Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 19 Antworten
und wurde 435 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
Kawerner Offline




Beiträge: 475

18.10.2005 23:25
Der Autounfall und die W-Bremse Antworten

Guten Abend Leute,

heute war es wieder soweit. Der Heimstau um Köln herum, das sonnige Wetter, bei dem immer noch einige ihre Cabrios aufklappen und sich morgen über die Halsweh wundern, die tiefstehende Sonne, noch ein paar Herbsthormone dazu und...

.. vor mir haben sich zwei, nein drei, nein noch mehr, am Schluß waren es mindestens 5, gedeckelt. Trotz ABS und allen Schikanen, volle Querstellung von zweien, die in der verhakten Kombination ganz erstaunliche Verzögerungen, untermalt von Schall- und Gummirauchzeichen, hinbrachten. Hätte ich es kommen sehen müssen? Habe ich zu spät reagiert? Vielleicht doch ne Zehntel gepennt, jedenfalls fuhr mir der Schreck in (fast) alle Glieder und brachte die Rechte zu krampfartigen Schließbewegungen. Der in der Hand liegende Bremshebel hatte keine Chance mehr auszuweichen. Ich übrigens auch nicht. Im Näherkommen hörte ich noch mehrfaches Blechgeplöpper, als das Kürpaar auf bereits stehende Blechdosen aufrückte. Mit Wabbelknien stand ich ca. 1,5 Motorradlängen davor ==> Blick zum Himmel! Niemand dicht hinter mir.

Nun aber mal zur Bremse: ich bin nicht der erklärte Rennfahrer, setze eigentlich auf Abstand, Vorsicht etc., aber die Bremse hat wirklich gut gebremst. Das Vorderteil ist zusammengesackt, klar, es hat alles gewackelt. Ob der Reifenhaftwert nun 0,9 oder 0,85 oder was betragen hat, weiß ich nicht, aber schlecht wars nicht! Und das ohne Profi-Sicherheitstraining, einfach nur so!

Auch wenn es keine Rennbremse ist, ich halte sie für ausreichend sicher.


Viele Grüße

Wännä

emjey650 Offline




Beiträge: 2.218

18.10.2005 23:35
#2 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten
Glueck gehabt, wie darf man Krampfartige Bewegungen interpretieren...Stotterbremse oder einfach zugezogen ? Und Fussbremse ? Vielleicht weisst Du das im Detail auch nicht mehr so , haste Gummi gelassen ?
Fragen ueber Fragen
emjey


Sonne oder Regen, die W muss sich bewegen...

keulemaster Offline




Beiträge: 5.070

18.10.2005 23:39
#3 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten
...und dann gibt es noch so selbsternannte, die behaupten, daß die W bremse schlecht ist, das schlechteste in seinem Fuhrpark überhaupt.
------------------------------------------------------

thUMP Offline




Beiträge: 1.383

19.10.2005 01:53
#4 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten
die W-scheibe ist gegen die trommel der sr so was von bequem

In Antwort auf:
haste Gummi gelassen ?

sagtest ja, fast alle glieder - sach mal..
ONE KICK ONLY & GOOD VIBRATIONS! ;-))
thUMP

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

19.10.2005 09:21
#5 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten

beim Autofahren nennt man sowas den "Büffeltritt".
Hatte das auch mal in Österreich, als ein Rentner mit sein Mercedes Diesel mit kaputten Bremslichtern mitten auf der Strass bremste und ich eine Vollbremsung hinlegt - ich vermute, man macht sowas instinktiv, so ne Art 7. Sinn
_________________________________________________
____________________________________
-Fullspeed, not half fast-

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

19.10.2005 09:32
#6 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten
In Antwort auf:
die behaupten, daß die W bremse schlecht ist, das schlechteste in seinem Fuhrpark überhaupt.

auch ich bleibe dabei : die W hat dei schlechteste bremse aller motorräder die ich in den letzten 15 Jahren gefahren habe

... niemand kann ernsthaft behaupten, das man damit nicht auch in 45 metern (aus 100 km/h) stehen kann wenn man voll reinhällt (und man genug kraft hat), aber es geht heutzutage auch mit weit weniger kraft und wesentlich besser dosierbar Punkt




ein Raucher, man glaubt es kaum,
verpestet einen ganzen Raum.
ein Säufer schafft, soviel ich weiß,
nur zwei Meter im Kreis

Soulie Offline




Beiträge: 27.357

19.10.2005 09:39
#7 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten

In Antwort auf:
Mit Wabbelknien stand ich ca. 1,5 Motorradlängen davor ==> Blick zum Himmel! Niemand dicht hinter mir

Na, ich hoffe, dahinter!!!
Ansonsten würde mich interessieren,
wie Du's geschafft hast, noch vor die Dümmlinge zu kommen...

Gruß Soulie
(W mit Doppelscheibe...)

Kawerner Offline




Beiträge: 475

19.10.2005 11:32
#8 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten

Enaaäh,

gemeint war was anderes. In der Fahrschule haben wir damals gelernt, man solle sich vor Vollbremsungen umschauen.

Dieses wiederum habe ich bei meiner Schreckbremsung nicht gemacht. Wäre also einer dicht hinter mir gewesen, so hätte er mich leicht umgepustet. Daher erst der Blick zum Himmel, dann hinter mich.

Es gibt so kritische Verkehrsdichten bzw. kritische Verkehrsdichtenzunahmen, da ist es manchmal einfach verhext. Die Leute rücken immer dichter aufeinander, sind aber eigentlich noch zu schnell für diesen Abstand. Von hinten kommt der große Strom nach und auf einmal: kleine Störung und es fahren gleich 5 ineinander. In meinem Fall war ich auf der dritten Spur, die sich zweihundert Meter später in die zweite mit auflöste. Die Autos hinter mir hatten sich schon auf die zweite begeben und die vor mir hatten anscheinend Streß mit dem Reißverschluß.

Na jedenfalls wieder gemerkt: nobody is perfect.

Gruß

Wännä

loewenmann Offline




Beiträge: 561

19.10.2005 13:25
#9 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten

Vor allem ist wohl eines anzumerken: generell wird VIEL zu dicht aufgefahren, was insbesondere beim Kolonnenverkehr fatale Folgen haben kann - wie Du ja nun auch wieder geschildert hast. Zum Glück ist Dir wenigstens nichts passiert.

Dirk
................................................
Vierzylinder sind Mist! Im Motorrad sind es zuviele Zylinder, im Auto zu wenige!

PeWe Offline




Beiträge: 19.643

19.10.2005 14:03
#10 RE: Der Autounfall und die W-Bremse Antworten
Hatten wir das nicht gerade mit der russischen Massenunfall............
http://img238.imageshack.us/img238/9620/075la9ar.jpg
Grüße PeWe
Freue Dich mit mir, es ist traurig sich alleine zu freuen.

mappen Offline




Beiträge: 14.831

19.10.2005 21:18
#11 also ich... Antworten

tach

...hab dank mangelnder neuer fahrzeug mit der w'eh die bisher
fast beste bremse in meiner fahrenszeit.. direkt vorher mit der
doppel simplex war nicht ansatzweise so gut... und auch sonst...
die guzz mit integral hat auch nicht besser gebremst... einzig
meine amc mit der doppelten brembo guzz bremse drin is etwas besser...
ausserdem will ich nicht bremsen, sondern fahren... *ggg*

gas

markus


bei vielen menschen ist der geistige horizont der abstand zwischen brett und hirn

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

19.10.2005 21:33
#12 RE: also ich... Antworten
Musste schon mal wer eine XJ 600 entschleunigen?
Musste schon mal wer eine XBR 500 entschleunigen?
Eine vergleichbare Guzzi?
... oder eine Bonnie (alt oder neu) oder sonst ein W-ähnliches Vehikel?

Wie dem auch sei, ich kann mir nicht vorstellen, eine 'bessere' Bremse als an der W zu besitzen,
ohne beim Vollbremsen kontrolliert vornüber zu fliegen.

Wenn's die Bremse der W nicht mehr packen sollte, dann sollte ich mich flugs von der Maschine verabschieden, solange noch Zeit dazu ist.

---------------------------------------------------------------------------------
Wer zum Toiphl isst Khokhakholah?
---------------------------------------------------------------------------------

Soulie Offline




Beiträge: 27.357

19.10.2005 21:43
#13 RE: also ich... Antworten

Was hast Du gegen die XBR-Bremse?
Ich hab nicht den Eindruck, dass die schlechter bremst als die der W.
Sie muss allerdings auch rund 30 Kilo weniger entschleunigen...

Meine bisher schlechteste war die Trommel meiner SR500.
Aber die hab ich inzwischen ganz ordentlich optimieren können.

Gruß Soulie

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

19.10.2005 21:49
#14 RE: also ich... Antworten
In Antwort auf:
Was hast Du gegen die XBR-Bremse?

Da siehste mal, wie unterschiedlich Bremsen an ein und dem selben Vehikel sein können.
An der XBR hab ich jetzt ein Lucas-System dran und das geht solala, wenn man's bewusst zu nehmen weiß.
Vorher war's bei meiner Kiste ne Katastrophe - trotz Reinigung etc. ... und blah blah...

Die Bremse an meiner W beißt dagegen wie Sau.

--- Hab sie halt gut eingeschliffen die letzten Monate ---

---------------------------------------------------------------------------------
Wer zum Toiphl isst Khokhakholah?
---------------------------------------------------------------------------------

windi Offline




Beiträge: 2.252

23.10.2005 22:46
#15 halte sie für ausreichend sicher Antworten

...mein reden seit anfang an. habe kein problem, den vorderreifen zum pfeifen zu bringen. wunderbar zu dosieren, packt sanft an und wird schnell bissig wenn gewollt....

Seiten 1 | 2
«« Bremslicht
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz