Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 73 Antworten
und wurde 2.108 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
Turtle Offline




Beiträge: 15.065

30.08.2013 10:30
#16 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Zitat
daß sowas einer Stradivari die Höhen vermatscht.



Komisch, bei 145MHz vermatscht dat nix. Aber bei 16kHz kann Mann es hören?
Ich halte diese Kabelfreaks alle für stark gläubig.

Wenn wir das Eis schon nicht brechen können, wie wärs wenn wir es ertränken ?

Sonnenfürst Offline




Beiträge: 5.442

30.08.2013 10:31
#17 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

"Stark gläubig",wie nett ausgedrückt.

Pit aus Detmold Offline




Beiträge: 4.740

30.08.2013 10:55
#18 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Glauben mal Fachwissen ist wie Volt mal Ampère und ergibt den Rumms.
Nur geht im Ladenpreis der Schwafelfaktor mit in den Glauben ein.

..................................................
Pit (Gewinner im genetischen Roulette - meine Eltern wollten eigentlich eine Waschmaschine)

Sonnenfürst Offline




Beiträge: 5.442

30.08.2013 11:08
#19 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Tja Pit,so ist das.Man nennt dies auch Voodoohifi.Was nützen mich z.B. armdicke Zuleitungen zur Box wenn im Inneren die Frequnzweiche einen Widerstand im Ohmbereich erzeugt,von der Spule im Lautsprecher selbst wollen wir mal garnicht erst anfangen.

Pit aus Detmold Offline




Beiträge: 4.740

30.08.2013 11:15
#20 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Ich hab mir das gerade mal so überlegt.
Wenn nicht verlangt wird, daß (DIN) dahinter steht -
wir drei tun uns zusammen und messen aus jeder beliebigen Box jeden beliebigen Frequenzgang?
(ich mach den Baß, ich hab das kleinste Wohnzimmer und genug Widerstände für den Qtc)

..................................................
Pit (Gewinner im genetischen Roulette - meine Eltern wollten eigentlich eine Waschmaschine)

Luja-sog-i Offline



Beiträge: 16.357

30.08.2013 11:23
#21 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Ich hätt' noch soviel SCSI Computerkabel übrig, ob ich in den Verkauf "höchstwertiger" Highend Kabelage einsteigen sollte?
Wenn ich die Preise von Maggis Link sehe, dann bin ich Kabelmillionär!


Scheisse zu Geld machen klappt scheinbar noch gut, oder?



Gruß
Monti

-------------------------------------------------
"Und wenn alle anderen die von der Partei verbreitete Lüge glaubten - wenn alle Aufzeichnungen gleich lauteten -, dann ging die Lüge in die Geschichte ein und wurde Wahrheit." George Orwell:1984

Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken!
Erich Kästner

Sonnenfürst Offline




Beiträge: 5.442

30.08.2013 11:23
#22 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Es gibt viel wichtigere Dinge die beim Hifi zu beachten sind,Stichwort:Immer Ärger mit cos. phi.
Dann hast du noch diese lästigen Stehwellen,egal in welchem Raum es ist.
Am natürlichsten,ergo am besten hört sich eine Hifianlage auf freiem Feld an,das ist Fakt.

Zephyr ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2013 11:25
#23 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

H i l f s Freaks ?!

Hat ein Weilchen gedauert, bis meine tranigen Kontaktlinsen mir das wahre Wort erschlossen haben.

C4

FloydPepper Offline



Beiträge: 276

30.08.2013 11:34
#24 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Lautsprecherkabel? Dafür gibt's nichts besseres als W-Lan-Kabel. Vierdimensionaler Klang, seidiger Schmelz in den Höhen, kristallklare Bässe... kann ich nur wärmstens empfehlen.

Turtle Offline




Beiträge: 15.065

30.08.2013 11:36
#25 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Zitat
Frequnzweiche


Also, ich bin da kein Freak, schätze aber auch guten Klang.
Den Unterschied zwischen ungepolten Elkos und MKT Folienkondensatoren in der Weiche konnt ich, im Alter von 30 Jahren, gut hören.
Dagegen hat sogar ein Versuch mit 4m 0,25er Klingeldraht zu den Lautsprechern keinen Unterschied gebracht.
Werner

Wenn wir das Eis schon nicht brechen können, wie wärs wenn wir es ertränken ?

Sonnenfürst Offline




Beiträge: 5.442

30.08.2013 11:37
#26 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Eine Maßnahme die etwas zur "Klangreinheit" beiträgt,ist der reine Batteriebetrieb von Signalquelle und Vorverstärker.
Und vor allem jedes Klangkaputtregelnetzwerk rausschmeißen,d.h. Bass und Höhenregler usw.
Ja,das stimmt.Die Kondensatoren nehmen Einfluß auf die "Klangreinheit",das hört man auch.

Turtle Offline




Beiträge: 15.065

30.08.2013 11:41
#27 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Zitat
jedes Klangkaputtregelnetzwerk rausschmeißen


Genau. Da geben sich Ing. die Mühe das Ding alsolut linear in der Verstärkung zu machen, Fehler von > 0,5dB sind Tabu und dann dreht der Hörer die Bassbrause rein und macht +12dB Bums..
Der Battbetrieb klingt besser, da die Quelle erheblich niederohmiger ist. Das wird knackiger. Bei nem überdimensioniertem Netzteil (teuer, daher nicht verbaut) wird der Unterschied gering. Aber wer baut schon ein 500W Netzteil in nen 100W Verstärker ein?

Wenn wir das Eis schon nicht brechen können, wie wärs wenn wir es ertränken ?

Sonnenfürst Offline




Beiträge: 5.442

30.08.2013 11:50
#28 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Nun schau mal die Verstärket aus den 70ern an,da findest du viele Überdimensionierte Netzteile.
Z.B. die Sansui Endstufen.Meine Sony hat einen 20 khz Schaltwandler der
auch bei hoher Last eine absolut lineare Versorgungspannung liefert.Und das anno 1978.

Turtle Offline




Beiträge: 15.065

30.08.2013 12:04
#29 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

Damals war mehr Lametta.
Heute wirds den Entwicklern leicht gemacht. Schlechten Klang zu machen ist schon fast schwierig.
Meine Eigenbauten stehen im Keller und Verstauben. Nun hab ich nen "Brüllwürfel", der hat n Schaltnetzteil, und von der Klangregelung bis zur Endstufe ist alles digital. ( Class D Verstärker, im Prinzip ein D/A Wandler mit 80W Ausgangsleistung an dem direkt die LS hängen) für die paar Mücken ( knapp 200) hat der einen erstaunlichen Klang.

Wenn wir das Eis schon nicht brechen können, wie wärs wenn wir es ertränken ?

Pit aus Detmold Offline




Beiträge: 4.740

30.08.2013 12:14
#30 RE: Mal wieder was Neues für die Hififreaks... Antworten

"500W Netzteil in nen 100W Verstärker ein?" (Turtle)
"Die Welt braucht einen ordentlichen 10W Verstärker." (Paul Klipsch)

..................................................
Pit (Gewinner im genetischen Roulette - meine Eltern wollten eigentlich eine Waschmaschine)

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« @ Herr Knorr
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz