Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 18 Antworten
und wurde 1.177 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
Bushy Offline




Beiträge: 490

09.01.2006 10:21
Kniekissen Antworten

Hi

Bei der "W" meiner Freundin müssen die Kniekissen am Tank weg. Ich suche daher Ideen und Anregungen wie die Sicke, an welcher die Originalkissen angechraubt sind, kaschiert werden kann. Neue Lackierung ist nicht. Ich dachte irgendwie an auffüllen (womit?) und .....

Danke für die Anregungen im Voraus.
Gruss
Bushy

Carsten Offline




Beiträge: 1.522

09.01.2006 17:29
#2 RE: Kniekissen Antworten

servus Bushy,

ich kann dir leider für dein Projekt keine sachdienlichen Hinweise geben, sorry, nur den einen, frag mal bei BRUNO nach, der hat damit Erfahrungen.
Aber an deinen alten Tankpads bin ich interessiert.
Wenn du die Dinger event. weiter veräußern möchtest, dann bitte kurze PM an mich.


Grüsse von Carsten!

PeWe Offline




Beiträge: 19.679

09.01.2006 17:59
#3 RE: Kniekissen Antworten

Kleb Kaugummi drauf.....

Nee, im Ernst ohne zuspachteln und nachträgliche Lackierung wird das nichts....

Grüße PeWe
Freue Dich mit mir......es ist traurig sich alleine zu freuen.....

mappen Offline




Beiträge: 14.831

09.01.2006 18:12
#4 ohne lack... Antworten

tach

wird das schwer werden... wenn mit lack, sach bescheit...
hätt da nen aluspachtel im programm, der für sowas sehr
gut geeignet ist...

gas

markus

ps: pesser is natürlich komplett entlacken und dann verzinnen, aber
wegen der agressiven verzinnungspaste so eine sache... und ohne übung,
vergisses...

trinkhalm, hier einstechen

Soulie Offline




Beiträge: 27.397

10.01.2006 15:55
#5 RE: ohne lack... Antworten

Wenn die Kniekissen weg müssen und eine Lackierung nicht in Frage kommt, dann machs so wie ich seinerzeit: Ich hab mir flachere Kissen gemacht, die dort saßen, wo ich sie brauchte und die das Befestigungsgedöns überdecken. Die können ja hauchdünn sein, wenn deine Freundin im Grunde keine will.
Ich würde z.B. Gummi nehmen, ~5 mm dick, Plattenware. Vorher ne Schablone schnitzen.
Die Kanten verrunden und (z.B. mit Pattex) auf den Tank kleben.

Gruß Soulie

Bushy Offline




Beiträge: 490

10.01.2006 16:16
#6 RE: ohne lack... Antworten

Ja Soulie, genau so hab ich mir das gedacht. Da meine Freundin ziemlich lange Beine hat stören sie die dicken Pads. Dünne Gummis hab ich von ner alten Triumph. Die passen. Hast du denn die Delle oder Sicke oder wie auch immer nicht irgendwie aufgefüllt?

Gruss
Bushy

Soulie Offline




Beiträge: 27.397

10.01.2006 17:58
#7 RE: ohne lack... Antworten
Moin Bushy!
Nööö, hab ich nicht. Weil ich immer versuche, meine Änderungen auch wieder rückgängig machen zu können. Allerdings fällt es mir leicht, solche Einbuchtungen wegzuspachteln. Ein bisschen anschleifen, mit Aceton abwischen, Epoxidharz mit Microballoons andicken und zuspachteln. Hält ewig, ist aber nicht reversibel. Falls ne W doch mal den Besitzer wechseln sollte...
Ich hab allerdings PU-Hartschaum genommen, 10 mm dick, mit Leder überzogen. Mal sehen, ob ich noch 'n Foto finde.
Dann muss deine Liebste aber wirklich lange Beine haben!
Denn das war auch bei mir der Grund für die Änderung der Kissen.
Und ganz so lang wird deine Liebste hoffentlich nicht sein!

Gruß Soulie

ingo_n Offline




Beiträge: 739

27.01.2006 10:31
#8 RE: ohne lack... Antworten

@ Mappen....ist die Aluspachtel eine Alternative zum richtigen verzinnen? Ich kenne niemanden der das kann, und zum Blechner bringen wird sicher sauteuer! Wie sieht da die Vorbereitung aus bei der Aluspachtel aus? Sollten vorher die 2 "Bügel" wo die Kniepads drausgeklemmt sind weg? Wenn ja wie?...die sind Punktgeschweisst..da mim Schweisspunktbohrer ran ist heikel oder..nicht das ich den Tank anbohr... :-( Und dann..macht es Sinn den Tannk zu strahlen und dann Spachteln, oder nur alles anschleifen spachteln und dann komplett lackieren?

Danke im Vorraus!!!


mappen Offline




Beiträge: 14.831

28.01.2006 11:00
#9 der... Antworten
tach

...aluspachtel hält auf nahezu jedem untergrund... keine großen vorarbeiten
nötig... alternativ gibt es bei uns auch zinnspachtel... habe nen oldtimer-
menschen, der mir neulich noch sagte das der genauso gut ist wie verzinnen,
zumal man nicht die agressive verzinnungspaste braucht... und der arbeitet
fast ausschließlich an echten edelstücken, wie ferrari, maserati, bizarinni
und co... also wenn der das empfeihlt kann man es auf jeden fall holen...
zum bügel kann ich nix sagen, da ich meine kniekissen noch nicht runter hatte...
anbohren würd sicher gehen, is aber heikel, und wenn dann nur mit nem schweißpunkt-
bohrer/fräser... würde je nach optikvorstellung auch nur teile des tanks lacken...

gas

markus


trinkhalm, hier einstechen

ingo_n Offline




Beiträge: 739

30.01.2006 08:57
#10 RE: der... Antworten

mappen Offline




Beiträge: 14.831

30.01.2006 18:05
#11 die... Antworten
tach

In Antwort auf:
meinst du diese Zinnspachtel?

...kenn ich nicht. und weder unser zinn-, noch unser
aluspachtel ist online im katalog...

bei frage am besten ne pm

gas

markus

oder ich find es nicht: http://www.technolit.de


trinkhalm, hier einstechen

hum Offline




Beiträge: 1.185

30.01.2006 23:28
#12 RE: die... Antworten

Moin,
findest du in den Sicherheitsdatenblättern....

902255 Zinnspachtel


Uli

Entropie erfordert keine Wartung!

ingo_n Offline




Beiträge: 739

31.01.2006 09:22
#13 RE: die... Antworten

http://www.metallit.de/deutsch/produkte/...nno_plastp.html

Sorry..war der Produktlink den ich da gepostet habe...jetzt noch mal der richtige Link

Gestern abend hab ich mal die Embleme vom Tank abgefummelt...ging ganz gut, einfach mit eine Kunstoffkeil an einer Ecke zwischen Tank Emblem geschoben und vorsichtig gehebelt, dann den nächsten....bis sich das Emblem löst..dann mit Caramba und Waschbenzin den Rest weggerubbelt

Was gibts denn Möglichkeiten den Tank zu entlacken und vor allen die Linien vom Farbübergang wegzubekommen? "Negerkeks"? Oder strahlen?

Falcone Offline




Beiträge: 104.313

31.01.2006 09:33
#14 RE: die... Antworten

Ideal ist abbeizen. Sowohl Strahlen als auch der Negerkeks (was beides im Grunde nicht schlecht ist) beschädigt die Materialoberfläche. Der Lackierer hat zusätzliche Arbeit. Beim Beizen wird das Blech am schonendsten behandelt, Beulen sind ausgeschlossen. Ich habe gerade Falcone-Teile beim Abbeizer gehabt und bin sehr zufrieden. Einwandfreie Oberfläche und beste Basis zum Lackieren. Porentief rein und unbeschädigt, außen und vor allem auch innen (!) geradezu jungfräulich.
Inklusive einer Rostschutzphosphatierung habe ich für das Abbeizen des Tanks 50,- Euro bezahlt.
Der Lackierer hat über beide Ohren gestrahlt!

Grüße
Falcone
P.S. Kotflügel je 25 Euro, Seitenkästen je 15 Euro und Kettenschutz 12 Euro - nur so zur Orientierung.

Mit 8 kannte ich alle Fragen, mit 18 kannte ich alle Antworten - und dann fing ich an zu denken!

w-paolo Offline




Beiträge: 23.777

31.01.2006 20:45
#15 RE: die... Antworten
In Antwort auf:
hat über beide Ohren gestrahlt!

Ich dachte, Er hätte gebeizt ?!?

Ja was denn nun ???

Paule.

PS.
Wie sehen denn die Ohren nach dem Strahlen aus ?
__________________________________________________
X. Naidoo: "Diese W - könnte leichter sein !
__________________________________________________

Seiten 1 | 2
«« blinker
handbuch »»
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz