Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 457 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Ello Offline




Beiträge: 1.692

14.10.2020 11:02
Problem beim Einbau des Heckträgers (W800/2) Antworten

Ich habe jetzt versucht den Heckträger bei der Street anzubauen. Von den Bohrungen und Maßen her passt es. Leider trat ein Problem auf.
Die hier B0071CD0-7676-4ADB-948D-4DD2404B8C84.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte) gezeigten Bolzen werden ja hier 1B388612-26ED-4BA9-8BDD-1C6BEFB9E00B.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)
verschraubt. Wenn ich nun das Halteblech des Trägers zwischen Rahmen und Schutzblech setze sind die Bolzen leider zu kurz.
Meine Idee ist diese durch längere Schrauben zu ersetzen. Meine Frage ist ob und wie sich diese Bolzen aus dem Blech entfernen lassen. Kennt sich da jemand aus?

piko Offline




Beiträge: 16.219

14.10.2020 13:20
#2 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Da wird dir wohl nur ein W800/2 Eigner weiterhelfen können(?!) ... bei der/meiner 650er sind die Bolzen einfach von oben durchgeschoben und lang genug um den Träger mittels Originalmuttern unterm Heckfender zu verschrauben. Sind die Bolzen denn in diesem ominösen "Halteblech" integriert - falls ja, wie genau? Stell doch mal ein Foto rein.

piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

Ello Offline




Beiträge: 1.692

14.10.2020 13:34
#3 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Unter dem „ominösen“ Blech verläuft das Kabel zum Rücklicht und es dient auch der Stabilisierung des Schutzbleches. Die Zeichnung ist von einer W800/A, ist bei der Street etwas anders das Blech aber die stehenden Bolzen sind gleich. Foto schwierig da ich alles komplett abbauen müsste. Auf der einen Seite die Gewindebolzen auf der anderen Seite ein flacher, runder Kopf. Weiß halt nicht ob die einfach nur eingepresst wurden oder verschweißt sind, d. h. kann ich sie raustreiben oder muss ich bohren oder welchen Trick gibt es da. Will da jetzt auch nicht völlig naiv das Blech vermurksen, dann lass ich es lieber.

piko Offline




Beiträge: 16.219

14.10.2020 13:39
#4 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Hast du es denn schon ab, das Blech? Sollte mich wundern wenn Kawa die Bolzen daran verschweißt haben sollte?!
Wie auch immer, daran sollte der Anbau des Trägers jedenfalls nicht scheitern.

Zitat
... auf der anderen Seite ein flacher, runder Kopf

Könnte eine Art "Schloßschraube" sein - mit Vierkant im Blech(???) ... also erstmal abschrauben ...

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

Axel J Offline




Beiträge: 12.327

14.10.2020 15:15
#5 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Zitat von piko im Beitrag #4
Hast du es denn schon ab, das Blech? Sollte mich wundern wenn Kawa die Bolzen daran verschweißt haben sollte?!
Wie auch immer, daran sollte der Anbau des Trägers jedenfalls nicht scheitern.

Zitat
... auf der anderen Seite ein flacher, runder Kopf
Könnte eine Art "Schloßschraube" sein - mit Vierkant im Blech(???) ... also erstmal abschrauben ...



Bei meiner, 2000er W 650, waren die Schrauben innen am Kotflügel festgepunktet. Der Rost hat sie aus dem Blech gelöst, also normale Schraube mit großer U Scheibe rein.
Für den Heckträger mussten keine längeren Schrauben rein.

Aber das alles hilft dem Ello ja nicht.

Axel

Falcone Offline




Beiträge: 106.013

14.10.2020 18:58
#6 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Bei der W650 sitzen an dieser stelle zwei verschweißte Muttern. Daher kann man - ggf. mit längeren Schrauben - dort auch problemlos den Träger festschrauben.
Bei der W800/1 gibt es an der Stelle sogar nur noch Bohrungen, der Gepäckträger würde also mit Schrauben, Scheiben und Stopmuttern verschraubt.
Man kann die Modelle also nicht wirklich vergleichen. Aber - wie Axel schon schreibt - das nützt Ello leider nix.

Ello, falls du das hintere Schutzblech komplett ausbauen solltest (es geht, ohne das Rad rauszunehmen), dann könntest du es bitte mal von innen und außen fotografieren. Das könnte später vielleicht dem einen oder anderen nutzen.

Hier ein Bild von den Schutzblechen W650 (links) und W800/1 (rechts)

Grüße
Falcone

Ello Offline




Beiträge: 1.692

14.10.2020 19:21
#7 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Ok, danke für die Rückmeldungen. Ich habe jetzt wieder alles zusammengebaut und da ich die letzten Tage lieber fahren können will lass’ ich das jetzt erstmal so. Wenn ich in der Winterpause mal wieder () das Rücklicht und die Blinker umbaue dann muss ich das sowieso wieder zerlegen. Dann hole ich das hier wieder hervor und stelle Fotos ein.
Hier vorab schon mal ein Foto der Bolzen von unten:0DDCD710-D4BD-4AA5-8442-42E4AF9ABB35.jpeg - Bild entfernt (keine Rechte)

PeWe Offline




Beiträge: 20.021

14.10.2020 19:42
#8 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Neumodisches Gelumpe so ein W800/2....

LG
PeWe

..."ich weis längst, daß ich nicht Motorrad fahren kann, dass muß ich niemanden mehr beweisen!"

Falcone Offline




Beiträge: 106.013

14.10.2020 20:22
#9 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Diese verschweißten Bolzen sind für den Hersteller natürlich sehr praktisch, in deinem Falle aber ärgerlich.
Es stellt sich halt die Frage, ob man diese offensichtlich eingesetzte Verstärkung (so habe ich das zumindest interpretiert) nicht analog zur W650/800 einfach weglassen kann?
Um das zu beurteilen, müsste ich das alles aber mal gesehen haben.
Ausbohren könnte wie folgt funktionieren: Mittig einen Körnerschlag setzen, dann mit 3mm vorbohren und mit 5,5mm nachbohren. Zuletzt mit einem Konusbohrer (Schälbohrer) langsam das Loch erweitern, bis der Bolzen abfällt.

Grüße
Falcone

Axel J Offline




Beiträge: 12.327

14.10.2020 21:07
#10 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Genau so sah das bei mir auch aus, nur halt wegkorrodiert.
Falcones Idee ist schon nicht schlecht, mir würde aber ein "Holzbohrer" besser gefallen, mit Dorn in der Mitte und flachem "Kopf". Ich weiß nur im Moment nicht, ob es so etwas für Metall gibt?
Trotzdem komisch, dass die Gewindebolzen früher lang genug waren.

Axel

Ello Offline




Beiträge: 1.692

14.10.2020 21:19
#11 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Zitat
Trotzdem komisch, dass die Gewindebolzen früher lang genug waren.


Gewicht einsparen, jedes Zehntelgramm zählt.
Das Blech der Street wird auch an 3 Stellen mit dem Schutzblech verschraubt im Gegensatz zur W800/A, das hat nur 2 Vershraubungen. Weglassen würde ich es nur ungern, es schützt das Kabel und eine Versteifung kann auch nicht schaden.
Danke für die „Bohranleitung“, hatte auch überlegt die Köpfe vorsichtig abzuflexen aber diese Methode ist wahrscheinlich sauberer, genauer.

piko Offline




Beiträge: 16.219

14.10.2020 21:50
#12 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Zitat von Falcone
Bei der W650 sitzen an dieser stelle zwei verschweißte Muttern.


Nur der Vollständigkeit halber: das trifft dann vermutlich nur auf die "nicht verstärkten" Fender der "Dünnachsermodelle" bis 2001 zu, danach wurde scheint's die Befestigung in zwei freie Bolzen gändert ... jedenfalls isses bei meiner 2006er genau so - analog zum W800/1 Kotflügel auf Falcones Bild.

piko

edit @Ello: auf deinem Foto sehen die Bolzen für mich lediglich eingepresst aus ... versuch die doch mal vorsichtig rauszukloppen ... falls sie sich nicht bewegen sollten, kannste immer noch Flex und Bohrmaschine ranlassen.

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

sandklaus Offline



Beiträge: 190

15.10.2020 09:27
#13 RE: Problem beim Einbau des Heckträgers Antworten

Zitat von piko im Beitrag #12
versuch die doch mal vorsichtig rauszukloppen

Aber nicht mit großem Hammer!
Kleiner Hammer und leichte , schnelle Schläge bringen mehr.

Gruß Klaus

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz