Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 408 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2
U-W Offline




Beiträge: 6.355

01.06.2005 20:55
#16 RE:was immer wieder... Antworten

weil die das Lenkrad auf die falsche Seite baun,

wer kauftn schon sowas


.

WWL-EhrenMitGlied
Bleibt zu hoffen, dass das absehbare Ende des US-Imperiums nicht mehr all zu viele Kriege, Tote und weiteres unsägliches Leiden wie im Irak nach sich zieht.(clemens ronnefeldt)

Bonny Offline




Beiträge: 1.102

01.06.2005 21:23
#17 RE:was immer wieder... Antworten

Ja das mit dem Linksverkehr haben sie wohl eingesehen.Es wird demnächst versuchsweise auf Rechtsverkehr umgestellt.Während der Probephase aber nur für LKW.

Bonny

"Erfahrungen sind eine nützliche Sache,leider macht sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte."

U-W Offline




Beiträge: 6.355

01.06.2005 21:28
#18 RE:was immer wieder... Antworten



.

WWL-EhrenMitGlied
Bleibt zu hoffen, dass das absehbare Ende des US-Imperiums nicht mehr all zu viele Kriege, Tote und weiteres unsägliches Leiden wie im Irak nach sich zieht.(clemens ronnefeldt)

Kawerner Offline




Beiträge: 475

02.06.2005 00:51
#19 RE:was immer wieder... Antworten

Hallo,

Honda hat auch sehr viel von Horex abgeschaut. Die Horex Regina hat Pate gestanden für die erste CB 450. Nämliche hatte auch noch richtige Lagerböcke, sozusagen Maschinenbau, wie aus dem Buch. Honda mußte aber von seinen Erzeugnissen leben, also hat er bald billiger gebaut. Stichwort: Nockenwelle im Alu, das war Frevel! klappte aber.

Kawasaki muß nicht unbedingt davon leben. Die bauen Brücken und Kräne und Schiffsdiesel genug. Aber eine kleine Kreativabteilung schadet einem solchen Konzern nicht.

YAMAHA hat sich an die Adler Maschinen rangeschmissen. Zwischen der letzten 250er Adler und der ersten 250er Yamaha (ich glaube YDS 3, bin nicht sicher) sind die Ähnlichkeiten unübersehbar. Die Kurbelwellenabmessungen sind sogar gleich.

Wie Suzuki sich das beigebracht hat, weiß ich nicht. Wißt ihr das?

Gruß

Wännä

Mad@Matt Offline




Beiträge: 430

02.06.2005 10:47
#20 RE:was immer wieder... Antworten

YAMAHA hat die DKW RT125 nachgebaut und unter dem Namen YA1 verkauft, danach kam dann die YA2 auf den Markt, nichts anderes als die DKW RT175, danach bediente man sich dann bei Adler, wie Kawerner richtig geschrieben hat. Ab 1969 kamen dann erst die Viertakter, die sich an den englischen Maschinen orientierten. Mag man heute alles gar nicht mehr hören oder sehen bei YAMAHA. Schöne Seite findet ihr hier wo noch viel mehr steht über alle Marken aus Japan:

http://www.classic-motorrad.de/winni_sto_01/japan_story.htm

Gruß Matthias

phaedrus Offline




Beiträge: 4.501

02.06.2005 11:11
#21 RE:was immer wieder... Antworten

Das Plagiat ist die höchste Form des Kompliments!

Als ich vor unendlich langer zeit, einige von Euch waren damals bestenfall ideen im Geiste des Schöpfers, beim [edit] Opel [/edit] (man merke den Dativ) anfing, meinte ich passt auf die Japaner auf: Die werden das, was sie auf dem Kamera-markt und bei den Motorrädern gemacht haben auch bei den Autos wiederholen (oder zumindestend versuchen). Ach Quatsch, war die einhellige Antwort meiner älteren und weiseren Kollegen, die können doch nur nachbauen.

Die Japaner haben, ohne sich zu schämen, nachgebaut aber dann haben sie angefangen nicht nur zu kopieren sondern auch zu kapieren und dann haben sie einiges besser gemacht. Was ist schlimm daran sich an den derzeitig Besten zu orientieren wenn man dann versucht es noch besser zu machen?

Es ist so, dass Japanische Motorräder den Europäischen nachempfunden waren, damit haben die Japaner einen Quantensprung machen können. Die briten haben die Weiterentwicklung jedoch nicht betrieben.

Andreas


... ... ... (Nach Bedarf auszufüllen)

Kawerner Offline




Beiträge: 475

03.06.2005 09:09
#22 RE:was immer wieder... Antworten

Moin Andreas,

jetzt brauch ich Nachhilfe im deutschem Sprake, denn unklar ist mir Deiner Schreibe Sinn. Der erste Absatz scheint - wohlwollend ausgedrückt - ein wenig in Eile angefertigt worden zu sein. Ich habe jetzt den Dativ versucht zu merken, aber keinen gefunden. Auch den Schöpfer hab ich nicht begriffen. Sodann hätte mich noch brennend interessiert bei WEEEEM Du denn jetzt damals angefangen hast. Bei aller Verwirrung scheinen mir aber Andeutungen der Verachtung über junge Menschen, geboren nach 1955, heraus zu tönen (Verzeihung: zu schauen). Sicher ein Mißverständnis?!

(Das mit den Japanern wiederum bilde ich mir ein, verstanden zu haben.)

Also, setz ein Zeichen, wirf ne Flaschenpost. Ich werde sie rausfischen. Die Sieg fließt mir direkt gegenüber in den Rhein.


Gruß

Wännä

phaedrus Offline




Beiträge: 4.501

03.06.2005 09:36
#23 RE:was immer wieder... Antworten

Das mit dem Dativ, ja da ist mir im Eifer des Gefechtes ein Wort abhanden gekommen, dass ich dann jetzt nachgeliefert habe. (Übrigens, wenn Du mal in mein Profil schaust, dort halte ich damit nicht hinter dem Berg)

Das mit dem Schöpfer: Da kann ich nur sagen, man ziehe sich den Schuh an, der eine passt. Als man einen ünber hunder Jahre alten Mann fragte, worauf er sein hohes Alter zurückführte, da sagte er sein Geburtsdatum. Alter ist Zufall und nicht verdienst.

Oder auch: in einem Land vor langer Zeit, es ist vielleicht schon nicht mehr wahr, gabe es ein Volk, das so überheblich war, dass es den Japanern vorwief, sie könnten nur kopieren. Und dass, obgleich sie eigentlich es schon anders bewiesen hatten. Die Japaner aber, vollkommen unberührt davon, machten lustig weiter, ihre Produkte zu verbessern, obwohl sie es doch eigentlich nicht tun können dürften. Dieses Volk gibt es immer noch. Dieses Volk hat es immer noch nicht begriffen: Von anderen Lernen ist nichts schlimmes.

Selbst ein Zwerg, der auf den Schultern eines Riesen steht sieht dennoch weiter als der Riese. Und vielleicht ist der Riese selbst nie Riese gewesen, sondern stand slbst nur auf den Schultern unzähliger Generationen.

Andreas

... ... ... (Nach Bedarf auszufüllen)

pelegrino Offline




Beiträge: 49.054

03.06.2005 09:57
#24 RE:was immer wieder... Antworten

In Antwort auf:
...einige von Euch waren damals bestenfall ideen im Geiste des Schöpfers...
So manche waren damals sicherlich eher eine Befürchtung im Geiste ihrer Mütter,die die Pille vergessen hatten...

pelegrino,einen dem in einer Zeit gezeugt wurde,als es noch keine Pille gab und die Alternativen höchst unzuverlässig waren... Das ist übrigens der Akkusativ Carbonis - der sogenannte 4. Fall des Kohlenpottdeutsches (siehe auch: http://www.ruhrgebietssprache.de/)

Life is pretty boring when you take yourself too seriously!

Kawerner Offline




Beiträge: 475

03.06.2005 10:37
#25 RE:was immer wieder... Antworten

Moin Andreas,

tief erschüttert bin ich über den Riesen. Dennoch sollte man vielleicht vermerken, daß Nippons Söhne auch heute noch nach Old Germany reisen, um sich z.B. Getriebe für Kardanmotorräder entwickeln und das eine oder andere fehlende PS in das Antriebsaggeregat montieren zu lassen. Gag am Rande: Bei Yamaha war man stolz auf das Ergebnis, hatte nun - Klackbumm - Kardanmaschinen mit BMW-Schaltgeräuschen, während BMW schon mit Getrieben ohne Klack rumfuhr ==> Die Getriebe stammten aus der gleichen Schmiede :-).

Fazit: Wenn der Riese mal einen Schritt tut, fällt der Zwerg runter.


Gruß

Wännä

Gehnietief ins Wasser! Wieso? Isses datief?

Mad@Matt Offline




Beiträge: 430

03.06.2005 15:18
#26 RE:was immer wieder... Antworten

Hallo Kawerner,

das ging sogar soweit das Porsche, den Kardan für die XS750 entwickelt hat, ganz offiziel im Auftrag, die Japaner mußten nicht unbedingt klauen. Es gibt hunderte, wenn nicht eher tausende Erfindungen, die überaus efolgreich waren aber von den eigenen Entwicklern nicht als solche erkannt wurden. Ich denk da nur an Xerox, die entwickelten die Maus und die Windows Oberfläche bereits in den 60er und wußten nichts damit anzufangen.

Gruß Matthias

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz