Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.375 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
electro Offline




Beiträge: 869

15.03.2010 10:59
Bremsenschleifen Antworten

Zur Klarstellung: Ich möchte nicht meine Bremse schleifen, sondern meine Vorderbremse schleift
seit dem Belagwechsel. Bremsbeläge sind original Kawa.
Ich hab erst gedacht, das fährt sich runter- aber nach knapp 1000km
hat sich das Schleifen nicht gebessert. Denke sogar, es ist ein bischen doller geworden.
Vor allem in Rechtskurven hört man es deutlich, und
ich muss beim Schieben so richtig gegen einen leichten Widerstand ankämpfen.
Das kann doch nicht gewollt sein so, oder?

piko Offline




Beiträge: 16.462

15.03.2010 11:07
#2 RE: Bremsenschleifen Antworten

Wenn sich das VR nicht frei dreht - tut es das nicht? - dann stimmt etwas nicht!
Vielleicht ist der Bremskolben durch Ablagerungen nicht weit genug zurückgerutscht und gibt die Beläge nicht ganz frei?!
Wird die Scheibe heiß beim Fahren???

piko

warum einfach wenn's kompliziert geht

Falcone Offline




Beiträge: 112.762

15.03.2010 11:09
#3 RE: Bremsenschleifen Antworten

Normalerweise ist das so, das die Gummidicktlippe so elastisch ist, dass sie den Kolben ohne Bremsdruck ein kleines Stückchen wieder von der Scheibe wegzieht, so dass der Belag nur noch minimal schleift.
Es kann also einmal sein, das diese Dichtlippen ermüdet sind oder (wahrscheinlicher) dass ganz einfach etwas Schmutz zwischen Kolben und Zylinder gekommen ist bzw sich an den Kolben im Bereich der Dichtlippe festgesetzt hat. Durch das Rückdrücken des Kolbens beim Wechsel kommt dieser Schmutzring nun zur Wirkung und klemmt etwas. Bremse ausbauen, Beläge raus und den Kolben vorsichtig ein Stück ausdrücken (Statt Beläge ein Stück Holz in die Zange legen) und dann den Kolben sorgfältig reinigen. Kein scharfes Werkzeug verwenden, damit keine Riefen entstehen.

Grüße
falcone

Surfin´Bird Offline



Beiträge: 1.933

15.03.2010 11:14
#4 RE: Bremsenschleifen Antworten

Sieh Dir mal ganz genau den Gummi (zumindestens daß,was Du davon siehst) zwischen Kolben und Sattel an.
Der wird vermutlich bei zurückstellen des Kolbens verdreht worden sein & dadurch geht Dir das Rückstellmoment flöten!

Gruß
Surfin´Bird

electro Offline




Beiträge: 869

15.03.2010 11:56
#5 RE: Bremsenschleifen Antworten

Vielen Dank, Jungs!
Ja- ich muss das checken-
Scheibe wird warm- aber nicht heiss.
Ich hab noch nie an der Bremse rumgeschraubt-
habe da etwas repekt davor.....nich das mir die Teile
um die Ohren fliegen...

piko Offline




Beiträge: 16.462

15.03.2010 12:03
#6 RE: Bremsenschleifen Antworten

Zitat
Scheibe wird warm- aber nicht heiss.


Dann kann es aber nicht dolle schleifen ...
Dreh' das Rad mal von Hand - wenn es noch 2-3 Umdrehungen nachläuft isses OK, auch wenn's schleift!
Das Schleifgeräusch gibt sich dann später, wenn die Beläge eingeschliffen sind.
Ich nehme an, deine Scheibe ist recht riefig?!

piko

warum einfach wenn's kompliziert geht

Falcone Offline




Beiträge: 112.762

15.03.2010 12:04
#7 RE: Bremsenschleifen Antworten

Da fliegt dir nix um die Ohren, wenn du mit Verstand rangehst. Leg die beiden alten Beläge aufeinander und suche ein Stück Holzbrettchen, dass nicht ganz so breit ist wie die Beläge plus die Stärke der Scheibe. Das steckst du statt Beläge in die Zange rein und ziehst ganz vorsichtig am Bremshebel. Die Kolben kommen dann langsam raus und legen sich am Brett an. Wenn es so ist, wie Surfy beschreibt, müsstest du die Gummidichtung gut sehen können bzw. sie richtet sich dabei vielleicht sogar wieder. Wenn es Schmutz ist, kommst du ganz gut an die Kolben heran, um ihn zu entfernen. Du siehst den Schmutz wie einen Kranz vorne um den Kolben.
Ich hätte aber bei einer derart malträtierten Gummidichtung kein gutes Gefühl mehr und würde sie wechseln. Dazu müssen die Kolben aber völlig raus und das solltest du dann vielleicht doch besser eine Werkstatt machen lassen oder jemanden, der sich damit auskennt.

Grüße
falcone

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

15.03.2010 13:14
#8 RE: Bremsenschleifen Antworten

Zitat
Vor allem in Rechtskurven hört man es deutlich, und
ich muss beim Schieben so richtig gegen einen leichten Widerstand ankämpfen.

Moin,

meine macht seit dem Wechsel der Beläge auch Geraüsche, die sich leider nicht verflüchtigen wollen. Ich höre den Unterschied auch ja nach Kurvenlage. Bei mir kommen statt der big-Bike Beläge beim nächsten Mal die originalen wieder rein. Die Bremswirkung reicht mir und die Dinger sind irgendwie sanfter.

Zur Probe der Leichtgängigkeit schiebt man nicht das Motorrad, sondern stellt es auf den Hauptständer, hebt vorne mit einer Hand an und dreht mit der anderen das Rad. Wer das nicht merkt, ob was schleift, der kann auch auf den Händen weiterfahren.

Beim Schieben können alle möglichen Widerstände kommen, z.B. sehr beliebt nach Winterpausen sind ein wenig platte Reifen.


Gruß

Wännä

Ulf Penner Online



Beiträge: 2.320

15.03.2010 16:47
#9 RE: Bremsenschleifen Antworten

Moin auch

die Kolben sind durch die verschlissenen Beläge weit rausgekommen und eingesaut. Wenn du stumpf neue Beläge reinsteckst wird auch der Dereck mit reingedrückt. Also, wie schon beschrieben, die Kolben wieder ein bißchen rausdrücken und säubern. Das reicht in 90% der Fälle.

Grüße
Ulf

electro Offline




Beiträge: 869

16.03.2010 11:55
#10 RE: Bremsenschleifen Antworten

hmm...hätte der Bruno das nicht wissen müssen als ER stumpf die Beläge reingesteckt hat?

Bertram Offline



Beiträge: 98

26.09.2011 12:19
#11 RE: Bremsenschleifen Antworten

Hallo zusammen,

ich habe aufgrund der Empfehlung hier im Forum nach 20.000 km auch die GPZ 1100 Bremsklötze einbauen lassen und bin von der verbesserten Bremswirkung mit so wenig Aufwand positiv überrascht (hätte ich ruhig schon früher machen können). Auch die Bremsflüssigkeit wurde gewechselt. Das leichte Surren beim Bremsen im Gegensatz zu den Originalbremsklötzen finde ich nicht weiter problematisch.

Nun zu meiner Frage: Das Schleifgeräusch beim Schieben und beim Hochheben und Drehen des Vorderrades ist allerdings viel ausgeprägter als bei den Original W650 Bremsbelägen. Deutlicher Widerstand ist bei Drehen per Hand allerdings nicht zu überwinden und das Vorderrad läuft noch 2 bis 3 Umdrehungen weiter. Bin jetzt 200 km mit den neuen Bremsbelägen gefahren, die ausgeprägten Schleifgeräusche sind aber nicht weniger geworden. Ändert sich das noch oder müssen die Bremskolben gereinigt werden (Belege sind von einer Kawasaki-Werkstatt gewechselt worden, deshalb weiß ich nicht, was genau genau gemacht wurde)?

Vielen Dank und beste Grüße
Bertram

Falcone Offline




Beiträge: 112.762

26.09.2011 13:10
#12 RE: Bremsenschleifen Antworten

Wenn sich das Rad noch frei drehen lässt, musst du nicht unbedingt was machen. 200 Kilometer sind nicht viel, möglicherweise schleifen sich die Bremsbeläge auch noch ein wenig ein. Beobachte es noch ein Weilchen.

Da es sich um eine Schwimmsattelbremse handelt, kann man auch erst mal alle beweglichen Teile des Bremssattels (Bremszange) sauber und gängig machen, bevor man an die Kolben geht, was wahrscheinlich gar nicht nötig ist.

Grüße
Falcone

Klatscher Offline



Beiträge: 202

26.09.2011 13:39
#13 RE: Bremsenschleifen Antworten

Bin jetzt auch gerade dabei den Bremssattel zu überholen. Danke an den Bericht im Forum. Wollte ich eigentlich nicht aber wie das halt so ist....Seit dem Reifenwechsel bemerkte ich ein "Hoppeln" bei ca 70-80kmh da es aber nicht besser wurde nahm ich mir die zeit und schaute mal nach und sehe da Felge läuft rund aber der Reifen eiert ganz schön, hab jetzt nen Termin beim Reifenhändeler mal sehen ob ich nen neuen BT bekomme der Aktuelle hat erst ca 500km runter. Bei der gelegenheit Bremssattel kontrolliert und sehe da einer der beiden Staubdichtungsringe sitze nicht mehr richtig, also neu machen
Kolben rausgedrückt, einer von den beiden ging echt schwer raus, weiß jetzt auch warum, ich hätte niemals gedacht das sich in der Nut so viel Dreck ansammelt das es die Dichtungsringe rausdrückt. Warte jetzt nur noch auf Ersatzteile vom freundlichen Kawa-Händler kostet ca 20€. Da die Bremse in letzter zeit mehr schleifte denke ich mal diesen Fehler gefunden zu haben.
Scheisse ist nur sooo geiles Wetter und ich kann nicht fahren

EIN ONKEL UND EIN SPINNER SIND IMMER DIE GEWINNER

Gexx Offline




Beiträge: 83

06.04.2024 19:53
#14 RE: Bremsenschleifen Antworten

Hallo zusammen, ich habe an meiner W650 auf Stahlflex umgerüstet, den Bremssattel instandgesetzt (alle Gummiteile neu) und auf die GPZ Beläge umgerüstet. Bei mir schleifen die Bremsen auch hörbar , aber das Rad dreht frei.
Ich denke es liegt an den GPZ Belägen, die im Vergleich zu den Originalbelägen irgendwie lauter sind? Kann das jemand bestätigen? Oder liegt es einfach nur an einer längeren ,notwendigen Einlaufzeit, wenn neue Beläge auf alte Scheibe kommen?

Viele Grüße
Robert

Falcone Offline




Beiträge: 112.762

06.04.2024 20:04
#15 RE: Bremsenschleifen Antworten

Wenn das Rad frei dreht, ist im Grunde erst mal alles ok. Fahr mal ein Stück und bremse mehrmals sanft und schau dann, ob es nachlässt weil sich die Beläge auf die Scheiben anpassen.
Ich bin mir nach deiner Beschreibung nicht ganz sicher, ob du das Geräusch beim Bremsen meinst (ja, das ist anders als bei den originalen Belägen) oder ob du ein dauerhaftes Geräusch beim Fahren meinst (Beläge trennen nicht sauber von der Scheibe).
Sollte das Geräusch dauerhaft auftreten, also auch, wenn du nicht bremst, dann schau noch mal nach, ob die Gummiringe im Bremssattel die Kolben wirklich zurückziehen. Hast du die blaue Bremspaste beim Zusammenbau verwendet?

Grüße
Falcone

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz