Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.493 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 938

26.05.2005 20:08
Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe da ein kleines Problem mit meiner vorderen Bremse. Ich habe heute zum zweiten Mal die Bremskolben im Bremssattel reinigen müssen und dabei auch die Gummiteile gewechselt. Schon beim ersten Mal ist mir aufgefallen, daß der Druckpunkt nach der Reparatur unglaublich weit Richtung Gasgriff gewandert ist, und das hat sich heute noch einmal ein wenig verstärkt. Ich kann den Hebel nun bis auf etwa einen halben cm an den Griff ziehen, die Bremsleistung ist dabei allerdings noch normal, jedenfalls für neue Beläge.

Entlüftet ist sie, ich habe sogar extra noch 1/4 Ltr. Bremsflüssigkeit durchgejagt!

Irgendwie hab ich daß Gefühl, daß ich auf der ersten Hälfte des Hebelweges keinen Druck aufbaue. Ich brauch da mal Hilfe ...

cu - ganzjahresfahrer
---

kilometer: 71850
reifen: 6 sätze
ketten: 4 sätze
benzin: 3206 liter
stürze: 2
jahre: 5

JeanRoule Offline



Beiträge: 596

26.05.2005 20:39
#2 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Du sagst

In Antwort auf:
Bremssattel reinigen müssen und dabei auch die Gummiteile gewechselt
. 1.Wieso müssen, weshalb?
2.Wenn das sytem schön entluftet worden ist und auch beigefullt würde und immer noch kein Druck da ist, würde ich für eine defekte Bremspumpe fürchten.

Kannst mahl versuchen die Bremspumpe selbst zu entluften, vielleicht gibt es da noch Luft drin : Banjonippel an der Bremspumpe lösen und dort entluften, bitte mit ein Tuch oder sowas über den Nippel.

Wenn das Klappt und da Druck aufgebaut worden ist, banjonippel wieder festmachen und die Leitungen entluften. Vielleicht klapt es so, wenn nicht, weiss ich es auch nicht aber dann ist es vielleicht eine defekte Bremspumpe.

Joris
/kein diplom Mechanieker

Kawerner Offline




Beiträge: 475

26.05.2005 22:19
#3 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Hi Willi,

an einen defekten Bremszylinder glaub ich nicht so recht. Klingen tut das ganze nach Luft inner Leitung.

Ich glaub Dir, daß Du kräftig entlüftet hast. Das Viertel extra ist aber noch kein Garant. Die Geschwindigkeit muß so hoch sein, daß die Luft wirklich nach unten geht, weswegen die Werkstätten ja uach am liebsten von unten und dann mit Pumpe entlüften. Ich weiß, iss doof, wenn einer sagt: entlüfte nochmal, aber richtig!

Liegen die Bremsbeläge denn richtig an? Könnte da noch irgendwas sein, was die Beläge zu weit vonner Scheibe wegrückt?

Gruß

Wännä

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.038

27.05.2005 09:01
#4 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Hallo lieber Ganzjahresdüser,

wie alt ist Deine Bremsleitung?
Ist die aus Stahlflex oder original Gummi???

Nach nur 2 Jahren konnte man meinen Bremshebel auch bis zum Griff ziehen mit der Orschinal Leitung, weshalb ich auf Stahl wechselte. Danach um Meilen besser.
Vielleicht is aber auch der Bremszylinder undicht??? (nur ne Vermutung)

Greez

Ducky
_________________________________________________
____________________________________
-Fullspeed, not half fast-

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 938

27.05.2005 14:05
#5 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Hallo.

Derzeitiges Material: Stahlflex seit 4 Jahren, Beläge von Polo.

Also, angefangen hat das Ganze vor etwa 2.5 Jahren, als ich mal die Bremsklötze vorne weit über die Verschleissgrenze zerspant habe. Dann hab ich die Beläge gewechselt und dabei die wohl etwas zu dreckigen Kolben vorsichtig wieder zurückgedrückt. Wahrscheinlich hab ich mir dabei die Dichtungen aufgearbeitet. Nach etwa einem Jahr sind die Bremsen vorne fest gegangen, will sagen: Auf Dauerbremse!

Ich habe also die vordere Bremse zerlegt, neue Gummis rein und die Kolben mit Bremsenreiniger, Kupferbürste und viiiieeel Muskelschmalz wieder auf Hochglanz poliert ;)

Danach schon zum ersten Mal gut entlüftet, aber trotzdem wurde der Bremspunkt (Punkt, an dem die Bremse greift) deutlich in Richtung Griff verlegt. Das blieb auch so.

Jetz stand die gleiche Reparatur wieder an, neue Beläge und ziemlich dreckige Kolben, also Kolben gereinigt, neue Gummis und gut entlüftet.

Vielleicht hab ich auch bloss falsch entlüftet. Meine Vorgehensweise (XS400 erprobt): Nippel dicht, Druck aufbauen, Nippel kurz öffnen und wieder schliessen, Kurz nachlassen und weiter.

cu - ganzjahresfahrer

---

kilometer: 71850
reifen: 6 sätze
ketten: 4 sätze
benzin: 3206 liter
stürze: 2
jahre: 5

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

27.05.2005 14:06
#6 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

In Antwort auf:
Irgendwie hab ich daß Gefühl, daß ich auf der ersten Hälfte des Hebelweges keinen Druck aufbaue.

Vielleicht geht der Hauptbremszylinder nicht ganz zurück? Oder auch hier die Gummies wechseln.

Gruß der WWerner
.......................................................................
W650 Nr:4670 Bj.08/99; 51000 km tendenz stagnierend

pelegrino Online




Beiträge: 49.056

27.05.2005 14:18
#7 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

So ein wenig in Richtung Deines Problems geht meine Bremse allerdings auch mit der Zeit - jedenfalls habe ich auch den Eindruck,das der Druckpunkt ruhig ein bischen früher kommen könnte!Ich weiß aber nicht mehr,wie das vor 4 Jahren war (oder vor 3,als ich auf Stahflex umgerüstet habe).Kann es sein,das irgendwo im Bremssattel ein Hohlraum ist,der Luft gefangen hält?Eigentlich ja nicht,das wäre ja eine grobe Fehlkonstruktion.Oder ist die Bremse (die ist ja nun nicht extra für die W entwickelt worden,denke ich) in einem anderen Motorrad positionsmäßig anders angebaut (mehr nach vorn gekippt)?

Life is pretty boring when you take yourself too seriously!

Kawerner Offline




Beiträge: 475

27.05.2005 14:50
#8 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Hi Allwetterwilli,

da hast Du aber Glück gehabt mit der XS 400. Wir haben es so nämlich nicht geschafft an dem Ding.

Ende der 70er kursierten auch solche Tips bei uns. Damals bei Einscheibenbremse, wie z.B. alte RD 250, habe ich so angefangen und hab es nicht gekriegt. Die Luft steigt in den Phasen, wo nichts strömt, wieder nach oben, und dös woars. Wir sind dann dazu übergegangen, mit teilgeöffnetem Nippel und Schlauch drauf (ganz wichtig, sonst saugt er wieder neue an) einfach ganz schnell hintereinander immer weiter zu pumpen und gleichzeitig dafür Sorge zu tragen, daß der Bremsflüssigkeitsbehälter nicht leer wird. (Nachgießen mit der anderen Hand, kann ne ziemliche Kleckerei werden)

Wenn Du an Deiner Bremse richtig Mist gemacht hättest, dann würde sie jetzt den Druck nicht halten. Du müßtest also irgendwo Bremsflüssigkeit rauskrabbeln sehen und der Handhebel müßte sich allmählich durchziehen lassen bis zum Griff. Daß der Handbremszylinder nur partiell über die Länge verschlissen ist, kannst Du ausschließen. Woher sollte ein solches Verschleißbild kommen?

Also ich bleib nochmal dabei: iss nich richtich entlüftet. Bin mal gespannt, wann ich solche Phänomene bekomme und ob ich dann auch neue Leitungen verbaue. Mitunter werden auch neue Leitungen gelegt, wenn richtiges Entlüften genügt hätte. Hinterher weiß man es nicht mehr, warum es wieder geht.


Gruß

Wännä

W_Werner2 Offline



Beiträge: 4.992

27.05.2005 15:19
#9 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

> Kann es sein,das irgendwo im Bremssattel ein Hohlraum ist,der Luft gefangen hält?

Offenbar, bei mir wars auch "gummig"!
Erst an den Bremssattel klopfen beim Entlüften brachte viele neue Blasen und den entsprechenden Erfolg.

Werner
mostly harmless!

der W Jörg Online




Beiträge: 29.378

27.05.2005 15:50
#10 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

ein alter entlüftungstrick ist auch, den hebel über nacht auf spannung halten (festbinden), mit der zeit verflüchtigt sich die luft nach oben wenn druck auf dem system ist



kriegen die Kühe schlechtes Futter,
wird's Magarine anstatt Butter

pelegrino Online




Beiträge: 49.056

27.05.2005 15:54
#11 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

In Antwort auf:
...Erst an den Bremssattel klopfen beim Entlüften brachte viele neue Blasen...
Echt?Da muß ich mal einen Versuch machen - ich habe hier einen schönen Vibrator (nein,nicht was Ihr jetzt denkt - ich hab' hier so'n Laborgerät mit dem man Pulver verdichten kann!!!),den werde ich mal beim Entlüften an die Bremse drücken !

Life is pretty boring when you take yourself too seriously!

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 938

27.05.2005 15:55
#12 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Hi.

Also, ich habe beides auch schon probiert, bei ein wenig geöffnetem Nippel Pumpen bis der Arzt kommt und die klassische Weise. Daher auch so geschätzte 1/4 Ltr von dem guten alten DOT4 durchgepumpt. Schlauch ist da ein Muß, sonst saue ich die Umwelt gehörig ein - this is not so good, al

Dicht isser, das System hält den Druck. Nur zum Verständnis, ich habe nur die Bremse am Rad zerlegt, nicht den Geber am Lenker. Beide Kolben hatten so einen weisslichen, bröseligen Belag, der auch in den Nuten der Dichtungen zu finden war. Hab ich mit Bremsenreiniger und Kupferbürste rausbekommen. Außerdem waren die in Fahrtrichtung mit reichlich Bremsenabrieb und Schmodder versifft. Jetzt glänzen sie wieder

So, genug für den Moment.

cu - ganzjahresfahrer
---

kilometer: 71850
reifen: 6 sätze
ketten: 4 sätze
benzin: 3206 liter
stürze: 2
jahre: 5

Heizer Offline



Beiträge: 66

27.05.2005 16:08
#13 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Hallo,
meine Empfehlung ist nochmal entlüften. Hier ein Trick aus dem Nähkästchen:
1. Bremsschlauch so legen, daß in Richtung zum Radbremszylinder nur Gefälle besteht (ggf aus Halterungen entfernen)
2. Bremshebel mit einem kabelbinder o.ä. an den Gasdrehgriff ziehen und Lenker nach Links einschlagen.
3. Das Ganze unter Druck über Nacht stehen lassen.
4. Am nächsten Tag Lenker immer noch nach links stehen lassen und Kabelbinder entfernen. Die Luftblase ist oben vor dem Kolben und kann in den Vorratsbehälter entluften.

mfg

Gerhard

Bonny Offline




Beiträge: 1.102

27.05.2005 21:44
#14 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Hi,
Versuch mal mehrmals hintereinander am Hebel zu ziehen.Wenn der Druckpunkt sich nach vorn schiebt und härter wird ist Luft drin.Wenn sich nicht ändert ist auch keine Luft drin.
Läuft die Suppe aus dem Behälter frei ins System? Muss ja wohl,wenn du schon so viel durchgejagdt hast.Manchmal ist die Zulaufbohrung mit den Jahren vergrießgnaddelt,dann gibt es auch komische Symtome.
Wie ist der Abstand Belag Scheibe?Evtl. zieht der neue Gummi die Kolben zu weit zurück,so daß der Weg zur Scheibe zu lang ist.
Weiter weiß ich jetzt auch nicht.Bitte berichten was war.

Bonny

"Erfahrungen sind eine nützliche Sache,leider macht sie erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte."

ganzjahresfahrer Offline



Beiträge: 938

01.06.2005 11:10
#15 RE:Probleme mit Bremse Vorne Antworten

Nachtrag 1:

Ich bin jetzt so etwa 300 km mit unserer geliebten Walli unterwegs gewesen, und habe eine leichte Verbesserung des Druckpunktes festgestellt. Ist immer noch nicht das goldene, aber schon deutlich besser. Luft hat sie wohl anscheinend nicht drin, da ich auch beim Pumpen oder Halten keine Verschiebung des Druckpunktes feststellen jann.

Heute abend werde ich mal mit einem Band den Bremshebel in gezogener Stellung fixieren. Mal sehen ...

cu - ganzjahresfahrer
---

kilometer: 71850
reifen: 6 sätze
ketten: 4 sätze
benzin: 3206 liter
stürze: 2
jahre: 5

«« Dünne Luft
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz