Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 41 Antworten
und wurde 3.643 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
w-paule Offline




Beiträge: 2.894

15.10.2004 22:03
#31 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

In Antwort auf:
...also rechtzeitig das öl wechseln und genau auf den stand achten , wie's der tom beschrieben hat...

Oder noch besser: Rechtzeitig zum Bruno fahren und das dort machen lassen.
DER freut sich nicht nur, dass ER Besuch bekommt, sondern DER macht das auch absolut ganz genau so fachgerecht, wie's gemacht sein soll !!!

PAULLE,
der's letztes Jahr beim BRUNO hat machen lassen !
-------------------------------------------------
Lieber RETRO als sonstwas ...
-------------------------------------------------

Eulekatz Offline




Beiträge: 7.991

15.10.2004 22:22
#32 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

In Antwort auf:
der's letztes Jahr beim BRUNO hat machen lassen

geht das in einem Tag von hier aus??
Dann dädchs auch beim Bruno!
gag
Günter

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

15.10.2004 23:32
#33 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

In Antwort auf:
die gabel zerlegen

Bruno, sag bitte, bitte, das das nicht wahr ist, dass man bei jedem Gabelölwexel die Gabel zerlegen muss.

Beim Motorölwexl bleibt ja auch jede Menge altes Öl irgendwo 'stecken'. Heißt das dann, ... ich will's mir ja gar nicht ausmalen ...

Und immer noch ungeklärt bleibt: Woher stammt der Dreck in den geschlossenen Gabelholmen? Alles nur vom Abrieb der verschiedensten Teile - und das in so kurzer Zeit *staun*?

---------------------------------------------------------
Heize Deine Reifen, solange es noch Alp ist

Gruß
EBE-RH 273
---------------------------------------------------------

manx minx Offline




Beiträge: 9.567

16.10.2004 02:08
#34 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

In Antwort auf:
Hi Leute, nur mal zur Begriffsklärung: In dieser Motorradgabel (und auch in keiner andern, die ich kenne) ist keine Luftdämpfung drin. Beim Einfedern wird das Luftpolster, das über dem Ölniveau liegt, komprimiert, wie z.B. in einer Luftpumpe. Je mehr Öl drin ist, desto geringer ist das Luftvolumen, das komprimiert werden kann, desto progressiver ist die Zunahme der Gesamtfedersteifigkeit, sprich: dat Ding wird beim Einfedern härter. Die Luft hat keinen Einfluss auf die Dämpfung selbst!

beuge mich dem profi. in meinem originalen beitrag den begriff "luftdaempfung" bitte leoschen und ersetzen duch "luftkompressibilitaet".

manxman

manx minx Offline




Beiträge: 9.567

16.10.2004 02:16
#35 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

In Antwort auf:
Sacht mal wieso wird das Oel denn ueberhaupt dreckig und wieso muss man es denn ueberhaupt wechseln (auch auf die Gefahr hin mich jetzt total ge-outet zu haben, die Frage ist ernstgemeint).

wo kommen die kleinen abriebe her: is normalerweise nich so sehr die gabel an sich, sondern die gabel-feder-kombi. die feder federt leider nich 100% axial ein, sondern hat ne geringe seitliche abweichung beim einfedern, oder anders gesagt, sie biegt sich. dabei kommt es vor, dass sie den holm touchiert, und dabei gibts abrieb. passiert nich immer und muss nich bei jedem einfedern abrieb geben, aber ueber die jahre summiert es sich eben. wer mal ne 30 jahre alte feder aus nem oldtimer gezogen hat, kann ein lied davon singen.

manxman

manx minx Offline




Beiträge: 9.567

16.10.2004 02:25
#36 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

In Antwort auf:
Und immer noch ungeklärt bleibt: Woher stammt der Dreck in den geschlossenen Gabelholmen? Alles nur vom Abrieb der verschiedensten Teile - und das in so kurzer Zeit *staun*?

noch was zur abriebmenge: nich nassmachen, das sieht nach mehr aus als es is. die teilchen sind ja gut verquirlt mit oel, so ne art mousse au fer. is also faktisch weniger von feder und holm abgerieben worden, als man an pampe unten rausholt. 20, 30 jahre kann man auch im taeglichen betrieb auf die wirth oder wilbers locker draufpacken.

manxman

martin58 Offline




Beiträge: 3.192

16.10.2004 09:29
#37 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

die gabel funktioniert auch ohne demontage oder gabelölwechsel. aber der abrieb wirkt wie bimsstein in der zahnpasta: nämlich als schleifzusatz. wenn du die gülle möglichst vollständig entfernst beim gabelölwechsel, halten die gabelinnereien länger. bei jedem motorrad, das ich länger behalte, demontiere ich mindestens einmal die gabel und reinige sie komplett.
dass die konstruktive lösung der w-gabel ohne ablassschrauben eine demontage erforderlich macht, hat auch sein gutes. so werden die lampenhalter regelmässig abgenommen und man kann gegen den rost an den standrohren - und sicherlich auch an den lampenhaltern - in diesem bereich vorgehen. an meiner cb250k (die, die auf das neue hinterrad wartet, um endlich den tüvsegen zu erhalten) waren die standrohr unter den lampenhaltern extrem verrostet. die lampenhalter selbst sind stellenweise von innen sogar durchgerostet.

keulemaster Offline




Beiträge: 5.070

16.10.2004 10:02
#38 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

In Antwort auf:
waren die standrohr unter den lampenhaltern extrem verrostet. die lampenhalter selbst sind stellenweise von innen sogar durchgerostet

bei meinem war auch rost drinnen, zwar nicht arg, aber rost. ist ganz gut da nachzusehen.
---------------------------------------------------
Meine Hompage: http://www.szabolcs.at
Meine Bikeseite: http://www.szabolcs.at/bike

BRUNO Offline




Beiträge: 2.151

16.10.2004 15:41
#39 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

hallo bleibi. du musst !! die gabel nicht zerlegen, du sollst !! es machen. wenn du zwischen 36 und 50000 km das öl ablässt und es dann durch eine zentrifuge schickst wirst du feststellen das der schmutz-oder abrieb eine sehr geringe-und das bitte als absolut relativ ansehen,menge ist . du musst auch mal die gabel beim fahren beobachten wie oft sie ein und ausfedert-es ist enorm. ausserdem kommt bei ungeschützten gabeln noch der oberflächenschmutz dazu. bei der w-gabel reicht es normal aus bei ca. 36000 das öl zu wechseln. hoffe wie immer mit besten grüssen ein wenig geholfen zu haben. gruss BRUNO.

srtom Offline




Beiträge: 5.727

16.10.2004 18:32
#40 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

In Antwort auf:
...vollständig entfernst...

Kommt da ALLES raus wenn man sie auslaufen lässt
Sollte man nachspülen z.B. mit Verdünnung o.ä

Fragen über Fragen

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

16.10.2004 19:30
#41 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

interessant, den gedanken hat ich auch schon...

bin ja mal gespannt was dazu kommt?!



If it's stupid but works, it isn't stupid.

Hobby Offline




Beiträge: 37.106

21.10.2004 11:37
#42 RE:Frage Gabelölwechsel (Re: manxman) Antworten

Hmmm........
wenn ich mir das hier alles so durchlese und das mit der Wartung einer/meiner Moto-Cross Gabel vergleiche muß ich sagen, wenn man die Geschichte eh auseinander baut ist es für mich doch völlig selbstverständlich das dann auch alle Teile gereinigt bzw. ggf. ersetzt werden !!! Sicher hat nicht jeder die Möglichkeiten zu Hause um dies zu tun deshalb: Bruno !! oder andere die davon Ahnung haben !!! meine Crosser-Gabel habe ich die letzten Jahre auch nicht mehr selbst gewartet weil die Dinger immer komplizierter werden und man auf so viele Kleinigkeiten achten muß die nur einer weiß der ständig an den Dingern rumschraubt und Spezialwerkzeug braucht's halt auch.....
Aber nur Öl unten raus und neues oben rein bringt nur was für's gute Gewissen !!!

hier gibts bißchen Info über die Funktionsweise bei Crosser Gabeln:
http://www.pepe-tuning.de/

ist übrigens mein Fahrwerks-Spezi GEWESEN !!!!!!!!!!!
denn demnächst nur noch W-650



Gruß Hobby

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...

Seiten 1 | 2 | 3
Dragbar »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz