Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 676 mal aufgerufen
 Motorrad
Hans Offline



Beiträge: 2

17.06.2020 22:11
Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Hallo
Zuerst eine kleine Vorstellung meinerseits ,da neu hier.
Meine Name ist Weiß Hans und bin 60 Jahre alt
Wohnhaft seit anbeginn meiner Erdenzeit in Deggendorf an der Donau Niederbayern.
Fahre seit 2016 eine W 800 .
Und eben diese möchte ich jetzt Verkaufen.
Meine Frage ist folgende.
Hat schon jemand eine W mit dem Drosselklappengestängeproblem ohne Reparatur verkauft.
Meine hat das Problem seit Anfang an und da ich immer mit einmal bis zweimal an und wieder aus und wieder an,
ohne weitere Probleme starten und Fahren konnte , hab ich das vernachlässigt.
Auch war die Hilfe des Händlers, wo ich die W neu gekauft hab, bei dem Problem eher mehr als zurückhaltend.
Mittlerweile ist dieses Geschäft bereits dauerhaft geschlossen (wegen Todesfall ) nicht weil der Händler prinzipel schlecht war.
Also lange Rede kurzer Sinn
Ich will die W 800 nun Verkaufen und weis nicht wie ich diesen Schaden oder Makel nun einpreisen soll.
Eigentlich wollte ich die W 800 wegen der Königswelle für den Rest meiner Motorrad Zeit behalten.
Sie hat ja auch 2 Guzzis der neuen V7 Klasse überlebt,aber jetzt wirds immer schlimmer mit dem Starten und bis der Motor rundläuft.
Darum wäre ich Euch Dankbar wenn jemand da schon Erfahrung wegen Verkauf mit dem Makel gemacht hat
Gruß
Hans

Caboose Online




Beiträge: 8.197

17.06.2020 22:58
#2 RE: Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Moin Hans,

vielleicht wendest du dich an den Kawasaki-Händler
Dötsch in Hildburghausen. Der ist Spezialist für W's
und ihre Wehwehchen. Er wird das sicher in Ordnung
bringen können.

Anschließend behältst du die W und wirst mit ihr
steinalt.

Viel Erfolg!

Gruß, Caboose

Ello Offline




Beiträge: 1.613

17.06.2020 23:04
#3 RE: Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Schraube mal links die kleine Abdeckung an der Einspritzpumpe ab und gebe auf das dann sichtbare Gestänge mal ein bisschen WD40, ich hatte das seinerzeit bei meiner 2011er W800 gemacht wegen des gleichen Problems, danach war Ruhe. Muss nicht klappen, ist aber einen Versuch wert.
Edit; Hallo und willkommen im Forum würden gut Erzogene natürlich zuerst schreiben...

Wisedrum Online




Beiträge: 7.264

17.06.2020 23:22
#4 RE: Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Zitat von Hans im Beitrag #1

Meine Frage
Hat schon jemand eine W mit dem Drosselklappengestängeproblem ohne Reparatur verkauft.
Meine hat das Problem seit Anfang ..hab ich das vernachlässigt.
Auch war die Hilfe des Händlers, ...bei dem Problem eher mehr als zurückhaltend.
....
Ich will die W 800 nun Verkaufen ....
Eigentlich wollte ich die W 800 wegen der Königswelle für den Rest meiner Motorrad Zeit behalten.
...aber jetzt wirds immer schlimmer mit dem Starten und bis der Motor rundläuft.


Auf der einen Seite möchtest Du die W behalten, auf der anderen Seite nervt dich das Zuspitzen des Drosselklappengestängehängens. Ein blöder Bug, den Kawa unwissend 'hineinkonstruierte' und der von allein nicht besser wird. Bei meiner W auch nicht durch fragwürdige Händlereingriffe oder eigene Schmieraktionen. Kann ja sein, dass sie bei anderen Ws zum Erfolg führten. Vorstellen und glauben kann ich das nicht. Betroffene starten eher mehrfach. So wie Du. Letztlich schafft nur ein geändertes neues Drosselklapppengestänge dauerhaft Abhilfe, das Kawa zur Behebung des Bugs entwickelte. Löhnst Du es selber, wirds ein teurer Spaß. Zeigt Kawa sich entgegenkommend, dürfte die Instandsetzung tragbar sein. Oder aber eine andere günstige Wunderheilung findet sich. Es geschehen auch Zeichen und Wunder. Fragt sich nur wo.

Ich würd' um die W kämpfen, wenn sie dir am Herzen liegt und schon einige Motorräder überlebt hat. So eine Königswelle gibts nur bei ihr. Das Drumherum ist auch sehr ansprechend und brauchbar. Sie ist heilbar.

Auf deine Frage kann ich dir keine Anwort geben. Bei einem Käufer mit offenen Karten zu spielen, ist löblich. Mich würds als Interessent allerdings abschrecken mit dem Gedanken, was hat das Teil denn? Und weitet sich der Bug aus, so dass plötzlich gar nichts mehr läuft?

Wisedrum

Falcone Online




Beiträge: 105.752

18.06.2020 08:37
#5 RE: Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Hans, vielleicht hilft dir diese Info aus der Datenbank weiter?
W800 - EFI-Kontrollleuchte erlischt nicht

Grüße
Falcone

Zephyr Offline




Beiträge: 10.076

18.06.2020 08:38
#6 RE: Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Ja, vertrauensbildend ist ein mitverkaufter Fehler nicht. Wenn es einfach wäre, hätte der Verkäufer ja selber …???

Also machen lassen und normal verkaufen (oder fahren), oder an einen Händler verkaufen. Da gibt es keine Gewährleistungspflicht, aber auch kein Geld.

C4

Hans Offline



Beiträge: 2

18.06.2020 17:52
#7 RE: Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Servus
Vielen Dank für Eure Tipps
Ich selber hab kein Schraubertalent und gute Werkstätten sind hier Mangelware.
Meine Verbundenheit mit der W geht nicht soweit daß ich 350 Km zu nem Händler fahre.
Bei der V7 Racer Guzzi bin ich auch immer davor gestanden und hab, beim Betrachten des wirklich schönen Moppeds,mir Gesagt. Die behältst ,
die bleibt da.
Und da stand Sie nun und wurde trotdem nicht gefahren und genau so gehts mir mit der W.
Ohne Zweifel ein superschönes Mopped und mit dem Makel konnt ich bisher gut Leben .
Aber Geld reinstecken will ich nicht mehr.
Ich muß auch zugeben das die W nicht allein in der Garage steht.
Seit 2018 fahr ich Hauptsächlich eine Triumph Bobber und die W wurde nur dann rausgezogen , wenn ich wieder mal , man verzeihe mir den Ausdruck , etwas sportlicher in die Kurven fahren wollte. Ja die W kann man auch durchaus flott bewegegen und drehen tut der Motor wunderbar ,wichtig beim Überholen.
Da wenn ich an die Guzzi denke,da nutzte Ausdrehen gar nix.
Der Bobber ist da wieder ganz ne andere Nummer. Getriebeabstimmung wie bei nem Sportmotorrad . Unentwegt bist am Schalten damit der Gang paßt und die kette nicht schlägt.
Gutes Fahrwerk aber frühes Schleifen der Fußrasten und die härte der Federung bringt mich noch um.
Aber ich liebe Ihn den Bobber,mehr wie die W und deshalb möcht ich die W auch verkaufen.
Ich brauche keine 2 Motorräder mehr. Im Leben hat halt alles seine Zeit
Gruß
Hans

decet Offline




Beiträge: 7.229

18.06.2020 19:58
#8 RE: Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Wenn Dein Entschluß fest steht, ist es wohl besser, Du ziehst das durch und trittst die W in die Tonne.

Ich ärgere mich auch schon seit dem Kauf im Jahre des Herrn 2011 mit dem Mistgestänge herum, aber die sonstige Atraktivität der W hat mich immer wieder dazu gebracht, eine Lösung zu finden. Mein Händler war da nicht hilfreich, warum, weiß ich nicht, ein Ersatz des Teils auf Garantie oder später Kulanz wäre ja zu Lasten des Herstellers gegangen - aber egal, nach vielen ebenso gut gemeinten wie wirkungslosen Ratschlägen hab ich meine Methode gefunden. Unter der linksseitigen kleinen Gestängeabdeckung ist ein kleines Hebelchen, das beim Starten im Rahmen eines kleinen Selbsttestes der Einspritzung einmal hin und her wackelt. Wenn ich vor dem Startvorgang dieses Hebelchen sanft, aber bestimmt auf den unteren Anschlag drücke (da spürt man, wie ein Stellmotor-Getriebe sich dreht), gibt's keinen Fehlstart. Das ist so wie einst der Griff zum Tupfer auf der Schwimmerkammer. Noch besser ist es, diesen Handgriff beim Abstellen durchzuführen, dann vergißt man ihn nicht. Ich kann mittlerweile gut damit leben.

So, und nun hau weg die Scheiße, erzähl dem Käufer die Wahrheit, und wenn er Dich dann um einen vierstelligen Betrag runterhandeln will, such Dir einen anderen.

Dieter

Alkoholfreies Bier... schmeckt richtig, ist aber falsch.

Wisedrum Online




Beiträge: 7.264

19.06.2020 12:44
#9 RE: Erfahrungen Verkauf w 800 Antworten

Zitat von decet im Beitrag #8

Ich ärgere mich auch schon seit dem Kauf im Jahre des Herrn 2011 mit dem Mistgestänge herum, ....hab ich meine Methode gefunden. Unter der linksseitigen kleinen Gestängeabdeckung ist ein kleines Hebelchen, das beim Starten im Rahmen eines kleinen Selbsttestes der Einspritzung einmal hin und her wackelt. Wenn ich vor dem Startvorgang dieses Hebelchen sanft, aber bestimmt auf den unteren Anschlag drücke (da spürt man, wie ein Stellmotor-Getriebe sich dreht), gibt's keinen Fehlstart. Das ist so wie einst der Griff zum Tupfer auf der Schwimmerkammer.


Du wirst damit nicht der Einzige oder nur
der 2. sein, der sich mit diesem ihm hängengebliebenen Problem von Anfang an rumärgert. Die Arbeit des Stellmotors von Hand prophylaktisch vor Start durchzuführen, damit er sie viellleicht beim Zündungeinschalten aufnimmt, widerstrebte mir, nachdem ich mich eine Weile ratlos geworden an ihr versuchte mit unterschiedlichem Erfolg für eine selbständige Arbeitsübernahme. Es kann nicht im Sinne des Erfinders und gesund für den Stellmotor sein, sie zu übernehmen, ganz abgesehen davon, dass eine gute Chance darauf besteht, so diesen Teil des Einspritzsystems gänzlich zu himmeln. Nun, er ist eh schon 'krank', was sollte Schlimmeres passieren? Verwunderlich, deine Maßnahme scheint deine W800 über viele Jahre und km klaglos weggesteckt zu haben.

Diesen 'Schwimmerkammertupfervergleichstipp' könnte der Verkäufer ja einem Interessten kostenlos zum Schmackhaftmachen weiterreichen. Vielleicht müsste er dann nicht mal im Preis runtergehen, der Interessent 'tupft' in hübscher Regelmäßigkeit und schluckts.

«« Bücker
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz