Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 1.631 mal aufgerufen
 Reiseberichte / Motorradgeschichten
Seiten 1 | 2 | 3
Mattes-do Offline




Beiträge: 5.832

04.11.2017 09:52
#16 RE: Wales 2017 antworten

Interessant wird es allerdings wenn man mit einem linksgelnkten Fahrzeug auf die Insel fährt.

Das normale links Fahren ist damit auch nicht so schlimm aber selbst auf der Autobahn zu überholen war für mich immer eine spannende Sache.

Gruß,
Mattes

Hobby Offline




Beiträge: 34.984

04.11.2017 10:31
#17 RE: Wales 2017 antworten

Superschöne Bilder !!!

.
.
Gruß Hobby

Rolf Offline




Beiträge: 684

04.11.2017 13:00
#18 RE: Wales 2017 antworten

7. Tag Powis Castle and Gardens

Da wir von den vielen Besichtigungen des letzten Tages etwas erschöpft waren, sollte heute etwas mehr gefahren werden und es gab nur eine Besichtigung.

1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

In der Gruppe ist der Linksverkehr kein Problem. Bei der Ausfahrt aus der Tankstelle oder aus einem Parkplatz macht man manchmal einen Schlenker in die falsche Richtung.
Die Autofahrer waren aber alle sehr rücksichtsvoll und hielten z.B. an, damit die Gruppe zusammenbleibt.

image001.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image002.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Da der Guide nicht die ganze Truppe überblicken kann, muss jeder auf seinen Hintermann achten und falls der fehlt anhalten.
Das klappte auch ganz gut, nur zweimal trennten wir uns unabsichtlich.

image003.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Der Stausee versorgt Liverpool (einige Ortschaften sind darin versunken)

image004.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Diese kleinen Straßen waren gut zu fahren und es kam kaum Gegenverkehr (der auch meißt sehr rücksichtsvoll fuhr)

image005.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Auf dem Rückweg vom Schloss fuhren wir auch Sträßlein, die vorher heftigen Traktorverkehr hatten.
Dadurch waren sie in den Schattenbereichen sehr glitschig und hatten mittig einen kleinen Dreckhügel.
Man tat gut daran in der Spur zu bleiben. Auf dem Bild ist nur die normale Variante zu sehen.

image006.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image007.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image008.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image009.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image010.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image011.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das ist die Zufahrt zum Schloss.

image012.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Wir bekamen sogar 2 Stunden Zeit zu Besichtigung.

image013.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image014.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das Schloss konnte auch besichtigt werden, aber Fotografieren war dort verboten.

image015.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image016.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das Schloss gehörte zuletzt dem Eroberer von Bengalen (der dadurch Indien als Kolonie sicherte).
Er war ein Schulversager, der seine Mitschüler allerdings erfolgreich zu Streichen anstiften konnte.
Ursprünglich war das Ding aber walisisch.

image017.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image018.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image019.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image020.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Diese Eibengebirge waren mal Hecken, aber irgendwann um 1600 hat man sie größer wachsen lassen.

image021.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image022.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Ein paar hundert Jahre mähen tut dem Rasen gut.

image023.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image024.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Auf dem Rückweg nach den kleinen Strassen mit viel Dreck, kamen wir noch zu einem Pup mit vielen Enduros und Fahrern.
Diese mussten draußen sitzen, da sowohl ihre Moppets als auch die Fahrer etwas erdig aussahen.

Wir durften hinein und bekamen eine Runde (Kaffee) durch den Guide ausgegeben wg. der unerwartet schwierigen Strecke.

Rolf Offline




Beiträge: 684

04.11.2017 18:33
#19 RE: Wales 2017 antworten

8.Tag Harlech Castle

1.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Es ging viel durch den Snowdonia Nationalpark.

image001.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das Castle haben wir nur von außen besichtigt. Es ist wiederum eine Zwingburg gegen die Waliser und aus dem 13. Jahrhundert.

image002.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image003 (2).jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Touristen, die fotographiert werden wollen.

image003.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Hübsche Geschäfte mit unklarem Inhalt.

image004.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image005.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image006.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image007.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Zum Glück ein Cafe

image008.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

..und inzwischen haben sie auch ein Maschinchen für den Cappucino.

image009.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image010.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Dann sind wir wieder zur Küste.

image011.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image012.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

image013.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Die nächste Rast in einer Eisenbahn Kneipe.

image014.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

...und schon wieder eine Rast, diesmal etwas herrschaftlicher.

image015.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Abends haben wir noch den örtlichen Wasserfall besucht.

An diesem Tag bin ich ausnahmsweise als letzter gefahren und habe nach vorne gefilmt.
Der Film dauert ca. 1,5 min.

Mattes-do Offline




Beiträge: 5.832

04.11.2017 18:41
#20 RE: Wales 2017 antworten

Boa ey, wat is ne Goldwing doch fürn Dampfer!

Gruß,
Mattes

3-Rad Offline



Beiträge: 31.554

04.11.2017 18:44
#21 RE: Wales 2017 antworten

Ja, fast so schlimm wie ne Harley.

Falcone Offline




Beiträge: 99.664

04.11.2017 20:01
#22 RE: Wales 2017 antworten

In dem Café haben Falconette und ich auch schon gesessen. Vom Strand unten direkt hoch nach Harlech geht eine der steilsten Straßen, die ich kenne. Da ist die V-Strom damals sogar auf dem Ständer stehend einfach weiter gerutscht. Ich vermute, euer Guide hat diese Straße wohlweislich vermieden.

Grüße
Falcone

Rolf Offline




Beiträge: 684

05.11.2017 15:37
#23 RE: Wales 2017 antworten

Tag 9 (und 10 und 11)

Das war die Rückfahrt.

image001.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Diesmal durch Sheffield.

image002.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Es regnete etwas, aber die Fähre wartete.

image003.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Es regnete mal mehr...

image004.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

,,,und mal weniger.

image005.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Dann aber heftig mit Gewitter.
So ein Bild ist recht selten. Eine Kamera würde man da nicht extra rausfummeln.

image006.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Wir flüchteten in einen Pub, wo die Leute trotz der nassen Gestalten, die überall Pfützen hinterließen, sehr nett waren.

image007.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Dann klarte es sehr schnell wieder auf.

image008.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Hinten links sieht man noch das Gewitter.

image009.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

In Sheffield versuchten wir dicht aneinander zu bleiben, aber an einem Doppelkreisverkehr haben wir uns verloren.
Mit dem Handy ist es zum Glück kein großes Problem wieder zueinander zu finden.

image010.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das Wetter wurde wieder richtig schön.

image011.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Mit der Fähre ging es zurück nach Rotterdam

image012.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Kurz vor dem Ausladen.

image013.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Danach trafen wir uns noch auf dem Parkplatz zum Abschluss.

image014.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das ist das Gruppenfoto.
Nur 10 Leute, da einer fotografiert und einer vorzeitig abgebrochen hat (aus privaten Gründen).

image015.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Nach Hause fuhren wir über Köln und kamen danach in Limburg vorbei.

image016.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Das Haus der 7 Laster

image017.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Der Dom...

image018.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

...und die gegenüberliegende Privatkapelle.


Insgesamt kann man bei einer organisierten Reise natürlich nichts über die Streckenwahl oder die Suche nach Unterkünften schreiben.
Was beides bei einer selbstorganisierten Reise auch seinen Reiz hat.

Vorteilhaft ist natürlich, dass man sehr viel mehr sieht. Nicht nur weil die Strecken schön gewählt sind, sondern auch weil man sich nicht drum kümmern muss, wo es jetzt langgeht.
Insbesondere dann, wenn man im restlichen Leben oft vorneweg fahren muss.

Das Reisetempo ist (zumindest bei Youngtimer) moderat aber auch das wird sehr unterschiedlich eingeschätzt.
Bei dieser Reise war die Gruppe sehr homogen, keiner blieb zurück und niemand wollte unbedingt schneller fahren.

Das wich bei anderen Reisen auch schon deutlich ab. Wobei die Selbsteinschätzung offensichtlich nicht gut funktioniert.
Vermutlich hat man keinen objektiven Vergleich und verschätzt sich daher leicht.

Meine Erfahrung bei solchen Reisen (mit sehr geringer Datenbasis) und nicht auf diese Reise bezogen:
Die Langsamsten sollten eigentlich vorne mitfahren, das tun sie aber nicht. Oft findet man sie im letzten Drittel, da bricht die Gruppe dann auf einmal auseinander.
Es gibt auch verschiedene "langsam". Langsam durch Kurven, langsam geradeaus, sehr zögerlich beim Überholen oder übertriebenes Warten weil ganz hinten jemand etwas Abstand hat.
Oft muss dann die Reihenfolge nachträglich korrigiert werden.
Wer das nicht aushalten kann, sollte lieber alleine fahren.

Die Motorradtypen haben nur geringen Einfluss. Die Goldwing war kein Problem, auch nicht auf den schmalen Strassen. Sie ist vermutlich schmaler als eine GS mit Koffern.
Einer Harley sollte man bei Serpentinen nicht zu dicht folgen, ansonsten problemlos.
Pärchen auf dem Motorrad sind auch oft recht flott unterwegs.
Alle Arten von Chopper (und verbautes Chopperzubehör) sind sehr verdächtig. Sie definieren langsam und schnell sehr eigen.

Die Teilnehmer sind auch recht vielfältig.
Als Ausgleich für den fehlenden Organisationsaufwand, lernt man fremde Menschen zumindest etwas kennen.
Wobei man sich manchmal wundert wieso jemand eine kurvenreiche Tour im Ausland bucht, wenn er Kurven und ausländisches Essen nicht mag.
Aber damit kann man leben.

Die Hotels und das Essen waren bisher immer sehr gut. Man sollte halt die einheimische Küche auch essen wollen.
Es waren bisher immer landestypische Hotels und (zum Glück) keine reinen Touristenhotels mit angepasster Küche.

Als einzige Form des Motorradfahrens wäre es sicher nicht optimal für mich, da ich auch gerne mal Plane, aber als Abwechslung einmal im Jahr war es bisher immer sehr nett.

PeWe Offline




Beiträge: 19.024

05.11.2017 17:32
#24 RE: Wales 2017 antworten

Danke Rolf für den schönen Bericht und die tollen Bilder....

Beste Grüße
PeWe

"...Ich fahre so langsam, dass man mich nicht blitzen muss – mich kann man
malen!"

Soulie Offline




Beiträge: 26.417

05.11.2017 17:38
#25 RE: Wales 2017 antworten

Dem schließe ich mich an.
Deine unterwegs geschossenen Bilder finde ich genial.

Sehr schöner Bericht!
Vielen Dank!

Falcone Offline




Beiträge: 99.664

05.11.2017 18:01
#26 RE: Wales 2017 antworten

Ihr seid doch durch Porthmadog gekommen. Wart ihr denn dort nicht am Bahnhof mit den wunderschönen alten Eisenbahnen. Die gibt es ja auch noch anderenorts zu sehen. Ein bisschen habe ich die im Bericht vermisst.



Auch die kleinen Straßen am Snowdon habe ich vermisst (aber ok, die sind nicht unbedingt gruppenreisetauglich)



Aber wenigstens das schöne Café habt ihr mitgenommen (guten Kaffee gab es dort schon vor 10 Jahren, wie man Falconettes Freude entnehmen kann):

Grüße
Falcone

Rolf Offline




Beiträge: 684

05.11.2017 20:24
#27 RE: Wales 2017 antworten

Die steile Strasse ist vermutlich zwischen dem oberen und dem unteren Ortsteil. Die sind wir sicher nicht gefahren.
Ist das diese "Twtil" Strasse?

z Llew Glas Cafe.JPG - Bild entfernt (keine Rechte)

Unbefestigte Strassen sind vermutlich ein Hinderniss für zahlreiche Buchungen und werden daher gemieden.

Auf einer Tour mussten wir mal in einer Baustelle eine längere Schotterstrecke fahren, das gab etwas Unmut.
Keine Ahnung warum das so ist.

Die alten Eisenbahnen sind uns auch entgangen, wobei ich nicht sicher bin, wer sich außer W-Fahrern dafür noch interessiert.

Im Blue Lion haben sie immerhin die Gartenmöbel ausgetauscht.

SR-Junkie Offline




Beiträge: 3.796

05.11.2017 20:27
#28 RE: Wales 2017 antworten

Dank Dir Rolf. Hab' den Bericht eurer Reise genossen.

SR-Junkie
get your kicks on B276

Falcone Offline




Beiträge: 99.664

06.11.2017 09:24
#29 RE: Wales 2017 antworten

Genau. Die Twtil-Straße. In der Kurve über dem "T" hat es Falconettes V-Strom umgehauen.

Grüße
Falcone

Maggi Offline




Beiträge: 39.094

06.11.2017 09:31
#30 RE: Wales 2017 antworten

Danke, Rolf, ein sehr schöner Bericht!
Wales würde mich auch noch interessieren und durch Deinen Reisebericht bekommt man Lust da mal hin zu fahren.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen