Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 387 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
Ölkännchen Offline



Beiträge: 14

14.05.2006 12:08
Probleme über Probleme Antworten

Hallo Gemeinde!

Besitze eine zur Zeit (Oh)W(eh)650 mit EZ 08/2005, Km-Stand ca.6200, niedriger Lenker serienmäßig. Sie kam gerade zur 6000er Inspektion in die Werkstatt. Technisch wurde nichts modifiziert, sie ist soweit im Originalzustand einschließlich der Acco-Bereifung, welche zumindest von der Profiltiefe her noch als gut zu bezeichnen wäre. Luftdruck vorne 2,0 und hinten 2,3 bar.
Angebaut wurden Sturzbügel von Kawasaki, H&B Kofferträger mit den Ledertaschen "Big Liberty", (benötige ich nunmal in der Größe), sowie eine große GIVI-Scheibe von Tante Louise.

Nun zur Problematik: ich wundere mich immer über Beiträge, in denen über Geschwindigkeiten um die 170 bis 180 km/h geschrieben wird. Mit meiner W kann ich gerade mal 140 gefahren, mehr ist aufgrund der "Turbulenzen" nicht drin. Das Motorrad zittert und wackelt, selbst einfachster Geradeauslauf wird dann zum schweißtreibenden Erlebnis, über Kurven reden wir besser schon garnicht. Da wird bei mäßiger Geschwindigkeit nur "hindurchgewackelt", ein sauberes Durchfahren ist so gut wie nicht möglich. Das Motorrad beginnt zu hüpfen und versetzt sofort bei kleinsten Unebenheiten.
Tendenz steigend - es wird immer schlimmer! Das ganze Mopped ist weich und matschig und vibriert der Art, daß ich bei einer Ausfahrt 3 der 4 Halteschrauben am Auspuff verloren habe, obwohl diese noch mit Gummis unterlegt und vibrationsgedämpft sind. Die waren zuvor fest, denn ich habe das Motorrad geputzt, da wären mir die losen Schrauben aufgefallen. Man hat den Eindruck das ganze Fahrwerk ist futsch!
Dazu kommt auch noch eine beim hochschalten oder rausbeschleunigen ziemlich ruckartige Gasannahme, die macht das Fahren nun auch nicht wirklich besser und angenehmer.

Ich bitte mal um Eure Meinungen woran es liegen könnte. Einerseits das Thema Reifen.......ich weiß - schon tausend mal drüber geschrieben und gelesen. Reifenbindung besteht noch, ich weiß auch nicht ob ich diese irgendwo gelöscht bekomme, werde mir mal einen verständnisvollen TÜV-Prüfer suchen. Falls nicht bleiben nur die TT 100 als Alternative zu den BT´s. Ich vermute mal die Reifen leisten auch nach Eurer nachzulesenden Erfahrung ihren entsprechenden Beitrag zum zittern und schlingern des Motorrades. Könnte es auch mit an der Scheibe liegen,
daß da alles so rumwackelt?
Ich glaube nach der Inspektion werde ich die Scheibe mal wieder abbauen und sehen wie´s ohne läuft.
Oder können es auch mit die Gabelfedern sein?
Hat irgendwer eine (!!!bitte nur gute und ernsthafte!!!) Idee, woran es sonst noch liegen könnte?
Wenn das so weitergeht, glaube ich wird es nicht mehr allzulange dauern bis ich mal mit der W auf die Schnauze fliege. Doch dies möchte ich nachvollziehbarer Weise tunlichst vermeiden.

Seid so gut und gebt mir bitte mal ein paar nützliche Tips, was ich an der W sinnvoll ändern könnte und sollte, damit das Teil wieder oder überhaupt sicher und fahrbar wird.

Grüße und gute Fahrt wünscht Euch allen das "Ölkännchen"

JeanRoule Offline



Beiträge: 596

14.05.2006 12:16
#2 RE: Probleme über Probleme Antworten

Stummellenker anbauen, wackeln ist so erledigt.

Die W ist eine Rennmachine-im-camouflage-outfit : ein bisschen umbasteln ist gefragt.

J

Martin W. Offline




Beiträge: 2.855

14.05.2006 12:34
#3 RE: Probleme über Probleme Antworten

Na, da kommen ja schon ein paar Komponenten bei dir zusammen :

Über was wunderst du dich eigendlich ?
Riesenscheibe + ggf. voll beladene Koffer für maximalen Auftrieb bzw. Vorderradentlastung und gut "angefahreren" Originalbereifung (die neu schon kaum für Begeisterung sorgt), kein Wunder dass deine W bei 140 Km/h wackelt wie ein Lämmerschwanz.

Jetzt noch eine schön bequeme Textiljacke mit Flatterneigung (um noch ein paar zusätzliche Impulse auf die Lenkung zu übertragen und den Lenker schön krampfhaft festgehalten, da dauert´s nicht mehr lang bis zum Abflug !

Sorry, aber du hast da wirklich jedes Register gezogen um das Fahrverhalten deiner W zu verschlechtern

Gegenmaßnahmen :

Wenn du die genannten Anbauteile wirklich brauchst, dann fahr einfach langsamer und sorg dafür dass du mehr Gewicht auf´s Vorderrad bringst (Tankrucksack beladen, Winkel der Scheibe flacher stellen).

Radverschraubungen prüfen, Radlager und Lenkopflager checken
(nicht jede Werkstatt arbeitet wirklich gut)

Bereifung ändern (TT, BT etc.)

Fahrwerk verbessern
Härtere Gabelfedern (Wirth usw.) und bessere Federbeine (IKON, Hagon)

Die Vibrationen gehören je nach Intensität zu dieser Art von Motorrad einfach mit dazu, alerdings könnte da ggf. eine Vergasersychronisation etwas Abhilfe schaffen. Verlorene Schrauben sind kein Einzelfall, besser du sicherst die mit Schraubensicherungsmittel.


der Underfrange Offline



Beiträge: 11.942

14.05.2006 12:45
#4 RE: Probleme über Probleme Antworten

Moin,

- Speichen locker?
- Hinterrad evtl. nicht richtig montiert?
- eines der Räder evtl. einen Seiten- oder Höhenschlag?
- Givi-Scheibe evtl. extrem "kontraproduktiv" ausgerichtet?
- Lenkkopflagerspiel falsch?

So extrem, wie Du das beschreibst, kann das unmöglich nur auf die Reifen zurückzuführen sein.

Wenn Deine Werkstatt das nicht geregelt bekommt, ruf mal den Bruno an. Is vielleicht ein weiter Weg(weiß ja nicht, wo Du wohnst), hat aber noch niemand bereut.
Außerdem haste noch Garantie.

Die W muss kesseln. Das wird schon.

Willi



W650 - nur echt mit diesem Aufkleber

W-iedehopf Offline




Beiträge: 5.971

14.05.2006 12:46
#5 RE: Probleme über Probleme Antworten

Hallo Ölkännchen,

ich würde als erstes die Accos runterschmeissen! Meine W hatte 7700km auf der Uhr als ich sie gekauft habe.
Die Accos sahen super aus, ich dachte schon die wären gerade erst draufgekommen. Das fahren damit war einfach nur
furchtbar! Ich bin durch die Kurven gehoppelt und dachte schon ich hätte einen Fahrwerkschaden. Bei 10000km hab
ich auf Metzler gewechselt und ich hatte ein völlig anderes Mopped!!!
Inzwischen hab ich den BT45 drauf (eintragen war kein Problem). Seit diesem Jahr Wirth-Federn vorn und Ikons hinten.
Fährt sich super, kann ich dir nur ans Herz legen. Die Original Ausstattung taugt einfach nicht.

Gruß Irmi
Wo`s ölt, da rostet`s nicht

Ölkännchen Offline



Beiträge: 14

14.05.2006 12:49
#6 RE: Probleme über Probleme Antworten

Na da kommt ja wirklich einiges zusammen, und meine 65 kg mit Klamotten sorgen wohl auch nicht für die nötige Stabilität. Wackeleigenschaften bestehen jedoch auch ohne die Koffer - schon gecheckt, die machen es wirklich nicht aus. Die Scheibe kommt zunächst mal als erstes weg und die Pneus werde ich auch erneuern lassen.
Krampfhaft festhalten? Wie würdest Du den Lenker halten wenn die ganze Kiste so wackelt?
Da gehen automatisch die Fingerchen ein wenig kräftiger zu!
Mal sehen wie´s dann läuft. Danke für die Tips!

mappen Offline




Beiträge: 14.831

14.05.2006 12:59
#7 zu viele faktoren.... Antworten

tach

wenn sie auch ohne taschen wackelt... macht meine nicht, dann wird es wohl was
anderes sein... scheibe, reifen, lager, speichen und und und... ferndiagnose
ist immer schlecht... schreib rein wo du herkommst, dann findet sich in deiner
nähe sicherlich jemand der dir zur hand gehen kann, oder aber auch nur tips
gibt, die mehr oder weniger umzusetzen sind... selbst orginal hat meine nicht
wirklich gewackelt, auch nicht mit accos... und ich hab mehr als deine 65kg

gas

markus


Wenn jemand gegen ein Minimum Aluminium immun ist, dann leidet er an einer Aluminiumminimumimmunität!

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.042

14.05.2006 15:18
#8 RE: zu viele faktoren.... Antworten

Geschwindigkeiten von 170 und mehr kannst Du schon fahren mit der W...........
wenn Du die Koffers wegmachst
wenn Du mindestens n flachen Lenker, besser Stummel hast
wenn Du keine "Windschutzscheibe" hast
wenn Du stark genug dafür bist
wenn Du nicht 150kg wiegtst
wenn Du keine Sozia dabeihast


_________________________________________________
____________________________________
-you`r gonna break another heart, you
gonna tell another lie....

Rüdiger Offline



Beiträge: 156

14.05.2006 16:52
#9 RE: zu viele faktoren.... Antworten

Ist das wirklich eine Kawasaki W650 ? ? ?

Meine war ja auch mal Original aber das was Du beschreibst habe ich weder je gehört noch gefahren.
Natürlich kann man mit vielen Dingen das Fahrverhalten optimieren, aber bei einem 2005er Modell das beschriebene Verhalten? Bin froh eine 99er zu haben. Nee im Ernst bau die Scheibe ab und bevor Du Geld investierst kläre mit Deinem Kawa-Händler den 100%ig vorhandenen Fehler ab und korrigiere das.
Danach, wenn die Ausgangsposition stimmt kannst Du das Optimieren beginnen.

Grüsse
Rüdiger

Falcone Offline




Beiträge: 104.335

14.05.2006 19:19
#10 RE: zu viele faktoren.... Antworten
Also ich bin heute gerade wieder mit den großen Ledertaschen und der Scheibe und mit Accos (!) auf der Autobahn über 140 gefahren (mit Wollizet als Zeuge! ) und da hat überhaupt nichts gewackelt. Accos runterschmeißen ist Unsinn, so schlecht sind die nun wirklich nicht. Da muss bei dir schon irgendwo mindestens ein grober Fehler vorliegen, wenn sich die W so verhält, wie du es beschreibst. Nomal ist das nicht und da sind weder Scheibe noch Koffer noch Accos allein schuld. Wenn auch Scheibe und Koffer auf der Autobahn sicher das Motorrad unuhig machen können.
Und wenn eine W so vibriert, dass sie Schrauben verliert, ist schlicht was nicht in Ordnung.
Den Weg zu Bruno nach Hildburghausen kann ich dir da auch nur empfehlen.
Wo wohnst du? Ich bin auch gerne bereit, mir dein Mopped mal anzusehen.
Grüße
Falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

Hobby Offline




Beiträge: 37.231

14.05.2006 19:43
#11 RE: zu viele faktoren.... Antworten

Ich tippe da auch mal auf ein zu festes Lenkkopflager, ein verlorenes Speichengewicht oder ein nicht festsitzender Motor.....
aber Ferndiagnose bringt eh nichts !!
das muß sich mal einer angucken der bißchen Ahnung hat....
.
.
Gruß Hobby

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...

Helmut Offline



Beiträge: 1.868

14.05.2006 21:15
#12 RE: Probleme über Probleme Antworten
Hallo Ölkännchen,

ich habe schon die ganzen Ratschläge gelesen die Deine Frage sicher recht kompetnt beantworten.
allerding möchte ich dir gerne mir einer von mir gemachten erfahrung vielleicht noch zu etwas mehr erleutung betragen.
Ein erschreckendes Pedeln des Motorrades mit Packtaschen auf der autobahn bei ca 140 hatte ich auch nachdem ich zum erstenmal auf die TT's (Dunlop) gewechselt habe. Ich hatte da schon umgerüstet auf den Flachlenker und keine Scheibe und ich bin über 80kg schwer. es war nicht möglich schneller zu fahren. ohne Tasche war es kein Problem.
nachden die reifen zu ca. 50% abgenutzt waren ging es plötzlich wieder schneller ohne wackeln. (es wurde sonst nix am Motorrad eingestelt etc.) da der vordere Reifen länger hält als der hintere fuhr ich beim nächsten reifenwechsel hinten zunächst ganz vorsichtig. UND was geschah ? nix der neue Reifen (TT100) wackelte nicht, auch nicht nachden ich nochmals vorne und hinten neue TT's hatte. Also es mag da wirklich einzelne Reifen geben die NICHT richtig funtionieren.
Ich hoffe gehofen zu haben.

Helmut

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

14.05.2006 21:27
#13 RE: Probleme über Probleme Antworten
@Helmut:

Hey, was ist denn jetzt los? Ich dachte Du hättest mit dem BT solche Probleme gehabt.
Beim Dunlop auch schon? Welchen Reifen willst Du nun dem armen Kerl empfehlen?
Etwa beim einzig echten "Männerreifen" (s. Ducks Statement ) zu bleiben?

In den Ausmaßen, wie der Arme seine Rumeierei beschreibt, ist der Reifen sicher nicht
der einzige Schwachpunkt (s. alle anderen Tipps drüber) -- von verzogenem Rahmen oder scheppser Gabel möchte ich gar nicht erst beginnen.

---------------------------------------------------------------------------------
--- Es lohnt nicht, gegen den Wind zu kämpfen, aber man kann Windmühlen bauen ---
---------------------------------------------------------------------------------

Helmut Offline



Beiträge: 1.868

14.05.2006 21:32
#14 RE: Probleme über Probleme Antworten

Hallo Bleibi,

Jo man(n) macht so seine erfahrungen ! Aber was soll es die W ist und Bleibt mein Lieblingsmotorrad.

Helmut

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

14.05.2006 21:38
#15 RE: Probleme über Probleme Antworten
In Antwort auf:
die W ist und Bleibt mein Lieblingsmotorrad.

Jo, und deshalb würde ich sie sogar mit Heidenaus fahren (s. oben) - der Rest liegt an mir und wie ich damit umgehe.

---------------------------------------------------------------------------------
--- Es lohnt nicht, gegen den Wind zu kämpfen, aber man kann Windmühlen bauen ---
---------------------------------------------------------------------------------

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz