Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 7.234 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Wolfgang Offline




Beiträge: 330

31.08.2005 12:43
#31 RE:mit der W scheibe gewaltsam runterzubremsen kannste vergessen Antworten

In Antwort auf:
und die leute die über die bremsleistung meckern, machen irgendwas falsch...

Dann mach ich irgend etwas aber sehr konsequent falsch. Im Vergleich zu meinem restlichen Fuhrpark bremst die W am schlechtesten. Und das sind nicht nur kleinere Maschinen. Bis vor kurzem war auch eine 1500er Kawa dabei. Und selbst die 30 Jahre alte Kawa KH250 mit gerade mal 25 kg weniger als die W bremst vertrauenserweckender!

Verlerne ich also das Bremsen, wenn ich auf die W steige?
Gruß Wolfgang
__________________________________________________
(... eine Lösung hatte ich schon, doch sie passte nicht zum Problem.)

Kawerner Offline




Beiträge: 475

31.08.2005 13:09
#32 RE:mit der W scheibe gewaltsam runterzubremsen kannste vergessen Antworten

Moin,

ey hömma, das sind Speichenräder! Die sind froh über jedes Drehmoment, was nicht kommt.

Ich bremse eigentlich nie. Damit bringe ich mich doch nur um das Klangspektakel des Ausrollens. Das kann doch gar nicht lang genug dauern. Man müßte fast nochmal Abschubsen, um das noch etwas zu verlängern.

----

Aber Spaß beiseite, die W ist dafür nicht gebaut. Die Gabel hat kein Anti-Dive, es gibt keine Doppelscheibe, die gesamte Auslegung ist nicht auf Rennsport gemünzt. Also was solls? Die Bremse reicht allemale, um zum Stehen zu kommen. Wenn ich mit einem alten Stil-Auto fahre, kann ich mich auch nicht beschweren, daß ich das Bremsen verlerne. Es ist halt ein anderes Ding.

Mein Onkel hat einen Ford Baujahr 37, Achtzylinder, 60 PS, drei Gänge, die Karrosserie ist auf Doppel-T-Trägern aufgesetzt, mit denen man Brücken bauen könnte. Die Trommelbremsen sind seilzugbetätigt. Wenn Du damit fährst, hältst Du automatisch respektvoll Abstand von allem, was irgendwie sich in den Weg stellen könnte. Bergabfahrten werden mit solchen Oldtimern zu echten Angstpartien. Und dennoch, wenn man dann wieder im neuzeitlichen VW sitzt, ist alles wieder so, wie vorher.

Viele Grüße

Wännä

keulemaster Offline




Beiträge: 5.070

31.08.2005 13:37
#33 RE:mit der W scheibe gewaltsam runterzubremsen kannste vergessen Antworten

In Antwort auf:
Im Vergleich zu meinem restlichen Fuhrpark bremst die W am schlechtesten.

naja wenns muse hast, dann such mal aus zeitschriften, bremstests zusammen, über dein fuhrpark, und ich behaupte, wenn da keine sportbikes, und der w ungefähr vergleichbare gewicht und leistunghaben, daß da nur minimalste unterschiede gibt. was du fühlst ist subjektiv.

vielleicht wertest du das als persönlicher angriff, dem ist es nit so, ich kenn dich nicht, aber vielleicht traust dich einfach nicht scharf zu bremsen.
------------------------------------------------------

Kawerner Offline




Beiträge: 475

31.08.2005 15:45
#34 RE:mit der W scheibe gewaltsam runterzubremsen kannste vergessen Antworten

In Antwort auf:
was du fühlst ist subjektiv.

Den Satz kenn ich, höre ich jeden Tag.

Na egal, auf jetzt zur schönsten Einbahnstraße der Welt.

Tschö

Wännä

Hobby Offline




Beiträge: 37.146

31.08.2005 16:55
#35 RE:mit der W scheibe gewaltsam runterzubremsen kannste vergessen Antworten

In Antwort auf:
was du fühlst ist subjektiv.

dazu muß ich jetzt auch mal was loswerden !!
habe heute eine Lucas Stahlflex Leitung montiert...
mein allererster Eindruck bei einer kurzen 8km Probefahrt mit Shorts und Cross-Helm
war:
Knallharter Druckpunkt !!
dabei fühlt sich die Gabel noch weicher an als sie meiner Meinung nach eh schon ist ! trotz Wilbers-Federn...
mein erstes Urteil:
der Druckpunkt passt einfach nicht zu der Gabel bzw. zum "Vorderbau" !!!
mir hat es vorher besser gefallen !!!!!!!!!!
da ich eh nicht ultra sportlich fahre und deswegen mir die Handkräfte egal sind behaupte ich einfach mal, sowas braucht eigentlich kein Mensch !!
oder will jetzt einer sagen das der Bremsweg auf einmal kürzer wird ?? bei gleicher Handkraft vielleicht!!
wie gesagt die Abstimmung fand ich vorher besser !!!
aber da dies alles subjektiv ist und ich mich in einer Woche an diese neue Leitung gewöhnt habe erfreue ich mich halt an der Optik
und die Leitungsführung war vorher auch praktischer..... muss jetzt wohl noch mit Kabelbindern arbeiten...
.
.
Gruß Hobby

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...

bumipohl Offline



Beiträge: 256

31.08.2005 21:51
#36 RE:mit der W scheibe gewaltsam runterzubremsen kannste vergessen Antworten

Das stimmt: Sowas braucht kein Mensch - Stahlflexleitung.
Aber die Industrie verdient gut an solchen kleinen Gimmicks.

mappen Offline




Beiträge: 14.831

31.08.2005 21:57
#37 naja... Antworten

tach

In Antwort auf:
Aber die Industrie verdient gut an solchen kleinen Gimmicks.

...dann kauf mal ne orginale gummileitung, wenn deine alte weich geworden ist!
da legste bestimmt mehr für hin als für ne nachrüst stahlflex... und das der
druckpunkt damit besser ist, ist unumstritten... ob man es braucht ist ein anderes
thema

gas

markus

ein pfirsich ist nur ein apfel mit fell

Berndi Offline




Beiträge: 2.522

31.08.2005 22:49
#38 RE:naja... Antworten

zu mir hat der Tüv gesagt ich soll mir ne neue Bremsleitung montieren, sonst gibts keinen Stempel. Man konnte bei der alten Bremsleitung den Hebel bis um Lenker ziehen. Das ist mir bei meiner defensiven Fahrweise gar nicht aufgefallen. Ich hab mir dann ne Stahlflex montiert. Schon um dem Altern vorzubeugen. Außerdem war sie viel billiger als die Original und Bremsen funktioniert damit auch klasse. Also was solls....

bumipohl Offline



Beiträge: 256

31.08.2005 23:44
#39 RE:naja... Antworten

Der Druckpunkt passt nicht zum Vorderbau... Die Aussage kann ich nur bestätigen.
Und optisch passt eine Stahlflexleitung schon gar nicht zur W.
Aber vielleicht ist das auch einfach nur Gewöhnungs- und Geschmackssache.
Ich komme mit der W-Bremse super klar, die Bremse hat für mich super Verzögerungswerte - man muss nur stärker dran ziehen als bei anderen Moppeds. Meine Kawa Zephyr mit Doppelscheibe und Stahlflex kam auch nicht schneller zum Stehen.

Ach und ein Punkt wird hier bei der ganzen Diskussion völlig vergessen:

Die Leistung einer Bremse hängt immer wesentlich von den eingesetzten Reifen ab - ich sach nur: zieht BT's auf....

Gruss

Stefan

mappen Offline




Beiträge: 14.831

01.09.2005 06:42
#40 was... Antworten

tach

In Antwort auf:
er Druckpunkt passt nicht zum Vorderbau... Die Aussage kann ich nur bestätigen.

...ist das eigentlich für eine aussage? kann ich nur mit dem kopf
schütteln... hört sich fast so an wie: deine grünen stümpfe passen
nicht zu den roten schuhen... oder bremst du deine kiste immer runter
wie ein stier, dass sie total eintaucht und sich verwindet? also meine
machts nicht, und ich nutze die bremse schon recht häufig bis ultimo
aus... ohne durchschlagen und mit fast unmerklichem verdrehen der gabel.
und das ging mit allen gefahren reifensorten, von acco über tt's, zu avon und bt's!

gas

markus

ein pfirsich ist nur ein apfel mit fell

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

01.09.2005 08:43
#41 RE:naja... Antworten

.........optisch paßt eine Stahlflexleitung schon gar nicht zur W.....

was für geistiger Schwachsinn ist dass denn bitteschön????

Wenn ne StaFlex net paßt, dann paßt ne Scheibenbremse erst recht net.
Fakt ist auch, dass die plöte Gummileitung nach bereits 3 Jahren schwach wird und z.B.
zum Alpenpässe heizen nicht mehr taugt.

Gruß von jemand, der 3 Systeme bereits hatte und hat: Gummileitung, STahlflexleitung und jetzt Trommel

Ducky
_________________________________________________
____________________________________
-Fullspeed, not half fast-

bumipohl Offline



Beiträge: 256

01.09.2005 09:21
#42 RE:naja... Antworten


Scheibenbremsen gab es bei den Vorbildern unserer W-Kopie schon - Stahlflexbremsleitungen noch nicht.
Ich finde optisch passen die nicht - aber über Geschmack läßt sich ja trefflich streiten.

Dafür ist das aber noch kein geistiger Schwachsinn - jeder so wie er/sie mag; hat was mit Toleranz tu tun....

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

01.09.2005 09:26
#43 RE:naja... Antworten

Sorry Herr Blumenpohl,
aber was Du da so zsammschreibst, Druckpunkt paßt nicht zur Gabel etc.......

ich weis nicht auf welchen Feldwegen Du mit der W rumpflügst, aber folgende Umbauten wurden schon Anfang der 70er getätigt: härtere Gabelfedern vorn, Stahlflexleitungen bwz. Ummantelung der Gummileitungen zwecks Druckpunkt und Konis.

Mein Vorschlag, wenn der Druckpunkt nicht paßt: anderes Möpi kaufen

Nein, ich bin aus Bayern und bin nicht tolerant

hähähähähä
_________________________________________________
____________________________________
-Fullspeed, not half fast-

Hobby Offline




Beiträge: 37.146

01.09.2005 10:45
#44 RE:naja... Antworten

In Antwort auf:
Druckpunkt paßt nicht zur Gabel

Sorry Duck der Spruch kam ursprünglich von mir....
und dahinter stehe ich auch !! wenn auch meine Testfahrt gestern nur wenige Kilometer betrug
Du bist ja einer der wenigen die das komplette Programm "erfahren" haben !
dann schildere doch mal Deine TECHNISCHEN Eindrücke !!!
bzw. die Unterschiede !

Standard Stahlflex Trommel
.
.
Gruß Hobby

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

01.09.2005 10:58
#45 RE:naja... Antworten

Unterschiede, hmm, ein bischen was hab ich in dem Fred hier ja schon geschrieben.
Prinzipiell war ich nie unglücklich mit der original Bremse.
Wie gesagt, nach 3 Jahren konnt ich den Hebel zum Griff ziehen, nicht gut, wenn Du Pässe in den Alpen runterbrennst, gar nicht gut. Darum die Stahlflex (die sehr gut zur W paßt!!). Dann war der Bremspunkt viel härter, kein langes "durchziehen" mehr.
Allerdings iss die orschinal halt eine "Einscheibenbremse"......brems ma richtig, wirst merken wie sich die Gabel verzieht und eintaucht wie blöd, also progressive Federn reingemacht, schon besser.
Bremsen in der Kurve: aufstellmoment, zwar nicht schlimm, aber mich hats 2004 auf der Bratwurschttour, als wir voll in die Eisen mussten in einer Kurve fast gelegt....
So und jetzt die Trommel, hatte lange Zeit vorbehalte. Unbegründet, wie ich jetzt weis.
Kein Aufstellmoment, greift bissig zu, viel viel weniger Verschleiss wie das "Gescheibsel", stabilere Strassenlage da höheres Gewicht. das sind die Vorteile die ich sehe durch den Trommelumbau.
nachteile: morgens schmeisst sie dich fast ab, also erst mal kurz "freibremsen", wers weis, dem passiert a nix, gewöhnungssache. Nicht mehr so leicht dosiertbar, kann man aber auch mit leben.
Hohe Handkraft? Mitnichten höher als z.B. die Scheibenbremse einer Harley Davidson, also durchaus vertretbar.
Wer von hoher Handkraft sprechen möchte, der drücke doch bitte einmal die KUPPLUNG einer
NORTON COMMANDO 750, dann unterhalten wir uns weiter.

Hochgeistiges Gequatsche: erst mal alles ausprobieren und dann urteilen. Oder eine andere Maschine kaufen, wenn nicht zufrieden, und nicht "rumgreinen". Oder halt wie ich und viele andere, akzeptieren, die liebevollen "Schwächen und Macken" der W oder UMBAUEN.

So, meine Meinung halt, gell?


_________________________________________________
____________________________________
-Fullspeed, not half fast-

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Aufhübschen
Ikons »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz