Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.649 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3
Knallert Offline




Beiträge: 625

07.11.2016 12:10
Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Da sich außer mehr oder weniger lustigen Tastaturschlägereieren gewisser Honoratioren ja gerade nicht so viel tut, versuche ich mit nem Winterfred dagegenzuhalten in dem besagte Menschen vielleicht aus ihrem reichen Fundus beitragen könnten.

Außer denen, die von Geburt an über alles Bescheid wissen, kommen bestimmt vielen Mopedfahrern hin und wieder spezielle Wissenslücken entgegen, die nicht in den üblichen Freds erscheinen (richtet sich auch an die erfahreneren, auch die sind ja vielleicht nicht ohne Lücken?), technisch, fahrerisch, was auch immer. Egal, wie viel Background vorhanden.

Ich meine also eben nicht das gerade tagesaktuellste ("mein Benzinhahn zeigt nicht mehr die richtige Uhrzeit, was kann ich tun?"... )

Ich zum Beispiel habe noch nie kapiert, warum manche Motoren hoch verdichtet sind und manche nicht, wie die W. Wenn das einfach den Wirkungsgrad steigern soll, dann würde man das doch immer tun?

Kam mir gelegentlich so in den Sinn. Wie verhält sich das?

Grüße,
Knallert

Mattes-do Offline




Beiträge: 6.139

07.11.2016 12:56
#2 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Gesteigerter Wirkungsgrad und somit mehr Leistung geht aber auch mit mehr Belastung des Motors einher und wirkt sich somit auch auf die Lebensdauer des Motors negativ aus.

Gruß,
Mattes

Maggi Offline




Beiträge: 41.104

07.11.2016 13:27
#3 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu doof gefragt, aber was heißt Verdichtung überhaupt, bzw. worauf bezieht es sich? Auf die Komprimierung des Gasgemisches? Und wie misst man das?

O.K., das waren jetzt schon drei Fragen.

--
Blog
Brille? Schielmann

EL LOBO Offline



Beiträge: 3.420

07.11.2016 13:30
#4 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Zitat von Knallert im Beitrag #1

Ich zum Beispiel habe noch nie kapiert, warum manche Motoren hoch verdichtet sind und manche nicht, wie die W. Wenn das einfach den Wirkungsgrad steigern soll, dann würde man das doch immer tun?


Nun ja, dann hättest du ausschließlich Drehorgeln, denn für die knapp 50 PS einer "W"
bräuchte man keine 650, bzw 800 cm³.

Gruß LOBO

Zyklop Offline




Beiträge: 2.119

07.11.2016 14:54
#5 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Zitat von Maggi im Beitrag #3
Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu doof gefragt, aber was heißt Verdichtung überhaupt, bzw. worauf bezieht es sich? Auf die Komprimierung des Gasgemisches? Und wie misst man das?

O.K., das waren jetzt schon drei Fragen.


Schade Maggi, aber ohne Schrauberkurs kann ich dir dassss auch nicht beantworten.

Soweit so gut
Zyklop

Zephyr Offline




Beiträge: 9.529

07.11.2016 15:10
#6 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Zitat von Maggi im Beitrag #3
Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu doof gefragt, aber was heißt Verdichtung überhaupt, bzw. worauf bezieht es sich? Auf die Komprimierung des Gasgemisches? Und wie misst man das?

O.K., das waren jetzt schon drei Fragen.


Verdichtung verstehe ich als Zusammendrücken des ursprünglich entspanntes Gases nach dem Einlassen (-saugen) durch das Einlaßventil bei der nachfolgenden Aufwärtsbewegung des Kolbens nach dem unteren Totpunkt. Das kann man berechnen, wenn man das Zylinder- + das Brennraumvolumen im UT und im OT kennt. Angegeben als Verhältniszahl 1:x, also wäre 1:8 eine Volumenverkleinerung auf ein Achtel des Ausgangsvolumens, 1 : 10 auf ein Zehntel usw. Damit wird die im Gasgemisch gespeicherte Energie auf wesentlich kleineren Raum komprimiert und kann nach der Zündung geballter auf den Kolben einwirken.
Also bei 1:10 etwa doppelt so viel Energie wie bei 1:5 pro Arbeitstakt . Daraus folgt mehr Leistung , wenn man mal von Verlusten durch die Kompressionsarbeit absieht.

Durch die Kompression erhitzt sich das Gemisch und zündet irgendwann durch genau diese Hitze, verdichtet man zu hoch (vergl. Diesel).

So etwa stelle ich mir das als Nichttechniker vor.

Bitte um Korrektur, wenn ich das falsch verstanden habe.

C4

Maggi Offline




Beiträge: 41.104

07.11.2016 15:37
#7 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Hört sich zumindest einleuchtend an, danke Klaus!

--
Blog
Brille? Schielmann

decet Offline




Beiträge: 7.001

07.11.2016 15:54
#8 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Ist leider nicht ganz so gradlinig. Höhere Verdichtung bedeutet höhere Temperatur und höherer Druck bei der Zündung, wodurch sich der Wirkungsgrad verbessert, leider nicht sehr ausgeprägt. Nachzulesen natürlich in der A.M. Wikipedia. Bei einer Erhöhung der Verdichtung von 8,4 (W800 Serie) auf z.B. 8,7 (813er Satz) verbessert sich der theoretische Wirkungsgrad von 0,703 auf 0,71, also im kleinen einstelligen Prozentbereich. Es ist eher andersherum zu sehen: Erhöhung des Verdichtungsverhältnisses durch z.B. Hubraumvergrößerung mit unverändertem Brennraum ist nicht schädlich, solange die damit einhergehende Klopfneigung nicht überhand nimmt.

Bei einer Steigerung von 5:1 auf 10:1 steigt der theoretische Wirkungsgrad von 0,5 auf 0,75, also deutlich - aber mit so einem Motor haben wir es im Allgemeinen nicht zu tun.

Dieter

Alkoholfreies Bier... schmeckt richtig, ist aber falsch.

Soulie Offline




Beiträge: 27.212

07.11.2016 16:32
#9 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Ich hab da auch was: Warum baut man Trockensumpfschmierung z.B. bei SR 500 und XBR?
Nach meinem Kenntnisstand soll die in extremen Schräglagen (bzw. bei entsprechenden Fliehkräften) besser arbeiten.
Aber warum dann bei einem Krad wie der SR?

PeWe Offline




Beiträge: 19.571

07.11.2016 16:40
#10 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Zitat von Soulie im Beitrag #9
Aber warum dann bei einem Krad wie der SR?


Weil es eine "Hochleistungsmaschine für echte Könner" ist.....

LG
PeWe

"...Ich fahre so langsam, dass man mich nicht blitzen muss – mich kann man
malen!"

EL LOBO Offline



Beiträge: 3.420

07.11.2016 16:52
#11 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Zitat von decet im Beitrag #8
... Erhöhung des Verdichtungsverhältnisses durch z.B. Hubraumvergrößerung mit unverändertem Brennraum ist nicht schädlich,...

Das mußt du jetzt aber noch einmal gaaanz langsam erklären ...

Gruß LOBO

decet Offline




Beiträge: 7.001

07.11.2016 17:10
#12 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Gaanz langsam. Verdichtungsverhältnis ist Rauminhalt des Zylinders oberhalb des Kolbens bei unterem Totpunkt geteilt durch Rauminhalt bei oberem Totpunkt, welcher Rauminhalt auch Brennraum heißt. Vergrößert man die Bohrung, aber läßt sonst alles gleich, wird dieses Verhältnis größer. Aus Bohrung, Hub und Verdichtungsverhältnis kann man den Rauminhalt des Brennraums berechnen. Andersherum findet man aus geänderter Bohrung, Hub und Brennrauminhalt das geänderte Verdichtungsverhältnis.

Der erwähnte Wirkungsgrad ist derjenige des Otto-Kreisprozesses und stellt die obere erreichbare Grenze für den tatsächlichen Wirkungsgrad dar. Das Verdichtungsverhältnis ist bei diesem Kreisprozess neben der Wärmekapazität des Arbeitsgases die bestimmende Größe, der Wirkungsgrad hängt aber schwächer als linear von Verdichtungsverhältnis ab. Immerhin gilt aber, daß eine Erhöhung der Verdichtung auch den Wirkungsgrad erhöht, es geht also in die richtige Richtung.

Alles klar jetzt?

Dieter

Alkoholfreies Bier... schmeckt richtig, ist aber falsch.

Ulf Offline




Beiträge: 12.939

07.11.2016 17:18
#13 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Moin

Kompression ist für dem Motor zwar erstmal Arbeit. Allerdings würde sie auch ohne Zündung beim Zurückfedern im Arbeitstakt wieder zurückgegeben.
Die tatsächliche Verdichtung hängt natürlich stark von der Füllung ab. Im Teillastbereich kann eine höhere Verdichtung sich deswegen deutlich besser auswirken, als die Zahlen es vermuten lassen.
Die W Motoren sind nur deswegen so niedrig verdichtet, weil der Motor luftgekühlt ist und keinen Klopfsensor hat.
Wenn du mit der Kiste im Sommer eine halbe Stunde bei 30 Grad im Stau rumgeeiert bist und dann Vollast abrufst, kann sowas mit hoher Verdichtung schonmal schlecht für den Motor ausgehen. Kawasaki ist da einfach auf der sicheren Seite geblieben.

Grüße
Ulf

Falcone Offline




Beiträge: 103.578

07.11.2016 17:53
#14 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Zitat
Warum baut man Trockensumpfschmierung z.B. bei SR 500 und XBR?


Motoren mit Trockensumpfschmierung bauen weniger hoch, und in einem Öltank kann man mehr Öl unterbringen und es ggf auch noch besser kühlen.
Bei beiden angesprochenen Motorrädern spielen auch noch optische Gründe eine Rolle: Wie würde die denn aussehen, mit einer Drei-Liter-Ölwanne unter dem Motor?

Grüße
Falcone

Soulie Offline




Beiträge: 27.212

07.11.2016 18:02
#15 RE: Was ich schon immer wissen wollte... antworten

Danke, letzteres kam mir auch in den Sinn.

Seiten 1 | 2 | 3
«« FI Blenden
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen