Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 2.674 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Seiten 1 | 2 | 3
Fireball Offline




Beiträge: 167

04.05.2005 21:16
#16 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

Na zum Beispiel bei dem Fall der gerade diskutiert wird.
Ansonsten halte ich es auch für riskant , auch von mir aus... was auch dumm war, dass hier viele Mitglieder offen über Veränderungen am Fahrzeug sprechen... für sowas wünsche ich mir halt echt nen Mitgliederbereich wo nicht jeder Hans-Wurst reinkommt.


Und ich sagte ja nicht das es NUR Nach Beitragszahlen gehen MUSS. Man kann ja auch ne gewisse Zeitvergehen lassen ehe man die Leute "einschleust"... wenn se wirklich Interesse haben dann warten die Leute halt auch solange.
Ich fühle mich auch erst hier richtig "Zuhause" nach ein paar Monaten wo man die Leute erstmal nen bisschen kennengelernt hat.

Ist ja auch nur ne Idee... müsster mich net für hängen.

hum Offline




Beiträge: 1.185

04.05.2005 21:50
#17 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

Moin,
das ja was anderes, weil es betrifft nur denjenigen der das Mopped hat.

In diesem Fall bekommen evtl 2 oder mehr nette, unbürokratische, helfen wollende Menschen ein auf die Mütze...

Das mit dem "4 Members only" ist imho Lötzinn, weil wer bewacht die Bewacher? oder wer will hier einen illegalen Anschein erwecken??

Wenn es denn dieser war auf den hier getippt wird, denn ist das sowieso völlig unverständlich weil Wildeshausen oder Oldenburg völlig unproblematisch austrägt UND
wie jeder hier in der Gegend weiss, die einzige Kurve (BAB-Kreuze und Kreisel gelten nicht) die man spaßig im Rahmen der STVO befahren kann bei Wildeshausen liegt.

Uli

Entropie erfordert keine Wartung!

Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

04.05.2005 21:57
#18 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

In Antwort auf:
nene sowas ist keine lösung...
das ganze funzt eher so...jeamand veröffentlich was waage, diejenigen die genaue interessen haben schreiben dem ... und aus... dann ist klar wer scheisse bauen könnte und der wird vorher aufgeklärt..

Seh ich auch so.
Bisschen Beherrschung der Ich-weiß-was-ich-weiß-was-Regung und schon isses halb so wild.
Außerdem die Kirche im Dorf lassen - so oft sind solche Fauxpas ja noch nicht vorgekommen, oder?

Cadfael Offline



Beiträge: 2.299

05.05.2005 00:14
#19 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

Hallo Leute,

ich gebe Fabian priniziell Recht.
Unser Forum ist eine Fundgrube für Sachverständige!

Unfall gehabt? Unverschuldet? "Aber Sie haben ja einen 20PS-Vergaserdeckel drauf!" ...
Oder einen leer geräumten Auspuff oder sonst was ...
Das ist wohl bei jedem Motorradforum so ...

Trotzdem wird es kaum möglich sein, dass nur diejenigen die etwas hören sollen es auch hören werden.
Es soll auch vorgekommen sein, dass Unbekannten WHBs in PDF-Form zugeschickt wurden. Soll man da auch warten? Eine Personenprüfung machen. Okay; das WHB der Estrella gibt's im Handel nicht mehr, aber es ist trotzdem mindestens semilegal ...

Das Problem ist und bleibt die Praktibilität. Und deshalb wird's wohl so bleiben müssen wie es ist.
Der Kennwortschutz auf den Estrellaseiten dient einzig der Einschränkung des Traffics durch Googler aus aller Welt. Jedes Forumsmitglied erhält den Zugang auf Wunsch sofort und ohne jegliche Prüfung. Anders geht es nicht ...

Gruß
Andreas
.
Achtung, dies ist die Stellungnahme eines notorisch oberlehrerhaften und besserwisserischen Dummschwätzers

Duck Dunn Offline




Beiträge: 33.042

05.05.2005 12:23
#20 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

Ich glaube nicht, dass es das braucht: einen separaten Mitgliederbereich.
Jörgs Interesse lege ich jetzt mal so aus, dass er vor 5 Jahren, als das erste Forum gegründet wurde, möglichst viele W-Fahrer/innen zusammenbringen wollte.
Dies Forum dient dem Erfahrungsaustausch und hat schon viele Freundschaften kreiert!!!!

Ich kann mich erinnern, dass eine der allerersten TIPPS hier im Forum war, wie man die W lauter kriegt und die Dämpereinsätze am besten rauskriegt.
Hat deshalb die Polizei verstärkt Jagd auf W650 Kawas gemacht???

Im Übrige sei hier mal gesagt, dass es noch eine andere Möglichkeit gibt, den Reifen zu fahren, den
man gerne hätte: nämlich sich den Reifen einfach eintragen lassen!!!
Wie? Erläutere ich gerne per PM.

Greez

Ducky
_________________________________________________
____________________________________
-Ein Bier sagt mehr als tausend Worte-

cuchullain Offline




Beiträge: 3.885

09.05.2005 09:12
#21 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

In Antwort auf:
den
man gerne hätte: nämlich sich den Reifen einfach eintragen lassen!!!
Wie? Erläutere ich gerne per PM.

auch damit wär ich gaaaaaaaanz vorsichtig. will nämlich ganz besonders nicht, daß derjenige "äärscher grischt"

marc

martin58 Offline




Beiträge: 3.220

09.05.2005 10:30
#22 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

man kann in internet-foren nicht wirklich kontrollieren, wer hier was liest. deshalb sollten personenbezogene daten nur mit vorsicht veröffentlich werden. u. a. aus diesem grund bleibt mein profil auch so langweilig leer.
auch mit der veröffentlichung von technischen änderungen am eigenen motorrad, die nicht so ganz den bestimmungen entsprechen, sollte man sehr vorsichtig sein.
die vorgehensweise des norddeutschen w-fahrers war vor allem sehr naiv. man sollte sich beim tüv oder zulassungsstellen immer naiv geben und über gezielte fragen möglichkeiten einer laxeren vorgehensweise mit gesetzlichen normen eruieren, ohne jedoch über modifikationen an der eigenen maschine oder praktiken anderer institutionen zu sprechen. es besteht sonst immer die gefahr, schlafende hunde zu wecken. in der harley-szene gibts dazu negative erfahrungen ohne ende.


Steve Dabbeljuh Offline




Beiträge: 12.197

09.05.2005 16:45
#23 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

In Antwort auf:
aus diesem grund bleibt mein profil auch so langweilig leer

Vorsicht in dieser Richtung kann ich gut nachvollziehen, aber mit einem Vornamen (okay, bei dir schon
im Nutzernamen), einer nächstgelegenen größeren Stadt oder zumindest einer Region und ein paar Vorlieben
kann man doch nicht viel verkehrt machen und kommt gleich ein bisschen persönlicher rüber.
Find ich zumindest.

w-paolo Offline




Beiträge: 23.781

09.05.2005 16:59
#24 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

In Antwort auf:
...und ein paar Vorlieben...

Also bei mir waren's 6 oder 7 Stück.
Aber nicht dass ihr das meiner Gattin erzählt....

PAULLE.
----------------------------------------------
"Friede, Freude, Eierkuchen!"
(Dr. H.Kohl, am 28.Juni 1989)
----------------------------------------------

U-W Offline




Beiträge: 6.355

09.05.2005 17:41
#25 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

Seh ich genauso wie der Steve.

Infos über den kraftfahrzeugtechnischen Werdegang sowie die Region, aus der man iss (es muß ja nicht die genaue Anschrift sowie die GPS-Koordinaten sein), sowie wenigstens n Vornamen sind keine Offenbarung. Da gibts ganz andere Quellen, aus denen man sich bedienen kann, bzw. die für gutes Geld weiterverscherbeln.

Anders isses bei solch Infos wie TüV-Eintragungen.
Zwar kann ein einzelner Prüfer im Rahmen seiner Fachkenntis sich innerhalb eines Spielraums bewegen, wenn er den jedoch stark ausreizt kann es passieren, das er "zurückgepfiffen" wird, und das es ihm untersagt wird. Da Gesetze häufig Auslegungssache sind, kann man ihm sogar nen Strick draus drehen. Man braucht nur die entsprechende Sichtweise und den längeren Hebel.

Daher fänd ich es angebracht, wenn solche Geschichten nicht öffentlich gepostet werden, sondern quasi von Mund zu Ohr weitergegeben werden. Und am besten nur an Leute, die man kennt, und wo man weiß, das die die Klappe halten. Z.B. bei nem W-Treff oder nem Stammtisch. Aber nie frei lesbar für die ganze Welt.



WWL-EhrenMitGlied
Bleibt zu hoffen, dass das absehbare Ende des US-Imperiums nicht mehr all zu viele Kriege, Tote und weiteres unsägliches Leiden wie im Irak nach sich zieht.
(clemens ronnefeldt)


wisi Offline



Beiträge: 1.343

09.05.2005 19:40
#26 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

och, ganz so streng würde ich das aber nicht sehen.
Man muß ja nicht aus allem ein Geheimnis machen.

Unsere W hat TÜV-eingetragene Konis zum Beispiel. Hinten. Beidseitig.

beste Grüße
von
achim aus dem süden
mopeds schon immer
größere städte gibts hier keine

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.460

09.05.2005 19:53
#27 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

In Antwort auf:
auch damit wär ich gaaaaaaaanz vorsichtig. will nämlich ganz besonders nicht, daß derjenige "äärscher grischt

die austragung der reifen in Hamburg (und anderswo)
sowie die eintragung von bt45 z.b. über Bruno sind hochgradig
legal und für alle beteiligten völlig ohne gefahren

- vorrausgesetzt das Möppi ist anwesend und kann von dem TÜVtler in augenschein genommen werden

die Jungens haben tatsächlich sowas wie einen ermessenspielraum - aber sie dürfen keine eintragungen an möppis machen vondenen sie nicht wissen ob sie überhaupt noch existieren - schlicht und ergreifend weil es DOKUMENTE sind an denen sie änderungen vornehmen und da muss sicher sein das alles mit rechten dingen zugeht

z.b. hat es mal einen Fall gegeben (wahrscheinlich sogar etliche) in dem ein motorrad einen selbstverschuldeten totalschaden hatte, nachträglich eine vollkaskoversicherung abgeschlossen wurde - dann eine eintragung ohne augenschein des TÜVtlers gemacht wurde und dann der totalschaden gemeldet wurde - da der totalschaden kurz nach der änderung der versicherung auf vollkasko gemeldet wurde, wurde man bei der versicherung hellhörig, aber der betrüger, hat die eintragung die zwischen versicherungänderung und unfalmeldung geschehen ist, als beweiß dafür vorgelegt das der schaden erst nach der versicherungsänderung entstanden ist - warum das ganze dann doch aufgeflogen ist weiß ich auch nicht - auf jeden fall hat das ganze dem TÜVtler den Job gekostet (die Storry hab ich von dem TÜVtler der mir meine reifenbindung ausgetragen hat)



kriegen die Kühe schlechtes Futter,
wird's Magarine anstatt Butter

martin58 Offline




Beiträge: 3.220

09.05.2005 20:59
#28 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

na eben, um so lobenswerter sind tüv-menschen, die dennoch das in augenschein nehmen eher grosszügig handhaben, sozusagen remotely oder sich den zustand vom besitzer beschreiben lassen .. und gerade weil dann und wann schindluder getrieben wird, sollte man tunlichst den mund halten, wenn man unbürokratische tüvmenschen hat.
werde jetzt meinen steckbrief mal etwas updaten und zumindest grobe regionalangaben und kfz-angaben machen..

skoki d.e. Offline




Beiträge: 6.760

09.05.2005 21:39
#29 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

In Antwort auf:
die austragung der reifen in Hamburg (und anderswo)
sowie die eintragung von bt45 z.b. über Bruno sind hochgradig
legal und für alle beteiligten völlig ohne gefahren

- vorrausgesetzt das Möppi ist anwesend und kann von dem TÜVtler in augenschein genommen werden


In Oldenburg und Wildeshausen übrigens auch.
Wären von vermuteter Person gerade 45 bzw. 30 km entfernt.
Wenn er es war, ist er ´ne faule Sau, denn der Weg ist nun wirklich nicht weit.
Und die PM von mir, dass man es dort machen lassen kann, hatte er!


Skoki Wan Kenobi (JePi-Ritter)

Ich habe nie an unserer Chancenlosigkeit gezweifelt. Richard Golz

Mecki Offline



Beiträge: 36

20.05.2005 15:08
#30 RE:Das Ende der unbürokratischen Reifenfreigabe???? Antworten

Will mir da jemand etwas unterstellen?

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz