Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 44 Antworten
und wurde 1.775 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3
Falcone Offline




Beiträge: 97.294

23.01.2006 07:51
#31 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

Hallo Pellegrino,
das war gar kein Werbespruch von Citroën, sondern das hat der Schriftsteller Alexander Spoerl gesagt, der aus Begeisterung für dieses Auto sogar ein kleines Buch geschrieben hat: "Vom Umgang mit einer Göttin"
Sehr nett geschrieben!
Grüße
Falcone

Mit 8 kannte ich alle Fragen, mit 18 kannte ich alle Antworten - und dann fing ich an zu denken!

mappen Offline




Beiträge: 14.600

23.01.2006 08:08
#32 wartung, oder wie spare ich was ein... antworten
tach

fahr nun schon den zweiten peugeot, nach dem 106er, den ich unfreiwillig um
ca 30cm verkürzt habe, nun den 306 mit 89 ps... und bin in den letzten 15
monaten rund 57tkm gefahren... mit lediglich ölwechsel, einmal scheiben und
beläge vorne, und nun nach rund 190tkm zwei einspritzdüsen, marke bosch!
läuft supi, toitoitoi, und langt mit rund 8,5 ltr gas auch nicht übermäßig
hin... benzin, allerdings super, sinds dann rund 6,5-8 ltr, jeh nach fahrweise...
mein näxstes auto wird wieder nen peugeot... 406 stufenheck, mit rund 120ps...
und in den kofferaum kommt der 90ltr gastank was haben meine kunden am
anfang gemoppert... oh ha, 306er peugeot mit tu motor... haste nur ärger mit!
als nächstes kommt bei rund 200tkm wasserpumpe und zahnriemen... wenn er denn
so lange hält...

gas

markus


trinkhalm, hier einstechen

Falcone Offline




Beiträge: 97.294

23.01.2006 08:23
#33 RE: wartung, oder wie spare ich was ein... antworten

Früher war bei den Franzosen ja unbestreitbar der Rost großes Thema (aber schaut mal nach Mercedes /8, alle Opel, Passat, Ford aus der Zeit - auch nicht besser), aber die technischer Haltbarkeit war einfach unglaublich. Vorausgesetzt ist eine französische Mentalität : In Ruhe lasssen, höchstens mal ein Ölwechsel. Ich behaupte mal, wenn was kaputt ging, wurde es kaputtrepariert oder -gepflegt.
Grüße
Falcone

Mit 8 kannte ich alle Fragen, mit 18 kannte ich alle Antworten - und dann fing ich an zu denken!

w-paolo Offline




Beiträge: 22.316

23.01.2006 09:41
#34 RE: wartung, oder wie spare ich was ein... antworten

In Antwort auf:
Früher war .....der Rost großes Thema

Ja durchaus.
Heute jedoch schon längst nicht mehr.

Unser derzeitiger PEUGEOT (405 Kombi) wird im März 11 Jahre alt.
Er hat nicht 1 Gramm Rost !

Paule.
____________________________________________
--- One fine day we'll find her:
The everlasting Long and winding Road. ---
____________________________________________

Wännä Offline




Beiträge: 17.438

23.01.2006 09:42
#35 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

In Antwort auf:
solchen Statistiken traue ich schon lange nicht mehr.

Hi,

ein Kollege von mir hat einen Volvo 70 mit irgendwas 130 PS oder so. Im Notfallheft dieses Autos steht eine gebührenfreie 24h-Telefonnummer, die man UNBEDINGT!!! anrufen soll, wenn man mal was hat. Volvo organisiert dann alles weitere.

Das ist, damit das Fahrzeug nicht in der Pannenstatistik des ADAC landet.

Nix gegen Volvo, iss sicher n gutes Auto, aber das sind natürlich Methoden, die schnell Schieflage in der Statistik aufkommen lassen.


Gruß

Wännä


Falcone Offline




Beiträge: 97.294

23.01.2006 09:58
#36 RE: wartung, oder wie spare ich was ein... antworten

Ich glaube, das Thema Rost war auch bei den Franzosen so mitte der 80er Jahre durch. Ich hatte bis vor zwei Jahren einen BX - kein Rost. Und jetzt fahre ich einen nun auch schon 10 Jahre alten Xantia - kein Rost.
Manchmal fehlt mir fast ein bisschen was ...
Und mein altes Schweißgerät hat inzwischen auch schon Schimmel angesetzt.
Grüße
Falcone

Mit 8 kannte ich alle Fragen, mit 18 kannte ich alle Antworten - und dann fing ich an zu denken!

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

23.01.2006 10:30
#37 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

@Hi Wänna,
genau das ist die Mobilitätsgarantie, hab ich auch:
Im Falle des Falles kostenfrei anrufen, notfalls bringen die dann Abschlepper und gleich Leihwagen mit, feddisch.
Nix Statisik gelbe
Und Statistik TÜV:
GTÜ, DEKRA u.s.w., die geben doch sicher ihre eigenen Mängelstatisiken nicht an den TÜV weiter
Heute morgen hier:
Nacbarin mit ziemlich neuem 3er staht frierend neben der zugefrorenen Kiste, ich frage, springt er nicht an?
Sie, nee, danke, habe nen Platten.
Gleich darauf kommt Astra Kombi an, Mann im Blaumann seigt aus mit großem Radmutterschlüssel, wechselt Rad und fährt weg.
War Inhaber einer kleinen freien 1 Mann Werkstatt hier im Dorf.
Wäre Gelb gekommen,
Strich in Statisik:
BMW babutt, dank Engel wieder o.k.
gag
Günter
gag
Günter


U-W Offline




Beiträge: 6.340

23.01.2006 15:39
#38 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

zu dem Thema hab ich nun ma hier nen neuen Thread aufgemacht


.

WWL-EhrenMitGlied
Bleibt zu hoffen, dass das absehbare Ende des US-Imperiums nicht mehr all zu viele Kriege, Tote und weiteres unsägliches Leiden wie im Irak nach sich zieht.(clemens ronnefeldt)

Axel J Online




Beiträge: 11.642

23.01.2006 16:33
#39 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

In Antwort auf:
wie gut der Einzelne hat seine Kiste hat warten lassen.

dann geh ich mal davon aus, dass Toyotafahrer ihre Werkstatt lieben und immer nur warten (lassen), oder wie?? Kann ich mir eigentlich nicht so recht vorstellen, oder ist uns Uwe auch solch ein Wartungsfetischist?
Statistik hin oder her, was Wahres ist schon dran, auch wenn's der ADAC ist


Axel

-

Haut rein Jungs, wie schnell is nix passiert

Helmut Offline




Beiträge: 1.868

23.01.2006 21:10
#40 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

In Antwort auf:
.

Design-mässig rangieren SIE (beide) sowieso in der absoluten Spitzenklasse !


na ja lang ist es her. die göttin ja, aber der c4????? ich weiß nicht

Helmut

Fondue Offline




Beiträge: 4.131

23.01.2006 22:35
#41 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

In Antwort auf:
Unser derzeitiger PEUGEOT (405 Kombi) wird im März 11 Jahre alt.
Er hat nicht 1 Gramm Rost !

Wie soll er auch, wenn alles aus Plastik ist?

Fondue


Hast nen Manta mit mem Spoiler,
fahr die W nie ohne Oiler.

Heizer Offline



Beiträge: 66

26.01.2006 19:27
#42 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

Hallo,

in 3 Jahren mit einem Peugeot 406Hdi (Vorführwagen) hatte ich einige Elektrik- und Verarbeitungsproblemen(falsche Kofferraumverkleidung, CD-Laufwerk vom Navi war nicht zugänglich; Navi-Computer nach 2 Jahren defekt und irreparabel). Danach folgte für die nächsten 3 Jahre einen Citroen C5 Hdi2,2 Exclusive. In dieser Zeit habe ich ca. 50% aller bekannten Macken, hauptsächlich Elektrik & Elektronik, selbst erfahren (nachzulesen bei http://www.lanzeittest.de). Dies führte zu dem Entschluss: einmal Citroen reicht. Jetzt habe ich seit 3 Monaten einen Volvo V70 D5 und bin bisher zufrieden.

mfg

Gerhard Reichel

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

26.01.2006 19:51
#43 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

lanzeittest.de
falsch

U-W Offline




Beiträge: 6.340

26.01.2006 20:54
#44 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

Eule,
guggemo doo



.

WWL-EhrenMitGlied
Bleibt zu hoffen, dass das absehbare Ende des US-Imperiums nicht mehr all zu viele Kriege, Tote und weiteres unsägliches Leiden wie im Irak nach sich zieht.(clemens ronnefeldt)

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

26.01.2006 23:05
#45 RE: Probleme von Mercedes-Fahrern antworten

Find ich awwer nur Roland Welzels Bericht, nix Heizer, hadd ich aach vorher schon uffgemacht, dieda site

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen