Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 3.433 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
bochumer Offline



Beiträge: 3.003

15.06.2005 07:05
#16 RE:Billigketten .... Antworten

...genau...und gar nicht nachtragend......
Gruß vom Nobbi.

ALLES WIRD GUT

BO NZ 4

snare5 Offline




Beiträge: 833

15.06.2005 08:25
#17 puuuh, haste wirklich Antworten

Glück gehabt, dass nicht mehr passiert ist, bei solchen Aktionen gabs andernorts auch gerne mal zertrümmerte Gehäuse und blutige Knochen ....
Du hattest doch ein Kettenschloß dran, wenn ich mich recht erinnere - kann man noch nachvollziehen, ob sie dort gerissen ist (tät mich jetzt schon interessieren ) oder hats das Teil woanders zerspant?


let there be drums
Horst

w-paolo Offline




Beiträge: 23.730

15.06.2005 08:33
#18 RE:Billigketten .... Antworten

@Eberhard:

Das war keine blöde Häme, sondern nicht mehr und nicht weniger der Ausdruck des Erstaunens darüber, dass einer wie Jörg, der einerseits die (durchaus) positiven Qualitätsmerkmale eines BT 45-Reifens jederzeit hervorhebt andererseits das Wagnis eingeht, mit einer wirklich minderwertigen Kette glaubt über die Runden zu kommen.
Vor Allem aber auch weil er glaubt, dass der Scott-Oiler dabei gewisse Qualitäts-Schwächen der Kette kompensieren könnte.
Fataler Irrglaube das.

Zum Glück ist ja nichts Schlimmes bei dem Material-Desaster passiert.

PAULLE.
______________________________________________________________________________________________
Der Bundesverkehrsminister warnt: "W-Fahren macht süchtig bzw. es erzeugt suchtähnliche Rauschzustände !"
______________________________________________________________________________________________

loewenmann Offline




Beiträge: 561

15.06.2005 08:44
#19 RE:Billigketten .... Antworten

Hallo Jörg,
ich glaube, Dein Abholer kam mir dann später noch entgegen, ein VW-Bus mit Anhänger, oder? Deinem Bericht nach zu urteilen bist Du ja noch gut nach Hause gekommen. Wenn die Situation an sich für Dich auch Scheiße war, wo hat es mich doch gefreut, daß wir uns mal getroffen haben.
Viele Grüße von Dirk
................................................
FRÜHER war die Zeit, als die Freundin noch kochen konnte wie Mutti; HEUTE kann sie saufen wie Papa!

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

15.06.2005 08:49
#20 RE:Billigketten .... Antworten

In Antwort auf:
in welcher situation iss dir denn die kette gerissen - ich hatte schon geglaubt das geht heutzutage gar nicht mehr - und bei welchem speed? hat das HR blockiert?

ca. 110 km/h kurz vorher von ca.80 hochbeschleunigt ... unter mir hat es nur gekrcht und der kraftschluß war weg, blockiert hat nichts ... zuerst habe ich an HUM und seinen getriebeschaden gedacht


In Antwort auf:
Vor Allem aber auch weil er glaubt, dass der Scott-Oiler dabei gewisse Qualitäts-Schwächen der Kette kompensieren könnte.

da bin ich mir sogar sicher - es handeltte sich nur im eine O-Ring kette (was ja nicht mehr stand der technik ist) - da hilft der scotty ganz sicher. was materialermüdung und zugfestigkeit angeht hilft keine schmiere - egal ob aus einem öler einer dose oder sonstwoher



kriegen die Kühe schlechtes Futter,
wird's Magarine anstatt Butter

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

15.06.2005 08:50
#21 RE:Billigketten .... Antworten

In Antwort auf:
VW-Bus mit Anhänger, oder

ja das war er



kriegen die Kühe schlechtes Futter,
wird's Magarine anstatt Butter

mappen Offline




Beiträge: 14.831

15.06.2005 09:32
#22 wie immer... Antworten

tach

...erst orginal 30tkm, dann rk 29tkm... mehr braucht man nicht zu sagen, oder?
und alles ohne scotti, nur mit kettenspray...

gas

markus

ps: ansonsten, kann man wohl happy börthday sagen, das nix passiert ist!
.
.
freunde sind engel, die uns wieder auf die beine helfen, wenn unsere flügel vergessen haben wie man fliegt

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

15.06.2005 09:48
#23 RE:wie immer... Antworten

ein bildchen ...





kriegen die Kühe schlechtes Futter,
wird's Magarine anstatt Butter

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.940

15.06.2005 09:53
#24 RE:wie immer... Antworten

Scheint doch kein Materialfehler im üblichen Sinn gewesen zu sein.

Sieht für mich eher so aus, daß die Qualität/Ausführung der Vernietungen unter aller Sau ist.



Was wissen schon posende Solarschwuchteln auf hubraumschwangeren Kasperlmotorrädern von der Kraft der zwei Zylinder...

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

15.06.2005 10:19
#25 Jörgs Kette Antworten

Uiuiui...nochmal gut gegangen,kann man da nur sagen!

Für mich sieht das auf dem Bild so aus,als ob das Kettenschloß aufgegangen ist (Mitte rechts,links neben dem kleinen Steinchen - der Grashalm zeigt quasi drauf).Wenn dann da nach Verlust des Clips und der darunterliegenden Lasche nur noch die Lasche auf der anderen Seite vorhanden ist,biegt die sich beim Beschleunigen sicher zur Seite auf,und die Kette kommt schief auf das Ritzel und klettert die Zähne 'rauf - könnte ich mir vorstellen.Ist aber müßig - kann auch erst danach aufgegangen sein,wenn die Kettenreste erstmal ans rotieren kommen und überall anschlagen,kann das hinterher wohl nur ein Fachmensch für sowas ermitteln...
Ist sonstnix kaputt gegangen im Schleuderbereich der Kettenreste?

Life is pretty boring when you take yourself too seriously!

Kawerner Offline




Beiträge: 475

15.06.2005 10:21
#26 RE:wie immer... Antworten

Moin Jörg,

hübsch, das Bildchen. Nochmal Glückwunsch zum guten Ausgang. Einem Bekannten von mir hat es an der MZ die Kette weggehauen, da blockierte bei 120 das Hinterrad und ist auf der Ausrutschstrecke dann geplatzt. Trotzdem ist er drauf geblieben. Sowohl Kette, als auch Reifen waren allerdings feddich, also selbst Schuld.

Eine Frage, ich kann es nicht so genau erkennen. Daß die Vernietung abgegangen ist, ist klar, aber was ist mit den anderen Nietköpfen? Es hat den Anschein, als seien einige einseitig angeschliffen, so als wenn der Kettenmarder schon versucht hat, die anderen Nietköpfe auch wegzusäbeln. Schleift da was? Bzw. hat da was geschliffen? Oder sind das Spiegeleffekte auf dem digitalen Bild.


Viele Grüße

Wännä

(gleich doch mal nach der Kette schauen!)

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.361

15.06.2005 10:40
#27 RE:wie immer... Antworten

die nieten und die laschen die angeschiffen sind, sind dieses sicher durch das herumschleudern nach dem reißen.
remeber : ich bin ca. 110 km/H gefahren ... da legt sich so eine gerissene kette nicht einfach auf ruhg auf die strasse


einige macken wurden von der kette auch in die W geschlagen (nichts weiter schlimmes)





kriegen die Kühe schlechtes Futter,
wird's Magarine anstatt Butter

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

15.06.2005 12:14
#28 RE:wie immer... Antworten

Klarer Fall für Produkthaftung. Kawasaki hat die Kette gekillt, jetzt kriegste ne neue!

Werner
mostly harmless!

Hobby Offline




Beiträge: 37.120

15.06.2005 15:49
#29 RE:wie immer... Antworten

ich denke mal diese "Discounterketten" sind für eine solche Laufleistung einfach nicht ausgelegt !!!!
und außerdem kann sie zu fest oder zu locker gewesen sein.... finde es bringt jetzt gar nix über die Ursachen zu diskutieren !
sei froh das kein neues Gehäuse fällig ist
werde meine Kette trotzdem mal genau unter die Lupe nehmen....obwohl sie erst 14000 drauf hat
.
.
Gruß Hobby

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...

Stadtratte Offline




Beiträge: 1.380

15.06.2005 15:59
#30 RE:Billigketten .... Antworten

hi, ich hab da ne echte empfehlung:

http://www.ketten-kunert.de/

ich kauf auch meistens bei dem, wenn ich von heinpolouis die schnauze voll habe...
Grüsse aus dem Wedding, Michael

-----------------------------------------


Das eine oder andere Gute steckt schon im Menschen.
Ansonsten wären Organspenden ja völlig überflüssig.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz