Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.144 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
Seiten 1 | 2
Toni Offline




Beiträge: 1.692

10.07.2003 00:41
#16 RE:Wer hat seine Gabelfedern eintragen lassen? antworten

GAU ist halt wenn Unfall mit Personenschaden (Sozius/A) und das Mopped zerlegt wird. Die Versicherungen reagieren dann sehr verstimmt.


greetz


meine Halbschale hat gar kein ECE ....

Sir Quickly Offline



Beiträge: 155

10.07.2003 05:47
#17 RE:Wer hat seine Gabelfedern eintragen lassen? antworten

jo,

das ist natürlich ein gau. aber ich habs beim küs eintragen lassen!!!!!!!!!!! die dürfen das sogar machen, und tun es auch! war wesentlich billiger als beim tüv!!!!


Gruß Sir Quickly

der zweifäll hat, eins oben und eins am rücken

Toni Offline




Beiträge: 1.692

10.07.2003 07:44
#18 RE:Wer hat seine Gabelfedern eintragen lassen? antworten

beim Küs ? in Bayern ?
greetz


meine Halbschale hat gar kein ECE ....

pelegrino Offline




Beiträge: 47.911

10.07.2003 08:41
#19  Gabelfedern eintragen lassen? antworten

Wer kennt sich denn in der Juristerei aus?Es ist ja bekannt,das sich Versicherungen vor ihrer Zahlungsverpflichtung gern drücken,aber müßten die dann nicht nachweisen das der Schaden auf Grund der besseren Federn eingetreten ist?
Und wie will der Schwachverständige bei der Abnahme denn beurteilen das da nun die Wirth oder sonstwas Federn drin sind,schraubt der die Kappen ab und guckt `rein?

Bernd Fritz

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.434

10.07.2003 08:54
#20 RE: Gabelfedern eintragen lassen? antworten

die wahrscheinlichkeit das das überhaupt auffällt halte ich für extrem gering, der nachweiß das das ursächlich war muß geführt werden, was jadoch schwer fallen dürfte da die federn ja ein gutachten haben ... das schlimmste was auf einen zukommen dürfte ist ein busgeldverfahren wegen verstoßes gegen die stvzo


lieber 3 sec. ein Angsthase
als ein Leben lang tot

Toni Offline




Beiträge: 1.692

10.07.2003 09:17
#21 RE: Gabelfedern eintragen lassen? antworten

einen Unfall möchte selbstverständlich keiner. Es ist aber usus bei Personenschäden und/oder ungeklärter Unfallursache das Auto/Motorrad genauer unter die Lupe zu nehmen, speziell wenns um mehr Kohle geht. Bei nicht eingetragenen Umbauten ist ja zuerst mal die ABE erloschen ......


greetz


meine Halbschale hat gar kein ECE ....

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.317

10.07.2003 09:23
#22 RE:Wer hat seine Gabelfedern eintragen lassen? antworten


Wozu eintragen? Sieht doch kein A... die Dingens.

Duck Dunn
P.S. n`Tipp an alle Umbauwütigen: Bruno trägt mir grad in Hildburghausen meine kompletten Umbauten (Ihr wißt ja, Cafe Racer) ein. Meine bella maccina ist allerdings in München. So muss das mim TÜV laufen.

Grüße

DiSt Offline



Beiträge: 237

10.07.2003 09:51
#23 RE: Gabelfedern eintragen lassen? antworten

Soweit ich weiß, ist die Beweislast leider anders herum geregelt: Du musst beweisen, dass der Unfall NICHT ursächlich durch die Veränderung zustande kam. Wird oft im Zusammenhang mit der Entdrosselung von A1-Moppeds (80 km/h - die Drosseln sind wirklich 'ne Schande, ich hab die an der Enduro meiner Tochter auch rausgebaut) diskutiert.

Hier ein Auszug von einer RA-Seite, hier ging's um die Entdrosselung einer R1, die wegen günstigerer Versicherungstarife auf 98 PS gedrosselt war:

...Es stellt sich in dem oben geschilderten Fall jedoch zusätzlich die Frage, ob denn die Entdrosselung überhaupt einen Einfluß auf den Verkehrsunfall gehabt hatte. Mit anderen Worten: War die Leistungssteigerung bzw. die Gefahrerhöhung überhaupt ursächlich dafür, daß Brause das Mütterchen auf dem Zebrastreifen angefahren hat? Hier fangen Brauses Probleme dann richtig an. Der Versicherer muß dem Versicherungsnehmer neben dessen Verschulden noch nachweisen, daß sich die Gefahr erhöht hat. Nichts einfacher als das, dafür gibt es z.B. Rollenprüfstände, die die Leistung messen, schon fast an jeder Straßenecke.

Für die Nicht-Ursächlichkeit hingegen trägt Brause die Beweislast. Brause muß hieb- und stichfest nachweisen, daß der eingetretene Schaden eben nicht durch die Leistungserhöhung eingetreten ist. Wenn die Entdrosselung auch nur eine Kleinigkeit mitursächlich war, hat Brause Pech gehabt. In dem oben beschriebenen Fall wird Brause elende Schwierigkeiten haben, diesen sogenannten Kausalitätsgegenbeweis zu führen.

Zitat Ende.
Schade, dass wir hier kein Harley-Forum sind - da gäbe es massenhaft Rechtsanwälte
-Dieter

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.317

10.07.2003 10:02
#24 RE: Gabelfedern eintragen lassen? antworten


Mal ehrlich, wer sich darüber auch noch Gedanken macht über ein paar Federn (ich hab die schon offen gesehen), die keiner sieht und auch keiner wirklich unterscheiden kann, der soll halt bittschön original fahren.

Oder?

Duck Dunn

Thos@ Offline




Beiträge: 901

10.07.2003 10:21
#25 RE: Gabelfedern eintragen lassen? antworten

Wieso soll der orginal fahren? --> der kann sie ja eintragen lassen um sein Gewissen, gegen einen gewissen TUEV Obolus, zu beruhigen.

Gruss Thomas

Umwege erweitern die Ortskenntnis

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen