Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 1.126 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
Werner Heider Offline



Beiträge: 277

08.09.2004 07:32
#31 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

In Antwort auf:
Leider schleift bei mir die kette irgentwo am kettenschutz und ich finde die stelle nicht

WENN die Kette am Kettenschutz schleift müßte man die Stelle doch sehen, wenn man den Kettenschutz abbaut? Dann ein paar Milimeter zurechtdrücken und es müßte passen?!
Wenn Dein Hinterrad schon nach 200 km völlig versaut ist, das Kettenfett sogar Deinen Packsack völlig versaut, dann sprühst Du eindeutig VIEL zu viel von dem Zeugs auf die Kette. Nimm Dir zum schmieren 5 Minuten Zeit und sprüh nur ein ganz klein wenig auf´s Kettenglied. Am besten abend, damit´s über Nacht schön festzieht. Das reicht und Dein Hinterrad bleibt SAUBER. Nimm wirklich nur einen Tropfen her, der Rest wird sonst abgeschleudert und bringt außer einer Sauerei überhaupt nichts. Ist zwar alles ein bißchen fummelig, aber es schont die Kette (weil´s nicht abgeschleudert wird) und Deinen Geldbeutel (weilde weniger Kettenspray verbrauchst)

Gruß
Werner

loewenmann Offline




Beiträge: 561

08.09.2004 09:07
#32 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

Hi Helmut,
was ist am Profi Dry-Lube saumäßig teuer? Eine Dose kostet rund fünfzehn Euro und hält bei vorschriftsmässiger Anwendung etwa 6.000km. Sicherlich ist es etwas teuerer als einfaches Kettenspray, aber mal im Ernst, was machen denn fünf Euro Preisunterschied auf 6.000km aus??? Noch dazu, wo Du Dich doch über die Sauerei aufregst! Was meinst Du, warum ich bei meinen beiden Maschinen nur noch Dry-Lube verwende?!

Das mit dem Rosten, oh Mann, wenn ich eine Kette ohne Öl oder Fett betreibe, rostet sie, wenn ich sie nassspritze und nicht abtrockne. Aber auch eine eingeölte oder gefettete Kette, die stundenlang im Regen gefahren wird und hinterher nicht gleich eingesprüht wird, rostet. Abhilfe? Nun, bei langen Regenfahrten -auch bei Dry-Lube- nachsprühen, und nach dem Abstellen nochmals einsprühen; das Lösungsmittel unterwandert das Wasser.

Es liegt in der Natur des Menschen, genau DAS schlechtzureden, was er nicht hat, nicht benutzt, sich nicht leisten kann, etc. etc. etc. Ich bin von Fett über Scottoiler zum Dry-Lube gekommen, und da bleibe ich sicherlich noch eine ganze Weile, bis ich mal von etwas Besserem höre (ich will Zahnriemenantrieb).

Probier´s doch einfach mal aus, aber vorher die Kette schön entfetten und reinigen.

Viel Spass,
Dirk

Aller guten Dinge sind drei....
und neuerdings auch manchmal zwei!

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.940

08.09.2004 17:03
#33 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

Da muß ich dem Werner mal recht geben, Helmut.
Bei den Sauereien, die Du beschreibst, könnte man meinen, Du hast die Kettenspraydose fest an der Schwinge montiert, und sprühst während der Fahrt auch noch nach.
Da fehlt's wohl etwas an Augenmaß.
Die Hauptschmierung erfolgt meines Wissens immer noch durch das in der Kette eingeschlossene Fett. Kettenspray verhindert z.b. daß die O- oder X- oder was weiß ich für Ringe von außen trockenlaufen und Schmutz/Feuchtigkeit eindringen kann. Da steht aber nirgends, daß die Kette kein Tageslicht verträgt, und deswegen ganz viel Fett drauf muß
Allerdings halte ich es auch für etwas übertrieben, die aufgetragene Fettmenge mit jedem Kettenglied persönlich auszudiskutieren.

Willi (einmal mit Scotty und einmal mit teflonhaltigem Wartungsfett - beides auf der Kette und nicht auf der Jacke)


Werner Heider Offline



Beiträge: 277

08.09.2004 19:31
#34 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

In Antwort auf:
Allerdings halte ich es auch für etwas übertrieben, die aufgetragene Fettmenge mit jedem Kettenglied persönlich auszudiskutieren.

Wieso nicht? So ne Kette freut sich doch auch,wenn sie ein bißchen Unterhaltung hat Aber Du hast recht,ich übertreib´s wirklich ein wenig mit der Kettenpflege. Aber mein Geldbeutel dankt es mir auch wieder,wenn die Kette lange hält

Gruß
Werner

Axel J Offline




Beiträge: 12.202

08.09.2004 20:02
#35 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

In Antwort auf:
Da muß ich dem Werner mal recht geben, Helmut
und ich dem Helmut lieber Willi. Die ganze Kettensauerei ist ein einziger Krampf und versaut die komplette linke hintere Maschine, incl. Rückseite vom Nummernschild, Haltegriff, Spanngurte, Gepäck etc. Selbst wenn eine neue Kette drauf ist, mit "werksmäßiger" Schmierung fliegt dir die Sauerei um die Ohren. Und bei wem es nicht abfliegt, der ist entweder blind oder fährt nicht schneller als 100. Punkt, basta.

Das einzige was gegen die Sauerei hilft, ist ausschlieslich Dry Lube, mit den dann weiter unten geschilderten Nachteilen. Übrigens saut der Scotty oder die elektr. Öler genauso rum, alles Sch... Das mußte mal gesagt werden.

Axel, der die Schnauze voll hat von dem jämmerlichen Kettengelumpe
-

Haut rein Jungs, wie schnell is nix passiert

Werner Heider Offline



Beiträge: 277

08.09.2004 21:01
#36 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

In Antwort auf:
fährt nicht schneller als 100. Punkt, basta.

Ich fahr so durchschnittlich immer 115 bis 120 auf Landstraßen und Autobahnen - ohne Sauerei

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

09.09.2004 07:16
#37 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

so'n bischen Kettenfett macht mir gar nix,
mein Gespäck(Rolle) war noch nie eingesaut....
Ich sprühe viel und von Innen nach Aussen,
nie auf die Kette...

Obwohl meine Kette(n) immer gut gefettet sind stört mich selber nichts,
ein paar Spritzer am Schutzblech und am Sammler *pah*


Gruß
Frank

-------------------------------------------
.
.
"Ich weiss nicht, was ich letzten Sommer getan habe !?"
.
.

.
.
--------------------------------------------------

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

09.09.2004 09:26
#38 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

Mit dem Scotty hat sich bei mir die Kettenschmierung doch sehr vereinfacht bzw. ist zuverlässiger geworden,als ich es als Kettenpfleger bin.Ich habe die Erfahrung gemacht,das man den Ölfluß ab und an der Umgebungstemperatur anpassen sollte,sieht man aber ganz gut am Einsauungsgrad der Hinterradfelge.Das da immer auch'n bischen Schmiere an den Packtaschen bzw. dem sonstigen Gepäck und somit auch irgendwann an den Pfoten bleibt,muß man vermutlich in Kauf nehmen.'s gibt aber Schlimmeres (für mich),finde ich.
Nichtsdesdotrotz werde ich im Winter mal einen "umfassenderen" Kettenschutz zu basteln versuchen.Wenn's klappt,werde ich damit hier angeben.Wenn nicht,werde ich vermutlich das Maul halten...

im Moment fällt mir grad' kein blöder Spruch ein

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

09.09.2004 10:05
#39 @ Pele Antworten

wenn der umfassende Kettenschutz gut wird,
kannst Du bestimmt damit in Serienproduktion gehen.
Wie Du gemerkt hast besteht genügend Bedarf....

Gruß
Frank

-------------------------------------------
.
.
"Ich weiss nicht, was ich letzten Sommer getan habe !?"
.
.

.
.
--------------------------------------------------

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

09.09.2004 16:05
#40 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

jaja...

im sommer mit dem scotty 3std. am stück bei 30°C... und den ganzen reifen eingesaut, inkl. lauffläche.... AAAARRRGH! gottseidank bin ich linksrum eher vorsichtig wg. "ständerschiß"!

sonst aber sehr zufrieden damit...#

marc



If it's stupid but works, it isn't stupid.

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

09.09.2004 16:38
#41 RE: den schicken Estrellakettenschutz, Antworten

Wenn der Pele die Serienproduktion gestartet hat,
sind alle unsere Ws sauber
Gruß
Frank

-------------------------------------------
.
.
"Ich weiss nicht, was ich letzten Sommer getan habe !?"
.
.

.
.
--------------------------------------------------

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz