Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 3.664 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

04.10.2004 15:05
Frage Gabelölwechsel Antworten

Müßte mal gemacht werden und auch Bremsflüssigkeit!
Die liebe W ist jetzt vier Jahre alt. Insp. mache ich selbst.
Aber der Aufwand Gabel ausbauen () lohnt doch eigentlich nicht!
Merk garnix von altem Gabelöl!!!
Hab die Idee, den Mistkram vom Freundlichen machen zu lassen!
Oder soll ich Bremse selbst und Gabelöl so lassen???
Fragen...
gag
Günter

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

04.10.2004 15:21
#2 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

Gabelöl wechsel ist tierisch viel Arbeit!!!
Dauert fast 30 Stunden ähhh Minuten.

Rad raus , Schutzblech ab, Bresssattel ab, oben die beiden Einfüllschrauben lösen(dabei feste gegen die Schrauben drücken), auf beiden Seiten je 2 Schrauben lösen die die Rohre halten und Gabelrohre entnehmen. Rohre über Gefäß umdrehen und einige male pumpen.
Den Rest soll jemand anderes schreiben ....

Werner
It's not the destination, it's the journey!

pelegrino Offline




Beiträge: 49.131

04.10.2004 15:23
#3 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

Gabelöl wechseln ist halb so wild,wie es sich anhört.Wenn ich dran denke,was da für 'ne Pampe 'rausgelaufen ist,als ich die Wirthfedern eingesetzt habe...werde ich demnächst auch wieder machen (das Öl wechseln - nicht die Federn schon wieder).


Arbeit fasziniert mich - ich könnte stundenlang zusehen!

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

04.10.2004 15:26
#4 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

Sehr richtig!
Ich war, ob der Pampe, auch erschüttert!

Werner
It's not the destination, it's the journey!

TheoW Offline



Beiträge: 5.365

04.10.2004 15:32
#5 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

In Antwort auf:
Den Rest soll jemand anderes schreiben ....


Wie stand immer in dem Büchlein "Jetzt helfe ich mir selbst": WERKSTATTSACHE!!
Für so ein lumpiges Geschreibsel hat man auch noch Geld ausgegeben....

Ich mach grundsätzlich keine Sauereien mehr zuhause. Außer waschen & föhnen, Kettenspannen- und ölen, und einige Kleinigkeiten an- oder abschrauben läuft nix mehr in Heimarbeit. Bruno & Co. können das besser und wollen doch auch leben.

Gruß, TheoW


pelegrino Offline




Beiträge: 49.131

04.10.2004 15:39
#6 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

Ich kann mich erinnern:In den "Jetzt mache ich's mir selbst"-Büchern steht immer genau drin,wie man das Auto aufschließt und wie man es wäscht...

In Antwort auf:
...Bruno & Co. können das besser und wollen doch auch leben...
Jagut - dazu,ob die (alle) das besser können will ich keine Mutmaßungen anstellen.Aber meine Brieftasche will auch leben,da hast Du recht!


Arbeit fasziniert mich - ich könnte stundenlang zusehen!

Werner Heider Offline



Beiträge: 277

04.10.2004 15:40
#7 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

In Antwort auf:
was da für 'ne Pampe 'rausgelaufen ist,als ich die Wirthfedern eingesetzt habe

Haste da auch das Gabelöl mitgewechselt? Ich hab´s dringelassen, alte Federn raus - neue rein. Eine Sache von 10 Minuten. Wirth-Federn kann man ja auch mit Originalgabelöl verwenden.


Gruß
Werner

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

04.10.2004 15:42
#8 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

In Antwort auf:
& Co. können das besser

Ob mein Duisburger "Bruno" das besser kann möcht ich glatt bezweifeln!

Werner
It's not the destination, it's the journey!

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.106

04.10.2004 15:42
#9 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

@W.Heider:
das kommt drauf an, wie alt die Brühe is.
Nach zwei, spätestens drei jahren sollte man wohl schon den Saft wechseln

uli estrella Offline



Beiträge: 7.547

04.10.2004 15:51
#10  Antworten

pelegrino Offline




Beiträge: 49.131

04.10.2004 15:54
#11 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

In Antwort auf:
...Haste da auch das Gabelöl mitgewechselt...
Ja,war eh' fällig nach (mehr als) zwei Jahren,und wo ich schon mal dabei war...


Arbeit fasziniert mich - ich könnte stundenlang zusehen!

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

04.10.2004 15:57
#12 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

In Antwort auf:
auf dem Kopf

Uli,
ei et jibbet ja annerswo auch noch Haare!
gag
Günter

pelegrino Offline




Beiträge: 49.131

04.10.2004 16:00
#13 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

In Antwort auf:
...ei et jibbet ja annerswo auch noch Haare...
Genau,wenn auch graue! (wie in einem anderen Thread beschrieben)
Aber da sollte man doch auch den Barbieren und Frisören nicht den Verdienst nicht gönnen...


Arbeit fasziniert mich - ich könnte stundenlang zusehen!

manx minx Offline




Beiträge: 9.567

04.10.2004 16:22
#14 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

In Antwort auf:
oben die beiden Einfüllschrauben lösen(dabei feste gegen die Schrauben drücken), auf beiden Seiten je 2 Schrauben lösen die die Rohre halten und Gabelrohre entnehmen. Rohre über Gefäß umdrehen und einige male pumpen.

tipp von meinem leib- und magenschrauber ums eck: erst die beiden inbusschrauben an der oberen gabelbruecke loesen, dann die deckel von den standrohren runter! tust du dir und dem material nen riesengefallen, denn die standrohre werden in der fassung der gabelbruecke gequetscht, wenn man die schrauben anzieht. nich viel, aber genug, dass man's spuert. umgedreht gilt dasselbe: wer seine deckel bei angezogenen gabelbrueckenschrauben reindreht, kann seinen drehmomentschluessel gleich in die andere koerperoeffnung stecken, denn dann stimmt sich mit dem anziehmoment gleich garnix mehr.

feddisch
manxman

TheoW Offline



Beiträge: 5.365

04.10.2004 18:06
#15 RE:Frage Gabelölwechsel Antworten

.
.
Also Leute,

der Ella-Uli is aber auch so was von neugierig. Nee, nee, nee...
Sach bloß Uli, Du hast noch nie Deine Ella geföhnt?? Dann holste Dir immer nach dem waschen einen nassen A..llerwertesten.


Gruß, TheoW

Seiten 1 | 2 | 3
Dragbar »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz