Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 740 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

09.05.2006 09:58
#16 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten

Hallo Bumipohl,
hab die 60 000 jetzt voll. Lenkkopflager war nie ein Problem bisher. Ich kenne das eigentlich nur von den Suzukis wo Du alle 10 000km das Lager wechseln musst.
Bei Wechsel empfiehlt sich ein FAG Kugelfischer zu nehmen, die halten ewig.

Grüße

Ducky
_________________________________________________
____________________________________
-you`r gonna break another heart, you
gonna tell another lie....

Falcone Offline




Beiträge: 104.176

09.05.2006 11:13
#17 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten

In Antwort auf:
Wenn man die Gleitlager gut pflegt, halten sie länger als der Fahrer.

So etwa die Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich sage sogar, dass es bei Sommerbetrieb ausreicht, wenn man bei jedem Kettenwechsel das Schwingenlager abschmiert.
Nur bei Winter und viel Schlechtwetterbetrieb ist ein Schmiernippel notwendig.
Ich lass erst mal bei der W alles so wie es ist.
Grüße
Falcone

SWK - weil ich ein Schwarz-Fahrer bin!

bumipohl Offline



Beiträge: 256

09.05.2006 12:49
#18 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten


...also wenn ich das Fazit ziehe, dann lassen wir mal alle unsere japanischen gelagerten Freunde an Ort und Stelle... schließlich ist der "Rest" der W auch ziemlich gut gebaut.
Danke für eure Kommentare!

Gruß

Stefan

Wännä Offline




Beiträge: 17.454

09.05.2006 13:58
#19 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten

In Antwort auf:
In das Siebrohr eine Mutter einschweißen oder löten und in das gerade Endstück von unten ein Loch bohren und mit einer Schraube das Siebrohr einfach festschrauben.

Hallo,

das soll unauffällig sein ?

Ich meinte so richtig unauffällig, so, daß der TÜV gar nicht hinschaut. Ich will ja nicht Radau machen, wie ältere Mitbürger dieses Forums so despektierlich behaupten (hust!), sondern zu streng wissenschaftlichen Zwecken die Siebrohre temporär entfernen und den Einfluß auf das Laufverhalten testen. Unter "temporär" stelle ich mir immer so etwa 2 Jahre vor, also die Zeitspanne, nach der die W wieder zum Tüv muß.

Die Schrauben von den Flöten gingen bei den früheren YAMAHA-Modellen immer flöten. Die Flöten selbst taten es ihnen dann sehr bald nach. Irgendwann wurd dann das Geräusch plötzlich unter gleichzeitigem Leistungsabfall infernalisch. Dann war wieder mal eine Flöte davon geflötet. Ich habe einmal schon den ganzen Nürburgring danach abgesucht.

Man konnte übrigens nicht behaupten, daß dieses Geräusch an den Zweitaktern dann in irgendeiner Weise schön war .


Gruß

Wännä


Falcone Offline




Beiträge: 104.176

09.05.2006 15:02
#20 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten

Wännä, was hast du denn für TÜV-Prüfer? Kriechen die bei euch wirklich unter den Aupuff?
Grüße
Falcone

SWK - weil ich ein Schwarz-Fahrer bin!

dieter-w Offline



Beiträge: 311

10.05.2006 14:54
#21 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten


Ist das schlimm, wenn der TÜV-Prüfer eine Schraube an den Tüten sieht?

Ich hatte mir auch schon sowas ausgedracht: Loch durch und Schraube rein,
um die Siebrohre wieder einsetzbar zu machen.

Schweissen / Löten am verchromten Teil.. dann bedankt es sich mit blauer Farbe..
oder?


Megges Offline



Beiträge: 1.757

10.05.2006 15:53
#22 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten
In Antwort auf:
Gibt es dafür einen Grund?

Ja, der Grund ist die starke Belastung einer relativ kleinen Fläche der Nadeln.
Meine Schwinge hatte zwar noch kein zu großes Spiel, aber die Nadeln haben sichtbare
Druckstellen in der Hülse hinterlassen. Habe nicht gemessen, waren aber sicher einige Zehntel Millimeter tief.
Die neuen Lager waren schweineteuer, da kein DIN Lager.
Besser sind Buchsen aus Rotguss, die genau gerieben ewig und sicher halten und die Kräfte besser verteilen.

Das Bild ist von einer anderen Maschine

"Im Zweitakt voran!"

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 l-hebel.jpg 
König-Welle Offline




Beiträge: 1.808

10.05.2006 21:23
#23 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten
In Antwort auf:
Hat von euch schon mal jemand die Lenkkopflager und/oder die Schwingenlager gegen richtig gutes Material getauscht? Z.B. von Emil Schwarz (http://www.emilschwarz.de). Mich würden mal eure Erfahrungen interessieren, da ich noch nichts im Forum dazu gefunden habe, und dies neben Reifen,Gabelfedern und Stoßdämpfern teilweise erhebliche Fahrwerksverbesserungen bringt
Freu mich über konstruktive Antworten

Na dann erzähl mir doch mal was an den Lagern in der W echt schlecht ist.
Meine W stand von 1999 bis 2003 bei Wind und Wetter das ganze Jahr über vor der Tür. Mit 52000km ist nun wirklich einiges an der Kiste marode (Dämpfer, Gabel, Lack Seitendeckel) aber die Lager von Schwinge und Lenkkopf sind noch topp und
Ersetzen meiner Meinung nach rausgeschmissenes Geld.
Fahrwerksverbesserungen durch teure Lenkkopflager an der W?????????
Bei dem Wackeldackel-Fahrwerk ja wohl eher eine Wunschvorstellung.
Spar dir die Kohle für nen Lenkungsdämpfer. (Bringt auch nicht so viel, beruhigt aber ungemein)


Siebrohre!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
War jetzt zum 2 Mal ohne die Dinger beim TÜV. Hat bisher noch nie ein Prüfer was zu gesagt. Würde ich wundern,wenn jemand eine andere Erfahrung gemacht hätte.
Würde mich aber interessieren.
Also Post.


Fahr V2 hab Spass dabei.

bumipohl Offline



Beiträge: 256

10.05.2006 22:06
#24 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten


genau! Wackeldackelfahrwerk ist die richtige Bezeichnung! Deswegen die Frage, ob die anderen Lager wohl etwas bringen....

Hobby Offline




Beiträge: 37.145

10.05.2006 22:08
#25 RE: Optimierung der Lenkkopf- und Schwingenlagerung Antworten

In Antwort auf:
Deswegen die Frage, ob die anderen Lager wohl etwas bringen....

hat wohl noch keiner hier machen lassen bei Emil Schwarz
würde mich nämlich auch interessieren.....
.
.
Gruß Hobby

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...

Seiten 1 | 2
«« Saudumm!
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz