Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 32 Antworten
und wurde 1.404 mal aufgerufen
 Motorrad
Seiten 1 | 2 | 3
Serpel Offline




Beiträge: 47.545

20.08.2013 08:04
#16 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Ich heg ja bis heute den (nicht begründbaren) Verdacht, dass der Spaß am Motorradfahren auch mit Verbrauch zu tun hat. So trockengelutschte, abgemagerte dürre Wüstenziegen, die sich selbst nichts gönnen, haben auch ihrem Fahrer nichts zu bieten. Wo dagegen der Lebenssaft nur so sprudelt, lebt auch der Fahrer im Überfluss ...

Gruß
Serpel

Falcone Offline




Beiträge: 112.870

20.08.2013 08:08
#17 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Das sehe ich im Grunde auch so. Und ich würde auch kaum ein Motorrad wegen des Benzinverbrauchs kaufen, das steht normalerweise weit hinten.
Dennoch freue ich mich, wenn die Kiste wenig verbraucht und ich trotzdem auf den Spaß nicht zu verzichten brauche.
Oder auf Reisen, wenn ich einfach nicht so oft nach einer Tanke Ausschau halten muss.
BMW hat ja auch da die Nase vorn.

Grüße
Falcone

Serpel Offline




Beiträge: 47.545

20.08.2013 08:15
#18 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Stimmt - das konnte die F 650 GS (Dakar) schon anno 2000 ganz hervorragend: Mit drei-Komma-bisschenwas lief die 100 km weit - im Normaltempo. Vier waren gar nicht zu schaffen, so schnell lief der Einzylinder nicht. Aber es war halt eben ein Einzylinder mit völlig unerotischem Auspuffschlag.

Gruß
Serpel

der W Jörg Online




Beiträge: 30.621

20.08.2013 08:58
#19 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

das immer wieder behauptet wird das man mit einem 48/50 PS Motorrad keinen Spaß haben kann, wurde in den letzen 20 Jahren von allen möglichen Motorradpostillen immer wieder gerne verbreitet, ist meiner meinung nach trotzdem eine blödsinnige behauptung. wenn ich mit einem motorrad mit 100 oder mehr PS spass haben will bin ich ständig viel zu schnell unterwegs - ständig darauf zu achten das man nicht mit über 130 unterwegs ist ist ein echter spasskiller.

übrigens eine F800R ist nun auch nicht gerade ein Säufer, und der dynamik absprechen zu wollen wäre recht albern.

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
fuck you NSA

Falcone Offline




Beiträge: 112.870

20.08.2013 09:19
#20 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

In dieser immer wieder angesichts schneller und gut Motorisierter Motorräder zu hörenden Meinung steckt ein Widerspruch, meine ich.
Warum sollte ich mit 50 PS keinen Spaß haben? Das ist richtig. Wie ja jeder W-Fahrer weiß, hat man mit der W sehr viel Spaß, auch eine flotte Gangart ist möglich.
Aber eine 150-PS Maschine kann auf bestimmten Strecken auch nur die gleiche Leistung einsetzen und verwerten wie die W, auf kurvenreichen Strecken z.B.
Darunter leidet doch aber nicht der Spaß! Im Gegenteil: Hier kommt dann noch ein gutes Fahrwerk hinzu, dass in dieser Klasse meist geboten wird.
Der Spaß leidet doch erst dann, wenn die starke Maschine so ausgelegt ist, dass sie schlecht ans Gas geht oder bei Tempi unter 100 einen blöden, schwächelnden Drehmomentverlauf hat. Das ist aber bei modernen Motorrädern selten geworden.

Und das Argument, dass man dauernd auf den Tacho schauen muss, ist auch nicht zu halten. Nach kurzer Zeit weiß der Fahrer, wie bei jedem Motorrad, wo das Limit ist - auch ohne Blick auf die Instrumente. Und mit 120 auf einer geraden Landstraße zu fahren, macht mit der W genauso nur beschränkt Spaß wie mit einer RR.

Der Spaß endet natürlich dann, wenn man in engen Kurven einer W nicht mehr davonfahren kann.

Grüße
Falcone

Serpel Offline




Beiträge: 47.545

20.08.2013 09:30
#21 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Da trifft Falcone den Nagel aber mal so was von auf den Kopf.

Ergänzend möchte ich hinzufügen: Ein vierzülindriges 200 PS-Monster heutiger Bauart fährt sich motorseitig im Drehzahlbereich 1000-5000/min auch nicht anders als jedes beliebige Mittelklasse-"Bike" mit einigermaßen Leistung. Lammfromm geht das ans Gas und zieht auch nicht mehr als eine schlanke Wurst vom Teller. Der Unterschied ist nur: bei Bedarf legt es bis 8000/min nochmal nach, und wenn man dann immer noch nicht genug hat (und die Traute), schießt es dich bis 14000/min in die Umlaufbahn.

Von der schier unglaublichen Fahrstabilität und Sicherheit, die so ein Supersport-Fahrwerk bietet, wollen wir mal gar nicht reden.

Gruß
Serpel

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

20.08.2013 09:45
#22 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Gut,

dann tun wirs auch nicht


Aber was ist eigentlich der Staunfaktor jetzt ? Daß Motorräder gegenüber Autos dann im Grunde doch ziemlich viel verbrauchen oder wie jetzt?

Wenn Motorräder wirklich genauso gefahren werden, wie Autos, dann ist der Verbrauch echt tief. Im Fahrschulbetrieb z.B. fährt das Auto hinterher und das kann ja gar nicht schneller. Da fahren die noch richtig gesittet an

Ich muß gestehen, daß ich nicht weiß, was die Fahrschule meiner Tochter für eine Maschine hat. Hab sie zwar schon gesehen, aber dieses neumodische Zeug mit zwei V-Zylindern prägt sich mir nicht so schnell ein. Töchterchen ist noch auf Auto, steigt aber bald um .


Gruß

Wännä

3-Rad Online



Beiträge: 34.583

20.08.2013 10:01
#23 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Wenn ich darüber nachdenke, das mein Ducato bei Tempo 100 auch beladen unter 9 Liter braucht, das Gespann aber beladen im Winter auch schon 10L gebraucht hat, ist Motorradfahren eigentlich was für unverbesserliche Ignoranten.

Gruß Norbert

Nisiboy Offline




Beiträge: 5.694

20.08.2013 10:13
#24 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Wie so oft im Leben: Sachen, die Spaß machen, sind häufig nicht besonders sinnvoll.

Grüße aus dem Norden

Nisiboy

Axel J Offline




Beiträge: 13.035

20.08.2013 10:16
#25 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Zitat von Serpel im Beitrag #12
... Aber einen Schlepphebel-beaufschlagten R4 mit 1000 Kubik, der 193 PS bei 13'000/min leistet und 14'000/min dreht, haben die bestimmt nicht im Programm ...


das mag sein, Renault hinkt eben etwas hinterher, aber schau Dir mal den Pikes Peak Sieger 2013 an (der hat den alten Rekord atomisiert), der kommt von Peugeot , dagegen sieht sone schwächliche RR richtig alt aus

Axel


PS: mir ging es ursprünglich mal um den angezweifelten 8 Liter Verbrauch, den kann man auch heutzutage locker toppen

-

Duck Dunn Offline




Beiträge: 35.246

20.08.2013 13:57
#26 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

ähem, gibt auch Leute die inne Stadt leben.
Da braucht meine W grad mal 4,x Liters.
Mein Jolf dagejen krieg ich grad mal wenns wirklich "rollt" auf 9 Liters runter....

Fazit: im Stadtverkehr isn Krad immer noch verbrauchsärmer als der sparsamste Kleinwagen, weil die alle in der Aufwärmphase mehr fressen alsn Mopett

you`re never to old to rock n roll

visit:
www.bad-seed.de

der W Jörg Online




Beiträge: 30.621

20.08.2013 16:12
#27 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #20
In dieser immer wieder angesichts schneller und gut Motorisierter Motorräder zu hörenden Meinung steckt ein Widerspruch, meine ich.
Warum sollte ich mit 50 PS keinen Spaß haben? Das ist richtig. Wie ja jeder W-Fahrer weiß, hat man mit der W sehr viel Spaß, auch eine flotte Gangart ist möglich.
Aber eine 150-PS Maschine kann auf bestimmten Strecken auch nur die gleiche Leistung einsetzen und verwerten wie die W, auf kurvenreichen Strecken z.B.
Darunter leidet doch aber nicht der Spaß! Im Gegenteil: Hier kommt dann noch ein gutes Fahrwerk hinzu, dass in dieser Klasse meist geboten wird.
Der Spaß leidet doch erst dann, wenn die starke Maschine so ausgelegt ist, dass sie schlecht ans Gas geht oder bei Tempi unter 100 einen blöden, schwächelnden Drehmomentverlauf hat. Das ist aber bei modernen Motorrädern selten geworden.

Und das Argument, dass man dauernd auf den Tacho schauen muss, ist auch nicht zu halten. Nach kurzer Zeit weiß der Fahrer, wie bei jedem Motorrad, wo das Limit ist - auch ohne Blick auf die Instrumente. Und mit 120 auf einer geraden Landstraße zu fahren, macht mit der W genauso nur beschränkt Spaß wie mit einer RR.

Der Spaß endet natürlich dann, wenn man in engen Kurven einer W nicht mehr davonfahren kann.


Zitat von Serpel
Da trifft Falcone den Nagel aber mal so was von auf den Kopf.




offensichtlich bin ich der einzige der sich selber zügeln muss wenn er auf einem Motorrad mit entsprechender Leistung sitzt - alle anderen haben eine wesentlich höhere sittliche Reife und fahren nie zu schnell

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.
fuck you NSA

Falcone Offline




Beiträge: 112.870

20.08.2013 17:46
#28 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten



Ok, das lasse ich so stehen.

Grüße
Falcone

Axel J Offline




Beiträge: 13.035

20.08.2013 19:31
#29 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Zitat von Falcone im Beitrag #28
... Ok, das lasse ich so stehen...


dem kann ich mich vollinhaltlich anschließen


(das geht sogar ausnehmend gut, man muß halt den richtigen Motor im richtigen Fahrzeug haben )


Axel

-

piko Offline




Beiträge: 16.462

20.08.2013 19:44
#30 RE: Vergleich Kraftstoffverbrauch Motorrad/Auto Antworten

Ich muß mich da eher Jörg's Meinung anschließen ... wenn ich direkt von der W auf die Honda umsteige muß ich mich ständig einbremsen ... und auch später noch fällt es mir schwer, trotz der immer noch vergleichsweise zahmen 73Pferdchen, die "Richtgeschwindigkeiten" einzuhalten - der wirksamere Dreh am Griff und das im Vergleich zur W deutlich bessere Fahrwerk machen es einem einfach viel zu leicht ... ich will mir deshalb garnicht vorstellen wie es wäre, wenn ich ständig >100PS in einem Spochtfahrwerk zur Verfügung hätte.

piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz