Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.180 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3
pelegrino Offline




Beiträge: 50.483

14.11.2006 09:45
#16 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

Hab' eben meinen Kollegen verhört, der seine jüngste auch für'n Jahr in die USA gegeben hatte ... deren dort mit 16 erworbener FS hätte hier tatsächlich für ein halbes Jahr gegolten - wenn die Amis dessen Gültigkeit nicht zeitlich auf max. 4 Wochen nach der Ausreise begrenzt hätten!Das hängt wohl letztendlich mit den Auswirkungen des 11. September 2001 zusammen, da in den USA der FS eine personalausweisähnliche Funktion hat.
Sie haben dann innerhalb der 4 Wochen (wichtige Frist - wenn die erst einmal abgelaufen ist, geht's nicht mehr!), in denen sie hier lustig damit 'rumfahren durfte, den amerikanischen FS in einen deutschen FS umgeschrieben.Das kostete irgendwas um die 70,- Euro Gebühr, und sie mußte noch die Sofortmaßnahmen am Unfallort nachmachen (aber nur,weil sie die entsprechende Qualifikation aus den USA nicht mehr hatte).Der dann deutsche FS blieb dann anschließend bis zu ihrem 18. im Safe des Straßenverkehrsamtes.
Außerdem scheint es da Unterschiede bezgl. des US-Bundesstaates zu geben - diese Beschreibung gilt für Kentucky.Der Nachbarsjunge mit dem Nevada-FS mußte hier alles neu machen .Das Ganze bedingt übrigens auch unerschrockene Gasteltern, die ihr Auto zur Verfügung stellen ...

emjeys Befürchtungen konnte mein Kollege nur bestätigen - er hat Blut und Wasser geschwitzt, weil seine Prinzessin an Verkehrsschildern eigentlich nur das achteckige Stoppschild kannte und es mit dem Einfädeln auf die Autobahn z. B. auch nicht so toll klappte ... die Ampeln in den USA stehen wohl auch manchmal auf der anderen Straßenseite oder hängen mittig über der Kreuzung.

PS:hast Du keine Angst, das sie Euch das Kind da drüben versauen ?Eine ehem. Schulfreundin meines Sohnes (der hatte damals keinen Bock auf Schüleraustausch - kann man nix machen) war in Australien - auch nicht schlecht.

.


Klementine: "Oberflaechlich betrachtet - ja!"

Falcone Offline




Beiträge: 109.467

14.11.2006 10:44
#17 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

Danke Pewe, eine wertvolle Information!

In Antwort auf:
hast Du keine Angst, das sie Euch das Kind da drüben versauen


Nö, unsere "Kleine" ist eigentlich sehr gefestigt. Möglicherweise könnte natürlich die Figur durch Fastfood versaut werden. Aber New Mexico scheint ganz und gar kein Bush-Staat zu sein und auch die Gasteltern, die allerdings ein wenig kurios sind, sind recht weltoffen. Jedenfalls muss sie zur Zeit ganz schön American History pauken. Zum Ausgleich hat sie aber auch Deutsch belegt . Über die Noten kann ich mich nicht beschweren. Ich kann ihren täglichen Lernstand via Internet abrufen! Bin gespannt, wann es so was in Deutschland gibt.
Grüße
Falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

ziro Offline



Beiträge: 6.705

14.11.2006 11:33
#18 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

Na Falcone, Deine Tochter steht aber ganz schön unter Leistungsdruck. Wenn Vati, tausende von Kilometern entfernt, jeden Abend die Leistungskurve seiner Tochter kontrolliert. Du bist unverbesserlich, alter Motorenjunkie! Immer muß alles auf dem Leistungsprüfstand...

Laß ihr doch auch mal ein bissl Spaß!

Gruss, ziro

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

14.11.2006 11:36
#19 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

In Antwort auf:
da in den USA der FS eine personalausweisähnliche Funktion hat.


Daher gibts bei denen auch Führescheine die nicht zum Führen eines Fahrzeuges berechtigen.

Die spinnen die Amis!

Werner
Ich denke also bin ich. Aber denke ich wirklich weil ich bin oder bin ich, weil ich denke.

Falcone Offline




Beiträge: 109.467

14.11.2006 13:53
#20 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

Nö, Ziro. Neugierig bin ich schon - bzw meine Frau. Die guckt tatsächlich täglich rein. Aber deswegen gibt es keinen Druck, das wird eigentlich nicht mal erwähnt und wenn, dann nur lobend. Was uns momentan leicht fällt.
Vielleicht bleibt es dann bei der Rückkehr in Deutschland auch so. Bislang war das nämlich eher ein wenig mager.

Grüße
Falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

emjey650 Offline




Beiträge: 2.218

14.11.2006 14:01
#21 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten
In Antwort auf:
das wird eigentlich nicht mal erwähnt


ausser hier im Forum

Der Papa schaut per I-net was die Prinzessin macht, die Prinzessin kennt natuerlich nicht die W- Neigungnen des Herrn Vater und käme somit nie auf den Gedanken mal im W-Forum zu checken was in D so abgeht

Gruss nach New Mexico, y'a betcha
emjey



See you in the Périgord...

Falcone Offline




Beiträge: 109.467

14.11.2006 14:05
#22 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten



Ich möcht´ lieber nicht wissen, was die so alles im Internet "checkt"

Grüße
falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

Wolli52 Offline




Beiträge: 10.002

14.11.2006 14:09
#23 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten
Zitat von Falcone
Vielleicht bleibt es dann bei der Rückkehr in Deutschland auch so. Bislang war das nämlich eher ein wenig mager.


Hängt wohl an der deutschen Mentalität. Im Ami-Land wird Leistung anerkannt. Wenn du hier in der Klasse gute Leistung zeigt`s, gilts du gleich als Streber und die Kameraden schauen dich nicht mehr an. Gehörst dann auch fast nicht mehr zur Clique. Es sei denn, du bist auch noch nach der neuesten Mode gekleidet. Ja nicht über das Mittelmaß hinaus ragen. An den eigenen Kinder erlebt. Gehört viel Selbstbewußtsein dazu, bei den Kindern.

Gruß
Wolli

Auch mit 11 Monate Ami-Kind (Nord-Dakota) Erfahrung. Via Internet null Kontaktproblem, fast wie Besuch bei Oma
"Heute ist die gute, alte Zeit von morgen." Karl Valentin

ziro Offline



Beiträge: 6.705

14.11.2006 17:42
#24 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten
Wenn mein "Alter" damals die Kontrollmöglichkeit via Internet gehabt hätte, wäre mein Allerwertester jeden Abend grün und blau gewesen. So war es immer nur zweimal im Jahr! Wenn es Zeugnisse gab...
Man, bin ich froh, das es damals noch kein Internet gab...
Gruss, ziro

Wolli52 Offline




Beiträge: 10.002

14.11.2006 18:40
#25 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

Zitat von ziro
Man, bin ich froh, das es damals noch kein Internet gab...


Mit dem Wissen von heute (alles mögliche erfragen und mit Antworten) wärst Du bestimmt heute Professor.
Kriegst doch auf alles eine Antwort, Forum einloggen und los gehts.

Gruß
Wolli

"Heute ist die gute, alte Zeit von morgen." Karl Valentin

Richard Offline




Beiträge: 683

16.11.2006 01:23
#26 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

In Antwort auf:
Ähem, Richard, wann war denn das?


Na das ist schon 15 Jahre her... ...deshalb hab ich auch keine Ahnung wie das heute ist.

Falcone Offline




Beiträge: 109.467

16.11.2006 09:14
#27 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

Hat jemand Ahnung, ob es in Deutschland noch ein Unterschied macht, ob man den Führerschein auf Automatik oder Schalter gemacht hat. Früher gab es ja mal einen Eintrag in den schein, wenn man nur auf Automatik geprüft wurde. Aber ist das heute auch noch so? Ich konnte nix finden.
Töchterchen kann nämlich nur auf Automatik machen, an ihrem Wohnort in USA haben die Fahrschulen keine Schalter.
Und der Sachbearbeiter unserer Führerscheinstelle ist diese Woche nicht mehr da und Töchterchen sollte sich möglichst bald bei der Fahrschule anmelden.
Grüße
Falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

ruhri Offline




Beiträge: 331

16.11.2006 09:50
#28 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

Hallo Falcone,

das ist heute auch noch so!! Wenn nur auf Automatik gelernt und geprüft wird das auch "eingetragen".

Grüße,
ruhri



EN-DW4

Falcone Offline




Beiträge: 109.467

16.11.2006 10:44
#29 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

Ja, ich hab gesehen, dass es die Schlüsselnummer 78 gibt "Nur Fahrzeuge mit Automatikgetriebe". Ich hatte nur die Hoffnung, dass das nur bei entsprechenden Behinderungen in Anwendung kommt.
Sicher kann man aber hier in eine zusätzlich Prüfung beim TÜV investieren und eine Fahrt mit Schalter vorführen, oder?

Grüße
Falcone
Ton-Up Boys Hessia - und Schwarzfahrer!

Wännä Offline




Beiträge: 17.454

16.11.2006 10:55
#30 RE: USA-Führerschein in Deutschland Antworten

.
Hi,

Achtung. Da gabs mal was. Der TÜV nimmt die Prüfung nur ab, wenn der Prüfling auch mindestens soundsoviel Stunden Schaltung gefahren hat, weil er nicht Zeuge von Getriebesalat etc. werden will.

Wenn man dann eine Fahrschule anspricht, man möchte Schaltfahrstunden haben, kann man (frau) da natürlich an die Richtigen geraten

Gruß

Wännä


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz