Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.513 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2
tom_s Offline




Beiträge: 3.846

31.03.2018 15:16
Probefahrt T120 antworten

Moin,

auf die Gefahr "es wurde schon alles dazu gesagt, aber noch nicht von allen", will ich mal meine frischen Eindrücke der Probefahrt mit der Triumph T120 hier los werden.

In digitalen Zeiten, wird man ja immer wieder genötigt, doch mal eine Probefahrt zu machen, der Triumph-Newsletter war jedenfalls sehr überzeugend. Und da ich es zu Triumph Deutschland ja nicht wirklich weit habe, war es heute morgen soweit.

Gefahren wurde eine flamm-neue T120 (74 km auf der Uhr) in der (teureren) Zweifarblackierung.
t120-10.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Sieht aus, wie ein Motorrad (früher immer) aussieht, der berüchtigte Knick in der Auspufflinie ist ja wohl schon seit Jahren weg. Habe das aber nicht verfolgt.

Drauf setzen und wohlfühlen, moderater Kniewinkel, angenehm straffe Sitzbank, für mich (1,83m) passende Geometrie.
t120-1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Relativ schmaler Tank, dadurch wenig Knieschluß.
t120-9.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Ohne digitales Mäusekino geht ja heute nix mehr.
Meine Maschine hatte zwei Modi, Road und Rain, die man aber seltsamerweise nicht währen der Fahrt umstellen kann. Man muss dazu anhalten.
Unauffällig verbaute Heizgriffe (Anzeige Low/High) im Display, mehrere KM-Zähler.
Die beiden Uhren spiegeln sehr stark.
t120-7.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Wassergekühlzer Motor mit fake-Kühlrippen.
t120-5.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Gekühlt wird hier. So ein Kühler ist eben schwer zu verstecken.
t120-3.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
t120-4.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Auch sonst sieht es aus wie bei meiner W. Ohne Verkleidung sind Kabel und Züge eben schwierig weg zu tarnen.
t120-7.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)
Neckisch der fake-Vergaser. Wenn man es nicht besser weiß...


Anlassen geht selbst ohne eingelegten Gang nur mit gezogener Kupplung.
Der serienmäßige Auspuff klingt angenehm dumpf, vermutlich würde ich hier nichts mehr ändern.

Einkuppeln (Kupplung kommt sehr spät) und los fahren.
Auf de ersten Metern muss ich meine Füße noch sortieren, denn der Schalthebel sitzt entweder zu weit innen oder ist zu kurz, ich muss jedes Mal erst suchen.

Dann geht es ab in den Taunus.
Was mir gleich auffällt, ist dass unter 2000 fast nix geht. Kein Vergleich zur W.
Ab 3000 macht es dann Spaß und ab 4000 geht es gut voran. Ich erwische mich, dass ich oft im 5ten bleibe, weil im 6ten zumindest bei Landstraßentempo wenig Dampf da ist.

Kupplung normal leicht, Bremse verzögert super und mit guten Gefühl. Die Heizgriffe und den Info-Knopf bediene ich nur ein paar Mal, da man im spiegelnden Display wenig sieht, bzw. wenn man nicht weiß, dass die Anzeige der Heizgriffe nur kurz im linken Display angezeigt wird, findet man sie nicht. (Alles Gewöhnungssache.)

Insgesamt fühle ich mich ähnlich wohl wie auf meiner W.
Sie fühlt sich etwas weniger wendig als die W an, aber nicht direkt schwer fällig. Die 10kg Mehrgewicht merke ich nicht. Beim Bremsen bleibt die Gabel stoisch ruhig, vermutlich auch wg. der beiden Bremsscheiben. Von der Durchzugschwäche unter 2000 mal abgesehen, ist oben herum immer genug Kraft da. 105 NM sind schon nicht schlecht.

Was mit gleich zu Beginn auffällt und, nach einer Stunde Probefahrt, nicht wirklich gefällt, sind die Lebensäußerungen des Motors.
Der 270er Hubzapfenversatz soll ja irgendwie nach V2 klingen bzw. rumpeln. Das tut er, wenn auch nicht wie am Original.
Mir gefällt das nicht, denn ich hatte irgendwie ein "englisches" Fahrgefühl erwartet.
Klar ist das nur ein doofes Kopfthema, aber wenn ich V2 Gerumpel will, dann fahr ich V2. (Ich war zur Probefahrt mit dem Indianer gefahren.)
So stört mich das pseudo-V2-Getue irgendwie. W klingt besser.

So eine Stunde ist ja schnell vorbei und dann das obligate "Wie-wars-denn-Gespräch"

Am Ende meine Frage nach dem Preis. Die zweifarbige soll über 12.500€ kosten.

Retro kostet eben, das sieht man ja auch an der R9T und ganz frisch am Aufpreis der Z900RS gegenüber der normalen Z900.

Bis auf das V2-Ding hat sie mir gut gefallen, es wird aber wohl nicht zum Wechsel kommen.
Die W gebe ich sowieso aus historisch-emotionalen Gründen nicht her und den Indianer kann sie auch bzgl. Fahr- und Motorgefühl nicht ersetzen.

Hätte ich die beiden nicht oder wäre die Bonni schon früher so gut gewesen....(....Fahradkette, ich weiß)

Noch bin ich die Z900RS nicht gefahren aber wenn ich über 12.000€ ausgeben sollte, vermutlich eher für die Z.

Jedem der die Gelegenheit hat, empfehle ich aber eine Probefahrt mit der T120.
Versuch macht ja bekanntlich kluuch.
(Evtl. werde ich irgendwann mal die kleine T100 probieren.)

Danke für Eure Aufmerksamkeit.



Gruß
Thomas

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 t120-2.jpg  t120-6.jpg  t120-8.jpg 
Joggi Offline




Beiträge: 2.350

31.03.2018 15:31
#2 RE: Probefahrt T120 antworten

Danke für den ausführlichen Bericht. Probefahrt auf der T 120 steht bei mir auch immer noch auf dem Zettel. Vielleicht wird es dieses Frühjahr mal was. Mich würde im übrigen auch ein Vergleich zur Scout interessieren.

Gruß
Joggi

tom_s Offline




Beiträge: 3.846

31.03.2018 15:41
#3 RE: Probefahrt T120 antworten

Hi Joggi,
Vergleich zur Scout ist schwierig bis unmöglich (Äpfel/Birnen)
Die Scout ist als amerikanischer Cruiser schon recht "rustikal", kein Vergleich zu den perfekten Japanern oder den fast perfekten Europäern.
Nominell hat die Scouit 100 PS/100NM, manche sagen auch 103 PS.
Subjektiv ist die Kraftentfaltung deutlich brachialer als bei der T120, obwohl die mit 80PS/105NM auch gut im Futter steht.

Umgekehrt ist es beim Fahrwerk und bei den Bremsen.
Für einen Cruiser ist beides gut, im Vergleich zu einer Honda oder Kawa aber eher grobschlächtig.

Eine Indian zu kaufen ist noch subjektiv-unvernünftiger als überhaupt ein Motorrad zu kaufen. Mir macht sie aber einen Heiden-Spaß und ich wollte sie nicht gegen eine z.B. CB1100-Waschmaschine oder ähnliches eintauschen.

Der T120 traue ich zu, ein tolles "Kann-alles-Motorrad" zu sein, das ist bei der Scout nur mit einiger Hingabe möglich.

Du siehst, ein Vergleich ist eher schwierig...

Edit hat die 1 extra für Wisedrum eimgefügt.



Gruß
Thomas

Wisedrum Offline




Beiträge: 5.975

31.03.2018 15:48
#4 RE: Probefahrt T120 antworten

Zitat von tom_s im Beitrag #3
Mir macht sie aber einen Heiden-Spaß und ich wollte sie nicht gegen eine z.B. CB100-Waschmaschine oder ähnliches eintauschen.


Was eine fehlende 1 doch so ausmachen kann.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Honda_CB_100

Kann ich nachvollziehen, dass Du sie dagegen nicht eintauschen möchtest.

Dein Testbericht liest sich sehr ansprechend.
Komisch, dass die Triumph unterhalb von 2.000 Umdrehungen schwächlich wirkt. Davon berichteten andere Tester bisher nicht. Ist das ihrer Kurzhubigkeit geschuldet?

Wisedrum

Joggi Offline




Beiträge: 2.350

31.03.2018 16:03
#5 RE: Probefahrt T120 antworten

Danke Thomas,

Ok, die sind sehr unterschiedlich ausgelegt. Es hätte ja sein können, dass so ein "moderner" Indianer sich vom Charakter her anders darstellt, als man es zunächst einmal vermutet.

Gruß
Joggi

Maggi Offline




Beiträge: 39.627

31.03.2018 16:06
#6 RE: Probefahrt T120 antworten

Danke für den Bericht, aber wenn ich das lese, dann bleibe ich der W doch lieber treu. Naja, vielleicht wage ich doch mal eine Probefahrt.;-)

Ich nehme an, die Heizgriffe gehen noch extra. Als Ulla die Bonneville SE gekauft hat, kam man sich vor wie beim Auto kaufen. "Wie wäre es mit dem Extra oder dem Extra..."
Hauptständer, Tankschloß mußten extra gelöhnt werden und die Preise dafür waren saftig.

Ist das bei der T120 auch so ein Hantier um die auf den Hauptständer zu wuchten?

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

tom_s Offline




Beiträge: 3.846

31.03.2018 16:06
#7 RE: Probefahrt T120 antworten

.. nicht falsch verstehen: Die Scout ist ein sehr modernes Motorrad nach Maßstäben der Amerikaner.
Und sie macht auch jede vergleichbar teure harley nass. (Wenn es auf so was ankommt.)

Amis und Japaner/Europäer unterscheiden sich da offenbar grundlegend.



Gruß
Thomas

tom_s Offline




Beiträge: 3.846

31.03.2018 16:09
#8 RE: Probefahrt T120 antworten

Zitat von Maggi im Beitrag #6
Ich nehme an, die Heizgriffe gehen noch extra. Als Ulla die Bonneville SE gekauft hat, kam man sich vor wie beim Auto kaufen. "Wie wäre es mit dem Extra oder dem Extra..."
Hauptständer, Tankschloß mußten extra gelöhnt werden und die Preise dafür waren saftig.

Ist das bei der T120 auch so ein Hantier um die auf den Hauptständer zu wuchten?

Ja klar, Luxus geht extra. Immerhin haben sie die klobigen Bedienelemente mittlerweile sehr dezent in den Griff integriert. (Gibt es bei Honda mittlerweile auch.)

Hauptständer muss ich gestehen, habe ich nicht probiert.
Immerhin war einer dran, ob Serie oder Extra weiß ich nicht.



Gruß
Thomas

Joggi Offline




Beiträge: 2.350

31.03.2018 16:13
#9 RE: Probefahrt T120 antworten

Ich glaube, die Heizgriffe sind bei der t 120 Serie.

Gruß
Joggi

Brundi Offline



Beiträge: 30.947

31.03.2018 16:37
#10 RE: Probefahrt T120 antworten

Immer wieder schön, Fahr-Erfahrungen zu lesen. Danke, Tom!
Die T120 ist optisch schon ein wirklich sehr schönes Motorrad.
Was mir so gar nicht gefällt, dass sind die Katzenaugen an den Gabelholmen. Sind das die Guckfenster für den Hamster?
Und so ein Fake-Vergaser ... naja!

Zitat von tom_s im Beitrag #1
Was mit gleich zu Beginn auffällt und, nach einer Stunde Probefahrt, nicht wirklich gefällt, sind die Lebensäußerungen des Motors...[...] W klingt besser.

Das war ja im direkten Vergleich zwischen W und Retro-Triumphen schon immer so.

Grüße
Brundi

Maggi Offline




Beiträge: 39.627

31.03.2018 16:54
#11 RE: Probefahrt T120 antworten

Zitat
Und so ein Fake-Vergaser ... naja!


Ich sachmal, warum nicht, da es bei diesem Motorrad ja auch sehr auf Optik ankommt finde ich das durchus legitim und es sieht um Welten besser aus, als das was Kawa bei der 800er fabriziert hat.

Da finde ich den Motor, der Triumphse auf der linken Seite optisch viel schlimmer als so ein paar Vergaserattrappen.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

tom_s Offline




Beiträge: 3.846

31.03.2018 16:57
#12 RE: Probefahrt T120 antworten

.. war auch nicht negativ gemeint.
"Wenn man es nicht besser weiß..." bezieht sich darauf,dass man, wenn man es nicht besser weiß, die Dinger glatt für echte Vergaser halten kann.

Und es nützt ja nix, neue Moppeds müssen eben Euro4 (da kommen wohl auch die Katzenaugen her) und besser eine geschickt getarnte Vergaserattrappe als das Geschwür an der W800.

Das mit "Luxus geht extra" war nur so dahin gesagt/vermutet, sorry.
Ich habe die Preisliste nicht studiert.



Gruß
Thomas

reinholdK Offline




Beiträge: 320

31.03.2018 17:35
#13 RE: Probefahrt T120 antworten

Ich hab mich an der Swiss Moto mal auf eine street twin gesetzt, leider nicht mit gefahren. Ich finde, sie ist ein hübsches kleines Motorrad. Ich mit 1.68 m Lebendgrösse habe da drauf eine optimale und klar bessere Sitzposition als auf der W. Wenn ich ein neues Motorrad bräuchte, wäre das meine bevorzugte Wahl, auch wegen der Bremsen/ABS. Brauch ich aber nicht, und vermutlich wird die W ja eher länger als ich fahrbereit bleiben...

Gruss Reinhold

w-paolo Offline




Beiträge: 23.017

31.03.2018 18:16
#14 RE: Probefahrt T120 antworten

Zitat
...da es bei diesem Motorrad ja auch sehr auf Optik ankommt finde ich das durchus legitim
und es sieht um Welten besser aus, als das was Kawa bei der 800er fabriziert hat.


...und überhaupt sieht das ganze Motorrad auch um Welten besser aus, als diese danebengeratene Z 900 RS.

Paule,
RE-INTERCEPTOR-Fan.

Es gibt nur einen Jahrhundert-Reifen !

Wisedrum Offline




Beiträge: 5.975

01.04.2018 00:36
#15 RE: Probefahrt T120 antworten

Bei der W800 hat Kawa gar nicht erst versucht, gefaket die Einspritzanlage zu kaschieren. Merkwürdige Vergaserattrappen zu installieren, ist eine Möglichkeit des Vorgaukelns, auf die man stehen kann. Ähnlich wie Kühlrippen bei einem wassergekühlten Motor, an denen sich bereits Honda mit der Shadow versuchte. Sieht halt schick aus im Stil eines imitierten luftgekühlten Motors, ohne einer zu sein, denkt sich der absatzsuchende Hersteller und manch 'betrogener' Kunde....

Find' bei Kawa die beiden unterschiedlichen Verblendungen ausreichend, da sieht man wenigstens, was da werkelt. Eh schon Geschichte im W-Bau/ -Kapitel in D. Dummerweise kaufte ich für das herzförmige Chromteil auf der linken Seite ein gefrästes Teil aus Alu von LSL, das dann doch wieder dem Original weichen musste, denn es ist letztlich gut so, wie es ist.

Wisedrum
u.a. Bullet-Fan

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen