Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 6.481 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2
tom_s Offline




Beiträge: 6.028

14.10.2009 14:10
Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

Hallo,

habe folgende Aufgabe vor mir.

Um Rolladenmotore montieren zu können, müssen die vorhandenen Gurtroller-Dosen (das sind die Teile, in die der Rolladen-Gurt-Aufroller eingebaut wird) ausgetauscht werden.
Im Neubau werden die Teile meist von außen eingegipst. Das geht aber nur, wenn man die setliche Wange wegschlägt. Da wir keine Ruine sanieren wollen, geht das nicht.

Ich habe daher die alten, zu eng eingebauten und/oder verbogenen Gurtroller-Dosen rausgeklopft und den Leerraum so erweitert, dass die neuen Dosen knapp "saugend" reinpassen.

Jetzt kommt die Frage:
Wie montiere ich die Teil im Hohlraum. Erster Gedanke war Bauschaum.
Im Baumarkt meines geringsten Mißtrauens gibt es 2-k-Bauschäume in der Dose. Man muß den Inhalt nach Aktivierung aber in 6 Minuten verarbeitet haben, sonst droht Berstgefahr der Dose. (Findet meine Frau toll!). Beim 1-k-Bauschaum gibt es diese Zeitvorgabe nicht, dafür wächst er aber bei der Trocknung um 100-150%, d.h. wenn ich Pech habe, sprengt er mir die seitliche Wange zum Fenster einfach raus. Auch toll.

Zweite Idee war "irgendwas zum Kleben", z.B. Silikon oder Heißklebepistole. Albern?

Ich weiß jetzt erstmal nicht wirklich, was die Methode der Wahl (und der kleinsten Sauerei) ist.

Bitte um professionelle Vorschläge der einschlägigen Handwerker-Foristi



Gruß
Thomas

Tom55 Offline




Beiträge: 291

14.10.2009 16:51
#2 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

Hallo,
ich dachte ich habe mich in einem „Motorrad-Forum„ angemeldet!

Das geht ganz einfach, mach die Löcher so groß, dass die Dosen rundum ½ Zentimeter Luft haben. Wenn der Platz seitlich nicht reicht, einfach nur nach hinten erweitern.
Gips ansetzen, ziehen lassen, umrühren, rein ins Mauerwerk, Dose nachschieben und ausrichten, Fertig.

Gruß Tom

pelegrino Offline




Beiträge: 51.332

15.10.2009 08:49
#3 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

In Antwort auf:
...ich dachte ich habe mich in einem „Motorrad-Forum„ angemeldet!...


Jaa, da wirst Du noch so manche Überraschung erleben, wenn Du durchhälst ... hier wird jedem in allen Lebenslagen geholft!

pelegrino, ohne Rolläden und auch ohne Ahnung, wie die verbastelt werden ...

.


"Ich bin ein Workaholic - aber seit Jahren trocken."

tom_s Offline




Beiträge: 6.028

15.10.2009 10:17
#4 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

... aber Du hast doch schonmal richtig reagiert Namensvetter (Tom=Thomas?)
Erst wundern und dann einfach antworten!

Danke für den Tipp.



Gruß
Thomas

CHEstrella Offline




Beiträge: 11.682

15.10.2009 10:23
#5 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

Prinzip verstanden, sowohl anne Dose alsauch inne Forum.


Der CHEstrella



viva la vida

Wännä Offline




Beiträge: 17.488

15.10.2009 12:35
#6 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

Moin,

Die 2-Komponentenschäume nimmt man für Türen, damit der quellende Schaum nicht die Zargen wegdrückt beim Einbau. Ich hab mich von diesen Sachen auch irre machen lassen - unnötigerweise.

1. Der 2K-Schaum geht NICHT in der Dose hoch. Sowas dürfte auch nicht verkauft werden. Im Gegenteil, ich habe alten nach 6 Monaten entsorgen wollen und einfach mal aus Spaß draufgedrückt - dachte natürlich, der ist hart - und da kam ganz normaler Schaum.

2. Mit normalem Bauschaum geht sowas. Saugende Abschluß ist vielleicht nicht das richtige. Im Zweifel würde aber eher der Rolladenmotor rausgedrückt (es sein denn, Du hältst ihn fest). Eine Ritze, die bis hinten durchgeht, kannst Du immer irgenwo noch anbringen. Die muß nicht groß sein.

Der Standardbauschaum dehnt sich bekanntermaßen noch rel. lange aus. Das ist aber nur dann wirklich ein Problem, wenn die Oberfläche schon zu hart ist, um noch weggedrückt zu werden und die darunter liegenden Schicht weiter drückt.

Wenn man ganz unsicher ist, kann man erst den Schaum reintun und dann das Objekt. Man wartet solange, bis der Schaum sich optisch nicht mehr dehnt (dauert!), aber immer noch klebt (Hierbei geht es nicht um Sekunden, aber doch um Minuten, den besten Zeitpunkt abzupassen).

Dann kommt das Objekt ins Körbchen und wird ständig und argwöhnisch beobachtet. Drückt es sich wieder raus, vorsichtig nachdrücken, so daß der Schaum an der Seite bzw. an der vorgesehenen Stelle rauskommt. Issne ziemliche Sauerei, ich mach sowas nur mit Handschuhen. Das ganze ein paar Mal, bis sich nix mehr bewegt. Zeit einplanen! So um die 4 Stunden dauert sowas. Am schlimmst ist, vorzeitig wegzugehen und am nächsten Tag die ausgehärtete Bescherung zu verfluchen.

- - - - -

Der Bauschaum braucht die Feuchtigkeit der Luft, um auszuhärten. Die entstehenden Reaktionsprodukte müssen erstmal durch die ausgehärtete Schicht abdampfen und dann muß Wasserdampf es schaffen, ebenfalls wieder durch die harte Schicht bis zum flüssigen Produkt zu gelangen. Das dauert halt, hat aber einen Riesenvorteil: Wenn die Suppe nach außen drückt, kommt immer wieder jungfräuliches Produkt aus dem Schacht nach und verhindert, daß vorzeitig das quellende Medium aushärtet. Die gelben Würstchen, die auf den Fußboden kleckern oder sich gerne auch an Wänden etc. festsetzen, werden zwar rel. schnell hart, geben aber keinen Aufschluß über den Zustand innerhalb der zu füllenden Stelle.

Irgendwann ist Ruhe, so oder so. Dann ist der Krams aber immer noch nicht belastbar. Es muß erst die Feuchtigkeit durch die Mauerwände bzw. durch die nach außen offenden Stellen ganz bis in die Verklebung gezogen sein, ehe man da richtig was dranhängen darf. Nach geglücktem Einbau würde ich also den Funktionstest erst nach mehreren Tagen durchführen.


Gruß

Wännä

(der demnächst auch wieder ne Bauschaum-Aktion vor sich hat)

Skinny Offline




Beiträge: 1.841

15.10.2009 15:44
#7 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

Montageschaum verwittert im Laufe der zeit auch, besonders wenn
an Außenwänden hohe Temp.differenzen entstehen. Bei den nachträglich
eingebauten Motoren in der Gurtöffnung, bleibt doch der Gurt und damit der
stetige Zug auf dem Gurt bestehen; und ich weiß nicht, ob das der Montageschaum
auf dauer halten kann.

Warum verwendest du keine Motoren, die in die eigentliche Rollo-Rolle passen und legst nur
das Kabel/Schalter zur alten Gurtöffnung?

----------------------------------------------
I'm not fat! I'm big-boned!

w-paolo Offline




Beiträge: 25.139

15.10.2009 17:23
#8 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

In Antwort auf:
...Warum verwendest du keine Motoren, die in die eigentliche Rollo-Rolle passen und legst nur
das Kabel/Schalter zur alten Gurtöffnung?



DER is ja ganz schön bau-schlau, der Adduur.
Hätt ich ihm gaarnedd so zugetraut, dem Adduur.

Paule.

Es gibt nur einen Jahrhundert-Reifen !

tom_s Offline




Beiträge: 6.028

16.10.2009 00:21
#9 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Montage Rolladen-Gurtwickler-Dose) Antworten

In Antwort auf:
Warum verwendest du keine Motoren, die in die eigentliche Rollo-Rolle passen und legst nur
das Kabel/Schalter zur alten Gurtöffnung?



Tja, eigentlich ging es nur darum, die bislang montierten Rolladenmotore auszutauschen. Das wären "Pseudo-Aufputz"-Motore, die den alten Gurtwickler mitbenutzten und nur den Gurt durch den Antrieb zogen. Die Teile haben ca. 5 Jahre funktioniert und sind dann nacheinander den schleichenden Elektronik-Tod gestorben. Da die Herstellerfirma der Elektronik konkurs ist, konnte der Hersteller der Motoren keine Ersatteile mehr liefern.

Das Nachfolgeprodukt hat nun den Gurtwickler als intergalen Bestandteil des Gerätes, d.h. man muß den alten, manuellen Wickler ausbauen.

Und an dieser Stelle habe ich dann den 20 Jahre alten Pfusch entdeckt.
Beim Bau unseres Hauses haben die Handwerker beim Eingipsen der Rolladengurt-Dosen offenbar die Stifte, die das Zusammendrücken der Dose beim Einbau verhindern sollen abgebrochen und dann fröhlich gegips. Ergebnis ist eine von beiden Seiten durch den Gips trapezförmig zusammengedrückte Dose.
Für den manuellen Wickler hat es noch gereicht, wahrscheinlich mit "sanfter" Gewalt. Der Einbauwickler elektrisch benötigt aber die ganze Innenbreite der Gurtwickler-Dose. Daher der Aufwand. (Hoffe ich habe mich einigermaßen verständlich ausgedrückt.)

Die Idee mit den Motoren im Rolladen selbst hätte bedeutet, die Rolladenkästen aufzuschneiden. Und das hebe ich mir auf, wenn mal einer Rolläden wirklich nicht mehr geht. (Vom Preis der intergrierten Motore mal abgesehen.)

Dank an alle Tippgeber.



Gruß
Thomas

pelegrino Offline




Beiträge: 51.332

17.01.2024 16:49
#10 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Küchenspülen-Wandarmatur) Antworten

Wir haben unsere Küche renoviert/erweitert/umgebaut, und nun ist der Auslauf der Küchenspülen-Wandarmatur zu kurz (Spüle geändert, müßte min. 250 mm lang sein, besser 300).

Ich finde aber ums Verrecken kein passendes Teil im Netz . Die allermeisten Armaturen haben einen 3/4"-Anschluß, aber unsere ist von Grohe und hat anscheinend etwas Spezielles . Ist das sowas seltenes, oder bin ich nur wieder zu doof im Internet unterwegs ?

Wenn ich einen Laden wüßte, dann würde ich ja hingehen und fragen, aber im Baumarkt wissen/haben die auch nix, der Laden in Dortmund ist nicht mehr existent, und in Bremen und umzu kenne ich mich nicht aus ...


20240115_110058.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) 20240115_110158.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) 20240115_110415.jpg - Bild entfernt (keine Rechte) 20240115_110705.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Falcone Offline




Beiträge: 112.762

17.01.2024 17:00
#11 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Küchenspülen-Wandarmatur) Antworten

Meister Röhricht würde sagen: Durchsägen und mit zwei Muffen ein zölliges Rohr zwischenlöten.

Hast du denn schon mal eine Mail zusammen mit diesen Bildern an Grohe geschickt. Könnte doch klappen.

Grüße
Falcone

Maggi Offline




Beiträge: 48.081

17.01.2024 17:06
#12 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Küchenspülen-Wandarmatur) Antworten

Und was ist mit dem Ding hier.
Ja ist der große Fluss, aber sollte doch dann auch anderswo zu bekommen sein.

Edith meint: O.K., sehe gerade, der hat auch 3/4"...

Weisst Du denn wie die Armatur genau heißt?

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Maggi Offline




Beiträge: 48.081

17.01.2024 17:19
#13 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Küchenspülen-Wandarmatur) Antworten

Ich habe nochmal gegoggelt, es könnte sich um eine Grohe Eurosmart Armatur handeln. Dafür gibt es diesen 277mm langen S-Auslauf, Best-Nr 13699000.
Allerdings finde ich da nix zur Verschraubung, aber vielleicht isses ein Anhaltspunkt für weitere Recherchen.

--
Blog
Ich springe hoch, ich springe weit,
warum auch nicht, ich hab' ja Zeit.
Frei nach H.E.

Friedo Offline




Beiträge: 3.448

17.01.2024 18:20
#14 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Küchenspülen-Wandarmatur) Antworten

Vielleicht so etwas: https://artikelwelten.de/S-Auslauf-3/4-Z...uren-ausziehbar

Sehe gerade, wird auch nicht passen


Schau mal bei Grohe unter Eurosmart. Den Auslauf gibt es einmal mit 216mm und einmal mit 276mm. Ich denke, als Ersatzteil bestellbar.


PS: Wenn du die Armatur um 180° drehst, dann ist die Auswahl noch größer!

pelegrino Offline




Beiträge: 51.332

18.01.2024 00:13
#15 RE: Frage an die Handwerker-Profis ... (Küchenspülen-Wandarmatur) Antworten

Zitat
...diesen 277mm langen S-Auslauf...

Die messen von der Wand aus, der Auslauf selbst ist nur 240 mm - das wäre grade mal ganz knapp passend.
Genial wäre so ein Teleskopauslauf, aber den habe ich auch nur in 3/4" gefunden. Wenn der den selben Durchmesser hat wie unser, dann könnte ich unseren beschneiden , und das Endstück aufschieben .

Werde dann wohl mal Grohe kontaktieren, das müßte wohl zielführend sein - wäre einfacher, wenn ich einen kompetenten Sanitärfachbetrieb hier in der Nähe wüßte. Schaunmermal ...

danke euch für die Tipps !

PS:

Zitat
...Meister Röhricht würde sagen...

... auf alle Fälle noch 'n Snüffelstück einsetzen

PS2:

Zitat
...um 180° drehst...

Ja, aber dann ist warm rechts und kalt links - könnten wir uns dran gewöhnen, aber wer anders könnte sich die Pfoten verbrühen .

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz