Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 941 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
oldie Offline



Beiträge: 133

12.10.2004 09:24
Job als Versuchskaninchen antworten

Hallo Leute,

folgenden Artikel hatte ich heute in der Beilage meiner Tageszeitung entdeckt:

Arbeitsagentur
Versuchskaninchen dringend gesucht

Was darf der Staat einem Arbeitslosen eigentlich zumuten? Chrismon-Leser M. aus Mannheim bekam kürzlich ein ungewöhnliches Stellenangebot von seinem Jobvermittler in der Arbeitsagentur: Er solle sich als Testperson bei einer Studie zum Hörvermögen melden. Einwirkung chemischer Substanzen und Blutentnahme inklusive. Aufwandsentschädigung: 500 Euro. Der Brief endet mit der Aufforderung: "Vereinbaren Sie bitte umgehend einen Vorstellungstermin. Bitte teilen Sie mir umgehend das Ergebnis Ihrer Vorstellung mit." Müssen Arbeitslose also Jobs als Versuchskaninchen annehmen? Auf Nachfrage bei der Mannheimer Agentur für Arbeit gab diese Entwarnung: Verpflichtend sei das Jobangebot als Testperson keinesfalls. Eine Kürzung der Bezüge habe M. auch dann nicht zu befürchten, wenn er es ausschlage. Doch warum dann die dringliche Aufforderung, sofort tätig zu werden? "Wir verschicken im Monat 60.000 Schreiben, da können wir nicht mehr differenzieren", antwortet ein Sprecher der Agentur. Es müsse mit Standardformulierungen gearbeitet werden. Missverständnisse ließen sich aber in Rücksprache mit dem zuständigen Sachbearbeiter ausräumen. M. schlug den Job im Versuchslabor übrigens aus - er hatter was Besseres gefunden.

Ich meine doch gehört zu haben die Agenturen für Arbeit sollen als Dienstleister ihren Kunden gegenüber auftreten? Daher ja auch die Millionenschwere Umbenennung von Arbeitsamt in Agentur für Arbeit. Hinter dem doch etwas zweifelhaften Umgang mit den "Kunden" könnte man durchaus System vermuten: In Frankfurt/M. wird rechtswidrig die Auszahlung der Sozialhilfe verweigert, wenn nicht bis zu einer (willkürlich) festgelegten Zeit der Erfassungsbogen eingeht und in NRW (meine ich müsste es gewesen sein) hat eine Frau erfolgreich gegen Repressalien der Agentur für Arbeit geklagt.

Grüße
Andreas

pelegrino Offline




Beiträge: 48.047

12.10.2004 09:32
#2 RE:Job als Versuchskaninchen antworten

Irgendwie habe ich da auch noch einen TV-Beitrag im Hinterkopf.Da ging es um eine junge Frau,der eine (ich glaube private) Arbeitsvermittlung eine Stelle im Rotlichtmilieu als "erotische Dienstleisterin" oder sowas Ähnliches vermitteln wollte.Die Frau konnte sich allerdings erfolgreich weigern,wenn ich mich recht entsinne!
Vielleicht vermitteln die demnächst noch Stellen als Hütchenspieler,Schwarzticketverkäufer oder Dopehändler?


Arbeit fasziniert mich - ich könnte stundenlang zusehen!

katinka Offline



Beiträge: 95

12.10.2004 09:37
#3 RE:Job als Versuchskaninchen antworten

ich bin seit 12 tagen auch ohne arbeit, war schon 2mal in dem laden und habe schon 4 briefe von denen bekommen, keinen leserlich unterschrieben, geschweige denn war dort ein sachbearbeiter angegeben, den ich anrufen könnte, nur die nummer vom call-center.

ICH HASSE ES POST VON "NIEMANDEM" ZU BEKOMMEN !!!!

aber meckern, dass man sich nicht umgehend gemeldet hat, weil dann hätten sie dir ja sooo toll helfen können bei der stellensuche. von so einem inkompetenten laden brauche ich keine hilfe. echt ned. das macht echt freude! ich werde doch wohl selbst in der lage sein, mir eine neue stelle zu suchen.

da ich in der kanzlei die arbeitsagentur oft als gegner hatte, hab ich mir mein bild von denen schon machen können, und was soll ich sagen: es hat sich aufgrund meiner persönlichen erfahrung durchaus nicht zum positiven gewandelt...

pelegrino Offline




Beiträge: 48.047

12.10.2004 09:51
#4 RE:Job als Versuchskaninchen antworten

Tja,es wird Dir nicht weiterhelfen,aber meine Erfahrungen sind ähnlich...
ich war in den 70-ern mal arbeitslos und hatte in meinem Leben vielleicht 2 Dutzend verschiedene Jobs - keinen davon vom Arbeitsamt,glaube ich.Der Tophit ist mein jetziger Job im öffentlichen Dienst an der Uni in Dortmund:
beim Arbeitsamt arbeitssuchend gemeldet - tut uns leid,aber für Laboranten haben wir z.Zt. gar Nichts.Aber Sie haben doch schon mal als LKW-Fahrer gearbeitet,da wär' noch was... (damals eine Zumutung/heute der Normalfall,oder?) ich bin dann hier an der Uni von Lehrstuhl zu Lehrstuhl Klinken putzen gegangen - guten Tag,wenn bei Ihnen mal eine Stelle frei werden sollte...?Beim 3. oder 4. Professor dann die Überraschung:Sie schickt der Himmel,seit Wochen haben wir eine unbesetzte Stelle,aber das Arbeitsamt hat leider gar keine entsprechenden Leute im Sortiment...bei dem Chef war ich dann über 20 Jahre lang und bin bis heute hier an der Uni beschäftigt...

Arbeit fasziniert mich - ich könnte stundenlang zusehen!

Cadfael Offline



Beiträge: 2.299

12.10.2004 10:26
#5 RE:Job als Versuchskaninchen antworten

Hallo Katinka,

ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald was findest!

Ich war 9 Monate arbeitssuchend gemeldet (davon 5 Monate Kündigungsfrist).
In der ganzen Zeit habe ich KEIN EINZIGES Angebot bekommen!!! Wenn ich mal wieder vorbei kam hieß es immer nur: Sorry; wir haben nichts ...
In den 16 Jahren bei der Firma habe ich als Industriemechaniker (=Maschinenschlosser), Qualitätskontrolle und später Lagerleiter gearbeitet...
Tja; und jetzt bin ich durch dummen Zufall Vertriebs- und Marketing-Assistent ...

Gruß
Andreas

Duck Dunn Offline




Beiträge: 32.518

12.10.2004 10:54
#6 RE:Job als Versuchskaninchen antworten

jaja wir nähern uns immer mehr den amerikanischen Verhältnissen

Ein Rat noch, ich würde eines ganz bestimmt NICHT tun, nämlich auf JOBANGEBOTE vom Arbeitsamt, oder wie immer die W...x..r jetzt heißen, WARTEN!!!

Nur wer selbständig sucht, wird auch was Gescheites finden.

In diesem Sinne Katinka, viel Glück wünsch ich Dir.

Gruß


Duck

katinka Offline



Beiträge: 95

12.10.2004 13:05
#7 RE:Job als Versuchskaninchen antworten

danke ihr 3!

ich werde schon was finden. da mache ich mir keine sorgen, aber möglichst bald eben. das wäre schon was

eine neuer trend sind personalvermittlungsfirmen, die dich zu einem echten hungerlohn einstellen und dich dann nach lust und laune einsetzen. klar kannst du glück haben und so in einer firma gut fuß fassen und vielleicht, vielleicht findet dich ja dann die firma so toll, dass sie dich fest anstellen.

aber ich sage euch mal was: auch für mein bisheriges netto-entgelt als bruttolohn zu arbeiten (das sind so die gehaltsaussichten bei solchen firmen) macht mich mehr an, als der gedanke, noch länger hier zu sitzen und mir schwammerl am hintern wachsen zu lassen.

in diesem sinne mach ich mich jetzt wieder ans bewerbungen schreiben...

pelegrino Offline




Beiträge: 48.047

12.10.2004 13:23
#8 RE:Job als Versuchskaninchen antworten

Viel Glück!

Vor Jahren war mal im "Hohlspiegel" (hinten,auf der vorletzten Seite im "SPIEGEL") ein Inserat aus einer Zeitung abgedruckt:

Achtung!Urlaubsvertretung!
Welcher gestreßte Unternehmer hat keine Zeit bzw. kann es sich im Sinne der Firma nicht leisten,in Urlaub zu fahren?Ich fahre für ihn!Angebote unter...

ich weiß aber nicht,was dabei herausgekommen ist...

oder die andere Annonce:

Studenten suchen ruhige Vermieter mit preisgünstigen Wohnraumangeboten.Möglichst keine Haustiere,Wochenendfahrer und Nichtraucher,die gern mal im Haushalt mit anpacken.Angebote unter...

Arbeit fasziniert mich - ich könnte stundenlang zusehen!

oldie Offline



Beiträge: 133

12.10.2004 15:21
#9 RE:ich bin seit 12 tagen auch ohne arbeit antworten

Katinka, ich drücke Dir die Daumen, dass Du bald einen neuen Job findest!!!

In meinem "Dunstkreis" gab's (gibt's) 3 Jobsuchende. Einer hat inzwischen selbst 'was gefunden, die beiden anderen suchen noch. Von der "Agentur für Arbeit" ist keine Hilfe zu erwarten.

Grüße mit gedrückten Daumen
Andreas

 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen