Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.529 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
Seiten 1 | 2 | 3
pelegrino Offline




Beiträge: 47.911

09.07.2003 13:01
#16 RE:werkzeug antworten

Mein Standardspruch zum Thema:Schlechtes Werkzeug ist schlimmer als gar keins,weil mit gar keins kannste auch nix kaputtmachen!

Bernd Fritz

Toni Offline




Beiträge: 1.692

09.07.2003 16:15
#17 RE:werkzeug antworten

da hast du Recht. Es gab mal so eine Studie vom FWI über Maßhaltigkeiten von Importwerkzeugen.... selbst wenn man die Hälfte als Propaganda abgezogen hat wars noch gruselig. Material wurde nicht geprüft.


greetz


meine Halbschale hat gar kein ECE ....

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

09.07.2003 18:10
#18 RE:werkzeug antworten

Ich habe selbst schon GEDORE Schlüssel gehabt die unter leichter Belastung an der Maulgabel abgebrochen sind, möglicherweise Materialfehler der viel AUA macht.
Mein Favourit z.Z. ist PROXXON, die Nüsse greifen die Flanken und nicht die Ecken und es gibt ewig Garantie (20 oder 30 Jahre auch bei Werkstatteinsatz)...

Die größte Entdeckung des 20. Jahrhunderts,
ist die des menschlichen Nichtwissens !

mappen Offline




Beiträge: 14.518

09.07.2003 18:50
#19 20 oder 30... antworten

tach!

...jahre, was ich mal bezweifeln will1 wer hebt schon so lange den thermopapierkassenbon auf, auf dem nach spätestens 4jahren nix mehr zu lesen is. und ohne in deutschland tauschen - kannste wohl vergessen! übriegens: matador fertigt werkzeug für facom und belzer, nur intressehalber

gap

markus auch werkzeugfan

uli estrella Offline



Beiträge: 7.547

09.07.2003 21:06
#20  antworten

der Underfrange Online




Beiträge: 11.747

09.07.2003 21:07
#21 RE:20 oder 30... antworten

Erklär das lieber genauer, Uli

Sonst kopiert er's mit nem Thermopapierfax.....





Mei Houmbäidsch

uli estrella Offline



Beiträge: 7.547

09.07.2003 21:09
#22  antworten

mappen Offline




Beiträge: 14.518

09.07.2003 21:14
#23 ey, bin weder... antworten

tach

... pälzer, unterfrange, hesse noch schwabe

gap

markus fastostfriese

der Underfrange Online




Beiträge: 11.747

09.07.2003 21:20
#24 RE:ey, bin weder... antworten

uli estrella Offline



Beiträge: 7.547

09.07.2003 21:48
#25  antworten

pelegrino Offline




Beiträge: 47.911

09.07.2003 23:22
#26 RE:ey, bin weder... antworten

Ich auch nicht!
Bin aber schon überall da gewesen und habe festgestellt:1. die kochen auch alle nur mit Wasser und 2. gibt`s da überall auch nette und gar nicht doofe Menschen

pelegrino,der sich anhört wie`n Schleimer aber ganz und gar keiner sein will


PS.:Doofe gibt`s da natürlich auch nicht weniger als anderswo

Bernd Fritz

der Underfrange Online




Beiträge: 11.747

12.07.2003 16:59
#27 RE:Federn wechseln? antworten

In Antwort auf:
Gabelklemmung oben aufmachen, sonst ist das alles unter Spannung.

übrigens, Kawa weist explizit darauf hin, das man für den Fall, daß man die Gabelrohre oben öffnen will, die Gabelklemmung hierzu nicht öffnen soll.

Willi



Mei Houmbäidsch

Toni Offline




Beiträge: 1.692

13.07.2003 00:55
#28 RE:Federn wechseln? antworten

ist aber unlogisch, wo sollte der Nachteil sein ?


greetz


meine Halbschale hat gar kein ECE ....

der Underfrange Online




Beiträge: 11.747

13.07.2003 11:58
#29 RE:Federn wechseln? antworten

In Antwort auf:
ist aber unlogisch, wo sollte der Nachteil sein ?

Wenn man die obere Gabelklemmung löst, wird die Gabel nur noch von der unteren Gabelklemmung gehalten.
Beim Lösen bzw. Festziehen der Gabelbolzen(so bezeichnet Kawa die Alu-Deckel unter denen die Federn sitzen) wirken die Torsionskräfte vom oberen Ende der Gabel bis zur unteren Gabelklemmung.
Die Wahrscheinlichkeit, daß sich die Gabel dabei verspannt oder verdreht ist m.E. bedeutend höher, als wenn die Gabel auch durch die obere Gabelklemmung gehalten wird.

Außerdem glaube ich nicht, daß sich der Gabelbolzen bei geöffneter oberer Gabelklemmung leichter rausdrehen läßt. Die Gabelklemmung liegt rundherum gleichmäßig am Gabelrohr an. Wenn nur durch Festziehen derselben der Gabelbolzen quasi gekontert werden würde, müßte die Gabel aus einem so dünnwandigen bzw. weichen Material sein, daß man bei ersten Vollbremsung auf der Schnauze liegt.

Soviel von meinem "Halbwissen"

Willi



Mei Houmbäidsch

mappen Offline




Beiträge: 14.518

13.07.2003 19:52
#30 also ich... antworten

tach!

...hab, soweit ich mich erinnern kann, die obere klemmung nicht gelöst um den stopfen rauszudrehen.

gap

markus notorisch faul

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen