Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.512 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
gravedigger Offline



Beiträge: 125

01.04.2023 19:16
Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Hier im Forum ist das Thema über ein paar Topics verteilt, aber evtl. sollte man das ganze bündeln oder evtl. auf ein Bj. eingrenzen.
Wegen starkem Pendel teste ich schon länger alles Mögliche aus.

Heute hab ich bei meiner 2011er mit 22tkm die Schwinge ausgebaut und alles kontrolliert. Die Lager ansich waren ok, aber ich hab die trotzdem getauscht. Die Hülsen an den Nadellagern waren nicht eingelaufen. Ohne Stoßdämpfer und ohne Hinterrad und mit angezogener Achsenschrauben merkte man leichtes Spiel an der Schwinge.

Nach dem Lösen der Achsenschraube konnte ich rechts vorne 1.2mm mit einer Fühlerlehre zwischen Buchse und Rahmen messen und oben/hinten 1.4mm.
Auch hatte die Achse auf der linken Seite das Loch an der Schwingenaufnahme oval aufgeweitet und man konnte Reibspuren an der Achse sehen.

Ich habe dann die rechte Buchse am Kugellager neue angefertigt, aber 1.2 mm breiter.
Die Montage war schwierig, weil die linke Schwingenmutter bzw. die Achse nicht mittig im Rahmeloch war (siehe oben) und darum die Mutter gezickt hat. Evtl. müsste man hier vorher eine Scheibe einlegen, damit die Welle zentriert ist und siche die Mutter leicht aufschrauben lässt.

Mit den Rahmentoleranzen kann man die Schwinge wohl nicht passend anziehen und evtl. werden die beiden Lappen am Rahmen etwas nach innen gezogen/verbogen. Wenn die nicht fest werden werden die Bohrungen im Rahmen beschädigt.

Betrifft das alle Bj. oder nur die 2011/12? Wer hat eine Scheibe bei Kawasaki bekommen und wie breit ist die Scheibe?
Die 650er scheint das Problem nicht zu haben.


Leider ist das Wetter hier nicht so gut, dass ich keine ausgedehnte Probefahrt machen konnte.
Ich bilde mir aber ein, dass es besser ist.

anwo Offline




Beiträge: 178

01.04.2023 23:25
#2 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Ich hab bei meiner W800 BJ2011 auch gerade die Schwinge ausgebaut.
Dabei ist mir aufgefallen, das bei gelöster Mutter, die Schwinge recht heftig wackelt.
Man kann aber mit der Mutter den Rahmen soweit zusammen ziehen, das das Spiel gegen 0 geht.

Ob das so sein soll, weiß ich nicht.

gravedigger Offline



Beiträge: 125

02.04.2023 08:41
#3 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Kannst Du den Spalt mit einer Fühlerlehre messen?

Caferacer59 Offline




Beiträge: 8.105

02.04.2023 12:52
#4 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Sorry Jungs, aber man misst kein Spiel bei gelöster Mutter.
1,5-2mm Luft zum einbauen der Schwinge haben so ziemlich alle Moppeds. Der Rahmen gibt das her.

Gruß Andy
Wenns nicht rockt, isses fürn Arsch!

Furchendackel Offline




Beiträge: 2.013

02.04.2023 12:55
#5 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

...sonst wird's beim Schwingeneinbau noch frickeliger, als es sowieso schon ist.

Bis denne
der Dackel

Kole Feute un Nordenwind
givt´n krusen Büddel un´n
lütken Pint

gravedigger Offline



Beiträge: 125

02.04.2023 14:53
#6 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Wenns den Rahmen parallel zusammenzieht ist das sicher o.k., aber das tut es nicht.
Bei mir sind die beiden Ohren vorne enger zusammen als hinten.

anwo Offline




Beiträge: 178

02.04.2023 18:35
#7 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Zitat von gravedigger im Beitrag #3
Kannst Du den Spalt mit einer Fühlerlehre messen?


Leider nicht, die W ist für die nächsten 8 Wochen beim Löw und bekommt eine Vorderradschwinge.

lg
andi

Caferacer59 Offline




Beiträge: 8.105

03.04.2023 21:11
#8 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Zitat von gravedigger im Beitrag #6
Bei mir sind die beiden Ohren vorne enger zusammen als hinten.


Das haben Ohren so an sich. Alles andere wäre ein Genfehler...

Mal im Ernst. Wir reden von der Schwingenaufnahme und nicht von einem schweizer Uhrwerk.

Gruß Andy
Wenns nicht rockt, isses fürn Arsch!

ingokiel Offline




Beiträge: 11.814

03.04.2023 22:03
#9 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

___________________________________________________
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, das du tot bist. Es ist nur schwer für die Anderen.
Genauso ist es, wenn du blöd bist.

gravedigger Offline



Beiträge: 125

03.04.2023 22:03
#10 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Ich kann nicht beurteilen, wieviel Toleranz so eine Schwingenlagerung haben darf, aber solange meine Kiste pendelt ist irgendwo ein Problem vorhanden.

Dieses Problem möchte ich finden und abstellen.

Friedo Offline




Beiträge: 3.428

04.04.2023 10:07
#11 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Pendeln kann vielerlei Gründe haben. Erst einmal sind die Komponenten nicht besonders verwindungssteif (Schwinge und Gabel). Der Lenker mit dementsprechnder Sitzposition hat einen großen Einfluß, der hohe original Lenker der W650 neigt eher zum Pendeln, als der Nachfolger, verbaut in der W800. Die Reifen, wobei die original Accolade-Bereifung sehr zum Pendeln neigt und die Conti-Bereifung (RoadAttack und ClassicAttack) das Fahrwerk ruhiger werden lassen. Auch wird gemutmaßt, dass längere Federbeine hinten das Fahrwerk beruhigen, da sich der Lenkkopfwinkel etwas ändert. Also, ein weites Feld und viel Spaß bei der Suche.

Schöne Grüße
Friedo

gravedigger Offline



Beiträge: 125

04.04.2023 11:18
#12 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Ich hab da schon ein paar Sachen probiert...
Wilbers vorne
Ikon hinten (evtl. muss ich die ganz auf "HART" stellen)
Conti Radial Classic Attack
Reifendruck
Das Ganze hat den Bereich minimal nach oben verschoben, aber nicht deutlich verbessert.

Wechsel von Flach- auf Hochlenker hat bei mir keinen Unterschied gemacht bzw. wird von anderen Ursachen überlagert.

2023:

Gabelstabi
Schwinge hinten
Man konnte an der Achse sehen, dass hier was "gearbeitet"hat und bei ausgebauten Federbeinen war minimal Spiel vorhanden.


Autobahntest steht aber noch aus.

Der nächste Schritt wären vorne die Lenkkopflager neu und dann verkaufen, wenns nicht besser wird.

Mit längeren Federbeinen hinten sollte ja der Nachlauf kürzer werden. Ob sich das positiv aufs Pendel auswirkt?


https://www.continental-reifen.de/b2c/ti...ity-issues.html
Reifenfülldruck
Verschleißzustand der Reifen (insbesondere abgenutzter Hinterreifen mit neuem Vorderreifen)
Zusätzliche Anbauteile (Top-Case, Seitenkoffer, Superbike-Lenker, Windschild....)
Massenverteilung der Zuladung (Passagier, Gepäck....)
Hinterrad-Ausrichtung (nicht zum Vorderrad ausgerichtet)
Unwucht / Rundlauf der Räder (insbesondere Hinterrad)
Lose Schwingen- und Radlager
Zu weich eingestellte / beschädigte Hinterraddämpfer
Umgebungsbedingungen (insbesondere Wind)
Weite, lose Kleidung des Fahrers
Unsachgemäß gewartete Lenkkopflager und Gabel

Falcone Offline




Beiträge: 111.944

04.04.2023 15:09
#13 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Die Hauptursache für Pendeln - wenn Verschleiß oder Defekte ausgeschlossen sind - ist nach meinen Erfahrungen der Hochlenker mit dem dadurch nach hinten verlagerten Schwerpunkt, ungünstigerweise noch kombiniert mit flatternden Klamotten.
Aber das hatten wir ja alles schon ausführlich diskutiert.

Grüße
Falcone

Hobby Offline




Beiträge: 41.566

04.04.2023 15:58
#14 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

Zitat
und bei ausgebauten Federbeinen war minimal Spiel vorhanden.



ich meine so war das auch mal bei mir !
hab es dann geändert....
könnte gut sein das es hier irgendwo einen Beitrag zu gibt

Link zum Thema

edit:
da isser der Uraltbeitrag

.
.
Gruß Hobby

gravedigger Offline



Beiträge: 125

04.04.2023 17:31
#15 RE: Schwingenlagerung...Toleranzen...Pendeln Antworten

War das Fahrverhalten danach besser bzw. war es vorher beschissen?

Ich überlege schon, ob ich die Schwinge nochmal ausbaue und die beiden Laschen mit einem Wagenheber auseinandepresse, bis die wieder parallel sind.
Dann messen und eine breitere Buchse drehen.
An der alten Buchse erkennt man deutlich, dass die Laschen nur an einer Seite leicht angelegen sind.



PS: dann scheint es das Thema auch schon bei der W650 dagewesen zu sein.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz