Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 1.482 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
Cumbria Offline




Beiträge: 13

01.02.2005 00:03
Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Hallo Forum,

als W-Neuling habe einige Frage an die Experten des W-650-Forums, muss dazu aber erst ein wenig ausholen:

Am 8. Januar habe ich endlich die lange gewünschte W 650 abgeholt (damit ihr ein Gefühl dafür bekommt: Baujahr 2001, grün-metallic/beige, Hochlenker, rd. 6,5 TKM).

Sie stand beim Händler warm und trocken, deshalb war unmittelbar nach dem Transport eigentlich alles klar, die W sprang sofort an, lief einwandfrei.

Inzwischen ist sie zwar immer noch trocken, aber in einer Außengarage mit Umgebungstemperatur untergebracht. Nach den in den letzten beiden Wochen vorherrschenden Temperaturen von z. T. weit unter 0 Grad (Westerwald!) zeigte sich folgendes Problem: Nach dem Chokeziehen sprang die W zwar an, lief aber offensichtlich nur auf dem linken Zylinder, nahm kein Gas an und bewegte sich untersten Drehzahlbereich. Mein erster Gedanke war: Kontaktprobleme (Kondenswasser nach Temperaturwechsel o. ä.) bei der Zündkerze. Nach dem Ziehen des Zündkerzensteckers und beim leicht verkanteten Herausziehen dieses Teils (geht ja nicht ganz ohne Tankdemontage) ging dann plötzlich die Drehzahl stark in die Höhe. Diesen widersinnigen Effekt konnte ich mir nur mit einem Fehler in der Motorsteuerung erklären. Eine Überprüfung der Zündkerze ergab keinen Anhaltspunkt. Bei der weiteren Fehlersuche stellte ich fest, dass das unter der Sitzbank befindliche Relais zeitweise zu flattern anfing. Nachdem das ganze System nach ein paar Minuten etwas Betriebstemperatur gewonnen hatte, machte auch der rechte Zylinder mit deftigen Fehlzündungen auf sich aufmerksam. Insbesondere durch Chokeveränderung und Spielen am Gas spielte sich die Geschichte langsam ein. Nach etwa 5 Minuten Lauf hörte und fühlte sich das Ganze dann einigermaßen normal an, d. h. Gas wurde angenommen, Fehlzündungen waren nicht mehr feststellbar.

Ich muss dazu sagen, dass ich bisher noch keine Strecke fahren konnte, die eine aussagekräftige Beurteilung zulässt, weil mir das Wetter zu nass bzw. zu kalt war. Außerdem wird eh erst ab März angemeldet (Saisonkennzeichen).

Jetzt meine konkreten Fragen:

Hat jemand vergleichbare Kaltstarterfahrungen bei niedrigsten Temperaturen gemacht?

Welche Funktion hat das Relais neben der Batterie?

Hat jemand eine Idee, warum sich nach Ziehen des Zündkerzensteckers die Drehzahl stark erhöht, ohne dass mehr Gas gegeben wurde?

Vielen Dank für Eure Einschätzung.

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.942

01.02.2005 00:13
#2 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Hallo Unausprechliche(r)

Erstmal willkommen hier!

So ganz werde ich aus der Vielzahl von Symptomen auch nicht schlau.
Bevor Du jedoch etwas größeres unternimmst, solltest Du auf jeden Fall die Batteriepole kontrollieren/nachziehen.
Klingt simpel, war aber schon oft das Hauptproblem.
Und Teile Deiner Schilderung hören sich genau danach an.

Dann schau mer weiter

Willi



AMAZON?? Nur über JÖRG!

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

01.02.2005 00:13
#3 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

In Antwort auf:
...eine Idee, warum sich nach Ziehen des Zündkerzensteckers die Drehzahl stark erhöht, ohne dass mehr Gas gegeben wurde...
Also,wenn Du den Kerzenstecker ziehst,und es springen noch Funken vom Stecker zur Kerze über und die Drehzahl erhöht sich,dann hört sich das schwer nach einem Zündung-Problem an.Vielleicht ist die Kerze nicht mehr die Beste - ob eine im ausgebauten Zustand als O.K. getestete Kerze ihren Job auch im Zylinder korrekt macht,ist nicht unbedingt gesagt.
Zu dem Relais neben der Batterie fällt mir ad hoc erstmal nix ein,da muß ich erstmal drüber nachdenken.

In der Regel haben die Wikinger rote Bärte

der Underfrange Offline



Beiträge: 11.942

01.02.2005 06:07
#4 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Da fällt mir noch was ein, bzw. auf:
Du hast sie gerade 3 Wochen, und auch noch von nem Händler?

Wenns wirklich nicht nur an den Batteriepolen liegt, solltest Du auf jeden Fall erstmal an die Garantie/Gewährleistung denken!

W.



AMAZON?? Nur über JÖRG!

Bernd Offline



Beiträge: 3.354

01.02.2005 07:40
#5 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Ich überlege gerade, für wie lange die Drehzahl in die Höhe gehen konnte. Es kann doch nur für die Dauer sein, in der die Kerze Kontakt hatte. Mit Choke läuft der Motor schlimmstenfalls bis ca. 3000 Upm., sagen wir mal, dass hier so 2000 Upm angelegen hatten. Das würde passen. Später Fehlzündungen wäre unsteter Konkakt.
Also: Batteriepole (Die Zündung benötigt unbedingt die Batterie!!) überprüfen (möglicherweise flatterte deshalb auch das Relais), wegen des Temperaturunterschieds könnte sich hier etwas verändert haben, außerdem die Strecke Zündverteiler - Kerze prüfen.
Und wie der Unterfrange schon sagt: Garantie nutzen!
Als nächstes wirst Du erleben, dass Du hier angepupst wirst, weil Du Dein Profil nicht ausgefüllt hast. Dann wirst Du feststllen, dass hier im Forum viele Bekloppte sind und bald wirst Du Dich wohl fühlen. Und im Westerwald hast Du es nicht weit zu gleichgesinnten!
Herzlich willkommen!
Gruß
Bernd

U-W Offline




Beiträge: 6.355

01.02.2005 07:59
#6 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Hi Cumbria,
erstmal herzlich willkommen,
will gleich mal pesönlich werden: [weil im Profil nix zu finden ist ]

Westerwald, wo ? Iss ja nicht gerade klein !!
Händler ? Welcher ? Hab da auch schon so meine Eindrücke .

Vermutlich haste ne neue Batterie eingebaut bekommen, wenn sie ne Weile im Laden stand. Wird ja meist so gemacht. Und genau deshalb tippe ich auch auf die Batteriepole. Da das so ne Sch....stelle iss, wird da gerne lustlos dran rumgefummelt.

Ach ja, ich lass die Meine erstma kurz warmlaufen. Mach se also an, dann fummle ich an Helm, Haube, Handschuhen etc.. Dabei merkt man, das von nem Blubbern und Fehlzünden und Verschlucken beginnend die Drehzahlen immer höher werden, bis ich den Choke dann schon gleich auf die Hälfte schieben muß. Bei ganz rein isse gleich wieder aus.

Wennde in meiner Nähe bist, dann kannste ja meine mal mit deiner vergleichen. Aber geh erstmal an die Pole !!



WWL-EhrenMitGlied
Bleibt zu hoffen, dass das absehbare Ende des US-Imperiums nicht mehr all zu viele Kriege, Tote und weiteres unsägliches Leiden wie im Irak nach sich zieht.
(clemens ronnefeldt)


Bernd Offline



Beiträge: 3.354

01.02.2005 09:12
#7 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Jetzt weißte, wen ich mit Gleichgesinnten meinte....
Gruß
Bernd

Megges Offline



Beiträge: 1.757

01.02.2005 09:18
#8 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Tach Neuling,

entweder war die Kerze feucht oder sie ist defekt. Erstes kommt vor, wenn sie nicht gleich anspringt.
Das Ziehen des Steckers verlängert die Funkenstrecke und somit die Spannung.
Zum Starten kannste das machen, bei der Fahrt sollte das Ding aber wieder auf dei Kerze, sonst Schäden an der Zündanlage möglich.
Falls der Vorbesitzer längere Zeit georgelt hat und die Kerze richtig abgesoffen ist, ist sie auszutauschen.
Die Dinger sind recht empfindlich, ich hatte auch schon Probleme.
Ist ja noch Garanie drauf, ab zum Verkäufer mit der Kiste.


Ein Motorrad kann nicht zweizylindrig genug sein!

Cumbria Offline




Beiträge: 13

01.02.2005 22:29
#9 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Guten Abend, erst mal vielen Dank für die nette Begrüßung und die Tips. Ich bin heute nicht dazu gekommen, die Batteriepole zu überprüfen, aber weil es eh erst im März losgeht, müssen die W und ich uns eben gedulden. Zum Persönlichen, einige wollten es ja etwa genauer: Ich wohne in Weitefeld, das liegt in der Verbandsgemeinde Daaden. Damit verbinden viele Nicht-Westerwälder, die man so trifft, den Truppenübungsplatz Stegskopf, weil sie dort (negative) Erfahrungen mit Tiefsttemperaturen gemacht haben. Womit wir fast wieder beim Thema wären. Zum Tip mit dem Händler: Ich habe meine W über mobile.de gefunden ... leider in Kiel. Wegen einer Zündkerze werde ich deshalb nicht unbedingt dort vorstellig. Aber der Hinweis ist natürlich richtig, wenn es sich als dauerhaftes Problem herausstellt, wird dieser Weg beschritten.

So, vielleicht fülle ich demnächst auch ein paar Rubriken im Profil aus.

emjey650 Offline




Beiträge: 2.218

01.02.2005 22:36
#10 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

na bis Maerz haste ja noch Zeit

bienvenu bei den W-ahnsinnigen

emjey

Cadfael Offline



Beiträge: 2.299

01.02.2005 22:51
#11 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Hallo Cumbria,

lich willkommen bei den W-kloppten!

Habe Dich bisher leider nur von der Isle of Man aus gesehen!
Meine Lieblingsecke liegt weiter südlich im Herzen Englands ...

Füll bitte mal die nötigsten Sachen in deinem Profil aus. Falls Du Probleme hast, melde Dich (U-W kennt bestimmt einen Link zu einem Thread in dem alles erklärt ist ...)

@Willi

In Antwort auf:
Hallo Unausprechliche(r)

Ist doch ganz einfach!
Cadfael = Cädfáil (walisisch ausgesprochen) oder Cätféil (englisch ausgesprochen)
Cumbria kann man Càmbria, aber auch Cumbria aussprechen; letzteres eher im Norden oder Westen ...

Gruß
Andreas

.
Ich war nie jung, ich habe immer nur so getan ...

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

01.02.2005 23:10
#12 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

In Antwort auf:
...Cumbria...
Au Mann - ich hatte mal wieder was verwechselt ,genaugenommen dachte ich bei Deinem nick fälschlicherweise erstmal an:

Cambric ursprünglich feinfädiges Baumwollgewebe, jetzt ein weicher, dicht gewebter Futterstoff aus Baumwolle oder Viskosefasern, roh, gebleicht oder pastellfarbig

konkret hatte ich den alten Folksong "Scarborough Fair" (bekannt durch Simon&Furunkel) im Kopf - aber das liegt ja auf der anderen Seite...

>The following lyrics comprise most of the more well-known verses as they are commonly sung. A small handful of them were sung by Paul Simon and Art Garfunkel on their 1966 album 'Parsley, sage, rosemary and thyme,' which popularised the song. Paul Simon learned the song from Martin Carthy, a famous folk singer in the UK, while he was on tour there. Despite using his arrangement of the song, Simon didn´t even mention Carthy´s name in the credits of the album.



Are you going to Scarborough Fair?
Parsley, sage, rosemary and thyme
Remember me to one who lives there
For once she was a true love of mine


Have her make me a cambric shirt
Parsley, sage, rosemary and thyme
Without no seam nor fine needle work
And then she'll be a true love of mine<

Muß am Alter liegen - aber so kommt man auch mal wieder auf einen völlig anderen Zweig...

In der Regel haben die Wikinger rote Bärte

emjey650 Offline




Beiträge: 2.218

01.02.2005 23:17
#13 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Danke

musste es doch gleich mal mitsingen....Sch.... Nostalgie
aber ich fahr ja auch ne W

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

01.02.2005 23:24
#14 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

In Antwort auf:
...Sch.... Nostalgie...aber ich fahr ja auch ne W...
Tja,steckt eben so drin,nech?

In der Regel haben die Wikinger rote Bärte

Cadfael Offline



Beiträge: 2.299

01.02.2005 23:47
#15 RE:Kaltstartverhalten sehr sonderbar! Thread geschlossen

Hallo Cumbria,

oder meinst Du gar nicht Cumbira, sondern die Cumbrian Mountains???

Die liegen ja nicht in Cumbria, im Norden Englands, sondern in Wales!!!
Das wäre dann in meiner Lieblingsgegend!
Shropshire und der Norden / Westen von Wales ...

Gruß
Andreas


.
Ich war nie jung, ich habe immer nur so getan ...

Seiten 1 | 2
«« Auspuff
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz