Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 847 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2
thomasH Offline




Beiträge: 5.589

03.03.2018 11:03
Gabelfedern antworten

Moin!

Nach nun 60000 km steht bei der F ein Gabelölwechsel an. Nun ist der
Mensch ja ständig am Denken und so ergab es sich, dass meinereiner
über die Gabelfedern nachgedacht hat.

Viele Motorradler tauschen nach einer gewissen Zeit die Originalfederbeine
aus, weil die Teile mit der Zeit ausgelutscht sind. Über die Gabel macht
sich in diesem Zusammenhang wohl kaum jemand Gedanken. Aber wäre es nicht
sinnvoll,

1. die Gabel parallel zum Tausch der Federbeine überholen zu lassen?
2. Die Gabelfedern ebenso auszutauschen?

Die Wirthfedern der F haben jetzt knapp 60000 km auf den Windungen. Wären
es die Originalen, käme der ein oder andere sicher auf die Idee, diese
einmal zu tauschen.

Oder

Viele Grüße

Falcone Offline




Beiträge: 99.289

03.03.2018 11:08
#2 RE: Gabelfedern antworten

Leg einfach eine Zwei-Euro-Münze zwischen Feder und Verschlusskappe und schon sind die Federn wieder wie neu.
(eine U-Scheibe geht natürlich auch, sogt aber nicht für Verblüffung bei demjenigen, der als nächstes mal die Gabel aufschraubt)
Beim Ölwechsel baust du die Holme ja aus. Wenn du da kein Spiel in den Führungen feststellst, musst du die Gabel auch nicht überholen (lassen). Nicht mal einen funktionierenden Simmerring würde ich tauschen, denn die halten - so gut geschützt wie bei der W - fast ewig.

Edit: Hatte eben nicht realisiert, das es sich um die BMW handelt - da gilt zwar grundsätzlich dasselbe, aber ich weiß nicht, wie deren Gabel drin aufgebaut ist.

Grüße
Falcone

thomasH Offline




Beiträge: 5.589

03.03.2018 11:16
#3 RE: Gabelfedern antworten

2 Euro! gutgut...

Die Gabel der W ist ja nun nicht ein Wunderwerk der Technik und ich denke, das
ist auf die ebenso einfach gestrickte Gabel des ehemaligen BMW-Einstiegsmodells
durchaus übertragbar.

Ich werd' mal auf Spiel achten. Gabelöl hab' ich schon und dann bräuchte ich
ja nur noch besseres Wetter und vier Euronen...

Könnte ich da vielleicht auch das Centglas meiner Holden... ?

Viele Grüße

galibier Offline




Beiträge: 40

05.03.2018 10:47
#4 RE: Gabelfedern antworten

Hallo zusammen;

wo ist denn nun das Optimum? Nehme ich nun eine oder zwei Scheiben pro Holm? So wie ich das verstanden habe, wird damit nur die sog. Vorspannung erhöht. D.h. die W gewinnt etwas an Bodenfreiheit, da die Federcharakteristik gleich bleibt. Dann wären ja mehr Scheiben besser...

Gruß
galibier

Axel J Offline




Beiträge: 11.802

05.03.2018 11:55
#5 RE: Gabelfedern antworten

Zitat von galibier im Beitrag #4
... da die Federcharakteristik gleich bleibt. Dann wären ja mehr Scheiben besser...


nicht wirklich, da die Federn (Wirth) progressiv sind.

Axel

Falcone Offline




Beiträge: 99.289

05.03.2018 12:34
#6 RE: Gabelfedern antworten

Das Unterlegen einer Scheibe ist eigentlich eher eine billige Ersatzlösung, um das vermutlich nur minimale Erlahmen der Feder auszugleichen und die Ausgabe für neue Federn einzusparen. Außerdem kann man so mit geringem finanziellen Einsatz ein wenig mit Vorspannung, Erhöhung und Ansprechverhalten experimentieren.

Grüße
Falcone

Hobby Offline




Beiträge: 34.676

05.03.2018 12:36
#7 RE: Gabelfedern antworten

hat zwar nix direkt mit dem Thema zu tun
aber hier mal ein Link in Sachen Federrate !
da sieht man schön welches Fahrergewicht wirklich eine Feder abdeckt...
auch wenn das alles Offroadkisten sind !

.
.
Gruß Hobby

Axel J Offline




Beiträge: 11.802

05.03.2018 12:38
#8 RE: Gabelfedern antworten

Zitat von Hobby im Beitrag #7
hat zwar nix direkt mit dem Thema zu tun
aber hier mal ein Link in Sachen Federrate !
da sieht man schön welches Fahrergewicht wirklich eine Feder abdeckt...
auch wenn das alles Offroadkisten sind !


das hilft nicht wirklich, Hobby, da sich die Tabellen auf lineare Federn beziehen. Wirth sind aber progressiv

Axel

Hobby Offline




Beiträge: 34.676

05.03.2018 12:45
#9 RE: Gabelfedern antworten

progressive Federn decken aber praktisch gesehen auch nicht mehr "Gewichts Schwankungen" ab !

.
.
Gruß Hobby

Axel J Offline




Beiträge: 11.802

05.03.2018 14:06
#10 RE: Gabelfedern antworten

Zitat von Hobby im Beitrag #9
progressive Federn decken aber praktisch gesehen auch nicht mehr "Gewichts Schwankungen" ab !


nö, das sollen sie ja auch nicht. Nur kannst du lineare und progressive schlecht vergleichen.

Beispiel KTM EXC-F 500, Bj. 2018, Gewicht 95 - 105 kg, > c = 5,0 (was ist das überhaupt für eine Einheit?? Gibt KTM noch kg an)

Ikon für W, c = 18/25/33 N/mm, also absolut nicht vergleichbar.


Axel

Hobby Offline




Beiträge: 34.676

05.03.2018 14:37
#11 RE: Gabelfedern antworten

Zitat
Beispiel KTM EXC-F 500, Bj. 2018, Gewicht 95 - 105 kg, > c = 5,0 (was ist das überhaupt für eine Einheit?? Gibt KTM noch kg an)

Ikon für W, c = 18/25/33 N/mm, also absolut nicht vergleichbar.




natürlich ist das nicht vergleichbar !!!
und die "Einheit" ist auch wurscht
macht wohl jeder Hersteller anders...
so eine KTM wie du rausgesucht hast wiegt ca. 105kg und hat ein Zentralfederbein ...

mir ging es nur um die Abstufungen der Federrate im Bezug auf das Fahrergewicht !!!

.
.
Gruß Hobby

galibier Offline




Beiträge: 40

07.03.2018 10:52
#12 RE: Gabelfedern antworten

Danke für die Antworten!

Jetzt mache ich mal eine Scheibe rein...

Gruß
galibier

reinholdK Offline




Beiträge: 255

26.05.2018 11:02
#13 RE: Gabelfedern antworten

Ich mache den Fred hier noch mal auf mit folgender Frage an die kundige Gemeinschaft:

Ich bin häufig auf kleinen, auch welligen Strassen unterwegs. Am Kurvenausgang spüre ich manchmal ein Nachschwingen und je nach Strasse auch einen kleinen Lenkerimpuls rechts/links. Wie kann ich das verbessern?? Kann eine andere Gabelbrücke Verbesserung bringen?

Ich fahre eine W 800, Bj 2011, 48000 km, Conti-Bereifung.
Vorne Hyperpro-Progressiv-Ferdern SP-KA07-SSA002, 350 mm SAE 15 eingefüllt (Fahrergewicht 60kg)
Hinten Ikon 235-15-21-26, oben und unten auf mittlerer Stellung

Danke für eure Hilfestellungen

Gruss Reinhold

Falcone Offline




Beiträge: 99.289

26.05.2018 13:07
#14 RE: Gabelfedern antworten

Ist für eine Ferndiagnose schwierig nachzuvollziehen. Nachschwingen bedeutet eigentlich eine zu weiche Dämpfung hinten. Bevor du in eine teure Gabelbrücke (LSL?) investierst, solltest du erst mal hinten die Stufe drei an der Verstellung oben probieren.
Mit etwas mehr Arbeit aber dafür mit geringen Kosten verbunden ist eine Anpassung des Gabelölfüllstandes. Statt der Füllmenge gehe ich jedoch immer nach dem Füllstand.
Für die W800 steht dazu in der Datenbank:
343 ccm bei Ölwechsel
400 +/-4 ccm bei vollständig trockener Gabel z.B. nach Zerlegung
Ölstand voll eingefedert ohne Feder 112 +/-2mm
Den kannst du mit einem Messstab überprüfen und ggf. noch um 5mm erhöhen. Umgekehrt kannst du den Ölstand auch mittels Spritze und Schlauch verringern.
Das kannst du auf Verdacht auch einfach so machen, ohne die Gabel dazu auszubauen. Einfach in eingebautem Zustand einen Gabelholm nach dem anderen anpassen.

Natürlich solltest du auch noch mal einen Blick auf Schwingen, Gabel und Radlager werfen, falls du das nicht schon getan hast.

Grüße
Falcone

reinholdK Offline




Beiträge: 255

26.05.2018 17:07
#15 RE: Gabelfedern antworten

Hallo Falcone
Danke für die Hinweise. Ich habe die Einstellung der Federbeine nochmal überprüft. Die Dämpfung ist bereits auf 3. Aber vorne hatte ich (als Leichtgewicht) etwas weniger Ol eingefüllt. Das werde ich demnächst nachmessen und auf den Sollwert korrigieren. Was heisst voll eingefedert? Federn ausbauen, Gabel runterdrücken so weit es geht und dann sollte es sich nicht mehr verändern?

Gruss Reinhold

Seiten 1 | 2
«« Watroprop
Schuberth J1 »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen