Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 343 mal aufgerufen
 Gespanne
neuernick Online




Beiträge: 1.693

13.05.2017 10:26
batterie antworten

Moinsen

Ich wuerde gerne die Batterie in das Boot packen.
Ich erhoffe mir dadurch "mehr Saft im System" und die Möglichkeit auf Ballast zu verzichten.

Ich gehe im moment davon aus das das schon mal jemand gemacht hat, und ich würde mich freuen wenn ich wüsste wie. :)

Was mich interessiert sind folgende dinge:

- Anschluss an das bestehende Bordnetz
-- ich würde einfach 2 Kabel mit Ringkabelschuhen crimpen und die fest verschrauben. Das würde die rückrüstbarkeit erhalten. Spricht etwas dagegen??

- Kabelfuehrung zum Boot
-- wie seit ihr "aus der W rausgekommen" ? gibt es was zu beachten??

- einstieg ins boot
-- habt ihr ein Loch gebohrt?

- Wetterschutz
-- habt ihr die Batteriekabel gesondert geschuetzt? wenn ja, wie? wie habt ihr verhindert das bei einer Regenfahrt das boot "leckschlägt" ?

- Batterie - wie habt ihr die im boot gesichert. und welche groesse habt ihr genommen ?

- trennschalter -- habt ihr einen ?

Vielen dank fuer jeden input :)

volki

--
volki
Mal es Schwarz an un das Leben wird bunt

Maggi Offline




Beiträge: 34.995

13.05.2017 13:10
#2 RE: batterie antworten

Auch wenn ich das doof finde ein Frage mit einer Warumfrage zu beantworten, in diesem Fall möchte ich das doch tun.

Zitat
Ich wuerde gerne die Batterie in das Boot packen.


Warum?

Zitat
Ich erhoffe mir dadurch "mehr Saft im System"


Hast Du zur Zeit zu wenig Saft im System und wenn ja, warum?

Zitat
die Möglichkeit auf Ballast zu verzichten.


Wenn Du erstmal ein paar Kilometer mehr abgespult hast, brauchst Du sowieso keinen Ballast mehr.

Soweit ich mich erinnere hat der Falcone das mal gemacht, inzwischen aber auch wieder zurückgerüstet.

Meiner bescheidenen Meinung nach lohnt sich der Aufwand bei der W nicht.

Grüßli

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

neuernick Online




Beiträge: 1.693

13.05.2017 22:52
#3 RE: batterie antworten

Zitat von Maggi im Beitrag #2
Auch wenn ich das doof finde ein Frage mit einer Warumfrage zu beantworten, in diesem Fall möchte ich das doch tun.




Ich finde das , zumindest in dem Fall gut.
Danke fuer die Frage, ich lass alles mal so wie es ist, und geniesse es einfach :)

--
volki
Mal es Schwarz an un das Leben wird bunt

Falcone Offline




Beiträge: 94.576

15.05.2017 19:50
#4 RE: batterie antworten

Ich habe das bei meinem Gespann gerade zurückgebaut, weil es bei der W wirklich unsinnig ist. Du baust Fehlerquellen ein und es bringt nichts, kostet nur den Platz im Boot. Spar dir die Mühe.

Zitat
Was mich interessiert sind folgende dinge:

- Anschluss an das bestehende Bordnetz
-- ich würde einfach 2 Kabel mit Ringkabelschuhen crimpen und die fest verschrauben. Das würde die rückrüstbarkeit erhalten. Spricht etwas dagegen??



Über einen Verteiler, an dem die Kabel der ehemaligen Batteriezuleitung und die Kabel in den Seitenwagen verschraubt wurden, das ganze dann in eine wasserdichte Kiste und statt Batterie in der Maschine untergebracht. Auch mit vercrimpten Ringkabelschuhen.



Zitat
- Kabelfuehrung zum Boot
-- wie seit ihr "aus der W rausgekommen" ? gibt es was zu beachten??



Beide dicken Kabel einfach am hinteren oben Seitenwagenanschluss mittels Kabelbindern zum Boot verlegt

Zitat
- einstieg ins boot


In der nähe des hinteren Anschluss Loch ins Boot und mit Gummitüllen wasserdicht gemacht
-- habt ihr ein Loch gebohrt?

Zitat
- Wetterschutz
-- habt ihr die Batteriekabel gesondert geschuetzt? wenn ja, wie? wie habt ihr verhindert das bei einer Regenfahrt das boot "leckschlägt" ?


Dicke Kabel mit der originalen Isolierung, da wo sie scheuern könnten, noch mal ummantelt (wenn Kurzschluss, gibt es nämlich ein richtiges Problem! - Auch ein Grund, es zu lassen.)

Zitat
- Batterie - wie habt ihr die im boot gesichert. und welche groesse habt ihr genommen ?


Größe müsste ich nachsehen, ich habe die alte noch irgendwo rumstehen. Etwa das Doppelte der W. Ich habe einen Halterahmen mit zwei Zugankern durch den Boden des Bootes gesichert, die Batterie stand wiederum in einem Rahmen, der im Boot verschraubt war. Das ganze gegen Vibrationen geschützt.


Zitat
- trennschalter -- habt ihr einen ?


Nein, hatte ich nicht. Wenn er wirklich sinnvoll sein sollte, müsstest du ihn direkt am Boot möglichst nahe an der Batterie unterbringen, so dass das dicke Pluskabel geschützt bleibt. Aber, wie gesagt, wen es da einen Kurzen gibt, machst du eh nix mehr.

Allein der Widerstand der dicken Kabel und der verschraubten Anschlüsse ist schon nachteilig für das Startverhalten bei Kälte gewesen.

Grüße
Falcone

neuernick Online




Beiträge: 1.693

15.05.2017 20:53
#5 RE: batterie antworten

ich sehe von der Idee ab :D

Vielen dank fuer die Antwort.

das Loch bohren alleine schreckt mich ;)

--
volki

Kind sitzt am Tisch und verlangt rock&Roll. irgendwas hat meine Freundin richtig gemacht.

pelegrino Offline




Beiträge: 47.698

16.05.2017 17:32
#6 RE: batterie antworten

Ich habe mir seinerzeit aus Geiz, anstatt eine neue Motorradbatterie zu kaufen, eine überzählige Autobatterie in den Beibootkofferraum gebastelt. Hat sich bisher prima bewährt, und ich sehe keinen Grund, das wieder zu ändern .

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen