Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 654 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2
phaedrus Offline




Beiträge: 4.501

10.11.2011 12:19
#16 RE: Die "Lang-LKW" kommen auf deutschen Straßen antworten

Zitat von Sirion
die Dinger fahren bei uns in Finnland schon seit Jahren - und bis jetzt ist die Welt noch nicht untergegangen
aber mal ernsthaft, im vollgestoppften Deutschland würden die Dinger mit Sicherheit zu einigen Problemen führen, allerdings kann man die teilweise auch relativ einfach abstellen, bei uns hat man einfach die Ampeln abgebaut und statt dessen Kreisverkehre eingeführt, nicht nur billiger, sondern auch besser Verkehrsfluss, aber in eine deutsche Stadt kannst du die bestimmt nicht schicken, wo parken die auf der Autobahn etc.
was aber sicherlich dagegenspricht, dass es einfach das falsche Signal ist, man wird noch mehr Warenverkehr auf die Strasse verlagern, weil es wird ja billiger, die Straßen werden nicht entlastet, ökologisch ist es sicherlich auch ein Unsinn - da gibt es eine Menge Argumente, die dagegensprechen - aber durschsetzen werden sich letztendlich - wie immer hier- die Lobbyisten der Wirtschaft



Noch extremer sind die "Road Trains" in Australien mit Längen von über 30m und Gesamtgewicht von über 100 Tonnen. Nur Bremsen können die etwa so schnell wie ein Öltanker auf der Nordsee.
Das Problem in Deutschland sind nicht die Autobahnen (bis auf die Tatsache, dass die Parkbuchten in den Rastätten nicht auf die Fahrzeuglänge eingerichtet sind) sondern die Zuwegungen zu den Autobahnen und die ausgeschilderten Umwegstrecken. und Kreisverkehre bringen nur dann etwas, wenn sie groß genug sind, was sie nun oftmals nicht sind.

die Untersuchung in Schweden haben geszeigt, dass die Vorteile der Gigaliner primär auf langen "Hauptrouten" sind (laut BAST Studie), denn da können die 3 derzeitigen Lastzüge durch 2 Neue erstzt werden, aber gerade diese Hauptrouten sollten besser durch Bahnverbindungen abgedeckt werden.

Photographiert wird auf Film, alles andere ist bloß digital.
Mitglied VfDKV

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.869

10.11.2011 12:25
#17 RE: Die "Lang-LKW" kommen auf deutschen Straßen antworten

Zitat von Falcone
Meines Wissen ist doch nur die Länge erhöht, nicht das zulässige Gesamtgewicht.



die "EuroCombi" (das ist der offizielle Name - das oft gehörte "gigaliner" ist der handelsname der firma Krone) dürfen 44t bei normalen LKW ist bei 40t Schuss.

alles darüber braucht extragenemigung

 



ich bin Motorradfahrer, kein Motorradposer.

Falcone Online




Beiträge: 99.426

10.11.2011 12:31
#18 RE: Die "Lang-LKW" kommen auf deutschen Straßen antworten

Also doch keine 60 Tonnen?

Damit entfällt auch das Argument der stärkeren Straßenabnutzung, denn die haben ja wohl mehr Achsen, oder? Die Achslast erhöht sich also kaum bis gar nicht.

Die Road-Trains in Australien sind aber auch ganz was anderes. Die sind 54 Meter lang (sonst ist es kein Road-Train) und donnern mit Tempo 100 über die (zweispurigen) Straßen. Aber es gibt nur ganz bestimmte Routen im Outback, die damit befahren werden dürfen. In weiten Bereichen des Landes sind sie nicht zugelassen, zuvor werden sie an bestimmten Punkten in ihre Einheiten zerlegt und in norme Sattelschlepper verwandelt. In gewisser Weise ersetzen sie somit die Eisenbahn.

Grüße
Falcone

phaedrus Offline




Beiträge: 4.501

10.11.2011 12:43
#19 RE: Die "Lang-LKW" kommen auf deutschen Straßen antworten

Zitat von Falcone
Also doch keine 60 Tonnen?

Damit entfällt auch das Argument der stärkeren Straßenabnutzung, denn die haben ja wohl mehr Achsen, oder? Die Achslast erhöht sich also kaum bis gar nicht.

Die Road-Trains in Australien sind aber auch ganz was anderes. Die sind 54 Meter lang (sonst ist es kein Road-Train) und donnern mit Tempo 100 über die (zweispurigen) Straßen. Aber es gibt nur ganz bestimmte Routen im Outback, die damit befahren werden dürfen. In weiten Bereichen des Landes sind sie nicht zugelassen, zuvor werden sie an bestimmten Punkten in ihre Einheiten zerlegt und in norme Sattelschlepper verwandelt. In gewisser Weise ersetzen sie somit die Eisenbahn.



Genau!
Und in diesem Kontext könnte ich mich auch mit den LangLKW anfreunden, wenn diese "Umlade Stationen" an der Autobahn direkt läge. Nur ich glaube so hatten sich die Spediteure nicht gedacht, denn dann geht der Vorteil gegenüber der Bahn - Transport von Hof zu Hof ohne Umladen - flöten.

Aber diese LKW werden kommen und sie werden auch durch die Städt brettern - ich bin nicht so blöde dagegen zu wetten.

Photographiert wird auf Film, alles andere ist bloß digital.
Mitglied VfDKV

piko Offline




Beiträge: 15.849

10.11.2011 12:44
#20 RE: Die "Lang-LKW" kommen auf deutschen Straßen antworten

Im von Uli zitierten

Zitat von uli estrella
Schlussbericht der BASt zum Thema "Auswirkungen von neuen Fahrzeugkonzepten auf die Infrastruktur des Bundesfernstraßennetzes"

... ist aber folgendes zu lesen:

Zitat
Die Gesamtlänge dieser Kombinationen liegt dann bei 25,25 m, und ein zulässiges Gesamtgewicht soll bis zu 60 t betragen.



piko

warum einfach, wenn's auch kompliziert geht

Falcone Online




Beiträge: 99.426

10.11.2011 12:46
#21 RE: Die "Lang-LKW" kommen auf deutschen Straßen antworten

Ich befürchte auch, dass sie kommen werden. Durch den Feldversuch werden sie quasi durch die Hintertüre eingeführt.
Und ich meine auch, dass sie zu groß für weite Bereiche des engen Europas sind.
Kann man eigentlich irgendwo nachlesen, was passiert, wenn eine Autobahn gesperrt wird. Dürfen die dann über normale Landstraßen ausweichen und können die das überhaupt (die Dollies sind ja wohl lenkbar)?

Grüße
Falcone

Falcone Online




Beiträge: 99.426

10.11.2011 12:47
#22 RE: Die "Lang-LKW" kommen auf deutschen Straßen antworten

Zitat
und ein zulässiges Gesamtgewicht soll bis zu 60 t betragen.



Jörg hat schon recht, im Feldversuch sind die auf 44 Tonnen begrenzt.

Grüße
Falcone

Dünnling Offline




Beiträge: 4.289

10.11.2011 13:26
#23 RE: Die "Lang-LKW" kommen auf deutschen Straßen antworten

...also ich sehe das Kritisch, vor allem im Bereich kurviger Landstraßen oder in Ortschaften.
Auf Landstraßen ist man mit sparsam motorisierten Fahrzeugen angeschmiert. Da zuckelt man hinterher, denn Überholen ist schlicht unmöglich. Wahrscheinlich wird es vermehrt zu Unfällen beim Überholen solcher Fahrzeuge kommen, weil wir hier in Schland einfach nicht an die Ausmaße solcher Dinger gewöhnt sind.
In den Ortschaften wird es noch besser... Ich kenne ein paar Ecken, an denen die Geräte vorne schon an der Ampel stehen und mit dem Arsch noch eine Kreuzung oder Einmündung blockieren.
Auf den Autobahnen ist es schlicht egal, wie lang das Teil ist, und solange die Achslast nicht deutlich angehoben wird, werden sich auch die zusätzlichen Straßenschäden in Grenzen halten.

Dorthin zurückzugehen, wo man begonnen hat, ist nicht das Gleiche, wie nie zu gehen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen