Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.303 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Forum
Seiten 1 | 2
solmsbachtaucher Offline




Beiträge: 984

03.02.2009 16:13
#16 RE: BT 45 Frage antworten

Zitat von der W Jörg
Zitat von solmsbachtaucher
Ja,deswegen steht auch auf der Unbedenklichkeitsbescheinigung beim Hinterreifen "V" drauf.

nö, das steht da, weil es den BT45 in der Größe 130/80-18 überhaupt nicht in H sondern nur in V gibt
Das Eine schließt das Andere nicht aus.Da nur der V für diese Größe vorhanden war,wurde er auch damit geprüft und (damals) freigegeben.Gruß Klaus

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.542

03.02.2009 17:23
#17 RE: BT 45 Frage antworten

Zitat von solmsbachtaucher
Zitat von der W Jörg
Zitat von solmsbachtaucher
Ja,deswegen steht auch auf der Unbedenklichkeitsbescheinigung beim Hinterreifen "V" drauf.

nö, das steht da, weil es den BT45 in der Größe 130/80-18 überhaupt nicht in H sondern nur in V gibt
Das Eine schließt das Andere nicht aus.Da nur der V für diese Größe vorhanden war,wurde er auch damit geprüft und (damals) freigegeben.Gruß Klaus



das heißt aber nicht das man nicht einen V benutzen darf, wenn H in den Papieren steht - und genau das hast du behauptet

anders herum gilt aber : wenn V in den Papieren steht, darf man keinen fall H benutzen, ganz egal wo die tatsächliche Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeuges liegt




Reifen haben rund zu sein und gripp zu haben, alles andere ist firlefanzerei !!!!

Falcone Offline




Beiträge: 95.688

03.02.2009 19:09
#18 RE: BT 45 Frage antworten

Der Jörg hat völlig recht. Klaus, da musst du umdenken.
Generell gilt beim Geschwindigkeitsindex: Nach unten geht nicht, nach oben geht immer. Und beim Erstellen des Index muss die Höchstgeschwindigkeit des Motorrades mindestens 10km/h unter dem Indexwert bleiben.
Und da es beim Motorrad keine Indizes T und U gibt und die W mit Vmax 178 zu dicht an 180 km/h = S ist, muss sie also mindestens H- Reifen haben (bis 210 km/h)
VB, W, und ZR wären natürlich auch zulässig, wenn es sie in diesen Größen gäbe.
Mit V sind aber alle Motorräder abgedeckt, die mit der Größe der W650-Reifen ausgeliefert werden, deswegen stellen die Hersteller gerne nur eine Sorte her, die alle abdeckt.

Grüße
falcone

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.542

03.02.2009 19:52
#19 RE: BT 45 Frage antworten

In Antwort auf:
Höchstgeschwindigkeit des Motorrades mindestens 10km/h unter dem Indexwert bleiben


seit wann gibt es eigentlich diese regel ? meine CX 500 mit 180 km/h in den Papieren und durchaus auch mal 185 gemessenen hatte in den frühen 80ern S-Reifen eingetragen da bin ich mir absolut sicher




Reifen haben rund zu sein und gripp zu haben, alles andere ist firlefanzerei !!!!

Falcone Offline




Beiträge: 95.688

03.02.2009 20:16
#20 RE: BT 45 Frage antworten
Jörg, ich kann dir dazu ausnahmsweise mal keinen Pragrafen nennen, weiß nur, dass es beim TÜV bei entsprechenden Eintragungen so gehandhabt wird. Bei meinem Gespann war das wieder mal Thema.
Ich bin mir jetzt nicht mal sicher, ob es 10 km/h oder gar 10% waren.
Ich finde das auch sonderbar, da ein Grenzwert ja dazu da ist, dass man bis an diese Grenze gehen kann. Zudem erzählen die Reifenhersteller, dass eine Toleranz nach oben eingebaut ist.
Die Begründung vom TÜV war aber auch nicht ganz von der Hand zu weisen. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf ebener Strecke ermittelt. Bergab und mit Rückenwind können aber auch über längere Zeit deutlich höhere Geschwindigkeiten erreicht werden. deswegen diese "Negativ-Toleranz"

Mit der CX hast du Recht: Werksangabe 177 km/h und S-Reifen.

Grüße
falcone
pelegrino Offline




Beiträge: 47.946

03.02.2009 23:50
#21 RE: BT 45 Frage antworten
In Antwort auf:
...anders herum gilt aber : wenn V in den Papieren steht, darf man keinen fall H benutzen...und...generell gilt beim Geschwindigkeitsindex: Nach unten geht nicht...
Naja - zumindest früher gab es doch diese lustigen Aufkleber im Auto in Tachonähe: Vmax 180 Km/h wg. Winterreifen oder so ähnlich, weil es früher keine Winterreifen mit hohem Geschwindigkeitsindex gab. Habe mich auch immer geärgert, das ich auf meinem seligen Opel Ascona SR/E die damals extra teuren H-Reifen haben mußte - obwohl ich nie über 180 damit gefahren bin .

Es gab doch auch mal einen Snob, der seinen Bugatti ohne die (seiner Meinung nach häßlichen) Scheinwerfer orderte, weil er nicht beabsichtigte, damit im Dunklen zu fahren !

.


"Mit oder ohne Religion werden gute Menschen Gutes tun und böse Menschen Böses.
Aber damit gute Menschen etwas Böses tun, dazu braucht es Religion." (Steven Weinberg)

Falcone Offline




Beiträge: 95.688

04.02.2009 07:32
#22 RE: BT 45 Frage antworten

Ja, das war Dr. Esders. Aber damals waren die Scheinwerfer auch noch nicht vorgeschrieben.

Und so einen Winterreifen-Aufkleber ziert auch mein Gespann, weil meine Winterreifen nur bis 160 km/h zulässig sind.
Auf dem Traktorarmaturenbrett habe ich jedoch einen bis 210 km/h

Grüße
falcone

pelegrino Offline




Beiträge: 47.946

04.02.2009 09:04
#23 RE: BT 45 Frage antworten

Das heißt für mich: rein nach gesundem Menschenverstand müßte es völlig ausreichen, wenn man billige Reifen aufziehen dürfte, unter der Bedingung, das man ein entsprechendes Hinweisschild am Tacho hat: "Achtung, nicht schneller als XY Km/h, weil die Reifen nicht schneller können/dürfen!" Ist ja nix anderes, als wenn so 'n Hinweisschild am Straßenrand steht (naja, außer man heißt Kaimann oder so ...).

.


"Mit oder ohne Religion werden gute Menschen Gutes tun und böse Menschen Böses.
Aber damit gute Menschen etwas Böses tun, dazu braucht es Religion." (Steven Weinberg)

Falcone Offline




Beiträge: 95.688

04.02.2009 09:27
#24 RE: BT 45 Frage antworten

Leider hat das der Gesetzgeber auch geregelt. Gilt nur für Winterreifen. Falls du also einen ausgewiesenen Winterreifen für die W findest ...
Ich mache das aber tatsächlich so: Ich fahre das ganze Jahr Winterreifen mit diesem Aufkleber auf dem Tacho. Dass man im Sommer keine Winterreifen fahren darf, ist zum Glück nicht vorgeschrieben. Und über 160 fahre ich wirklich nicht.

Grüße
falcone

smiler Offline




Beiträge: 1.864

04.02.2009 09:49
#25 RE: BT 45 Frage antworten

Zitat von Falcone
.... Und über 160 fahre ich wirklich nicht.
Grüße
falcone


...aber mit deinem ICE schon, odder

Grüsse aus Röttenbach

smiler

"man muß einen schlag haben, sonst läufst rum wie ein depp"

Falcone Offline




Beiträge: 95.688

04.02.2009 09:51
#26 RE: BT 45 Frage antworten
Der hat auch keine Winterreifen
Aber eine Schwuchtelnummer

In Antwort auf:
Und über 160 fahre ich wirklich nicht.

Das gilt natürlich für alle Fahrzeuge.
Ich will doch schließlich mal Kaimann auf seiner Turbo-Falcone überholen

Grüße
falcone
solmsbachtaucher Offline




Beiträge: 984

10.02.2009 12:09
#27 RE: BT 45 Frage antworten

Das mit H und V ist nicht so einfach.Ich habe mich jetzt mal durch Nachfragen bei einem Leiter einer ÜO,einem Ingenieur eines Reifenherstellers und bei Powerboxer schlaugemacht.Fazit:wenn keine Reifenbindung eingetragen ist,kann bei Motorrädern auch ein höherwertiger Geschwindigkeitsindex gefahren werden.Ist aber eine Reifenbindung eingetragen,darf nur der dort angegebene Geschwindigkeitsindex gefahren werden.Grund ist der oftmals völlig andere Karkassenaufbau bei verschiedenen Geschwindigkeitssymbolen.Gruß Klaus

Zitat von der W Jörg
In Antwort auf:
Höchstgeschwindigkeit des Motorrades mindestens 10km/h unter dem Indexwert bleiben

seit wann gibt es eigentlich diese regel ? meine CX 500 mit 180 km/h in den Papieren und durchaus auch mal 185 gemessenen hatte in den frühen 80ern S-Reifen eingetragen da bin ich mir absolut sicher

Falcone Offline




Beiträge: 95.688

10.02.2009 12:27
#28 RE: BT 45 Frage antworten

Gibt es darüber irgendeinen schriftlichen Beleg, eine Dienststellenanweisung oder gar eine Verordnung?

Grüße
falcone

der W Jörg Offline




Beiträge: 28.542

10.02.2009 12:39
#29 RE: BT 45 Frage antworten

In Antwort auf:
Das mit H und V ist nicht so einfach.Ich habe mich jetzt mal durch Nachfragen bei einem Leiter einer ÜO,einem Ingenieur eines Reifenherstellers und bei Powerboxer schlaugemacht.Fazit:wenn keine Reifenbindung eingetragen ist,kann bei Motorrädern auch ein höherwertiger Geschwindigkeitsindex gefahren werden.Ist aber eine Reifenbindung eingetragen,darf nur der dort angegebene Geschwindigkeitsindex gefahren werden.Grund ist der oftmals völlig andere Karkassenaufbau bei verschiedenen Geschwindigkeitssymbolen.Gruß Klaus


das glaube ich erst wenn ich es auf einem amtlichen schriftstück sehe ...
für einige Motorräder gibt es zusätzlich zum geschwindigkeitsbuchstaben noch einen weiteren Buchstaben der ihn für ein bestimmtes motorrad kennzeichnet, die haben dann einen etwas anderen aufbau - dieser buchstabe ist dann bindent, und wahrscheinlich gibt es diesen buchstaben meist nicht in einem anderen geschwindigkeitsbereich

z.b. muss die Kawa ZX636 von 2005 vorne den Bridgestone BT14 mit der zusatzkennzeichnung "J" fahren und darf den "normalen" BT14 nicht aufgezogen bekommen, also Batlax BT-14 J 120/65 17 ((56W)TL) ja, Batlax BT-14 120/65 17 ((56W)TL) nein




Reifen haben rund zu sein und gripp zu haben, alles andere ist firlefanzerei !!!!

EL LOBO Offline




Beiträge: 3.158

23.03.2009 13:42
#30 RE: BT 45 Frage antworten

Hallo Leute
Ich war vor kurzem mit meiner Estrella zum TÜV.
Sie ist Bauj.95 und vor zwei Jahren hatte mir der Prüfer ans Herz gelegt ihr einen Satz neuer Reifen zu spendieren.
Sie läuft jetzt auf:Vorn = 90/90-18 TL BT 45 F 51H ,Hinten = 110/90-17 TL BT 45 R 60H.
Der Prüfer hat sich gefreut,Stempel draufgepappt,"Gute Fahrt".
M=130km/h N O P Q R S T U H=210km/h (9 Stufen drüber !!!)

PS.Wer viel fragt,kriegt viele Antworten.

Gruß EL LOBO

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen