Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 481 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

23.11.2008 11:15
USA-Reise mit Miet-Oldtimer Antworten
Hallo Ihr Sonntagsentspannten !

Nächstes Jahr steht bei meinem älteren Sohn Abi an - und überraschenderweise kann er sich nicht nur vorstellen, sondern hätte sogar Lust darauf, mit seinem älteren Herrn eine USA-Tour zu machen.
Worauf wir beide Lust hätten wäre, dies mit einem netten Oldtimer(PKW) der 50er bis 70er in Angriff zu nehmen.

- Kennt jemand entsprechende Anbieter bzw. Adressen ?
- Gibt es was besonderes zu berücksichtigen oder andere Tips in diesem Zusammenhang ?
- Welcher Reiseführer ist empfehlenswert ?

Danke im voraus.

Teddyboy Offline




Beiträge: 3.697

23.11.2008 14:27
#2 RE: USA-Reise mit Miet-Oldtimer Antworten

..anner Ostküste nen Gebrauchten kaufen, fahren, und annner Westküste wieder verkaufen


That's the way!



every rider a mechanic

http://www.myspace.com/teddyboy1956

windi Offline




Beiträge: 2.312

23.11.2008 18:16
#3 RE: USA-Reise mit Miet-Oldtimer Antworten

Hai Steve,
hier einige Rechts äähhhh, Links meine ich:

http://www.antiquecar.com

http://www.carsinamerica.com

http://www.classiccarhireworld.com

http://www.alltimefavorites.com

Vielleicht hilfts weiter.

Gruß aus dem Norden,
vom Achim

Falcone Offline




Beiträge: 112.725

23.11.2008 19:30
#4 RE: USA-Reise mit Miet-Oldtimer Antworten

Seit 9/11 kannst du das mit dem Kaufen und Verkaufen wohl ziemlich vergessen. Ausländer können nach meinen Informationen nicht mehr so ohne weiteres ein Fahrzeug auf sich zulassen.
Ansonsten ist das wirklich die beste Möglichkeit. Ich würde aber im Westen anfangen und nach Osten fahren, denn im Westen sind die Autos deutlich besser und billiger. Im Osten werden rostfreie Autos aus dem Westen wiederum gerne genommen.

Ich hab so was mit dem hier gemacht:



Allerdings nur in Californien und Mexico und dann nach Deutschland mitgenommen.

micka Offline




Beiträge: 2.880

23.11.2008 19:32
#5 RE: USA-Reise mit Miet-Oldtimer Antworten


Hey Stefan,

haste nicht noch nen Job für mich beim Amt oder gab es einen Lottogewinn oder eine Erbschaft im Hause Sch....r?

Wenn ich mich richtig erinnere ging es am letzten Sonntag noch um ein Ferienhaus in Holland und diese Woche um eine Oldtimerreise mit dem Sohn durch die USA. Da kommt richtig Neid auf.

Vielleicht stiftest du dem angehenden Abiturienten einen Motorradführerschein zum Abi und ihr fahrt dann leiber mit nem Mopped so wie Falcone und Falconette. Nur mal so als Anregung.

.
micka,
ab jetzt öfters auf Fremdfabrikat mit 890 mm Sitzhöhe unterwegs.

Teddyboy Offline




Beiträge: 3.697

23.11.2008 19:51
#6 RE: USA-Reise mit Miet-Oldtimer Antworten

Zitat von Falcone
Seit 9/11 kannst du das mit dem Kaufen und Verkaufen wohl ziemlich vergessen. Ausländer können nach meinen Informationen nicht mehr so ohne weiteres ein Fahrzeug auf sich zulassen.
Ansonsten ist das wirklich die beste Möglichkeit. Ich würde aber im Westen anfangen und nach Osten fahren, denn im Westen sind die Autos deutlich besser und billiger. Im Osten werden rostfreie Autos aus dem Westen wiederum gerne genommen.
....


klar, von West nach Ost. Dieses Detail hät auch ich ergänzen können.

Dieses rumgeweine wegen 9/11



every rider a mechanic

http://www.myspace.com/teddyboy1956

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

23.11.2008 20:06
#7 RE: USA-Reise mit Miet-Oldtimer Antworten
In Antwort auf:
haste nicht noch nen Job für mich beim Amt oder gab es einen Lottogewinn oder eine Erbschaft im Hause Sch....r?
Wenn ich mich richtig erinnere ging es am letzten Sonntag noch um ein Ferienhaus in Holland und diese Woche um eine Oldtimerreise mit dem Sohn durch die USA.

Das alte, renovierungsbedürftige Holzhaus wäre günstig zu kriegen und eine USA-Reise muss nicht teuer sein.
Ein bisschen was geerbt habe ich aber in der Tat. Zwar "nur" ein ebenfalls altes und mehr als renovierungs-bedürftiges Haus, das aber auf einem großem Grundstück in ganz ordentlicher Lage steht.
Aufgrund eingeschränkter Bebauungsmöglichkeiten und eher schlechter Zeiten für Immobilien hat es lange gedauert und viele neue Anläufe gebraucht, aber jetzt ist es endlich verkauft.

Meinen Job beim Amt kannste in finanzieller Hinsicht vergessen. Immerhin ist er nach über 15 Jahren
ziemlich sicher und das ist auch ´ne Menge wert. Dass es in unserem Bereich häufiger Ausfälle wegen Stress
und Überforderung gibt, deshalb auch eine größere Fluktuation, kommt allerdings nicht von ungefähr.

Das mit dem Motorrad-FS wird erst mal nichts. Er hat den Mopped-FS mit 16 gemacht und ist ´ne flotte 50er
gefahren, aber letztlich und insgesamt war´s doch nicht so sein Ding. Muss auch nicht.
Mit dem Auto crosscountry finde ich ganz okay, wir werden es auch eher auf die urwüchsig-bescheidene Art
machen. Ich war schon mal drüben (allerdings auf Neu-England beschränkt) und habe mit dieser Reiseart
und dem entsprechenden Leute-Kennenlernen beste Erfahrungen gemacht.

Danke für die bisherigen Tips.
@Falcone: Hübsches Auto! Welcher Chevy ist denn das?

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

24.11.2008 20:16
#8 RE: USA-Reise mit Miet-Oldtimer Antworten

Ich hol´s noch mal hoch - nur für den Fall, dass jemandem zu einer der Eingangsfragen noch was einfällt.

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz