Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 11 Antworten
und wurde 1.124 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

21.07.2005 22:54
Bremskolbendichtung? Antworten

So, jetzt hab ich wieder mal den Dreck im Schachterl.
Kaum bin ich rum mit meiner hausgemachten 24'er, schon geht's wieder von vorne los.

Steig ich heute Nachmittag nach des Tages erster Müh' und Last von der W, fällt mir der Schlüssel aus der Hand.
Nix Besonderes - kommt mal vor.
Ich bück mich, um ihn aufzuheben, er lag neben dem Vorderrad auf der rechten Seite.
Meine tattrige Pfote kommt kurz mit der Bremsscheibe in Berührung und ... AUTSCH! Pratze verbrannt.
Die Bremsscheibe war glühend heiß.
Grübel, grübel, studier... kein Bescheid - hab ja so gut wie nicht gebremst auf dem Heimweg. naja, vor der Garage schon, aber sonst?
Also erstmal Klamotten umgezogen und ein weißbier eingeschänkt und dann pflichtbewusst wieder ab in die Garage zur Inaugenscheinnahme des unbekannten Phänomens:

Vorderrad aufgebockt und gedreht. Bzw. zu drehen versucht. Nix, jedenfalls nicht mit einem nonchalanten Schwung aus dem Handgelenk. Nochmals, jetzt etwas fester... Auweh, dumpfes Schaben und nach ca 20 cm Drehung erneuter Stillstand des Rades.

1. Diagnose: Die Bremsbeläge krallen sich an die Scheibe, als könnten sie nur so ihren symbiotischen Lebenssinn finden.

Eberhard - ganz gegen seine sonstige Lebenseinstellung - nicht faul, baut den Bremssattel ab und entfernt die Bremsbeläge.
Beim Versuch, die erst vor kurzem gereinigten Bremskolben zurückzudrücken, scheiterte er.
Nicht mal mit Schraubzwingen waren sie zurückzudrängen.

Am unteren Kolben sickerte ganz leicht Bremsflüssigkeit durch, der obere war auch schon leicht benetzt.
Schöne Scheiße!

2. Diagnose nach Studieren des WHB: Vermutlich Bremskolbendichtung undicht. Alles weitere sind Folgeerscheinungen dieser Inkontinenz.

Und jetzt ging's ans Beschaffen von Ersatz:
Ich hatte mal von Reparatursätzen für Bremskolben gehört, bestehend aus Kolben, Dichtungen und Schmutzhüllen.
Jeder Satz natürlich nur für einen Kolben. Also bräuchte ich 2 Sätze, die wahrscheinlich richtig Geld kosten würden.

Also bei den ortsansässigen Kawafritzen rumtelefoniert.
Der Erste (nach langer Pause und hörbar eifrigem Suchen am Mikrofiche und lauter Nachfrage beim Kollegen):
"Reparatursatz ist nicht auf Lager, muss ich erst bestellen. Kann 2 Wochen dauern"

Der zweite:
"Für Bremsreparaturen verkaufen wir nix, bringen Sie Ihr Motorrad vorbei"
(Anm:... wie denn soll den ein unmündiger Schrauber mit einer kaputten Bremse das Motorrad vorbeibringen?)

Die dritte (freundliche Dame beim Auer in Bad Aibling): Die wusste auf Anhieb, was ich meinte und klärte mich auf, dass es für die W keinen kompletten Reparatursatz gäbe, aber dafür die Einzelteile. Sei zwar auch nix auf Lager, aber am Montag, spätestens Dienstag könne ich die 4 Ringe bei ihr abholen. Zur Bestätigung der Bestellung genüge ihr eine E-Mail.

Heureka!

Jetzt bin ich gespannt - aber wahrscheinlich war's doch was ganz anderes - man wird sehen.

Hat jemand noch Alternativkatastrophen oder sachdienliche Tipps für das Symptom auf Lager?

---------------------------------------------------------------------------------
Vorsicht ist die Einstellung, die das Leben sicherer macht, aber selten glücklicher (Dr. Samuel Johnson)
---------------------------------------------------------------------------------

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

21.07.2005 23:28
#2 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

Eberhard,guck' mal hier im TF unter dem Thread "Bremse" meine Erzählung vom 13.7. um 10:28 (das mit der Tiny-URL hab' ich noch nicht 'raus ) - da hab' ich doch vor gut 'ner Woche dasselbe Problem wie Du mit der Bremse gehabt,nur andersrum:die Kolben wurden durch den Staubgummiring-Vorfall zu weit zurück gezogen...
Hilfreich wäre so 'ne Tube Spezialschmiere,wenn Du die noch auf die Schnelle beim Industriebedarf der Kfz-Teilehandel bekommen kannst:

http://img281.imageshack.us/img281/8263/...agepaste6gu.bmp

kostet keine 10,- Euro und reicht für'n Dutzend Kfz etwa 25 Jahre,aber kleinere Tuben gibt's nicht...

Life is pretty boring when you take yourself too seriously!

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

21.07.2005 23:41
#3 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

Danke für den Tipp, Bernd.
Ich glaub, ich muss jetzt erst mal ne Nacht drüber schlafen.
Würdest Du evt. Deinen nichtzurückziehenden und vorfallenden Staubgummi (herrliche Konstruktion !)
gegen meinen abschlaffenden, inkontinenten Dichtring tauschen.
(Minus mal Minus ist Plus)

Aber Spaß ohne: Möglierweise ist Dein Schmiertipp auch hilfreich, denn ich hatte die Stifte der Bremssattelhalterung mit normalem Fett gefettet, statt mit dem empfohlenen Silikonfett.

Aber ob das gleich zum Austritt der Bremsflüssigkeit an den Kolben führt?
Und das so schnell (nach 1 Woche)?

--- Man wird sehen ---

---------------------------------------------------------------------------------
Vorsicht ist die Einstellung, die das Leben sicherer macht, aber selten glücklicher (Dr. Samuel Johnson)
---------------------------------------------------------------------------------

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

21.07.2005 23:54
#4 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

In Antwort auf:
...beim Versuch, die erst vor kurzem gereinigten Bremskolben zurückzudrücken, scheiterte er.Nicht mal mit Schraubzwingen waren sie zurückzudrängen...
Hoffentlich haben die sich nicht verkantet oder haben gefressen !Ich habe die Kolben mit Druckluft (nach Ablassen der alten Bremsflüssigkeit) 'rausgedrückt.Geht aber auch durch Betätigen des Bremshebels - nur gibt das 'ne Sauerei,wenn der 1. Kolben heraus ist (und mit ihm die Brühe).Und dann ist der zweite auch noch zickig und will drin bleiben.Ich habe ein Stück Dachlatte statt der Scheibe eingelegt,wenn die Kolben daran anliegen,sind sie fast ganz Draußen.Der zweite kann dann entweder per Hand gezogen werden,oder Du must einen dicken Stopfen in den Zylinder des ersten stecken,damit der Druck nicht abpfeifen kann.
Die äußeren Hälften der Kolben waren sehr verschmutzt,ich mußte Stahlwolle zu Hilfe nehmen,um sie sauber zu bekommen.Aber mit der Bremsenmontagepaste flutscht anschließend alles wieder Bestens!

Viel Glück!

Life is pretty boring when you take yourself too seriously!

Opabär Offline



Beiträge: 2.437

22.07.2005 08:18
#5 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

In Antwort auf:
ich mußte Stahlwolle

Jau, damit hab ich auch schonmal nen Bremskolben sauber bekommen. Allerdings musst ich mir hinterher einen neuen kaufen weil ich nicht ganz so vorsichtig war. Normalerweise reicht ein Lappen. Man kann auch die alte Bremsflüssigkeit dazu nehmen. Ätzt einiges weg. Einen kompletten Satz mit Kolben usw würd ich nicht kaufen, macht keinen Sinn. Schahrweinlich sind die Dichtringen nur verdreckt. Wie lange hast Du die Teile denn wohl schon drauf und bei was für einem Sch...wetter fährst Du? Einfach alles auseinander nehmen, schön saubermachen (evtl. mit Bremsenreiniger wenns gar nicht fluppen will) und mit neuen Dichtungen zusammenstecken. Dann sollte das Problem für nächsten paar tausend Kilometer bei Dreckwetter gegessen sein. Muß ich dieses Jahr auch noch bei gehen.

Equal goes it loose

pelegrino Offline




Beiträge: 49.080

22.07.2005 09:35
#6 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

In Antwort auf:
...ich hatte die Stifte der Bremssattelhalterung mit normalem Fett gefettet, statt mit dem empfohlenen Silikonfett...
Habe eben mal in das WHB geguckt - hast Du auch eins?Ich vermute mal ja,denn da steht ja auf Seite 10-10,das man die Wellen[D] (2. Bild von oben) oder Stifte,wie Du schreibst,dünn mit Silikonfett einstreichen soll - was Du ja auch gemacht hast.
Ich habe dafür ein anderes Zeug genommen (plastilube hochbelastbarer Dauerschmierstoff,speziell für Bremsenteile,absolut tropffrei usw.) und die Reibmanschette[B] und Staubkappe[C] (2. Bild von oben) mit Silikonfett eingeschmiert.
Egal - Deine Befürchtung
In Antwort auf:
...aber ob das gleich zum Austritt der Bremsflüssigkeit an den Kolben führt?...
Kann damit nix zu tun haben.

Meine Empfehlung,Bremsenmontagepaste zu nehmen,bezieht sich nur auf Teile der Bremsen-Innereien,die mit Bremsflüssigkeit in Kontakt kommen,also die Kolben[] - (2. Bild v.o.),Dichtungen[A] und Staubdichtungen[B] - (1. Bild v.o.).Kannste aber genausogut Bremsflüssigkeit für nehmen.

Also,wenn Du die Gummi-Innereien neu bekommst,die Wellen nicht krumm geworden und die Kolben nicht gefressen haben,dürfte alles wieder prima bis zur MUC-Nizza-Tour flutschen,denke ich!

Und wenn die Kawasakisten in ihrem Werkstatthandbuch etwas konsequenter die Bilder und Bezeichnungen verwenden würden,wäre es auch nicht schlecht...

Life is pretty boring when you take yourself too seriously!

Kawerner Offline




Beiträge: 475

22.07.2005 15:50
#7 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

In Antwort auf:
die Kolben wurden durch den Staubgummiring-Vorfall zu weit zurück gezogen

Moin Männers,

dieser Umstand ist nach meiner Ansicht auch hauptverantworlich für die scheinbare Luft in der Bremsleitung. Bei mir ist das an der (fast) neuen Maschine auch und eindeutig zu weit abgehobene Beläge.

Es ist auch nicht so einfach, eine Dichtung zu finden, die hohe Drücke zuverlässig abdichtet und dennoch den Gleitbewegungen neutral gegenüber steht. Ich geh davon aus, daß diese Dichtung irgendwann Ärger macht und evtl. auch Bremsflüssigkeit passieren läßt. Daß sie aber auch die Beläge blockiert, kann ich mir nicht voerstellen. Da muß schon Korrosion oder Verschmutzung mit im Spiel sein.

Viele Grüße

Wännä

(sch..Wättä)

Opabär Offline



Beiträge: 2.437

22.07.2005 16:02
#8 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

In Antwort auf:
Da muß schon Korrosion oder Verschmutzung mit im Spiel sein.

Da ist sogar ganz eindeutig Verschmutzung im Spiel. Da ich bei jeden norddeutschen Dreckwetter, egal ob Sommer oder Winter, mit Mopped zur Arbeit schraddel, sind meine Bremsen alle 2 Jahre dran. Im Winter muß ich sie mal wieder komplett zerlegen und alle Dichtungen (wieveile sind das eigentlich bei der W?) ersetzen. Bei meinem letzten Mopped (es zwar "nur" eine Honda, aber...) war das genauso. Alle 2 Jahre blockierte die Bremse und ich durfte wieder basteln. Ist aber ne scheiss-fummel-arbeit.


Equal goes it loose

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

22.07.2005 16:23
#9 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

In Antwort auf:
Daß sie aber auch die Beläge blockiert, kann ich mir nicht voerstellen.

Nun, blockieren tun sie nicht.
Die Dichtringe haben neben dem Abdichten noch eine zweite Aufgabe:
Mit Hilfe ihrer Elastizität den Kolben bei nachlassendem Druck wieder ein Wenig (vielleicht den Bruchteil eines Millimeters?) zurück in Richtung heimischer Bremssattel zu ziehen.
Eine Rückholfeder gibt es bei Scheibenbremsen schließlich nicht.

Sieh mal den Abstand zwischen Bremsbelag und Bremsscheibe an.
Und häufig ist bei frei drehendem Rad ja ein durchaus normales, leichtes Schleifen des Bremsbelags an der Bremsscheibe festzustellen.
Es ist also wirklich nicht viel, was durch den Bremsdruck bewegt wird.

Wenn die Dichtung nun nicht mehr 100%ig am Kolben anliegt, verliert sie die Reibung bzw. den nötigen Zug auf den Kolben. Der bleibt nun eben dort, wo er nach dem Bremsen ist. Der Reibungsverlust wird möglicherweise noch begünstigt durch die austretende Bremsflüssigkeit. Der hydraulische Druck ist immer noch ausreichend hoch, dass der Kolben kräftig an den Bremsbelag drückt.

Übrigens hatte ich oben nicht fertig geschrieben - was hier evtl zur Verwirrung beigetragen hat:
Der Versuch mit der Schraubzwinge war für die Katz deswegen, weil sie nicht ganz im rechten Winkel auflag.
Beim nächsten Versuch funktionierte das Reindrücken des Kolbens dann so leidlich mit der bloßen Hand.

Die komplette Bremse ist übrigens spiegelsauber und Null korrodiert, da ich sie erst vergangene Woche gründlich gereinigt hatte - vielleicht zu gründlich?

(Ich warte jetzt, bis meine neuen Dichtungen da sind, dann wird man sehen)

---------------------------------------------------------------------------------
Vorsicht ist die Einstellung, die das Leben sicherer macht, aber selten glücklicher (Dr. Samuel Johnson)
---------------------------------------------------------------------------------

Kawerner Offline




Beiträge: 475

22.07.2005 21:23
#10 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

In Antwort auf:
Der Versuch mit der Schraubzwinge war für die Katz deswegen, weil sie nicht ganz im rechten Winkel auflag.

Ich wollt ja nix sagen. Aus Höflichkeit :-).

Du hast doch wohl hoffentlich nicht zu arg gedrückt mit Deiner Zwinge?! Sonst könntest Du jetzt nach nächste Problem induziert haben.

Gruß

Wännä

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.039

23.07.2005 23:52
#11 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

mal über ne Trommel nachgedacht?
_________________________________________________
____________________________________
-Fullspeed, not half fast-

bleibxund Offline




Beiträge: 12.273

24.07.2005 22:25
#12 RE:Bremskolbendichtung? Antworten

@Duck:
Wieso????? Ich hab doch eine.
Dort, wo sie hingehört: hinten

@Wännä:
Höflichkeit? Was soll der Quatsch? Wo kämen wir denn da hin?
Wenn Du witterst, ich könnte Scheiß machen, dann erwarte ich ein entspanntes "Pfoten weg, Du Arsch!"..

Ne, bei meine billigen Baumarktwühltisch-Schraubzwingen würde sich eher das Gewinde zernudeln, bevor ich damit die Kolben verbiegen könnte, falls Du das meinen solltest.

Die Kolben sind OK, der obere stak aber leicht verkantet im Zylinder.
Die Bremse liegt jetzt fein, säuberlich in sämtliche, nur irgendwie abzubauende Einzelteile zerlegt vor mir (lediglich die Entlüftungsschraube ist noch drin) und glotzt mich doof an, bis moregen/übermorgen die neue Dichtung reinkommt:



Die Dichtung scheint zwar OK zu sein, aber das WHB empfiehlt sowieseo, die Dichtung nach jedem zweiten Belagwechsel zu erneuern. Macht aber wohl keine Sau.
Ist an der W zwar mein erster Belagwechsel, allerdings nach 2,5 Jahren und 24.000 km + irgendwas (jedoch eigentlich unnötig: der alte Belag hatte noch 3,5 mm Fleisch )

---------------------------------------------------------------------------------
Vorsicht ist die Einstellung, die das Leben sicherer macht, aber selten glücklicher (Dr. Samuel Johnson)
---------------------------------------------------------------------------------

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz