Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 1.479 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
der W Jörg Offline




Beiträge: 29.460

04.12.2003 08:18
#16 RE:Dunlop TT Antworten

ich habe mir in den letzten 20 Jahren einen, auch bei nassem untergrund, einigermassen flotten fahrstil angeeignet ... mit den accos ist mir, ohne jde einbildung (!) im nassen fast immer das hinterrad weggegangen, wenn ich noch in schräglage gas gegeben habe, natürlich habe ich dann irgendwann angefangen bei nässe so durch die kurven zu eiern wie viele andere Motorradfahrer auf die man bei nässe so trifft.

sowas habe ich bis jetzt nur vor ewigen zeiten auf den sch... conti-twins oder auf den unsäglichen yokohamas die auf meiner CX serienmässig drauf waren erlebt ... da waren sogar die Pneumant-holzreifen auf meiner MZ besser

meiner meinung nach sind die accos eine schande für bridgestone, die das "knoff-hoff" haben hervorragende reifen zu bauen

die BT45 und die Pirellis haben einen hervorragen nassgrippund ich bin mir sicher das man damit auch im nassen bis auf die rasten noppel runter kommt ohne das da irgendetwas wegrutscht (habe ich bis jetzt noch nicht probiert weil z.z. nir normale schrauben drinnen habe, ich werde aber demnächst mit längeren nippeln auf grenzsuche gehen und berichten)

auch wenn man nicht so flott ist bei nässe kann es nicht schaden die reserven zu haben ! und erst wenn niemand mehr die Accos kauft wird sich bridgestone darum kümmern das sie den BT45 auch für die W freigeben um sich das nachrüst geschäft nicht komplett entgehen zu lassen.




es postete : euer Guru

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.042

04.12.2003 09:06
#17 RE:Dunlop TT Antworten

Is ja ein Wahnsinn. Stimmt was der Jörg sagt. Will Ihm auch nicht widersprechen, schließlich hatter 20 Jahre Erfahrung aufm Bauch/Buckel
Nur, der Sommer war sowas von geil, dass ich ein einziges mal nur meine neuen BT45 im Regen fahren konnte/mußte. Und das auch nur ne Kurzstrecke.
So, da fahr ich also 6500km mit dem BT45 runter und bin nicht fähig, das Verhalten auf Nässe zu kommentieren.
Eigentlich aber schön, denn so`n Sommer kriegen wir bestimmt nur alle 25 Jahre

Das Trockenfahrverhalten jedoch, auch wenn ma ne Bitume im Weg ist, ist um 100 Klassen besser als der Sch....okolade Reifen.

Grüße

Duck Dunn

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

04.12.2003 09:41
#18 RE:Dunlop TT Antworten

In Antwort auf:
...so`n Sommer kriegen wir bestimmt nur alle 25 Jahre...

War schon geil dieses Jahr - aber wart` mal ab wie sich das alles noch global entwickelt!Zur Zeit isses doch viel zu warm für die Jahreszeit z.B....
Ich persönlich habe die TT`s (die waren im Sommer nach zwei Tagen beim Händler) auch als besser als die Accoladen erkannt.Wenn die allerdings nur ein Drittel der Haltbarkeit erreichen sollten,werde ich wieder auf die originalen zurück kommen!Das hängt sicherlich von meiner zurückhaltenden Fahrweise und den langen Autobahnweg zur Arbeit ab und kann man wohl nur mit Vorsicht mit den pers. Bedingungen anderer Fahrer vergleichen.Aber ich glaube,ich würde auch runderneuerte Reifen nehmen wenn`s die gäbe ...


Bernd Fritz

The Kid Offline




Beiträge: 666

04.12.2003 11:39
#19 RE:Dunlop TT Antworten

Moinsen,

zugegebener Maßen fehlt mir (noch) der direkte Vergleich zum TT (z.Z. frisch aufgezogen aber noch 0Km), und daß es bessere Reifen geben soll als den Acco will ich ja nicht bestreiten.
Nur die oft beschriebene schlechte Haftung, gerade bei Nässe, kann ich in der Form nicht bestätigen.
Der Reifen braucht natürlich bei Nässe etwas Temperatur, wenn diese wegen Rumgeeier sich nicht entwickeln kann, bleibt man automatisch unter den Möglichkeiten. Ich ändere im Nassen auch meinen Fahrstil (runder rein, erst beim Aufrichten ans Gas, gegenüber trocken: spitz rein, ab Scheitelpunkt Vollgas), daher fängt das wie erwähnt auch im Kopf an. Wenn die Leute sich mit anderen Reifen wohler fühlen, finde ich das nur positiv, weil dadurch auch subjektive Sicherheit entsteht.

Gruß

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

04.12.2003 11:58
#20 RE:Dunlop TT Antworten

Als ich zum ersten Mal im TV ein Motorradrennen im Regen gesehen habe,dachte ich das das `ne Computeranimation wäre!Möglicherweise haben die aber auch besseres Material und mehr Übung als ich...

Bernd Fritz

The Kid Offline




Beiträge: 666

04.12.2003 13:06
#21 RE:Dunlop TT Antworten

Im Regen oder im Nassen zu fahren kann richtig GEIL sein. Anbremsen geht fast so gut wie im Trockenen. In Schräglage ist das rutschen besser zu kontrollieren, und der Grenzbereich ist nicht so hart wie auf trockener Piste.

(Anm.:Obige Aussage beziehen sich auf das Fahren mit Regenreifen auf einer Rennstrecke. Don´t try this at home.)

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.460

04.12.2003 13:10
#22 RE:Dunlop TT Antworten

du kannst dir ja nächstes mal wieder accos kaufen und dann können wir ja mal bei regen auf die piste gehen ... glaube mir, wenn du mit den accos bei regen keine probleme hast bist du nicht halb so schnell unterwegs wie du denkst



es postete : euer Guru

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

04.12.2003 20:22
#23 @ BRUNO: RE: Dunlop TT Antworten

Ist geschehen - schau mal in Dein Mehlkasterl.

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

04.12.2003 20:26
#24 RE:Dunlop TT Antworten

In Antwort auf:
nicht halb so schnell unterwegs wie du denkst

Sollte doch der Normalzustand sein - zumindest hier im Forum gibt's doch keine Langsamdenker, oder?

Uwe Offline




Beiträge: 1.000

04.12.2003 20:53
#25 RE:Dunlop TT Antworten

In Antwort auf:
da wir mit längeren Stoßdämpfern unterwegs sind

Das würd mich doch mal näher interessieren, da ich auch immer gerne "hoch" fahre, als alter Endurist
Gruß
U- W
mit der Fgnr 1291

skoki d.e. Offline




Beiträge: 6.760

04.12.2003 22:23
#26 RE:Dunlop TT Antworten

Ganz einfach,
der hum und ich haben die Koni 1429 eintragen lassen.
Die sind ca 1cm länger als Original.
Das bedeutet, das sowohl Auspuffanlage, als auch Hauptständer ca.0,6 - 0,8cm mehr Bodenfreiheit und somit auch Schräglagenfreiheit haben da diese nicht ganz hinten im Motorrad sitzen, sondern so im hinteren Drittel.
Das sind die beiden Hauptfaktoren, die die Schräglage bei der W beeinträchtigen.
Am Beinwinkel verändert sich nicht wirklich was, nur der ganze Körper bekommt eine leichte Gewichtsverlagerung aufs Vorderrad (beim flachen Lenker zumindest) und ist somit noch ein wenig fahraktiver.
Ein weiterer Vorteil: um die W jetzt auf den Hauptständer zu bringen, brauch ich die Hände nur noch zum Lenker halten. Ein Tritt auf den Hauptständer und sie steht.
Das Hinterrad hängt jetzt allerdings auch nur noch ca. 1 cm in der Luft, wenn sie aufgebockt ist.
Skoki d.e.

les´ ich was Blödes - denk ich nicht hin

The Kid Offline




Beiträge: 666

04.12.2003 22:23
#27 RE:Dunlop TT Antworten

Hallo Guru,

Dann hab ich das wohl alles daheim im Bettchen geträumt.
Wie bereits erwähnt spielt da evtl. das Übergewicht einiger Fahrer eine Rolle, bin aber kein Physiker.
Dein Angebot würd ich gern annehmen, kann aber noch geschlagene 2 Jahre dauern bis ich den Satz TT runterhabe. Oder vielleicht stiftet jemand seinen alten (aber nicht eckig(!) gefahrenen) Satz Acco´s. Aufziehen kann ich selber.
Wo liegt der Heidbergring nochmal. Da gab´s kurz vor meiner Zeit auf mal ein SoS-Rennen. Hat mehr so Kartbahn-Charakter, oder ?? Können aber auch in den Vosges die Speichen kreuzen......

Gruß

mappen Offline




Beiträge: 14.831

04.12.2003 22:50
#28 white power die ... Antworten

tachchen

...weißauchnichtwievielte... auch auf die gefahr hin das es einige nicht mehr hören können, meine w ist mit wp dämpfern für die kawa zephyr bestückt, die ich etwas habe kürzen lassen, so dass sie noch immer gut 10mm länger sind als orginal. damit setzt sie zwar immer noch auf, allerdings an einer anderen stelle als vorher. so habe ich nur drei verschieden schleifebenen rechts am auspuff. der ständerausleger kam erst später dazu, nachdem ich im regen in rechtskurve abgerutscht bin und seit dem lieber wieder linksherum fahre. erste schleifmarke gleich nach einer woche mit allen orginalteilen, dann andere gabelfedern (jaja, auch von white power) und zu guter letzt die dämpfer, die auch in zug UND druckstufe einstellbar sind, was die beladungsanpassung für kürzere strecken sehr vereinfacht. einfach druckstufe etwas zu, gut is. auf längeren strecken müßte ich aber schon noch die federvorspannung und die zugstufe ändern, was ich aber selten machen weil die taschen davor sind. puhhh.... reicht für heute. weitergehende frage bitte per privatmail, sonst werde ich beim nächsten zusammentreffen gesteinigt!

gap

markus (aber sonst bleibt sie orginal, um meinen kumpel volker aus der eifel zu zitieren)

tobe nicht, lächle, und du wirst immer der stärkere sein!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.460

04.12.2003 23:38
#29 RE:Dunlop TT Antworten

der harzring liegt zwischen quedlindburg und aschersleben, also etwas nordöstlich vom Harz

frag mal "imac" zum thema
vogesen - feuchte bis nasse strasse - accos - weggehenden hinterrad - und vor sich drei "geisteskranke" die mit BT45 fast so fahren als wenn es trocken ist (aber nur deshalb "fast" weil sie selber einen schalter im Kopf haben der sagt schluß, nicht etwa weil die reifen nicht mehr könnten), an denen man ums verrecken mit den Accos nicht dranbleiben kann.
haben wir anfang oktober getestet





es postete : euer Guru

The Kid Offline




Beiträge: 666

05.12.2003 07:42
#30 RE:Dunlop TT Antworten

Dann sind die Vosges ja das ideale Terrain zu testen.

Gruß

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Eis kratzen »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz