Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 455 mal aufgerufen
Umfrage: Meine Achsmutter war
Bisher wurden 8 Stimmen zur Umfrage "Meine Achsmutter war" abgegeben.
 AntwortenAbgegebene StimmenGrafische Auswertung
1. einfach abzubekommen. 6
75%
2. fast nicht zu lösen. 2
25%
3. hat die Werkstatt zu bearbeiten gehabt. 0
0%
Sie haben nicht die benötigten Rechte um an der Umfrage teilzunehmen.
10 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.
 W650/W800 Technik Bereich
W-Pferd Offline




Beiträge: 496

13.06.2005 17:08
Vorderachsenausbau Antworten

Folgend dem WHB gilt es die Klemmutter zu lösen, danach die Achsmutter. Soweit so einfach, nur: Das Ding rührt sich keinen mm. Nix, null, gar nicht. Gibts einen dummen Trick, 12er-Inbus mit einem Meter langen Hebel, irgendwas anderes, was man wissen muß?
Wenn alle Stricke reißen hole ich mir morgen neue Puschen, dann dürfen die sich da bemühen, aber so eine Achsmutter muß man doch irgendwie lösen können, sollte es wirklich daran liegen, daß die nach sechs Jahren leidlich festsitzen?

Psycodad Offline




Beiträge: 234

13.06.2005 17:12
#2 RE:Vorderachsenausbau Antworten

Für die Klemmmutter hab ich mehrere Imbusschlüssel "verbraucht", mit Schlagschrauber gehts einfacher, ... Achsmutter war normal angezogen.
cu Tom
Bäng!!

Ironkurt Offline



Beiträge: 560

13.06.2005 17:56
#3 RE:Vorderachsenausbau Antworten

Ich verstehe nicht warum diese Achsschraube immmer so anknallen muß.
Die wird doch von der Klemmschraube gesichert.
Ich ärgere mich auch immer beim Reifenwechsel.
Aber da wird dir nix übrig bleiben als mit einem Schlagschrauber dran zu gehen.

Grüße von geschundenen Händen und kaputten Inbusschlüßeln

W-Pferd Offline




Beiträge: 496

13.06.2005 18:09
#4 RE:Vorderachsenausbau Antworten

Alles klar, Schlagschrauber nenne ich nicht mein eigen, also wird der Radausbauservice sein Werk tun dürfen. Und beim Einbau mit der Bitte gaaanz sanft auf 88 Nm zu steigern

keulemaster Offline




Beiträge: 5.070

13.06.2005 18:56
#5 RE:Vorderachsenausbau Antworten

also ich mache das immer mit 2 imbuß, dann gehts suppa.

von einer seite mit imbuß, und auf der anderen seiten die klemmung, ist nicht ausreichend, dreht durch. bei mir zumindest.
---------------------------------------------------
Meine Hompage: http://www.szabolcs.at
Meine Bikeseite: http://www.szabolcs.at/bike

snare5 Offline




Beiträge: 833

13.06.2005 20:34
#6 genau so Antworten

hab ich das auch gemacht, nur mit einem Inbus + Klemmung war bei mir auch nix. Paß beim Zusammenbau auf, dass du die Distanzstücke richtig rum einbaust!


let there be drums
Horst

W-Pferd Offline




Beiträge: 496

13.06.2005 20:47
#7 RE:Vorderachsenausbau Antworten

Die Klemmung habe ich als netten Scherz gesehen, ich blockiere die eine Seite mit Inbus mit Verlängerung, zerre an der anderen, und nichts passiert
Wahrscheinlich von einem sehr motivierten Japaner zusammengeschraubt...

Hobby Offline




Beiträge: 37.140

13.06.2005 20:51
#8 RE:Vorderachsenausbau Antworten

Sprüh das Ganze mal bißchen mit WD40 oder so ein und probiere es morgen noch ein mal !
nach dem Frühstück.....
.
.
Gruß Hobby

Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit...

mappen Offline




Beiträge: 14.831

13.06.2005 22:25
#9 2 12er inbus... Antworten

tach

...mit halb zoll verlängerung, dann klappts auch mit der klemmung...
steck immer auf beiden seiten je ne lange und ne kurze verlängerung
drauf, dann langt auch des schlossers kraft...

gas

markus
.
.
freunde sind engel, die uns wieder auf die beine helfen, wenn unsere flügel vergessen haben wie man fliegt

«« Warm fahren
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz