Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 16 Antworten
und wurde 740 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2
ziro Offline



Beiträge: 6.702

30.09.2015 07:15
Nadellager Frage... Antworten

Moinsen,
Da es hier ja für alles Experten gibt, wer kennt sich mit Kugel-/Nadellagern aus?

Es geht um ein Nadellager was in einem Hinterradantrieb sitzt. Das Lager bekommt man mit den gleichen Baumaßen mit vielen dünnen oder mit weniger aber dicken Rollen.

Worin besteht da der technische Unterschied? Welches ist stabiler oder geht es um Drehzahlfestigkeit? Oder um Lagerspiel?

Gruß vom ziro

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 23260307ir.jpg 
Falcone Offline




Beiträge: 105.510

30.09.2015 07:35
#2 RE: Nadellager Frage... Antworten

Ich war während des Studiums mal bei INA und kann mich noch dunkel daran erinnern, dass die mit kleinen Nadeln die besseren sind. Sie haben wohl eine höhere Tragfähigkeit wegen der größeren Anzahl der Nadeln und der deswegen auch größeren Auflagefläche, und sie halten höhere Drehzahlen aus.
Aber ohne Gewähr, ist schon zu lange her.
Vielleicht weiß es jemand besser.

Grüße
Falcone

ziro Offline



Beiträge: 6.702

30.09.2015 18:09
#3 RE: Nadellager Frage... Antworten

Danke für die Antwort, Falcone. So in etwa habe ich es auch vor Jahren auch gehört. Wollte es bei der aktuellen Lagerfrage dann doch mal bestätigt wissen.

Gruß vom ziro

Serpel Offline




Beiträge: 44.960

01.10.2015 13:13
#4 RE: Nadellager Frage... Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #2
kann mich noch dunkel daran erinnern, dass die mit kleinen Nadeln die besseren sind. Sie haben wohl eine höhere Tragfähigkeit wegen der größeren Anzahl der Nadeln und der deswegen auch größeren Auflagefläche, und sie halten höhere Drehzahlen aus.

Wollen wir mal die Faktoren gegeneinander abwägen:

Die dünneren Nadeln haben jede für sich die kleinere Auflagefläche, dafür sind es mehr. Insgesamt wird sich daraus wohl tatsächlich die größere Auflagefläche ergeben. Nicht aber bei den (verkürzten) dünneren Nadeln in ziros Bild!

Allerdings müssen sich die dünnen Nadeln viel schneller drehen als dicke Nadeln, haben deutlich mehr Reibung und sind deswegen weniger drehzahlfest.

Wenn ich die Wahl hätte zwischen den zwei Lagern im Bild, würde ich klar das mit den dickeren Nadeln nehmen.

Gruß
Serpel

Hobby Offline




Beiträge: 37.941

01.10.2015 15:34
#5 RE: Nadellager Frage... Antworten

Zitat
weniger drehzahlfest



Der ziro hat doch bestimmt wieder so ein 4 Tonnen Kriegsgerät irgendwo erworben
da kommt eh keine Drehzahl zustande... 😊

.
.
Gruß Hobby

der mit drei W-Treffen im europäischen Ausland....

ziro Offline



Beiträge: 6.702

02.10.2015 09:22
#6 RE: Nadellager Frage... Antworten

Moin Serpel,

auch ein guter Ansatz. Allerdings kommen die kleinen Nadeln ohne Käfig aus. Stützen sich gegenseitig ab. Bei den dicken Nadeln ist dieser Käfig vorhanden, wo die dicken Nadeln "aufgehängt" sind. Und deswegen könnte es sein, dass das Ding mit den kleinen Nadeln und ohne Käfig doch mehr kann.

Aber ich habe immer noch nichts genaues gefunden. Auch nicht bei SKF auf den Seiten...

Gruß vom ziro

@Hobby: Geht um den Harley Hinterachsantrieb. Da die ja 280 läuft, muß da schon was vernünftiges rein.

CaSch Offline




Beiträge: 1.494

02.10.2015 09:24
#7 RE: Nadellager Frage... Antworten

Bei Kugellagern sind die tragfähigsten die,
die wenige große Kugeln haben.
Keine Ahnung, ob sich das übertragen lässt.

Gruß
Carsten

ziro Offline



Beiträge: 6.702

02.10.2015 09:30
#8 RE: Nadellager Frage... Antworten

Mensch Carsten, wenn Du das schon nicht weißt, wo soll ich denn dann fragen?

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.796

02.10.2015 09:47
#9 RE: Nadellager Frage... Antworten

wie wäre es den mal einfach eine Mail hierhin

http://www.fag.de/content.fag.de/de/index.jsp

zu senden - die sollten das wissen

oder das hier durcharbeiten, klick die Antwort sollte da irgendwo stehen

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
Bruno, für immer in unseren Herzen

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

02.10.2015 10:05
#10 RE: Nadellager Frage... Antworten

Ich würde die Sache praktisch angehen: Das Lager mit den kleinen Nadeln einbauen weil es das schönere Design hat, und dann 50.000 km damit fahren und gucken, ob es hält.

Grüße
Falcone

ziro Offline



Beiträge: 6.702

02.10.2015 10:41
#11 RE: Nadellager Frage... Antworten

Das Problem ist, das Lager mit den kleinen Nadeln ist das originale Lager. Keine Ahnung, was das schon runter hat. Das mit den dicken Nadeln ist das, was es zu kaufen gibt. Hatte ich am Anfang von meinem amerikanischen Restaurationskollegen falsch verstanden. Ob es das jetzt Baugleich mit kleinen Nadeln gibt oder nicht, wird gerade geklärt.

Da stellt sich momentan die Frage, das alte originale Lager einzubauen oder das neue mit den dicken Nadeln. Das alte sieht gut aus, aber keiner weiß wieviel es schon gelitten hat. Bei dem neuen stellt sich die Frage, ob es stabil genug ist.

Alles nicht so einfach. :-)

Falcone Offline




Beiträge: 105.510

02.10.2015 10:51
#12 RE: Nadellager Frage... Antworten

Verstehe.

Ja, wie heißt es immer: Ein Fahrzeug auf 99% Originalzustand zu restaurieren ist genauso viel Arbeit wie das eine Prozent von 99% auf 100%.

Grüße
Falcone

CaSch Offline




Beiträge: 1.494

02.10.2015 11:45
#13 RE: Nadellager Frage... Antworten

Also: Auch bei Nadellagern sind die mit dickeren und dafür weniger Nadeln die tragfähigeren.
Auch kann man sie für höhere Drehzahlen verwenden.

Gruß
Carsten

Serpel Offline




Beiträge: 44.960

02.10.2015 12:19
#14 RE: Nadellager Frage... Antworten

Zitat von CaSch im Beitrag #13
Auch kann man sie für höhere Drehzahlen verwenden.

Sag ich ja. Sag ich ja. Sag ich ja.

(Spielt aber bei Harley keine Rolle. )

Gruß
Serpel

ziro Offline



Beiträge: 6.702

02.10.2015 19:35
#15 RE: Nadellager Frage... Antworten

Zitat von CaSch im Beitrag #13
Also: Auch bei Nadellagern sind die mit dickeren und dafür weniger Nadeln die tragfähigeren.
Auch kann man sie für höhere Drehzahlen verwenden.

Gruß
Carsten


Super Carsten! Vielen Dank!

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz