Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.080 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3
der W Jörg Offline




Beiträge: 30.337

19.12.2008 20:36
datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/10/0...7493194,00.html

dämlicher ist wohl nie zuvor versucht worden eine Bagatallstraftat zu vertuschen.




Reifen haben rund zu sein und gripp zu haben, alles andere ist firlefanzerei !!!!

wastl Offline




Beiträge: 4.923

19.12.2008 20:38
#2 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

...gerade auch in den nachrichten gesehn

der lacher des monats

bring alles her, ich leiste ihm gesellschaft solange er seine ziegenmilch trinkt

Kaimann Offline



Beiträge: 4.882

20.12.2008 06:06
#3 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten
Mal ehrlich, diese Ausrede ist mir zu billig.

Mein erster Gedanke war, was wohl eine Bank zwei Kurierfahrern zahlen muß, damit diese eine solche Beruhigungserklärung abgeben (für Stollenklau gibts bestenfalls Geldstrafe oder Einstellung, auf jeden Fall aber Bewährung).

Außerdem ist die Erklärung nicht stimmig: Beim Paketsortieren eines plündern, dann das Etikett abziehen und auf ein anderes Paket kleben. Wozu? Dann fehlt eben das umetikettierte Paket. Und dann?

In diesen Paketdiensten bekommt jedes Paket spätestens bei der Abholung ein Paket mit einem Barcode. An diesem Code wird per Scanner bei jeder Umladung der Weg verfolgt und gespeichert.
Wo blieb der Aufkleber des Datenpaketes? Warum wurde der plötzliche Verlust des (überklebeten??) Paketes nicht sofort bemerkt?

Das ist mir etwas dünn....

MfG

Kaimann
Hans-Peter Offline




Beiträge: 26.644

20.12.2008 10:39
#4 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

Mein Gott, Kaimann!

Die waren einfach doof!

Geile Nummer!

Guude aus Frankfurt
Hans-Peter

"Hoffentlich wird es nicht so schlimm wie es schon ist!"
Karl Valentin

tom_s Offline




Beiträge: 6.019

20.12.2008 13:52
#5 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

In Antwort auf:
Mal ehrlich, diese Ausrede ist mir zu billig.

...

Das ist mir etwas dünn....


Weihnachtliche Paranoia?


Die Jungs waren einfach
a.) hungrig und
b.) zu doof.

Man könnte ja auch mal drüber nachdenken, dass der Empfänger der "fehlgeleiteten" Sendung, der Redakteur der FR, am Absender ganz einfach hätte feststelen können, dass die Sendung von einem "Weihnachststollen-Versendungs-Dienstleister" kam (dadurch dürfte man den beiden Mundräubern wohl auch die Schliche gekommen sein.)

Davon stand aber nix in der "sensationellen" Enthüllung durch die FR. Hauptsache Quote.
Was nix dran ändert, dass Atos extrem fahrlässig mit den sensiblen Kundendaten umgegangen ist.

Gruß
Thomas



Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)

claudia Offline




Beiträge: 16.034

20.12.2008 14:59
#6 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

In Antwort auf:
Was nix dran ändert, dass Atos extrem fahrlässig mit den sensiblen Kundendaten umgegangen ist.


Nein, Atos-Worldline hat definitiv alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und sich nichts vorzuwerfen. Wenn die Fahrer eines Geldtransporters die Geldkassetten klauen ist ja auch nicht die Bank schuld oder hat fahrlässig gehandelt.

--- WWL-Befugte und Anführerin des Pott-Chapters DOW ---
Neuerdings Zwölfe mit Zurr, Plöpp, doing, doing, doing

Buy a W and get HEITITEI for free

wastl Offline




Beiträge: 4.923

20.12.2008 17:50
#7 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

hoffentlich wars wenigstens ein marzipanstollen

bring alles her, ich leiste ihm gesellschaft solange er seine ziegenmilch trinkt

Falcone Online




Beiträge: 112.625

20.12.2008 18:05
#8 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

Na ja, trotz aller Liebe zu Marzipan und obwohl ich auch Marzipanstollen ganz gerne esse - so ein echte Dresdner und dann schon etwas abgehangen - das lasse ich jeden Marzipanstollen für stehen.

Grüße
falcone

der W Jörg Offline




Beiträge: 30.337

20.12.2008 22:02
#9 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

Zitat von claudia
In Antwort auf:
Was nix dran ändert, dass Atos extrem fahrlässig mit den sensiblen Kundendaten umgegangen ist.

Nein, Atos-Worldline hat definitiv alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und sich nichts vorzuwerfen. Wenn die Fahrer eines Geldtransporters die Geldkassetten klauen ist ja auch nicht die Bank schuld oder hat fahrlässig gehandelt.


doch!!! solche Angestellte kann sich so ein Unternehmen nicht leisten - entweder sind die Cheffs zu dumm um die richtigen leute auszuwählen, oder zu geizig um zuverlässige bezahlen zu können




Reifen haben rund zu sein und gripp zu haben, alles andere ist firlefanzerei !!!!

W-Pferd Offline




Beiträge: 496

21.12.2008 01:00
#10 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

In Antwort auf:
Das ist mir etwas dünn....


Woher wissen die Angestellten, dass in dem einen Paket ein Stollen ist, und in dem das sie weggeben nicht womoeglich viel leckererere Schoki?
Hast Recht, so ganz passt das nicht und sieht nach billigem Suendenbock aus.

W-Pferd Offline




Beiträge: 496

21.12.2008 01:02
#11 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

In Antwort auf:
Nein, Atos-Worldline hat definitiv alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen


Augenscheinlich nicht. Es ist ja nichtmal aufgefallen, das ein Paket _verschwunden_ ist. Man sollte meinen im Zeitalter von Eingangs- und Ausgangsscans sollte das nicht moeglich sein.

Heiko Offline




Beiträge: 1.657

21.12.2008 10:19
#12 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

In Antwort auf:
doch!!! solche Angestellte kann sich so ein Unternehmen nicht leisten - entweder sind die Cheffs zu dumm um die richtigen leute auszuwählen, oder zu geizig um zuverlässige bezahlen zu können



soso, es ist also total einfach jeden Arbeiter auf sein Gewissen hin zu prüfen... wie stellst du dir das vor?

.....................................................
I natt jag drömde något som jag aldrig drömt förut
jag drömde det var fred på jord och alla krig var slut

claudia Offline




Beiträge: 16.034

21.12.2008 11:23
#13 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

Zitat von claudia
In Antwort auf:
Was nix dran ändert, dass Atos extrem fahrlässig mit den sensiblen Kundendaten umgegangen ist.

Nein, Atos-Worldline hat definitiv alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergriffen und sich nichts vorzuwerfen. Wenn die Fahrer eines Geldtransporters die Geldkassetten klauen ist ja auch nicht die Bank schuld oder hat fahrlässig gehandelt.


Atos ist aber kein Transportunternehmen sondern ein IT-Dienstleister. Und die Stollenfresser waren keine Atos-Angestellten...

--- WWL-Befugte und Anführerin des Pott-Chapters DOW ---
Neuerdings Zwölfe mit Zurr, Plöpp, doing, doing, doing

Buy a W and get HEITITEI for free

claudia Offline




Beiträge: 16.034

21.12.2008 11:28
#14 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

--- WWL-Befugte und Anführerin des Pott-Chapters DOW ---
Neuerdings Zwölfe mit Zurr, Plöpp, doing, doing, doing

Buy a W and get HEITITEI for free

der W Jörg Offline




Beiträge: 30.337

21.12.2008 11:35
#15 RE: datenskandal, war eigentlich ein Stollenklau .... Antworten

In Antwort auf:
Atos ist aber kein Transportunternehmen sondern ein IT-Dienstleister. Und die Stollenfresser waren keine Atos-Angestellten...


ok ok wenn atos nicht der saftladen ist wo die unzuverlässigen leute arbeiten (ab nicht noch mal nachgesehen welches welche firma war), dann war man bei atos ebend zu geizig die daten selber zu transportieren bzw. einen zuverlässigen kurirdienst zu beauftragen




Reifen haben rund zu sein und gripp zu haben, alles andere ist firlefanzerei !!!!

Seiten 1 | 2 | 3
 »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz