Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 2.030 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Axel J Offline




Beiträge: 12.990

27.05.2011 12:27
Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Ich fang hier noch mal neu an, damit der arme Lupo noch was wiederfindet, in seinem Fred


Also, @ Serpel:
Lass mal Deine TELEgabel ohne Mopped und ohne Feder/Dämpfung anschauen: nach Deiner These würde das Rad der Strassenoberfläche nur aufgrund der Schwerkraft folgen, richtig?

Axel

-

Serpel Offline




Beiträge: 46.873

27.05.2011 12:31
#2 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Richtig, und zwar unabhängig von seiner Masse.

(Gute Frage - guter Start in diesen Fred! )

Gruß
Serpel

Falcone Offline




Beiträge: 111.846

27.05.2011 12:42
#3 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Interssant wird es doch aber, wenn die Masse des Rades durch z.B eine Bodenwelle nach oben beschleunigt wird. die dabei entstehende Energie gilt es doch zu absorbieren, damit nicht das ganze Fahrzeug nach oben springt. Und da dürfte die geringere ungefederte Masse Vorteile aufweisen.

Grüße
Falcone

Serpel Offline




Beiträge: 46.873

27.05.2011 12:48
#4 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Zitat von Falcone
Interssant wird es doch aber, wenn die Masse des Rades durch z.B eine Bodenwelle nach oben beschleunigt wird. die dabei entstehende Energie gilt es doch zu absorbieren, ...

Die absorbiert sich eben selbst durch die eigene Gewichtskraft, solange das Rad nicht springt.

Zwar ist die Trägheitskraft eines schwereren Rades größer, aber die (bremsende) Gewichtskraft im selben Maß ebenfalls.

Gruß
Serpel

Falcone Offline




Beiträge: 111.846

27.05.2011 12:54
#5 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Dann brauchen wir an Fahrzeugen also keine Federung?

Grüße
Falcone

piko Offline




Beiträge: 16.462

27.05.2011 12:55
#6 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Am Ende braucht's garkein Rad ...

piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

Falcone Offline




Beiträge: 111.846

27.05.2011 12:57
#7 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Ich verliere durch die blöden zwei Freds sowieso grad den Überblick und muss mich jetzt auch ums Essen kümmern - es gibt Huhn, ungefedert.

Grüße
Falcone

Serpel Offline




Beiträge: 46.873

27.05.2011 13:01
#8 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Zitat
Dann brauchen wir an Fahrzeugen also keine Federung?

Nein - ich meine das Rad allein folgt (sozusagen durch Zwangskräfte) einfach dem Fahrbahnverlauf, solange eine gewisse (Grenz-)Geschwindigkeit nicht überschritten wird, die zum Abheben führen würde. Diese Bewegung ist völlig unabhängig von der Masse des Rades und auch die Grenzgeschwindigkeit ist es.

Woher soll der Aufbau (Federelemente & gefederte Massen) nun "wissen", wie schwer die ungefederten Massen sind, die einfach nur dem Fahrbahnverlauf folgen? Solange die Bewegung der Räder also einzig durch die Zwangskräfte bestimmt wird, federt das Fahrzeug immer gleich, egal wie groß die ungefederten Massen sind.

Gruß
Serpel

Falcone Offline




Beiträge: 111.846

27.05.2011 13:26
#9 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Ok, das leuchtet mir ein.

Aber, wie du ja schon schreibst, doch nur solange das Rad nicht die Bodenhaftung verliert. Und wenn du ein ausgebautes Motorrad-Rad über die Straße rollst, springt es. Und das gilt es doch wegzufedern.
Und so nach meiner unbedarften Logik dürfte es schwerer sein, das Rad durch Federelement am Springen zu hindern, wenn es eine größere Masse hat, oder?
Wenn ich es richtig verstehe, hat ein schweres Motorrad da Vorteile, weil sein Gewicht über die Federung gegen das springende Rad wirkt, ein leichtes Motorrad wird durch die in Bewegung gekommene Masse eher mit nach oben gehoben.
Da Motorräder immer leichter werden, sind leichte Räder sinnvoll.
Kommen wir der Sache so näher?

Und wehe, mein Huhn brennt an!

Grüße
Falcone

Serpel Offline




Beiträge: 46.873

27.05.2011 13:34
#10 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Zitat
Kommen wir der Sache so näher?

Auf jeden Fall!

Nur - wie ich oben bereits Axel etwas ketzerisch fragte - wie schnell muss man fahren, bis ein ungefedertes Rad den Bodenkontakt verliert ... ?!

Gruß
Serpel

Falcone Offline




Beiträge: 111.846

27.05.2011 13:37
#11 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Bei einem luftbereifen Rad geht das schon bei sehr geringen Geschwindigkeiten. Roll mal eins über unseren Hof

Grüße
Falcone

Serpel Offline




Beiträge: 46.873

27.05.2011 13:39
#12 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Hast Du Pflastersteine ... ?

(die haben sehr enge Radien ... )

Gruß
Serpel

Gandalf Offline




Beiträge: 358

27.05.2011 15:06
#13 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Zitat
Interssant wird es doch aber, wenn die Masse des Rades durch z.B eine Bodenwelle nach oben beschleunigt wird. die dabei entstehende Energie gilt es doch zu absorbieren, damit nicht das ganze Fahrzeug nach oben springt. Und da dürfte die geringere ungefederte Masse Vorteile aufweisen.



Das geht bei ner serienmäßigen 650er-Gabel sogar im Stand (!), vorausgesetzt der am Lenker auf- und abzerrende Zeitgenosse ist kräftig genug gebaut (hab ich mit eigenen Augen gesehen). Sein Kommentar: "Großer Gott, die hüpft ja!"

Wer noch immer nicht glaubt, dass die W-Gabel total unterdämpft ist, soll man einen Bodybuilder-Bekannten an den Lenker lassen!

liegrü
Gandi

der W Jörg Online




Beiträge: 29.930

27.05.2011 15:34
#14 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Zitat von Gandalf

Wer noch immer nicht glaubt, dass die W-Gabel total unterdämpft ist



keine Ahnung was in dem Vorgängerthread alles geschrieben wurde und wie es zu dieser Aussage kommt, aber vom gesamten W-Federdämpfungssystem und der dimensionierung usw. sind einzig die Dämpfung der Gabel und die Lagerung der Schwinge, die nicht durch was besseres ersetzt werden müssen, die Dämpfung vorne ist vielleicht nicht "hypergenial" aber wirklich "gut", während die original Feder so "lala" und die Verwindugssteifigkeit "ohhhh" ist, sind die Federbeine in ihrer Gesamtheit "ohhhhgotogot" - was aber alles nichts daran ändert, das auch eine original W verdammt viel Spaß macht :o)

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.

Falcone Offline




Beiträge: 111.846

27.05.2011 16:23
#15 RE: Fahrwerk-> Feder-/Dämpfung Antworten

Jörg, es geht hier und ging im Vorgängerfred darum, warum ein Rad eines Motorrades möglichst leicht sein sollte. "Wegen der Kreiselkräfte" ist klar und abgehakt.
"Wegen des leichteren Ansprechens der Federung" wird von Serpel als Argument bestritten und ich kann es auch nicht begründen obwohl ich weiß, dass es damit tu tun hat, Schlagwort: "Verringerung ungefederter Massen"

Ja, Serpel, unser Hof besteht aus grobem Kopfsteinpflaster, aber das weißt du ja.

Grüße
Falcone

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz