Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 3.539 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2
Berndi Offline




Beiträge: 2.522

12.09.2010 20:49
Drehmoment des Elmoto antworten

Hallo,

meine Frau nimmt seit kurzem bei einem Tesprojekt von Enbw teil.
Sie bekommt ein Jahr lang eine Elmoto Eloktromoped. http://elmoto.com/



Laut Internetprospekt hat der Elektromotor 1,7 Kw (fühlt sich auch beim Fahren so an) und ein Drehmoment von sage und schreibe 50 Nm.

Zitat: Keine Kette, kein Fett, keine Ersatzteile – gut für die Umwelt und den Geldbeutel. Die Leistung lässt sich sehen: 1,7 kW und 50 Nm Drehmoment.

Meine Honda VT500 hat ein Drehmoment von nur 45 Nm. Sie fühlt sich aber um ein Vielfaches stärker als der Elmoto an. Genause der Honda Bali 100 Roller, mit nur 9,1 Nm.

Was stimmt da nicht?

Gruß
Bernd

Speedy-q Offline




Beiträge: 838

12.09.2010 20:55
#2 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Zu dieser Thematik empfehle ich den Artikel eines hier nicht ganz unbekannten Autors:

http://www.tuning-fibel.de/kolumne/drehmoment-luege.php

Verkürzt könnte man wohl auch sagen: Das Ding hat zwar keinen Qualm, hält seine Geschwindigkeit aber wahrscheinlich auch an einer 90 Grad - Steigung ........

Serpel Offline




Beiträge: 39.956

12.09.2010 20:58
#3 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Zitat von Berndi
Was stimmt da nicht?

Ganz einfach, Berndi:

Da es sich um einen Nabenmotor handelt, sich die Radnabe sehr viel langsamer als die KW eines herkömmlichen Verbrennungsmotors dreht und Leistung im Wesentlichen das Produkt aus Drehmoment und Motordrehzahl ist, ist die Leistung eines Radnabenmotors bei herkömmlichen Drehmoment-Werten eben sehr viel niedriger als bei einem herkömmlich eingebauten Motor, bei dem das Drehmoment erst durch eine entsprechende Getriebe-Untersetzung hochtransformiert wird.

Gruß
Serpel

Berndi Offline




Beiträge: 2.522

12.09.2010 21:02
#4 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Zitat
Verkürzt könnte man wohl auch sagen: Das Ding hat zwar keinen Qualm, hält seine Geschwindigkeit aber wahrscheinlich auch an einer 90 Grad - Steigung ........





tut es nicht, es wird ganz normal langsamer, wie jedes andere 1,7 Kw Moped auch.

Gruß
Bernd

Berndi Offline




Beiträge: 2.522

12.09.2010 21:10
#5 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Zitat
Da es sich um einen Nabenmotor handelt, sich die Radnabe sehr viel langsamer als die KW eines herkömmlichen Verbrennungsmotors dreht und Leistung im Wesentlichen das Produkt aus Drehmoment und Motordrehzahl ist, ist die Leistung bei herkömmlichen Drehmoment-Werten eines Radnabenmotors eben sehr viel niedriger als bei einem herkömmlich eingebauten Motor, bei dem das Drehmoment erst durch eine entsprechende Getriebe-Untersetzung hochtransformiert wird.



heißt das, wenn das Elmoto den Motor nicht auf der Radnabe hätte und dazu noch ein Getriebe wie meine VT, hätte ich mit dem Elmoto das gleiche Motorpower-Erlebnis wie mit der VT?

Gruß
Bernd

Serpel Offline




Beiträge: 39.956

12.09.2010 21:26
#6 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Prinzipiell ja, allerdings bei Drehzahlen, die der E-Motor nicht mitmacht.

Gruß
Serpel

Berndi Offline




Beiträge: 2.522

12.09.2010 21:30
#7 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

irgendwie ist mir das immer noch ein Bisschen schleierhaft, woher die 50Nm kommen, oder wo sie bleiben. Oder kann man Elektronabenmotoren einfach nicht mit Benzinmotoren mit Getriebe, vergleichen?

Gruß
Bernd

Serpel Offline




Beiträge: 39.956

12.09.2010 21:36
#8 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Vergiss es, Berndi.

Das hat mit dem Motorenkonzept (E- bzw. Verbrennungsmotor) prinzipiell überhaupz nix zu tun, sondern nur und ausschließlich mit der Drehzahl.

50 Nm liefern bei 7000/min eben ca. 50 PS ab, bei 325/min aber nur 1.7 kW, egal von welchem Motor sie stammen. (325/min müsste also ungefähr die Rad- und damit auch die Motordrehzahl des Elmoto bei Höchstgeschwindigkeit sein. Grad mal ausrechnen, ob das stimmen kann ... )

Gruß
Serpel

Edit: Stimmt!

Berndi Offline




Beiträge: 2.522

12.09.2010 21:38
#9 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

aaah, jetzt ist alles klar! Der Groschen ist gefallen.
Danke!



Gruß
Bernd

Wännä Offline




Beiträge: 17.438

12.09.2010 23:21
#10 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Geiles Teil,

freu mich schon auf den Besuch bei EnBW morgen in Stuttgart. Hammwern Thema in der Mittagspause

Apropos Drehmoment: das ist alles Quatsch mit dem Drehmoment. Wenn ein Motor ein sehr hohes Drehmoment hat, heißt das längst nicht, daß die Beschleunigung mit dem Fahrzeug auch Spaß macht. Pele wirds bestätigen. Die kleine DT 175 hat ne Menge Drehmoment gehabt für den Winzhubraum, aber wenn die nicht dauernd geschaltet wird, wird dat nix. Grund: das Drehmoment ist nur auf einem kleinen Bereich.

In der Zeitschrift MOTORRAD wurde mal der Versuch unternommen, von großem Drehmoment zu sprechen, wenn ein großer Bereich guten Drehmoments gemeint ist. So richtig durchgesetzt hat sich das anscheinend nicht.

Für unser Beschleunigungsempfinden zählt die Leistung, und die dürfte bei diesem E-Fahrad garantiert noch nicht im Schritt-Tempe anliegen. Ein so leichtes Ding macht bei 1,7 kW gleich den Hengst, wenn der Fahrer nicht aufpaßt. Anders gesagt, der Motor dreht das Rad mit 50 Nm, was übertragen auf den Raddurchmesser bedeutet, daß er mit ca. 140 Newton nach vorne schiebt. Das sind gefühlte 14 Kilo, also nicht gerade die Welt, sondern gut beherrschbar. Mit zunehmender Geschwindigkeit steigt natürlich auch die Leistung, wenn der Motor konstantes Drehmoment abgibt. Irgendwann sind (Serpel hats ja schon gerechnet) die 1,7 kW erreicht und die Maschine beginnt abzuregeln. Der genaue Verlauf wäre schon mal interessant. Ab auf die Rolle mit dem Ding, sag ich nur .


Würde man jetzt eine Übersetzung einbauen, die nur dem letzten Gang bei der W 650 entspricht, dann würde das Ding - aber hallo! - dermaßen beschleunigen, daß es vermutlich unbeherrschbar wäre. Schnell fahren würde es freilich nicht, weil dazu die Leistung einfach fehlt.

Gruß

Wännä

Serpel Offline




Beiträge: 39.956

12.09.2010 23:37
#11 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Zitat von Wännä
Würde man jetzt eine Übersetzung einbauen, die nur dem letzten Gang bei der W 650 entspricht, dann würde das Ding - aber hallo! - dermaßen beschleunigen, daß es vermutlich unbeherrschbar wäre. Schnell fahren würde es freilich nicht, weil dazu die Leistung einfach fehlt.

Versteh ich jetzt nicht.

Mit den 50 Nm der W und der Übersetzung der W würde es eben auch beschleunigen wie die W im Fünften. Allerdings halt nur auf den ersten Metern bis 325/min und 10 km/h (), während die W die selbe beschleunigende Kraft erst deutlich später abliefert, aber dafür bis über 7000/min bei entsprechend höherer Geschwindigkeit durchhält.

Gruß
Serpel

Wännä Offline




Beiträge: 17.438

12.09.2010 23:42
#12 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Zitat
Versteh ich jetzt nicht.

Macht nichts,

ich verstehs auch nicht.

"Schnell" war jetzt auch nicht richtig definiert von mir, Tschulligung



Gruß

Wännä

Serpel Offline




Beiträge: 39.956

12.09.2010 23:53
#13 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Spüren im Bobbes beim Beschleunigen (jetzt mal ohne Luftwiderstand) tut man die Drehmomentkurve, moduliert durch die einzelnen Gänge, weil der Verlauf der Kraft, die am Hinterrad ankommt, in jedem Gang proportional zur Drehmomentkurve des Motors ist.

Spürte man hingegen die Leistung des Motors im Füddli, so müsste die beschleunigende Kraft proportional mit der Drehzahl des Motors zunehmen, was offenbar nicht der Fall ist (sie ist bei konstantem Drehmomentverlauf ebenfalls konstant - jedenfalls so lange, bis in den nächsthöheren Gang geschaltet wird).

Gruß
Serpel

Sukasta Offline




Beiträge: 17.163

12.09.2010 23:57
#14 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Zitat von Serpel
Spüren im Bobbes beim Beschleunigen (jetzt mal ohne Luftwiderstand) tut man die Drehmomentkurve, moduliert durch die einzelnen Gänge, weil der Verlauf der Kraft, die am Hinterrad ankommt, in jedem Gang proportional zur Drehmomentkurve des Motors ist.
Spürte man hingegen die Leistung des Motors im Füddli, so müsste die beschleunigende Kraft proportional mit der Drehzahl des Motors zunehmen, was offenbar nicht der Fall ist (sie ist bei konstantem Drehmomentverlauf ebenfalls konstant).


wat issn Füddli und kannste mir den Rest noch einmal erklären

 
 
 
Grüße
Sukasta



Et es wie et es, et kütt wie et kütt, et hätt noch immer jot jejange, wat fott es es fott, et bliev nix wie et wor, drinkste eine met ...

Serpel Offline




Beiträge: 39.956

13.09.2010 00:02
#15 RE: Drehmoment des Elmoto antworten

Füddli (CH) = Fiedle (Allgäuerisch) = Arsch (Hochdeutsch)!

Gruß
Serpel

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen