Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 492 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
W-Pferd Offline




Beiträge: 496

17.12.2005 12:41
#16 RE: @ Will FAN-Sicherung Antworten

In Antwort auf:
Welche Ladestromstärke ist sinnvoll?

Gute Frage... Ich habe mir einen Automatiklader mit Ent- und wiederaufladefunktion geholt, nach einem Jahr muckt die Batterie noch nicht
Ansonsten habe ich den Lader direkt über eine Steckdose an der Batterie angeschlossen, die Steckdose sitzt vor dem Werkzeug und nimmt auch nur minimal Platz im Zuluftweg weg, an der Stelle ist ein Kabel zum Pol der Batterie der einfachste Weg.

BRUNO Offline




Beiträge: 2.151

17.12.2005 12:42
#17 RE: @ Will FAN-Sicherung Antworten

hallo theo. du kannst hier direkt anschliessen , da wie ich geschrieben habe die batterie direkt verbunden ist. man müsste sehen wer gerade hier was schreibt, unsere beiträge überschneiden sich etwas, aber nix ist perfekt. mitb besten grüssen BRUNO.

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.942

17.12.2005 12:43
#18 RE: @ Will FAN-Sicherung Antworten
Hier erst mal der Nachweis, daß es direkt von der Batterie kommt:

Klick

@Theo: kannst Du, mach ich auch so.

Die Ladestromstärke hängt vom Gerät ab. Wenn es eine gute Regelung hat, kannste eine höhere wählen. Wenn Du aber der Regelung nicht so recht traust, würd ich das nicht machen. Was für ein Gerät ist es denn, bzw, was steht in der Beschreibung?



"Ich habe den Verdacht, daß sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.942

17.12.2005 12:48
#19 RE: @ Will FAN-Sicherung Antworten

Zitat von BRUNO
unsere beiträge überschneiden sich etwas, aber nix ist perfekt. mitb besten grüssen BRUNO.

Hey Bruno,

einigen wir uns darauf, daß wir von der Sicherung Nr.7 reden, und wir alle ein Fan von den gelüfteten W-Geheimnissen sind.





"Ich habe den Verdacht, daß sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

BRUNO Offline




Beiträge: 2.151

17.12.2005 13:45
#20 RE: @ Will FAN-Sicherung Antworten

jawoll willi. jetzt hammas richtig, damits a alle verstehen. werd jetzt mal nen ER-6f glühwein einpfeifen.mit schönen schneegrüssen BRUNO.

mappen Offline




Beiträge: 14.831

17.12.2005 15:39
#21 ER6 f glühwein.... Antworten

tach

gabs bei meinem händler des vertrauens grad auch... nur das der von der firma
technolit gesponsort ist...
kann nur sagen, sehr schönes moped... dagegen finde ich die n nicht ansatzweise
so brauchbar... wenn ich nicht schon soo viele mopeds hätt... tja dann...

gas

markus immer noch standhaft

hubraum schafft leistungsüberschuß

TheoW Offline



Beiträge: 5.365

18.12.2005 09:55
#22 RE: ER6 f glühwein.... Antworten

.
.
@ Willi & Bruno

ich benutze im Winter zur Batterieerhaltung mein ca. 20 Jahre altes "Titan 333" Kleinladegerät aus meiner Modellfliegerei. Das Ding kann folgende Leistungen abgeben:

12V - 20 mA, 12V - 46 mA, 12V - 90 mA, 12V - 325 mA.

Über Winter benutzte ich bisher immer den 12V - 46 mA Anschluß, bin aber nicht sicher ob das nicht zuviel ist. Deshalb habe ich immer wechselweise drei Tage geladen, dann eine Woche ruhen lassen. Das Gerät hat keinerelei Automatik zur Batterieüberwachung sondern einfach nur diese Abgänge.

Welchen Anschluß würdet Ihr denn empfehlen?


Gruß, TheoW


KOKOSCHINSKY Offline



Beiträge: 1.055

18.12.2005 10:09
#23 RE: ER6 f glühwein.... Antworten

das hoert sich zu gefeuerlich an,
wuerd da seucherheitshalber mal nix anverschlissen

Wännä Offline




Beiträge: 17.454

18.12.2005 10:55
#24 RE: ER6 f glühwein.... Antworten

In Antwort auf:
12V - 20 mA, 12V - 46 mA, 12V - 90 mA, 12V - 325 mA.

Welchen Anschluß würdet Ihr denn empfehlen?


Hallo Modellflieger,

mit der Ladungseinstellung füllst Du die Batterie innerhalb von drei Tagen um eine Amperestunde auf. Das ist ganz ok, würde ich sagen. Ob allerdings das dann jede Woche nötig ist, weiß ich nicht. Die Selbstentladung ist nach meiner Erfahrung nicht ganz so hoch. Ich hätte auch einen solchen Wert genommen und dann vielleicht alle zwei Wochen geladen. Hast Du einen Spannungsmesser? Dann fang an zu laden, wenn 12,5 V erreicht sind.

Passieren kann eigentlich nicht viel. Wenn die Batterie überladen werden sollte, wird sie ein wenig wärmer. Das ist aber bei diesen homöopathischen Dosierungen alles noch keine Katastrophe.

An meinem Modell-Ladegerät gibt es die Ausgänge 25 mA und 50 mA konstant, d.h., spannungsunabhängig bis irgendwo 20 V oder so. Eigentlich will ich die Batterie auch immer so schön versorgen, aber dann fahr ich doch wieder mit dem Ding und alle Vorsätze sind hinüber.

Gruß

Wännä

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.942

18.12.2005 11:27
#25 RE: ER6 f glühwein.... Antworten

Moin Theo,

eine verbindliche Aussage möchte ich da nicht treffen, da ich von Modellflieger-Ladegeräten nichts verstehe. Vermutlich haben sie aber eine andere Ladeschlußspannung wie ein Ladegerät für KFZ-Batterien. Da Du Dich jedoch im "homöopathischen" Bereich bewegst, wie Wännä schon schreibt, sehe ich keine große Gefahr.

Am sichersten wäre es, wenn Du so eine einfache mechanische Zeitschaltuhr dazwischen steckst. Wenn das Ding 2-3mal am Tag für ne halbe Stunde läuft, bist Du auf der sicheren Seite. Die Dinger kosten auch nicht viel.
sowas zum Beispiel

Willi





"Ich habe den Verdacht, daß sich das wahre Leben weit unter meinem Niveau abspielt."
(Cora von Ablass-Krause)

Klausen Nockenfell Offline




Beiträge: 258

18.12.2005 19:04
#26 RE: ER6 f glühwein.... Antworten

@ theo: na wenn du das ladegerät scheon 30 jahre hast, würd ich dir einfach empfehlen den intellicharger made by ms von louis zu kaufen. die dinger gibts vielleicht sogar noch im sonderangebot für 60 euros (ohne bmw canbus funktion, brauchste eh nich)oder für 70 euros. nich ganz wenig für ein ladegerät, aber das ding kann so ziemllich alles und du musst nur nach die batterie anklemmen. der rest funktioniert von selbst. das ding lädt tief entladene batterien und ist in der lage batterien während des überwinterns fitt zu halten. es lädt mit geringem strom entsprechend der batterie kapazität und das ist nicht unwichtig es entlädt die batterie auch wieder, das ganze mehrmals, eben so lange wie du die batterie dranhängst. genau das erhält die batterie am langen leben!!! nur laden is bockmist. wenn dir das grät zu teuer ist, kannst du das ganze prozedere auch selbst veranstalten. batterie mit deiner empfohlenen ladestramstärcke laden und dann mit einem geeigneten verbraucher wieder entladen. das kann eine standlichtbirne sein (dauert lange bis die batterie leer is) oder auch eine abblendlichtbirne (da geht das entladen allerdings ziemlich schnell, bloss nich vergessen!!!).

grusso klausen
W-Philiosophie: Haue von unten macht die Arme lang

TheoW Offline



Beiträge: 5.365

18.12.2005 21:45
#27 RE: ER6 f glühwein.... Antworten

.
.
@ wännä, willi & klausen


Danke für Eure Tipps. So eine Zeitschaltuhr die Willi vorschlägt hab ich hier noch rumliegen und werde sie benutzen. Blöd dass ich nicht selbst schon darauf kam.


Gruß, TheoW


Seiten 1 | 2
Griffheizung »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz