Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.513 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2
Caferacer59 Offline




Beiträge: 6.081

19.11.2011 21:46
#16 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Mir ist das ja vor zwei Monaten auch passiert! Nach 28 Jahren. Erst hab ich gedacht: Scheiße mit 45 könnte es eng werden.
Ich hab mich auf den Arsch gesetzt und eine echt professionelle Bewerbungsmappe erstellt. Diese hab ich dann von einigen Insidern checken lassen.
Ich hatte in einem Monat fünf Vorstellungsgespräche und war bei dreien in der Endrunde. Ich konnte es mir am Ende aussuchen wo ich hingehe.
Jetzt hab ich nen neuen geilen Job, die Kollegen sind voll in Ordnung und ich bekomme auch noch zehn Prozent mehr wie vorher.
Jetzt sind die besten Zeiten zum wechseln!
Nimm die Abfindung, zumal die bei dir sehr hoch sein wird. Nimm dir nen Anwalt und klage auf Weiterbeschäftigung am alten Arbeitsplatz. Wenn er den schließt muss er dir einen angemessenen Arbeitsplatz in der Nähe anbieten (bei gleicher Entlohnung) oder eine Abfindung. Die beträgt im Normalfall ein halbes Monatsgehalt pro Betriebszugehörigkeit. Also 35x halbes Monatsgehalt.
Nimm dir auf jeden Fall einen Anwalt dazu!
Lass dich auf gar keinen Fall auf einen neuen Vertrag für eine andere Filiale ein! Somit beginnst du nämlich von vorne und er kann dich dann nach einem Jahr rausschmeissen ohne dich abzufinden.

Gruß Andy

Soulie Offline




Beiträge: 24.947

19.11.2011 22:26
#17 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Schei?e Reiner!
Das tut mir leid!
Ich wünsche dir,
dass du einen passenden neuen Job findest!

Grüße

Soulie

Peter67 ( gelöscht )
Beiträge:

20.11.2011 08:10
#18 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Zitat von greenmaschien
Ei Guude,wie?

Nach über 35 Jahren hat mein Arbeitgeber beschlossen,seine Filiale in
Giessen zu schliessen.Am 30. Juni 2012 ist Schicht im Schacht.

Es sind insgesamt 68 Arbeitnehmer davon betroffen.

Für mich heisst das,entweder Abfindung nehmen und harzen,
oder auf meine alten Tage in Filialen im Rhein-Main-Gebiet wechseln.




Mein Beileid Kollege!

Wenn dir die Betrachtungsweise eines etwas jüngeren hilft. Nicht klagen, kämpfen! Nicht für oder mit anderen, sondern für sich selbst. Der Verlust des Arbeitsplatzes ist an höherer Stelle entschieden worden. Dort das Gespräch suchen und pokern. Idealerweise wäre die Kombination aus beiden, Versetzung in eine andere Filliale und Abfindug. Wenn du eine Rechtschutzversicherung hast die Arbeitsrechtschutz beinhaltet, die professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Aus eigner Erfahrung kann ich dir sagen das dir die Gewerkschaft nicht wirklich hilft. Solche Masseorganisationen sind nur gut im Einstreichen von Mitgliedsbeiträgen und Ängste schüren.
Geh mal zum Doc und lass dir eine (längere)Auszeit attestieren. Danach (dabei) handeln! Auch mal beim Arbeitsamt frühzeitig vorbeischauen bevor Tag X eintritt. Ich habe für mich selbst den Wahlspruch in Anspruch genommen, "Scheiß egal was ist, hauptsache das Mopped läuft!" Das ist jetzt nicht dumm dahergesagt. Der Mensch braucht eine Konstante im Leben. Dein Mopped kann dir dabei helfen.

Kopf hoch Alter, es wird schon....

Gruß
Peter

gerry Offline




Beiträge: 2.819

20.11.2011 08:16
#19 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Hallo Reiner,

wir hatten ja auf der Rückfahrt vom letzten Hessentreff schon mal darüber geredet.

Es kommt natürlich schon auf die Höhe der Abfindung an, denn wenn Du erst nach Frankfurt gehst und dann feststellst, dass das nix ist, dann ist auch mit Abfindung nix mehr. Wenn die Höhe stimmt und wenn Du Deine Chancen auf dem heimische Arbeitsmarkt realistisch beurteilst und da was geht, dann triff Deine Entscheidung.

Noch ein Tipp - wenn Du nach Frankfurt gehst, dann nimm den Zug und nicht das Auto. Ich habe das jahrelang durch - das ist die Hölle. Man fährt immer mit dem Pendlerstrom und ab Bad Homburg ist die Autobahn immer dicht. Ich konnte im Zug die Zeit besser nutzen - und wenn 's zum Schlafen war.

Gruß Gerry



zzzz

Hans-Peter Offline




Beiträge: 20.272

20.11.2011 09:48
#20 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Und schreib' doch mal einen Brief an Herrn Berggruen, der ist nicht nur dein Chef, sondern auch Philantrop!

Gruß
Hans-Peter

"Gott muss die dummen Menschen sehr lieben, sonst hätte er nicht so viele von ihnen gemacht."

Rabbi Walter Rothschild

Martina Offline




Beiträge: 578

20.11.2011 09:51
#21 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Zitat von Peter67


Mein Beileid Kollege!
(...)
Wenn dir die Betrachtungsweise eines etwas jüngeren hilft. Nicht klagen, kämpfen! Nicht für oder mit anderen, sondern für sich selbst. Der Verlust des Arbeitsplatzes ist an höherer Stelle entschieden worden. Dort das Gespräch suchen und pokern. (...)
Geh mal zum Doc und lass dir eine (längere)Auszeit attestieren. Danach (dabei) handeln! Auch mal beim Arbeitsamt frühzeitig vorbeischauen bevor Tag X eintritt.(...)

Kopf hoch Alter, es wird schon....

Gruß
Peter



Da möchte ich in fast jeder Hinsicht widersprechen.
Krankschreibung wird als typischer Reflex von Drückebergern und Weicheiern wahrgenommen und bringt allenfalls einen schlechten Eindruck bei denjenigen, die über eine Weiterbeschäftigung in einer anderen Filiale entscheiden könnten.
Mit dem Kämpfen bin ich - zugegebenermaßen ohne die Detailles dieses Falles zu kennen - auch nicht so richtig optimistisch. Gießen ist nicht die erste Filiale, die dieser Arbeitgeber dicht macht und wird auch nicht die letzte sein. Es ist zu erwarten, dass die typischen Fehler, die man bei Betriebsschließungen machen kann, längst anderweitig gerichtlich durchgehechelt worden sind und der Arbeitgeber, der mit Sicherheit juristisch beraten ist, spätestens hieraus gelernt hat. Und etwas zum Gebotenen hinzu verhandeln kannst Du da anfangs überhaupt nichts, weil die Gegenseite zu Recht befürchtet, dass dadurch eine Vorreiterposition entsteht und alle 67 anderen Mitarbeiter nachziehen. Das würde sich nur dann lohnen, wenn man die Kündigung abwartet, dagegen klagt UND EINEN FEHLER IM KÜNDIGUNGSVERFAHREN gefunden hat, der einem tatsächlich berechtigte Hoffnungen gibt, den Prozeß zu gewinnen. Dann kann man wirklich mehr für sich rausholen, und nur dann.
Ansonsten geht es einem wie allen anderen Arbeitnehmern bei einer Massenentlassung wegen Betriebsschließung auch: Man muß sich den Interessenausgleich und den Sozialplan ansehen und dann entscheiden, wie es weitergehen soll - Pendeln zur entfernten Filiale oder Arbeitsplatzverlust mit Abfindung.
Dass ein Arbeitsrechtler die Sache prüfen sollte, um die Entscheidung zu erleichtern und natürlich nach Formfehlern zu suchen, halte ich allerdings auch für wichtig.

Martina

greenmaschien Offline




Beiträge: 1.230

20.11.2011 10:57
#22 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Ei Guude,wie?

Nix BERGGRÜN/KARSTADT,sondern METRO/KAUFHOF.

Später mehr.

Die Erde ist uns nur geliehen-
aber vom Zurückgeben hat keiner was gesagt.

GI-RJ-17

Hans-Peter Offline




Beiträge: 20.272

20.11.2011 11:49
#23 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Tschullegung, ich dachte...

Gruß
Hans-Peter

"Gott muss die dummen Menschen sehr lieben, sonst hätte er nicht so viele von ihnen gemacht."

Rabbi Walter Rothschild

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.271

21.11.2011 12:29
#24 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Lass dich auf gar keinen Fall auf einen neuen Vertrag für eine andere Filiale ein! Somit beginnst du nämlich von vorne und er kann dich dann nach einem Jahr rausschmeissen ohne dich abzufinden.
**********************

Diese Aussage ist so nicht ganz korrekt.
Wenn der Kollege in eine andere Filiale wechselt, der Arbeitgeber (Companie!) jedoch die/der Gleiche ist, bleiben seine 35 Vertragsjahre auch weiterhin bestehen.

Hier kommt es auf die Feinheiten der sog. "Änderungskündigung" an. Wenn er z.B. in der neuen Filliale in einer "Auffanggesellschaft" anfängt, dann ist er verrapsackt.

Greetz

you`re never to old to rock n roll

visit:
www.bad-seed.de

greenmaschien Offline




Beiträge: 1.230

07.12.2011 20:14
#25 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Ei Guude,wie?

Auf meine Alten Tage werde ich ab dem 2.1.2012 in die grosse Stadt am Fluss pendeln.

Das ist eine interne Versetzung in eine andere Filiale,ohne Bewerbung und das ganze
Gedöhns.
Leider aber mit anderen Arbeitszeiten,mind. 2 Stunden länger unterwegs.
Aber mit Bahn-Jobticket.

Die Erde ist uns nur geliehen-
aber vom Zurückgeben hat keiner was gesagt.

GI-RJ-17

Falcone Offline




Beiträge: 94.690

07.12.2011 20:17
#26 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Na ja, es hätte schlimmer kommen können.
Aber pass auf, dass du in der Stadt nicht unter die Räder kommst, so als Landei!

Grüße
Falcone

Hobby Offline




Beiträge: 33.008

07.12.2011 20:20
#27 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Zitat
mind. 2 Stunden länger unterwegs.



Scheiße...

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

pelegrino Offline




Beiträge: 47.751

07.12.2011 23:32
#28 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Zitat
...2 Stunden länger unterwegs.
Aber mit Bahn-Jobticket...

Naja - besser als nix.

Und: in der Bahn kann man ja dann in Ruhe 'was lesen, oder seine Mitfahrer beobachten oder sonst was tun - zur Not auch pennen .

"Erfahrung ist der Name,
den jeder seinen Irrtümern gibt." (Oscar Wilde)

Caferacer59 Offline




Beiträge: 6.081

07.12.2011 23:37
#29 RE: Nach über 35 Jahren antworten

Hauptsache du musst keinen neuen Vertrag unterschreiben!

Gruß Andy

Seiten 1 | 2
«« Ein Gewitter
zeitbombe  »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen