehen !
nach 3-4 Test-Vollbremsungen mit Anhänger und vollem Bus war aber immer ein leichtes Flattern im Lenkrad zu spüren...

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

thomasH Offline




Beiträge: 4.869

20.11.2014 23:18
#8 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Zitat von inha1 im Beitrag #6
Früher hielten die B-Scheiben fast ein Autoleben, heute kannste die gleich mit den B-Klötzen wechseln!



Das ist tatsächlich so. Bremsscheiben werden heute als Verschleißteil angesehen!
Unseren T4 habe ich vor kurzem mit 180000 km auf der Uhr verkauft. Mit den ersten
Bremsscheiben!!!








... und wenn's keiner weitersagt: Vorne auch mit den ersten Belägen!!!
Das Auto wurde halt überwiegend ruhig auf der Autobahn bewegt und dort wurde
wenig gebremst! Wir wollten ja ankommen...

Viele Grüße
Thomas

Dinge rund um's Moped, die ich nicht mehr missen möchte:

- Schuberth J1
- Rukka sturmhaube windstopper
- BMW Winterhandschuhe
- Daytona Trans open GTX
- Hupe Stebel Nautilus
- HKS Kettenfett
- Saito Batterieladegerät
...

thomasH Offline




Beiträge: 4.869

20.11.2014 23:24
#9 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Zitat von Gandalf im Beitrag #1
Meine Überlegung: sind die No-name-Teile aus der Bucht zumindest vergleichbar haltbar oder soll man doch lieber zu den (leider wesentlich teureren) ATE, Brembo etc. greifen?


Ich würde auf jeden Fall nix einfach so in der Bucht schießen.
Wenn in China das Geschäft nicht so doll geht, macht der Bäcker
anstatt Brötchen halt mal Bremsscheiben. Das wäre mir zu risikoreich.
Ich würde nur irgendwo kaufen, wo ich den Eindruck habe, dass
die Leute so was schon öfter über die Theke reichen.

Viele Grüße
Thomas

Dinge rund um's Moped, die ich nicht mehr missen möchte:

- Schuberth J1
- Rukka sturmhaube windstopper
- BMW Winterhandschuhe
- Daytona Trans open GTX
- Hupe Stebel Nautilus
- HKS Kettenfett
- Saito Batterieladegerät
...

Wisedrum Offline




Beiträge: 3.963

20.11.2014 23:28
#10 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Bei einem Hybridauto wie dem Prius verhält sich die ganze Angelegenheit noch etwas anders.
Weil die hinteren Bremsscheiben bei softer Fahrweise kaum zu Einsatz kommen, da durch die Rekuperation der Elektromotor
einen guten Teil des Bremsens erledigt, muss man sie ab und an mal mittels Fußfeststellbremse vom Rost befreien.
Sonst zickt der Tüv. Eine leidvolle Erfahrung, die ich machen musste auf dem Weg zum Spritsparen.

Nachdem die Bremscheiben hinten zum 2ten Mal auf Kulanz, Danke Toyota!, gewechselt wurden innerhalb von 4 Jahren
über eine Distanz von 75.000km, bilde ich mir ein, diese Angelegenheit im Griff (Tritt) zu haben, so dass ein weiterer Wechsel
laaaange auf sich Warten lässt.
Ich fahre mich auf die Gegebenheiten ein.......

Wisedrum

8«_{Î

Falcone Offline




Beiträge: 94.918

21.11.2014 08:09
#11 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Das Problem hast du bei allen Autos mit einem Bremslastverteiler, die vorwiegend alleine, also kaum beladen, bewegt werden. Gerne gammeln sogar die Radbremszylinder fest.

Grüße
Falcone

pelegrino Offline




Beiträge: 47.793

21.11.2014 09:42
#12 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Bremsscheiben sind mittlerweile lächerlich billig geworden - ich spende dem Elch deshalb öfters mal welche ausm Zubehör .

Wisedrum Offline




Beiträge: 3.963

21.11.2014 10:40
#13 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Zitat von pelegrino im Beitrag #12
Bremsscheiben sind mittlerweile lächerlich billig geworden........


Da ich die hinteren Scheiben nicht selber gewechselt hätte, weiss ich nicht genau, wie viel Euro
das Erneuern gekostet hat. Dabei werden auch neue Bremsklötze eingesetzt.

Alles in Allem kostet es wohl mehrere hundert Euro bei Toyota. Lächerlich klingt das nicht.
Da Toyota die Kosten übernahm, haben sie dafür im Gegenzug hübsche Bildchen vom Meister erhalten,
um sie der Analyse zu unterziehen. Im Rahmen des Kaizen wollen sie immer dazulernen.
Ich habe nichts dagegen.

Wisedrum

8«_{Î

Falcone Offline




Beiträge: 94.918

21.11.2014 10:48
#14 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Toyota Yaris Bremsscheiben und Beläge vorne 182,86 Euro.
Arbeitszeit 50,00 Euro
Alles netto.

Billig ist das tatsächlich nicht, beim Marbella 26 Euro Material, ohne Arbeitszeit, aber brutto.

Grüße
Falcone

Wisedrum Offline




Beiträge: 3.963

21.11.2014 10:54
#15 RE: Auto-Frage: Bremsscheiben-Haltbarkeit antworten

Beim ersten Wechsel war wohl ausschlaggebend, dass ich die Bremse zu wenig stark und häufig benutzte.
Beim zweiten Wechsel hatte sich auf der linken Seite der Bremsklotz dergestalt verkeilt, dass er die Bremsscheibe
langsam aber stetig abschliff. Wie das? Das fragt sich nun auch Toyota in Japan.

Beim Prius dürfte die Sache kostenmäßig in die Höhe gehen im Vergleich zum Yaris.

Wisedrum

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen