Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 420 mal aufgerufen
 Datenbank W650/W800 - Technik, Reparatur, Tipps und Tricks
Falcone Offline




Beiträge: 94.587

19.05.2016 08:03
Auspuff, Verbindung zum Zylinderkopf antworten

Es kann passieren, dass man sich bei der Demontage des Auspuffs die Position der Halbmonde nicht gemerkt hat. Gemeint sind die beiden halbrunden Teile, die zwischen Stern und Zylinderkopf sitzen und den Krümmer mittels seines Flansches auf die Dichtung drücken (im Englischen Collar, also Kragen)
Zuerst also einen möglichst neuen Dichtring in den Zylinderkopf einlegen, den Krümmer in Position bringen, die beiden Halbmonde auf den Flansch des Krümmers setzen und den Stern auf die beiden Bolzen schieben. Die breite Seite der Halbmonde zeigt dabei zum Stern, die schmale Seite drückt auf den Krümmerflansch, siehe Foto.




Alles sollte sich leicht und spannungsfrei ineinander schieben lassen. Nun die beiden SW12-Hutmuttern gleichmäßig anziehen, aber nicht anknallen, denn das würde die Dichtringe zu stark zusammenpressen und die Muttern können sich wieder lösen. Kawasaki schreibt ein Drehmoment von 17 Nm vor.

Ein weiterer Grund für sich während der Fahrt lösende Muttern ist eine verschlissene Auspuffaufhängung hinten am Topf. Der Topf hängt in Buchsen, die wiederum mittels Gummi-Formteilen im Rahmen geführt werden. Diese Gummis scheuern mit der Zeit durch, Vibrationen werden auf den Topf übertragen und die Muttern können sich lösen. Auch können Risse zwischen Krümmer und Topf entstehen. Sie auch: Auspufftopf-Aufhängung - Austausch der Gummis

Eine sich am Zylinderkopf gelöste Krümmerverschraubung kündigt sich durch ein leicht zwitscherndes Auspuffgeräusch an.

Grüße
Falcone

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen