Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.067 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3
pelegrino Offline




Beiträge: 51.076

12.12.2006 12:20
Namenskarte Antworten

Bin ich neulich beim Internetsurfen drauf gestoßen:

http://christoph.stoepel.net/geogen/v3/Default.aspx

Da könnt Ihr mal schauen, wo Eure oder eine andere Sippe so verteilt ist.

Da staun' ich aber, bei der Aussage

Relative Darstellung für Pilger
Wenn man die Bevölkerungsdichte verrechnet, findet man die meisten Pilgers in/im Odenwaldkreis (HE)


- wer hätte das gedacht ...
.


"Mit ehrlicher Arbeit ist noch nie jemand zu Geld gekommen!" (pelegrino)

PeWe Offline




Beiträge: 21.535

12.12.2006 17:00
#2 RE: Namenskarte Antworten

Klasse Link, auch für Ahnenforscher.

Das Ergebnis deckt sich mit meiner eigenen Recherche.
Hier die Internetseite:
Es wurden 1634 Einträge gefunden und in 257 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 4352 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name überdurchschnittlich häufig aufDie meisten Weingärtners findet man in/ im Main-Kinzig-Kreis (HE), nämlich genau 84 Telefonanschlüsse.

Eigene Recherche:
Zu der Häufigkeit und der Verbreitung des Familiennamens Weingärtner.
Diese betrug im August 2001 entsprechend der Haushalte mit Telefon (Telefonbuch) in Deutschland 1770 Einträge mit dem Familiennamen Weingärtner.
Aus den 1770 bundesweiten Telefonanschlüssen kann man auf ungefähr 3900 Personen mit dem Familiennamen Weingärtner in Deutschland schließen, Kinder und Greise mitgezählt.
Meine Annahmen: Annähernd jeder Haushalt hat Telefon, 2,2 Personen je Haushalt ist der statistische Schnitt, Doppelnennungen und Firmenanschlüsse sind vernachlaßbar

Davon finden sich z. Bsp. in:

München 52 Einträge

Hasselroth, Hessen 79 Einträge

Berlin 28 Einträge

Stuttgart 25 Einträge

Frankfurt a.M. 20 Einträge

Hamburg 18 Einträge

Nürnberg 18 Einträge

Freiburg im Breisgau 15 Einträge

Augsburg 18 Einträge

Essen 13 Einträge

Gelnhausen, Hessen 11 Einträge

Saarbrücken 9 Einträge

Dortmund 9 Einträge

Langenselbold, Hessen 8 Einträge

Aus den diesen Zahlen lässt sich erkennen, dass der Familienname Weingärtner bundesweit vertreten ist und der kleine Ort Hasselroth in Hessen auf Grund der Häufung ein sogenanntes "Sippennest" darstellt.

Grüße PeWe




"Äußerungen, die sich auf persönliches ästhetisches Empfinden beziehen sind per se subjektiv und daher argumentativ nicht verwertbar ... "

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

12.12.2006 17:04
#3 RE: Namenskarte Antworten

Es wurden 9688 Einträge gefunden und in 397 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 25832 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name überdurchschnittlich häufig auf. Schlüter belegt den 198. Platz der häufigsten Namen Da der Name deutsche Sonderzeichen (ä, ö, ü, ß) enthält, wird empfohlen, dass Sie Schreibvarianten (ae, oe, ue, ss) zu dieser Recherche hinzufügen.

Fazit: Fruchtbares Volk die Schlüters

Gruß der WWerner, der das schon immer wusste
.......................................................................
W650 Nr:4670 Bj.08/99; 66750 km tendenz steigend

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

12.12.2006 17:10
#4 RE: Namenskarte Antworten
Pewe, die Sache hat einen Haken, der Name Weingärtner (wie meiner übrigens auch) ist ja ein Namen, der nicht auf einen Stammvater zurückgeht sondern zur Zeit der Nachnamensvergabe sicher aufgrund der Tätigkeit vielfach vergeben wurde.
Das Sippennest bei euch bezeugt eigentlich doch nur, dass deine Weingärtners besonders fruchtbar waren.
Ein Kraut-Sippennest gibt es z.B. in und um Kralsruhe - allerdings gibt es in meinem gesamten fast 400jährigen Stammbaum keine Vorfahren aus dieser Gegend, alle kamen aus dem Raum Böhmen, etliche wanderten nach USA aus.

Ist eine nette Sache aber ohne großen Aussagewert. Hat mir aber Spaß gemacht. Danke, Pele.

Grüße
Falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

tom_s Offline




Beiträge: 5.902

12.12.2006 17:33
#5 RE: Namenskarte Antworten
Ihr mit Euren ausgefallenen Namen

Es wurden 63195 Einträge gefunden und in 439 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 168520 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name überdurchschnittlich häufig auf. schäfer belegt den 11. Platz der häufigsten Namen Da der Name deutsche Sonderzeichen (ä, ö, ü, ß) enthält, wird empfohlen, dass Sie Schreibvarianten (ae, oe, ue, ss) zu dieser Recherche hinzufügen

Uns gibt es quasi überall. (Bass uff, isch weiss wo deine Haus wohnt!) :-))

Gruß
Thomas


...Kuba den Kubanern und Indien den Indianern
(Walter Ulbrich)

TheoW Offline



Beiträge: 5.381

12.12.2006 17:34
#6 RE: Namenskarte Antworten

Ich, mit meinem Allerweltsnamen


Zusammenfassung
Es wurden 76149 Einträge gefunden und in 439 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 203064 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name überdurchschnittlich häufig auf und belegt den 8. Platz der häufigsten Namen


Gruß, TheoW




PeWe Offline




Beiträge: 21.535

12.12.2006 17:45
#7 RE: Namenskarte Antworten
Lieber Martin,

da möchte ich Dir widersprechen. Wenn die Weingärtners nachweislich bereits seit ca. 1600 in einem Dorf (Hasselroth/Gondsroth) zu Hause waren, ist es ganz natürlich wenn Sie sich dort verzweigt haben, also eine Sippe gebildet haben. Je länger der Name dort existiert, je mehr Nachfolger (dieser Sippe) gibt es.

Der Familienname Weingärtner erscheint in der Gegend um Gelnhausen im Zusammenhang mit dem Weinbau der großen Grundherren bereits in 13. Jahrhundert. (Quelle: Deutsches Geschlechterbuch, Anhang Kohnert, Seite 270). Erst zu dieser Zeit kammen die ersten Familiennamen auf. Vorher gab es bei dem gemeinen Volk nur Vornamen.

In der Geschichte des Dorfes Gondsroth wird der Familienname Weingärtner um das Jahr 1600 erstmals erwähnt. (Quelle: Die Siedlungs-, und Familiengeschichte des Walddorfes Gondsroth, Martin Schäfer, 1937)

In den Kirchenbüchern des Kirchenspiels Niedermittlau ist im Jahre 1608 der Name "Wingartenner" aus Gondsroth aufgeführt. (Quelle: Eigene Recherche)
Dies dürfte der sogenannte Stammvater der Gondsröther Weingärtner gewesen sein.



Inschrift: Vor diesem Grabmal ruhen bis zur fröhlichen Auferstehung die Leichnahme zweier Ehegatten als Weiland Johannes Weingärtenner gewessener Gerichtschöff Kirchen und Gemeindevorsteher zu Gondsroth welcher das Licht der Welt erblickte I. October 1662 und im dem Herren entschlief (unleserlich) October 1753 und dessen Ehefrau Catharina welche geboren (unleserlich) 1665 die entschlafen (unleserlich) December 1747.

Natürlich leitet sich der Familienname Weingärtner aus einer Tätigkeit bzw. eines Berufes ab – eben der eines Weinbauern. Man spricht hier von sogenannten Berufsnamen.

Es grüßt das uralte Geschlecht
PeWe









"Äußerungen, die sich auf persönliches ästhetisches Empfinden beziehen sind per se subjektiv und daher argumentativ nicht verwertbar ... "

ruhri Offline




Beiträge: 331

12.12.2006 17:57
#8 RE: Namenskarte Antworten

Hallo zusammen,

ist ja recht interessant,und über diesen Link kann man nachsehen ob die lieben Vorfahren nach Amiland ausgewandert sind..
http://www.castlegarden.org/

Grüße,
ruhri



EN-DW4

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

12.12.2006 19:01
#9 RE: Namenskarte Antworten
Äääh, Pewe, das bestätigt doch genau das, was ich oben angenommen habe.

Danke Ruhri, da ist tatsächlich Verwandschaft dabei.

Grüße
Falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

PeWe Offline




Beiträge: 21.535

12.12.2006 19:14
#10 RE: Namenskarte Antworten

Als Stammvater einer Sippe wird der bezeichnet, der nachweislich als Erster erwähnt worden ist...

Reden wir aneinander vorbei ???

Grüße PeWe
"Äußerungen, die sich auf persönliches ästhetisches Empfinden beziehen sind per se subjektiv und daher argumentativ nicht verwertbar ... "

Falcone Offline




Beiträge: 111.922

12.12.2006 20:32
#11 RE: Namenskarte Antworten

Ja, ich denke das liegt an der nicht vorhandenen Betonungsmöglichkeit. Bei mir liegt die Betonung auf "einen".
Will eben auch sagen, dass es bei Namen wie Weingärtner oder Kraut sicher mehrere Stammväter gegeben hat, weil so ein Name aufgrund der ausgeübten Tätigkeit öfters vergeben wurde.
Grüße
Martin
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

W DCL Offline



Beiträge: 1.182

12.12.2006 21:31
#12 RE: Namenskarte Antworten

voll cool, hätte ich nicht gedacht von meiner sippe.


----------------------
Gruß aus der Südpfalz
W DCL
----------------------

Wolli52 Offline




Beiträge: 10.003

12.12.2006 21:52
#13 RE: Namenskarte Antworten
@Pelegrino,
danke für den Link, sag der Uni einen schönen Gruß von uns und Du bist das Geld wert, daß Du als Aufwandsentschädigung erhältst.
Wir schlagen Dich für den Adelstitel Pelegrino der I. vor. Wir beginnen gleich mit einer Unterschriftensammlung.

Zu mir:

Zusammenfassung
17454 Einträge in 439 verschiedenen Landkreisen lokalisiert. Hochgerechnet auf die Gesamtbevölkerung sind etwa 46544 Namensträger zu erwarten. Damit tritt der Name überdurchschnittlich häufig auf und belegt den 90. Platz der häufigsten Namen.
Findet man die meisten in/im Kreisfreie Stadt Görlitz (SN), nämlich 1062 Anschlüsse pro Million Einwohner. Fast verschwunden ist die Familie aus Landkreis Dingolfing-Landau, hier treten pro Million Einwohner die wenigsten auf.

In der Kreisfreie Stadtn Berlin (BE) findet man genau 979 Telefonanschlüsse, dagegen wohnen in/ im Landkreis Dingolfing-Landau die wenigsten: gerade einmal 2.

Davon kenne ich noch gar keinen. Und so alten Stammbaum wie Pewe oder Falcon habe ich nicht, aber der Baum im Garten, von mir gepflanzt, ist bestimmt schon 6 m hoch . Könnte ich nächste Woche mal auf den Rasen legen und messen.

@ ruhri,
auch Dir meinen Dank für den Link. Von meiner Sippe sind 856 ins Amiland ausgewandert, viel aus aus Russland und der Schweiz im Zeitraum 1830 bis 1912.

Gruß
Wolli

Edit sagt gerade, mit dem Geburtsnamen meiner Frau habe ich mitten in die Hochburg dieser Sippe gegriffen und sie da herausgeholt .

"Lieber arm dran, als Bein ab."

w-paolo Offline




Beiträge: 25.134

12.12.2006 21:58
#14 RE: Namenskarte Antworten

In Antwort auf:
findet man die meisten Pilgers in/im Odenwaldkreis

Komisch, bei der gleichnamigen Tour sind die aber bisher nie dabei gewesen ....

Paule.
__________________________________________________
Gut, dass wir darüber gesprochen haben !!! .................
__________________________________________________

Wolli52 Offline




Beiträge: 10.003

12.12.2006 22:04
#15 RE: Namenskarte Antworten
Zitat von w-paolo
Komisch, bei der gleichnamigen Tour sind die aber bisher nie dabei gewesen ....

Gell Bub, dass sind doch Pilger !!!
Die gehen zu Fuß und fahren kein Moped

Gruß
Wolli
"Lieber arm dran, als Bein ab."

Seiten 1 | 2 | 3
DVD brennen »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz