Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 9.823 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3
knorri2 Offline



Beiträge: 4.674

14.10.2011 09:39
Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Tach. Da beschäftigt mich seit gestern etwas ganz extrem.

Meine Tochter hat gestern eine Klassenarbeit geschrieben. Thema: Eine Ballade in eine Reportage umwandeln.
Wir haben sowas vorher mal geübt z.B. mit dem Feuerunfall bei Fontanes "John Maynard".

In der Arbeit wurde den Kindern "Die Ballade vom Nachahmungstrieb" von Erich Kästner vorgelegt. Dieses Kunstwerk war
natürlich ein unbekannter Text, musste nun bearbeitet werden und danach wurden die Arbeiten eingesammelt und die Stunde
war vorbei. Danach kam Mathe. Fertig.

Es kann gut sein, daß ich vielleicht ein wenig zu empfindlich bin, aber die Kinder kommentarlos den Text bearbeiten zu lassen
finde ich echt hart. Hier ist das Dingen:


Es ist schon wahr: nichts wirkt so rasch wie Gift!
Der Mensch, und sei er noch so minderjährig,
ist, was die Laster dieser Welt betrifft,
früh bei der Hand und unerhört gelehrig.

Im Februar, ich weiß nicht am wievielten,
geschah's auf irgendeines Jungen Drängen,
daß Kinder, die im Hinterhofe spielten,
beschlossen, Naumanns Fritzchen aufzuhängen.

Sie kannten aus der Zeitung die Geschichten,
in denen Mord vorkommt und Polizei.
Und sie beschlossen, Naumann hinzurichten,
weil er, so sagten sie, ein Räuber sein.

Sie steckten seinen Kopf in eine Schlinge.
Karl war der Pastor, lamentierte viel,
und sagte ihm, wenn er zu schrei'n anfinge,
verdürbe er den anderen das Spiel.

Fritz Naumann äußerte, ihm sei nicht bange.
Die andern waren ernst und führten ihn.
Man warf den Strick über die Teppichstange.
Und dann begann man, Fritzchen hochzuziehn.

Er sträubte sich. Es war zu spät. Er schwebte.
Dann klemmten sie den Strick am Haken ein.
Fritz zuckte, weil er noch ein bißchen lebte.
Ein kleines Mädchen zwickte ihn ins Bein.

Er zappelte ganz stumm, und etwas später
verkehrte sich das Kinderspiel in Mord.
Als das die sieben kleinen Übeltäter
erkannten, liefen sie erschrocken fort.

Noch wußte niemand von dem armen Kinde.
Der Hof lag still. Der Himmel war blutrot.
Der kleine Naumann schaukelte im Winde.
Er merkte nichts davon. Denn er war tot.

Frau Witwe Zwickler, die vorüberschlurfte,
lief auf die Straße und erhob Geschrei,
obwohl sie dort gar nicht schreien durfte.
Und gegen sechs erschien die Polizei.

Die Mutter fiel in Ohnmacht vor dem Knaben.
Und beide wurden rasch ins Haus gebracht.
Karl, den man festnahm, sagte kalt: "Wir hab'n
es nur wie die Erwachsenen gemacht."

Na Na Na Na Na
Na Na Na Na Na Na Na
"Wir hab'n es nur wie die Erwachsenen gemacht."




Klar, sehen die Blagen im Fernsehen und Internet oder wie auch immer ganz andere Klamotten.
Aber das ist doch ein Text, über den man als Lehrer mit den Schülern sprechen muß und nicht
stillschweigend bearbeiten läßt.
Spinn ich?

Knorri

Ulf Offline




Beiträge: 12.865

14.10.2011 09:47
#2 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Moin

das ist wirklich harter Stoff.
Und ich wäre auch entsetzt.

Grüße
Ulf

Axel J Offline




Beiträge: 11.817

14.10.2011 09:56
#3 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Zitat von knorri2
... Klar, sehen die Blagen im Fernsehen und Internet oder wie auch immer ganz andere Klamotten.
Aber das ist doch ein Text, über den man als Lehrer mit den Schülern sprechen muß und nicht stillschweigend bearbeiten läßt...

eigentlich ja, andererseits vielleicht absichtlich nein? Weißt Du genau, was vorher gelaufen ist?

Warte mal ab, was bei der Rückgabe kommt ...


Axel

-

decet Online




Beiträge: 6.766

14.10.2011 10:04
#4 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Also mal abgesehen von der fragwürdigen Vorgehensweise des Deutschlehrers, und daß dieser Text auch eine besser vorbereitete 7. Klasse meiner Meinung nach überfordert, finde ich Kästners Gedicht sehr stark. Man sollte nicht den Fehler machen, Kästner als liebenswürdigen Spaßmacher à la Loriot zu sehen.

Gruß Dieter

3-Rad Offline



Beiträge: 31.554

14.10.2011 10:11
#5 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Ich denke, eine höfliche Nachfrage bei der Lehrerin/Lehrer sollte angebracht sein.

Ich finde den Text für eine 7.Klasse völlig unangemessen.
Egal, wie man ihn im Unterricht verwendet.

Gruß Norbert

Ich kann allem wiederstehen,
außer der Versuchung.

Falcone Offline




Beiträge: 99.664

14.10.2011 10:11
#6 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Sieh den Text mal im Zusammenhang mit der Zeit, in der er geschrieben wurde.
Und 13/14-jährige können heute sicher auch schon mit so etwas umgehen. Der Lehrer wird das ja sicher nicht aus der Luft gegriffen, sondern in den Lehrstoff eingebunden haben.
Und wenn Kinder in dem Alter mal über die Folgen von Aggression in der Gruppe nachdenken, ist das auch nicht schlecht.

Grüße
Falcone

truwi Offline




Beiträge: 1.925

14.10.2011 10:27
#7 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

ich versteh die aufregung nicht.

geprüft wurde eine methode nämlich den inhalt eines gedichtes in eine reportage umzuwandeln.
dabei ist man gezwungen sachverhalte zu reflektieren und zu interpretieren.
die zeitvorgabe für diese aufgabe war die unterrichtsstunde
ich bin mir sicher, dass danch die kinder untereinander dikutieren.
ich gehe auch wie axel davon aus, dass die nächste deutschstunde oder die rückgabe zu weiteren diskussionen mit dem lehrer führt.
rein inhaltlich finde ich die thematik altersentsprechend. mit 12-14 jahren beschäftigt man sich mit ähnlichen themen gezwungener maßen.
kriegsberichterstattung, ballerspiele, amokläufe an schulen die medien sind doch voll davon.

und hier wird man doch mit der nase drauf gestoßen, dass einfaches hinterherlauf und gedankenloses nach-und mitmachen schlecht ist.

oder hast du angst, dass als quitessenz hängen bleibt: alles was erwachsene machen ist scheiße - und ich muss nicht mehr auf mama und papa hören?
quasi ein angriff auf deine erziehungskompetenz von lehrerseite?

ton up grüße sagt

Falcone Offline




Beiträge: 99.664

14.10.2011 10:31
#8 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Sehr gut rübergebracht, Trutz.
Ich glaube, das "Problem" liegt (mal wieder) eher bei den Eltern, die immer noch nicht damit klar gekommen sind, dass sie ihren Lehrer nicht mochten

Grüße
Falcone

Ulf Offline




Beiträge: 12.865

14.10.2011 10:38
#9 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Moin auch

Ich glaube auch nicht, daß die Kinder bleibende seelische Schäden davontragen werden.

Aber der Text ist schon drastisch und es bleiben einzwei Bilder hängen.
Schaun wir mal, wie der Lehrer weiter damit umgeht.

Grüße
Ulf

Falcone Offline




Beiträge: 99.664

14.10.2011 10:45
#10 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Zitat
Aber der Text ist schon drastisch



Bin ich im falschen Film?
Hast du mal gesehen, was Jungs sich heute auf ihrem Händy angucken? Und sicher auch schon in dem Alter, wenn auch zum Glück nicht alle.

Grüße
Falcone

Ulf Offline




Beiträge: 12.865

14.10.2011 11:02
#11 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Zitat von Falcone

Zitat
Aber der Text ist schon drastisch



Bin ich im falschen Film?
Hast du mal gesehen, was Jungs sich heute auf ihrem Händy angucken? Und sicher auch schon in dem Alter, wenn auch zum Glück nicht alle.




Moin

Ich bin mir nicht sicher, ob es dadurch besser wird.
Der Unterschied ist, daß es "offiziell" in der Schule stattfindet und daß die Gedichtform evtl einen anderen, einprägsameren Zugang in den Kopf hat.

Aber du hast sicherlich Recht. Man sollte das nicht dramatisieren.

Grüße
Ulf

montcorbier Offline




Beiträge: 13.023

14.10.2011 11:13
#12 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Da hat Erich Kästners Text doch wenigstens etwas bewirkt, wenn auch "nur" bei euch als Eltern!

Finde ich sehr gut, wenn solche Texte im Deutschunterricht bearbeitet werden, denn es regt zum Nachdenken an!

Welchen Personenkreis könnte Kästners "Die Ballade vom Nachahmungstrieb" denn treffen?


Gruß
Monti

Ich glaube eher an die Unschuld einer Hure als an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz.

3-Rad Offline



Beiträge: 31.554

14.10.2011 11:16
#13 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Zitat
Finde ich sehr gut, wenn solche Texte im Deutschunterricht bearbeitet werden, denn es regt zum Nachdenken an!



Dagegen hat ja auch keiner was.

Die Frage ist halt wie und wann.

Ich kann allem wiederstehen,
außer der Versuchung.

DarkAge ( gelöscht )
Beiträge:

14.10.2011 11:20
#14 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Ich sags mal so, diese "Szene" auf dem Cover eines Heavy-Metal Albums hätte selbiges wohl auf den Index gebracht (wäre nicht das erste Mal). Das Gedicht als Film hätte wohl auch nicht das Prädikat "ab 12" erhalten. Sicher ist so ein Text für die heutige Jugend vielleicht nichts besonderes mehr und auf den Handys der Kids findet man wohl auch schlimmeres. Aber wenn ich sehe, wie die Kids heutzutage so drauf sind (Stichworte Langeweile mangels Beschäftigungsmöglichkeiten), würde es mich nicht wundern, wenn das mal ein paar Leute aus Spaß nachstellen würden.

In der Fahrschule habe ich auch nicht vom Lehrer beigebracht bekommen, mit 220km/h die Autobahnauffahrt hochzuknallen, nur weil heutzutage die Maschinen leistungsstärker sind.

Aber wer weiß, wie die Begleitumstände sind. Ein anderer Lehrer hat mal seine Klasse eine Hausarbeit zum Thema "Faschistische Struktur in der Feuerwehr" schreiben lassen....

Bernd Offline



Beiträge: 3.352

14.10.2011 11:23
#15 RE: Deutscharbeit. 7. Klasse....... antworten

Was bisher noch nicht so richtig zur Geltung kam:
Die Ballade sollte in eine Reportage umgewandelt werden!
Rauskommen müßte ein Zeitungsartikel, der das Thema inhaltlich neutral, nach außen etwas poppig rüberbringt und das Beigeschmäckle hat: Na, wer tut denn sowas und ist das richtig?? Da muß der Schüler / die Schülerin schon nachdenken und verarbeitet die Moralvorstellungen von selber.
Das tät mich nicht aufregen. Dann darfste auch keinen Krimi oder Karl May lesen, da wird rumgeballert was das Zeuch hält! Ich hab grad einen Krimi, da foltert der Verbrecher sein Opfer. Es wird ziemlich detailliert beschrieben, wie er mit einem glühenden Schraubenzieher dem Opfer ein Auge aussticht. Und damit fängt's erst an... Wen's interessiert: Der 50/50 Killer.

Gruß
Bernd

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen