Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.227 mal aufgerufen
 Reiseberichte / Motorradgeschichten
Soulie Offline




Beiträge: 27.661

01.10.2014 16:08
Pasubio Antworten

Buongiorno!
Ich mach jetzt doch mal 'nen neuen Fred auf.
Schließlich wars eine feine Tour, auch wenn weit mehr gefahren als fotografiert wurde.
Thomas und Elke sind schon ein paar Tage hier und haben ein Quartier in Limone gefunden.
Vorgestern waren wir bereits über Gargnano zum Valvestino und weiter über Treviso BS
rüber zur Pertica Bassa / Alta geknattert. Über'n Idrosee und Valvestino wieder zurück.
Gestern wollten wir dann meine Lieblingsstrecke Rovereto-Vicenza bis zum Fugazze-Pass rauf düsen
und dann mal schauen, ob sich noch eine kleine Runde dort fahren lässt.
Was bisher bei mehreren Versuchen nicht geklappt hatte.
Um 10 trafen wir uns in Limone und starteten die Tour genüsslich, indem wir erst mal von Arco
rauf zum Monte Velo () und von dort wieder runter bis zur Abzweigung nach Nomesino-Lenzima düsten.
Nicht der schnellste Weg, um nach Rovereto zu kommen. Aber mit Sicherheit der schönste!
Siehe auch: Kleiner aber feiner Giro
Gleich nach Rovereto gehts los mit wirklich feinsten Kurven, gut ausgebaut und wenig Verkehr.
Die Schmankerl an Aussicht verpasst man meistens. Aber hier hatte Thomas mal angehalten.
Sonst hätte ich den Stausee auch beim dritten (oder vierten) Mal nicht entdeckt.



Vielleicht sollte ich diesen göttlichen Streckenabschnitt demnächst einfach zweimal fahren. Rauf-runter-rauf-runter.
Aus meiner Sicht kaum zu toppen! Aber ich war ja - zum Glück - nicht allein. Und Thomas hat ein Navi an seiner BMW.
Das Teil hat sich richtig nützlich gemacht, denn so haben wir den Abzweig nach Recoaro-Terme / Valli di Pasubio entdeckt.
Oben am Pass erst rechts (wie schon mit SR-Tom und Christa gefahren) und dann sofort wieder links abgebogen.
Nur für Befugte, und die Straße war offiziell nicht in Schuss gehalten. Hat uns aber nicht abgeschreckt.
Bis auf eine Kuh on the road und den Dung von weit mehreren fuhr es sich relativ entspannt
auf dem kleinen Sträßchen. Dabei entdeckte ich diese Burg, die aber nirgends erwähnt ist.



Kein Wunder, denn bei näherem Hinsehen waren es wohl nur ein paar Felsbrocken.



Das Sträßchen trifft sich oben auf einem Hochplateau (Platöchen) mit zwei anderen, von denen die linke (östliche)
in unsere gewünschte Richtung führte. Es schraubte sich bergab, bis wir irgendwann Recoaro Terme erreichten.
Ein etwas heruntergekommener 'Badeort'. Der hatte wohl seine besten Jahre schon hinter sich.
Na ja, ein kurzes Päuschen, zwei Fotos von einer hässlichen Kirche (da hat sich sogar die Linse meiner Knipse verbogen)



sowie einem Denkmal zur Erinnerung sämtlicher Kriege (was eher selten ist)



Dann gings weiter in Richtung Valli di Pasubio. Thomas mit seinem Navi vorneweg. Ich muss das jetzt aus dem Gedächtnis schreiben, weil
die Karte noch in der W-Tasche steckt und die W warm und trocken in der fremden Garage steht. Von Valli gings nach Schio,
und von dort einen der vielen Wege hoch zum Xomo. Elke und ich folgten dem Thomas brav, ohne zu merken, dass er noch eine
Schleife einbaute. Aber schließlich erreichten wir dieses Fleckchen und wussten, dass wir auf dem richtigen Weg sind.



Thomas beschäftigte sich mit seinem Navi, obwohl die Richtung eigentlich klar war.



Oben auf'm Xomo hab ich diesmal nicht fotografiert. Aber wir hatten einen netten Plausch mit einem Siegener Ducatista.
Es war zwar etwas frisch, aber ein bisschen Benzingebabbel kommt immer gut. Vor allem, wenn (nicht nur) meine W bewundert wird.
Dann wurde es schwierig: Thomas wollte nicht gern die Strecke nach Rovereto zurück fahren,
während ich sie noch nie in dieser Richtung gefahren war. Wir fanden einen Kompromiss, indem wir die zwei Kilometer rauf
zur Galleria hoppelten - das war Thomas' Bedingung für den direkten Rückweg. Die Alternativstrecke über Posina bringts
meiner Meinung nach nicht so sehr, wenn man schon so viel abenteuerliche Strecken gefahren war.
Oben also wieder eine Art Kriegerdenkmal, mit mehrsprachigem Text, der ebenso holprig war wie der Weg hier rauf.





Hier oben wars schon ziemlich frisch, und wir waren froh, als wir die Hauptstraße erreichten und 'Höhe vernichten' konnten,
um wieder etwas aufzutauen. In einem der Dörfchen gabs dann noch einen Caffè latte, bevor wir weiter düsten.





Als es weiterging entdeckte ich dann endlich die Einsiedelei aus dem achten Jahrhundert, in den Fels gebaut.
Aber vorher noch ein nicht trinkbares Käffchen:









Dann, kurz vor Rovereto, machte Thomas den Vorschlag, noch einen Schlenker einzulegen, und der war traumhaft. Absolut traumhaft,
wie auf einem anderen Planeten. Leider muckte meine Kamera und hatte sich auf Video verstellt.
Ohne Lesebrille konnte ich das nicht erkennen, und jetzt hab ich ein paar verwackelte Videobilder und weiß,
warum die Batterie bzw. der Akku anschließend leer war. Da muss ich also noch mal hin. Oder vielleicht hat Thomas ein paar Aufnahmen,
die er dann hoffentlich ergänzt. Eine wirklich märchenhafte Schlucht! Unbeschreiblich!

Na ja, ein Bild hab ich zwar, aber das bringts nicht wirklich rüber.



Dann gings die letzten leckeren Kurven runter nach Rovereto, wo wir voll in den Feierabendverkehr rauschten.
Die letzten 40 bis 45 Kilometer waren blöd. (Nicht nur) am See dann hinter einem Mammutbus hergezuckelt, und es wurde dunkel.
In Limone trennten wir uns, müde, aber zufrieden denke ich. Und in zwei Stunden haben wir uns in der Brasa verabredet.
Ich freu mich drauf.
Souline trug mein spätes Kommen mit Fassung und wärmte die Lasagne noch mal auf, die unsere Nachbarin mal wieder
für uns mitgebacken hatte. Bella Italia!

Saluti
Soulie

Serpel Offline




Beiträge: 44.960

01.10.2014 17:53
#2 RE: Pasubio Antworten

Moin Christian,

die Strecke müssen wir unbedingt auch mal fahren. War erst am Wochenende mal wieder auf kurvigen Kleinstraßen in I unterwegs und konnte feststellen, dass das auch mit einem Rennerle mords Spaß macht. Schöner Bericht!

Gruß
Serpel

Soulie Offline




Beiträge: 27.661

01.10.2014 18:05
#3 RE: Pasubio Antworten

Die Strecke Rovereto bis zum Pass rauf ist DER Hammer!
Wenn man sich dann runter schraubt, nach Valli di Pasubio,
dann wirds (für mich) schwieriger.
Mit den Serpeltinen hab ichs noch immer nicht so recht.
Vor allem Rechtskurven bergauf - da hab ich oft Probleme.
Vielleicht liegts an meinem linken Innenohr,
das 1999 leiter Tilt gemacht hat und seitdem
nicht mehr zur Verfügung steht für meinen 'Rechner'.

Serpel Offline




Beiträge: 44.960

02.10.2014 06:50
#4 RE: Pasubio Antworten

Ja, die Rechtskehren bergauf sind jedes Mal aufs Neue ne Herausforderung. Fährt man sie weit links außen an, gefährdet man sich und den Gegenverkehr, fährt man sie ganz innen an, muss man einen unerwarteten Stopp mit einplanen. Ich fahr Rechtskehren auf engen Passsträßchen meistens in der Fahrbahnmitte an.

Gruß
Serpel

Soulie Offline




Beiträge: 27.661

31.10.2014 20:48
#5 RE: Pasubio Antworten

Heute wars meine Abschlussrunde für dieses Jahr.
Einfach nur geilgeilgeil!

Soulie Offline




Beiträge: 27.661

20.10.2017 16:51
#6 RE: Pasubio Antworten

Schade, dass photobucket so geldgierig ist.
Dann muss ich halt neue Bilder machen und woanders (picr.de) speichern.
Ich bin noch immer high vom Rock'n'Roll auf Rädern.
Für eine längere Tour hats zeitlich nicht gereicht.
Dazu war ich zu spät gestartet. Und außerdem gehts mir nur um diese 28 Kilometer
bzw. 56, wenn man oben wieder umdreht.











Mehr Fotos gibts diesmal leider nicht. Wenns einmal fließt,
dann hält man nur ungern an.
Aber schööööön wars!
Hoffentlich nicht das letzte mal in diesem Jahr ...

Saluti
Soulie

Soulie Offline




Beiträge: 27.661

24.10.2018 19:21
#7 RE: Pasubio Antworten

Heute wars mal wieder soweit. Feinstes Wetter, hochsommerlich, jetzt um 19 Uhr hats noch 21 Grad draußen. Ich hatte mich leider overdressed, mit Textilklamotten, und folglich auf der Tour ununterbrochen geschwitzt. Die Tage der W sind in diesem Jahr gezählt, und demnächst soll das Wetter schlechter werden. Also nix wie los. Den Fußmarsch zu Elkes Garage durfte ich zweimal machen, weil der Schlüssel für die W noch in der Lederjacke steckte. Das Alter ...
Aber dann liefs seidig, kaum Verkehr, geschmeidig über Mori und Isera Rovereto weitestgehend umfahren, um dann den Rock'n'Roll auf Rädern zu zelebrieren. Immer wieder affengeil, diese Strecke. Und die Landschaft sowie das Licht heute unbeschreiblich. Ein paarmal hab ich angehalten zum fotografieren, aber eigentlich ist fast alles unterwegs schon einmal abgelichtet. Die letzten ~ 5 Kilometer schob der Wind Wellen von Blättern vor sich her. Einmal schmierte das Vorderrad kurz weg, also Vooorsicht!
Oben am Pass eine kleine (Früchte-)Brotzeit eingelegt, dann gings wieder zurück. Ich hatte Souline versprochen, leere Olivenölflaschen zu besorgen, denn morgen ist der Termin beim Bauern, besseres Öl gibts nicht zu kaufen.
Manchmal denke ich drüber nach, die W abzustoßen. Sie steht halt etwas abseits und wird folglich stiefmütterlich behandelt. Aber wenn ich sie dann bewege stellt sich die Frage nicht mehr.



















Soulie Offline




Beiträge: 27.661

16.10.2019 19:24
#8 RE: Pasubio Antworten

Get Your kicks ...

Und hier der passende Text:

Deep down in Louisiana close to New Orleans
Way back up in the woods among the evergreens
There stood a log cabin made of earth and wood
Where lived a country boy named Johnny B. Goode
Who never ever learned to read or write so well
But he could play a guitar just like a-ringin' a bell
Go go
Go Johnny go go
Go Johnny go go
Go Johnny go go
Go Johnny go go
Johnny B. Goode
He used to carry his guitar in a gunny sack
Go sit beneath the tree by the railroad track
Oh, the engineers would see him sitting in the shade
Strumming with the rhythm that the drivers made
People passing by they would stop and say
"Oh my what that little country boy could play"
Go go
Go Johnny go go
Go Johnny go go
Go Johnny go go
Go Johnny go go
Johnny B. Goode
His mother told him "someday you will be a man
And you will be the leader of a big old band
Many people coming from miles around
To hear you play your music when the sun go down
Maybe someday your name will be in lights
Saying "Johnny B. Goode tonight"
Go go
Go Johnny go
Go go go Johnny go
Go go go Johnny go
Go go go Johnny go
Go
Johnny B. Goode

Was für ein Song - was für eine Strecke!
Und was für ein Wetter! Heute war die Zeit reif für den Pian delle Fugazze. Überreif! Und es muss immer um die Mittagszeit sein, damit kein Verkehr meinen Vorwärtsdrang bremst. In den schattigen Passagen war der Asphalt noch ziemlich feucht, es hatte gestern ordentlich geregnet. Ständig die Musik von meinem Freund Chuck im Ohr (Ohrkino sozusagen). Hammergeil. Für solche Tage lebe ich. Im Fluss fällt es schwer anzuhalten, deshalb kaum Fotos. Aber die Aussicht ist phantastisch, praktisch auf der ganzen Strecke. Die Strecke ist ein Traum, nur leider viel zu kurz mit 27 Kilometern. Ich denke schon drüber nach, sie zweimal hintereinander zu fahren, dann nehme ich mir vor, auf dem Rückweg mehr Bilder zu schießen. Aber wenns einmal rollt ... Rock'n'Roll halt.

Das Leben kann schön sein.

Hier scharrt sie bereits voller Vorfreude mit den Hufen, ähh, Reifen natürlich.






Und ich hab gedacht, der Monti will sich nach Bulgarein absetzen ...






Das wars schon wieder. Schade!!!!!


Oben auf'm Pass wars ein bisschen frisch, als die Sonne sich kurz hinter ein paar Wolken versteckte. Ansonsten feine Krad-Temperaturen, nicht zu heiß und nicht zu kalt. Mal sehen, was noch kommt - zwei Wochen darf ich noch ...

Zufriedene Grüße
Soulie

truwi Offline




Beiträge: 2.164

17.10.2019 06:54
#9 RE: Pasubio Antworten

Sehr schön 😍

docwahnsinn Offline




Beiträge: 84

18.10.2019 10:27
#10 RE: Pasubio Antworten

Klasse Soulie

Applausso...

Beste Grüße aus dem Münsterland

Ingo

Soulie Offline




Beiträge: 27.661

18.10.2019 10:59
#11 RE: Pasubio Antworten

Danke, Trutz und Ingo. Freut mich, wenn euch die 'Platte' gefällt.
Die muss ich demnächst unbedingt noch mal auflegen.

Soulie Offline




Beiträge: 27.661

26.10.2019 19:07
#12 RE: Pasubio Antworten

Heute war absolutes Kaiserwetter. Unbeschreiblich! Also hab ich mich - trotz Samstag - wieder auf den Weg zum Fugazze gemacht. Nachdem mein freundlicher Nachbar mir beim Raufschieben meines Surf-Anhängers auf unser Grundstück geholfen hatte. Dieser kleine Schei*Buckel vor'm Haus, keine Chance, den Hänger allein hinzuschieben. Und selbst zu zweit, mit geleertem Hänger wars noch heftig, so dass ich seitdem etwas 'Rücken' habe.
Ich war nicht allein auf der Straße. Was zu erwarten war. Aber was willste machen, wenn der Oktober zuende geht. Diesmal hab ich mir Zeit genommen und öfter mal angehalten zum fotografieren. Beim Foto-shooting wurde ich von zwei ebenfalls zugereisten Hamburgern winkend 'überholt'. Sie im Boxster (schickes Ding!), er auf einer V Max. Weniger schick. Die beiden traf ich dann oben auf'm Pass, und wir haben nett Benzin gequatscht. Sie kommen öfter her, und er meint, er bläst gern nachts mit 250 über die Bahn. Von Hamburg hierher. Ob er dafür die richtige Maschine hat? Neben dem Boxster, den ich total sexy finde, sieht dieser fette Hobel richtig xxxxxx aus. Meine Meinung.
Na ja, oben bin ich wieder umgedreht, um Gina nicht zu lange warten zu lassen. Bis Torbole liefs noch halbwegs, aber dann wurde es richtig zäh. Auf der Gardesana zeitweise Schritttempo. Die Sonnenblende bewährt sich hervorragend, aber obwohl es lächerlich klingt - ich spüre das Mehrgewicht auf'm Schädel. Ein paar Gramm werde ich das Teil noch abspecken können, mal sehen, obs was bringt. Ich hab ja Zeit.






















Hier was für die Offroad-Fraktion:















Ich denke, da geht noch was in diesem Jahr. Da ist ja noch die Schwarze Mamba mit Ganzjahreskennzeichen. Auch wenn sie nicht ganz so lässig ihre Kraft entfaltet und dabei mehr Krawall macht. Da muss dann ein Ohrenstöpsel rein. Das linke Ohr taugt eh nix. Auch heute (Sonntag) Kaiserwetter, aber heute werde ich nur eine Radrunde drehen, wobei auch dabei der starke Verkehr stört.

Zufriedene Grüße
Soulie

W-iedehopf Offline




Beiträge: 6.227

27.10.2019 16:34
#13 RE: Pasubio Antworten

Den Fehler mit der Gardesana hab ich einmal kurz vor Ostern gemacht.
Das passiert mir nicht noch einmal...

Soulie Offline




Beiträge: 27.661

27.10.2019 16:59
#14 RE: Pasubio Antworten

Tja, so ist das nun mal.
Heute auf meiner Radrunde hab ich fast die Krise gekriegt. So viel Verkehr hatte ich noch nie. Vor allem Motorradfahrer im Pulk. Und keinen Helm auf, der mich vor loud pipes schützt. Bayern hat wohl Herbstferien, und das schöne Wetter zieht Jung und Alt hierher. Es ist aber auch traumhaft schön, auch heute. Ma muss ooch jönne könne.

Soulie Offline




Beiträge: 27.661

27.06.2020 09:40
#15 RE: Pasubio Antworten

Zitat von Soulie im Beitrag #12
Beim Foto-shooting wurde ich von zwei ebenfalls zugereisten Hamburgern winkend 'überholt'. Sie im Boxster (schickes Ding!), er auf einer V Max. Weniger schick. Die beiden traf ich dann oben auf'm Pass, und wir haben nett Benzin gequatscht.


Die Welt ist klein. Gestern werde ich von einer V Max kurz vor'm Pass winkend überholt. Oben neben ihm angekommen meint er, ey, dich kenn' ich doch. Der Typ vom Vorjahr, allerdings mit einer anderen Frau. Kein Boxster, sie kam kurz drauf mit einer 650 Suzuki. Die beiden wollten noch weiter nach Venedig. Ob ich nicht mitkommen will? Solo wärs eine Überlegung gewesen, aber wer kümmert sich um Gina?
So gings ebenso rockig wieder zurück. Und die Freude war groß da oben, als ich den seit Jahren siffenden linken Versager kontrollierte und er nicht mehr inkontinent war. Den Ablasspimmel hatte ich ja dicht gekriegt, aber dann liefs aus der Schwimmerkammerfuge. Also musste wohl ordentlich geschüttelt werden, um das Ventil wieder gangbar zu machen. Und dafür ist diese Strecke optimal.
Rasten schleifen bei mir nicht. Wohl aber die Schuhsohlen. Hab mich noch nicht dran gewöhnt und krieg jedesmal einen Schreck.

Rockige Grüße
Soulie

.


www.rennradsattel-sattelmax.de

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz