Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 34 Antworten
und wurde 1.925 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
Ray Lomas Offline




Beiträge: 1.539

10.09.2013 23:36
#16 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Ich wusste es! (gern geschehen)

Gruß
Ray Lomas

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

11.09.2013 07:22
#17 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Ray, mach doch spaßeshalber mal eine kräftige Vorderrad-Bremsung bei niedriger Geschwindigkeit (nicht, dass du hinfällst) mit und ohne Gabelstabi und beobachte dabei das Vorderrad. Ich denke das wird sehr deutlich sein.

Grüße
Falcone

Ray Lomas Offline




Beiträge: 1.539

11.09.2013 14:13
#18 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #17
Ray, mach doch spaßeshalber mal eine kräftige Vorderrad-Bremsung bei niedriger Geschwindigkeit (nicht, dass du hinfällst) mit und ohne Gabelstabi und beobachte dabei das Vorderrad. Ich denke das wird sehr deutlich sein.


So was hab ich auch vor. Gabelstabi soll ja demnächst eintreffen, dann mache ich zeitnah den vorher-/nachher-Test. Ist bestimmt wie üblich bei unseren Verbesserungen: Gleich nach dem Anbau alles wunderbar - und nach einiger Zeit weiß man gar nicht mehr wie es vorher war.

Gruß

Ray Lomas

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

11.09.2013 15:59
#19 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Vorsicht, das kann dann auch der Goldhändchen-Effekt gewesen sein.

Bei Fahrwerksverbesserungen höre ich eigentlich eher so Aussagen wie: "Und das soll jetzt alles sein?" Es werden gerne Wunder erwartet. Aber die Erkenntnis kommt dann meist doch beim Fahren.

Grüße
Falcone

Ray Lomas Offline




Beiträge: 1.539

11.09.2013 21:52
#20 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Den musste ich erstmal googlen, diesen "Goldhändcheneffekt" Der gefällt mir, will ich haben, dann sieht doch gleich alles besser aus.

Deshalb ja mein Vorschlag für Schuppimax, einfach Luftdruck erhöhen, fest dran glauben (oder Serpels Erläuterung lesen) und schon tut das Goldhändchen, was der Effekt will - oder so.
(Das hab ich doch jetzt so richtig verstanden, ja?!)


Gruß Ray Lomas

Übrigens schickt Google einen gleich wieder zurück ins Forum, wenn man nach dem G.-Effekt sucht...

manx minx Offline




Beiträge: 11.041

12.09.2013 00:04
#21 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Zitat
Übrigens schickt Google einen gleich wieder zurück ins Forum, wenn man nach dem G.-Effekt sucht...



gutes gugel!

unser forum weiss halt alles.

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

13.09.2013 02:09
#22 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Ich finds auch immer wieder verblüffend, wie konsequent zickig die Pyhsik reagieren kann.
Kaum ändert man objektiv was hier, schon mault sie dorten subjektiv spürbar zurück.
Trittst dem Hund hinten auf den Schwanz, dann bellts von vorne.

--- versteh jetzt einer mal die welt --

..........................................................................................................................................
Manche spüren, wie es regnet, andere werden nur nass. (Bob Marley)
..........................................................................................................................................

Ray Lomas Offline




Beiträge: 1.539

08.10.2013 22:15
#23 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #17
Ray, mach doch spaßeshalber mal eine kräftige Vorderrad-Bremsung bei niedriger Geschwindigkeit (nicht, dass du hinfällst) mit und ohne Gabelstabi und beobachte dabei das Vorderrad. Ich denke das wird sehr deutlich sein.

Anweisungsgemäß im praktischen Versuch zeitnah durchgeführt: Stabi-Link
Ja, war ja zu erwarten: Deutlicher Stabilitätsgewinn in jedem Fall, vor allem beim kräftigen (na ja, für W-Verhältnisse) Bremsen.

Aber zum Ausgangspunkt des Freds:

Zitat
Sie läuft halt ohne nachkorrigieren beim Bremsen in Schräglage immer aus der angepeilten Kurvenlinie.

Beim Kurvenbremsen stellt sich die W nach wie vor leicht auf. Also leichte Lenkkorrektur erforderlich. Mein Eindruck nach unverändert, ziemlich genauso wie zuvor ohne Stabi. Meines Erachtens machen das alle Moppeds mehr oder weniger.
Ob der Gabelstabi aber Schuppimax' Problem beseitigt, muss er nun noch selbst berichten.....


Gruß Ray Lomas

woolf Offline




Beiträge: 11.708

08.10.2013 22:21
#24 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Hallo,
Ich habe den Eindruck, daß das Aufstellmoment mit Stabi etwas höher ist, als ohne. Kann mich aber täuschen.

Grüße,
W-olfgang

Pure Vernunft darf niemals siegen!

piko Offline




Beiträge: 16.462

08.10.2013 22:48
#25 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

... theoretisch eigentlich logisch, da ja die Energie(-menge) welche vorher in die (angebliche)Verwindung der Gabel geflossen ist nun zusätzlich zum "Aufstellen" zur Verfügung steht ...

... da das praktisch aber kaum wahrnehmbar ist, wird der Stabi vermutlich überhaupt keinen Einfluß auf das "Aufstellmoment" haben ... man könnte allerdings analog zu Falcones Stoßdämpfervergleich einfach mal einen "Doppelblindtest" mit/ohne Stabi machen?! ...

piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

Duck Dunn Offline




Beiträge: 35.236

09.10.2013 16:31
#26 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Zitat von Ray Lomas im Beitrag #23
Zitat von Falcone im Beitrag #17
Ray, mach doch spaßeshalber mal eine kräftige Vorderrad-Bremsung bei niedriger Geschwindigkeit (nicht, dass du hinfällst) mit und ohne Gabelstabi und beobachte dabei das Vorderrad. Ich denke das wird sehr deutlich sein.

Anweisungsgemäß im praktischen Versuch zeitnah durchgeführt: Stabi-Link
Ja, war ja zu erwarten: Deutlicher Stabilitätsgewinn in jedem Fall, vor allem beim kräftigen (na ja, für W-Verhältnisse) Bremsen.

Aber zum Ausgangspunkt des Freds:

Zitat
Sie läuft halt ohne nachkorrigieren beim Bremsen in Schräglage immer aus der angepeilten Kurvenlinie.
Beim Kurvenbremsen stellt sich die W nach wie vor leicht auf. Also leichte Lenkkorrektur erforderlich. Mein Eindruck nach unverändert, ziemlich genauso wie zuvor ohne Stabi. Meines Erachtens machen das alle Moppeds mehr oder weniger.
Ob der Gabelstabi aber Schuppimax' Problem beseitigt, muss er nun noch selbst berichten.....


Gruß Ray Lomas





Vorschlag: lass Dir bei Bruno eine Doppelduplex Rennbremse verbaun, dann kannze auch in die Kurven bremsen

you`re never to old to rock n roll

visit:
www.bad-seed.de

Schuppimax Offline



Beiträge: 137

09.10.2013 16:59
#27 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Hallo
Stabi verbaut und gleich eine kleine Runde gedreht. Ich meine schon beim Rangieren merkt man den Stabi oder beim schrägen überfahren einer abgesenkten Bordsteinkannte. Ich bin mit dem Ergebnis voll zufrieden genau was ich mir erhofft habe. Was ich aber gemeint habe ist nicht das Aufstellen das macht jedes Motorrad mehr oder weniger, sondern das zusätzliche kleine Einlenken beim bremsen in Schräglage das ist jetzt Geschichte! Ich hoffe ihr versteht was ich meine.
Zum Tema Bremse Ich hab weder Stahlflex noch GPZ Beläge(kommt noch) muss man halt kräftig am Hebel ziehen dann bremst auch die W Bremse ordentlich (Wohl alles Bleistiftakrobaten) Wer schon mal eine BMW mit Trommelbremse gefahren ist der weis wovon ich Rede. Da ist am Hebel ziehen ein Antrag stellen auf bremsen.
An dieser Stelle auch noch mal ein Danke an Mappen für die Aktion Sammelbestellung.
Gruß Schuppimax

piko Offline




Beiträge: 16.462

09.10.2013 17:01
#28 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Zitat
Ich meine schon beim Rangieren merkt man den Stabi


... der war gut ...

piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

09.10.2013 18:01
#29 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Na, sooo schlecht ist die Duplex der BMW doch auch nicht. Und man kann die Bremse schön frisieren. Dann pfeift das Vorderrad sogar beim Bremsen.
Erwarte aber nicht die großen Wunder durch die Umrüstung auf Stahlflex und GPZ-Beläge. Der Druckpunkt wird klarer, du kannst etwas besser dosieren und die Beläge greifen auch etwas besser als die originalen. Es bleibt aber immer noch eine Ganze-Hand-Bremse im Gegensatz zu den modernen Ein-Finger-Bremsen

Grüße
Falcone

smiler Offline




Beiträge: 2.020

09.10.2013 21:05
#30 RE: Lenkreaktionen beim Bremsen in Kurven Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #29
...im Gegensatz zu den modernen Ein-Finger-Bremsen



...doppelscheibe und BT 012 SS

Grüsse aus Göggelsbuch

smiler

"man muß einen schlag haben, sonst läufst rum wie ein depp"

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz