Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
W650.deW650 ForumW-Tour/Treff-Kalender
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 846 mal aufgerufen
 W650/W800 Technik Bereich
Thommy Offline



Beiträge: 4

05.09.2004 10:07
Batterieproblem Antworten


Hallo Zusammen,

ich hab ne 99er W650 und ein Problem mit meiner Betterie (oder Akku).
Ich habe vor ca. 2 Monten die W650 übernacht im Regen stehen lass und dann feststellen müssen, dass sie nicht mehr angesprungen ist (mit dem Kickstarter schon, aber nicht mit dem E-Starter). Na ja dachte ich mir, fahr ich halt ein paar mal ohne Licht, dann wird sich der Akku schon wieder aufladen. War aber nicht mehr der Fall. Die Batterie war kanpp 2 Jahre alt (ich habe die W650 heuer gebraucht gekauft) und so hab ich mir halt ne neue bei Ebay ersteigert. Neue Batterie eingebaut, alles wieder bestens. Letzte Woche bin ich bei Regen bzw. eigentlich war nur die Straße nass, heimgefahren und hab sie in der Garage abgestellt. Als ich dann gestern losfahren wollte, hatt sie wieder keinen Saft!! Kann mir jemand weiterhelfen!! Liegt es an der Nässe, oder liegt es an der LiMa??
Vielleicht hat jemnd schon mal das gleiche Problem!
Danke schon mal!!

Thommy

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

05.09.2004 10:21
#2 RE:Batterieproblem Antworten

hört sich so an,
als wenn bei dir bei Nässe ien Kriechstrom entsteht der die Batterie leersaugt.
Regn macht der W normal nichts.
Normal ist das nicht, Lima ist überdurchschnittlich groß dimensioniert.
Selbst bei Standzeiten von 6 Monaten geht der E-Starter noch bestens.

Gruß
Frank

-------------------------------------------
.
.
"Ich weiss nicht, was ich letzten Sommer getan habe !?"
.
.

.
.
--------------------------------------------------

der Underfrange Online



Beiträge: 11.942

05.09.2004 10:36
#3 RE:Batterieproblem Antworten

Hört sich nach Arbeit an.
Tippe auch auf nen Kriechstrom.
Man könnte erstmal alle Steckverbinder reinigen(z.b. mit Kontaktspray und nem kleinen Pinsel), und diese anschliesend mit etwas Batteriepolfett wieder zusammenstecken.
Wenn das nix bringt, ist evtl. ein Kabel durchgescheuert:
Batterie aufladen, einbauen, Minuspol aber über ein Glühbirnchen an Masse legen.(Zündung aus!)
Anschliesend die W mit dem Gartenschlauch von oben und unten duschen.
Fängt das Glühbirnchen zu leuchten/glühen an, fließt ein Kriechstrom.
Kabel Stück für Stück abklemmen(zb. am Sicherungskasten) bis das Lämpchen ausgeht.
Auf die Art könnte man den Übeltäter finden.

Willi


WWerner Offline




Beiträge: 1.709

05.09.2004 11:27
#4 RE:Batterieproblem Antworten

Vielleicht das Standlicht über das Lenkradschloß eingeschaltet gelassen?

Gruß der WWerner, dem das auch schon mal passiert ist
.....................................................................
W650 Nr:4670 Bj.99; 43750 km tendenz wieder steigend

The Kid Offline




Beiträge: 666

05.09.2004 17:03
#5 RE:Batterieproblem Antworten

Einfach mal mit dem Multimeter Ladespannung prüfen (zwischen + und - Pol, alle Verbraucher an, von Standgas langsam hochdrehen, 14 - 15 V o.k.) dann kannste schon mal eine Fehlerquelle ausschließen.

Frank FD Offline




Beiträge: 1.686

05.09.2004 17:59
#6 RE:Batterieproblem Antworten

da es immer nach regen auftritt,
ist es bestimmt kriechstrom....
Das ein laderegler nur dann funzt, wenn es trocken ist....eher unwarscheinlich
Gruß
Frank

-------------------------------------------
.
.
"Ich weiss nicht, was ich letzten Sommer getan habe !?"
.
.

.
.
--------------------------------------------------

Bonny Offline




Beiträge: 1.102

05.09.2004 19:39
#7 RE:Batterieproblem Antworten

Hä?
Wie soll den die Lampe zu glühen anfangen wenn sie an Masse und dem Minuspol der Batterie liegt?
Kriechströme ziehen im Allgemeinen keine Batterie leer.Wenn ein so hoher Strom durch Feuchtigkeit fliesst,trocknet das ganz schnell.
Bei laufendem Motor ganz kurz den Pluspol von der Batterie anziehen.Motor geht aus=Lima lädt nicht.
Bei stehendem Motor Spannung messen.Starten wieder messen.Spannung dann höher =Lima lädt.
Bei stehendem Motor alles einschalten.Batterie muss das etwa 15min durchhalten.Wenn nicht neue kaufen.
Für Experten:Ladestrom messen,vorm und hinterm Regler.Lima oder Reglerdefekt einkreisen.
Das kommen meine 27 Jahre Triumph fahren durch.

Grüße,
Bonny

WWerner Offline




Beiträge: 1.709

07.09.2004 15:12
#8 Hast Du es rausgekriegt? Antworten

Warum die Batterie sich entlädt?

Gruß der neugierige WWerner
.....................................................................
W650 Nr:4670 Bj.99; 43750 km tendenz wieder steigend

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.452

07.09.2004 15:19
#9 RE:Batterieproblem Antworten

In Antwort auf:
Bei laufendem Motor ganz kurz den Pluspol von der Batterie anziehen.Motor geht aus=Lima lädt nicht.

oder aber Motorrad hat Batteriezündung (wie z.B. die W)

ohne batterie läuft die W garnie nich !!!



Das Wandern ist des Eimers Lust, das ist ja auch nichts schlechtes, na bitteschön, dann wandern wir, und zwar den Weg des Rechtes ...

der Underfrange Online



Beiträge: 11.942

08.09.2004 17:42
#10 RE:Batterieproblem Antworten

In Antwort auf:
Hä?

Das heißt "wie bitte?"
In Antwort auf:
Wie soll den die Lampe zu glühen anfangen wenn sie an Masse und dem Minuspol der Batterie liegt?

Nachdenken ist vor der Frage nicht verboten!

Wenn Du den gesamten Stromkreis durch Abklemmen des Minuspols unterbrichst, fließt gar kein Strom mehr. Richtig?
Wenn Du nun die Verbindung Minuspol->Masse über eine Glühbirne wieder herstellst kann wieder Strom fließen. Richtig?
Zwar weniger, da die Glühbirne einen zusätzlichen "Übergangswiderstand" darstellt, aber bei dem beschriebenen Fall zieht's anscheinend die Batterie über Nacht leer, der Strom sollte reichen, um das Birnchen zum Glühen zu bringen.
Man darf natürlich keine 220Volt/25Watt-Birne nehmen, sondern etwas niederohmiges, z.b. ein 3- oder 6-Volt-Sofittenlämpchen.
Deswegen schrieb ich auch "Zündung aus", damit wirklich nur der "Fehlerstrom" fließt.
Die Vorgehensweise ist auch nicht von mir, sondern von einem KFZ-Elektriker.

In Antwort auf:
Bei laufendem Motor ganz kurz den Pluspol von der Batterie anziehen.Motor geht aus=Lima lädt nicht.

Diese Fehlinformation hat Jörg bereits entkräftet.

In Antwort auf:
Für Experten:

Ein Experte würde wegen sowas wohl kaum um Rat fragen

In Antwort auf:
Ladestrom messen,vorm und hinterm Regler.Lima oder Reglerdefekt einkreisen.

Wer so mit der Fehlersuche beginnt, verklagt wahrscheinlich auch die Tankstelle, weil der volle Tank nach 50km wieder leer war.
Ich würde wenigstens vorher gucken, ob ich ein Loch im Tank hab.

In Antwort auf:
Das kommen meine 27 Jahre Triumph fahren durch.

Wenn Du damit andeuten willst, daß Du erfahrungsgemäß mit dem Schlimmsten rechnest, erklärt das natürlich vieles

Noch Fragen?

Nix für ungut,

Willi


Bonny Offline




Beiträge: 1.102

08.09.2004 21:14
#11 RE:Batterieproblem Antworten

O.K. ich hatte die Formulierung mit dem Minuspol der Batterie falsch aufgefasst.Wie beschrieben kann es gehen.
Warum soll man bei einer leeren Batterie nicht zuerst mal den Regler und die Lima verdächtigen und testen?Mir erscheint das nur logisch.
Wer weiss den was eine "Batteriezündung" ist?
Ich kenne einige Zündanlagen,eine Batteriezündung jedoch nicht.
Ich hatte bisher schon Kondensatorzündung,Spulenzündung,Thyristorzündung,Transistorzündung(wie an der W)Kontaktzündung.
Alle arbeiten auch mit dem Ladestrom der Lima ohne Batterie,zumindest kurzzeitig zum Testen.
In Zukunft denke ich werde ich zum Thema Technik wohl lieber nichts mehr posten,es könnte falsch verstanden werden.
Übrigens habe ich Energiegeräteelektroniker gelernt.Ich glaube ich weiss mit Strömen umzugehen und verklagt habe ich bisher noch nie jemanden.

Grüße,
Bonny

der W Jörg Offline




Beiträge: 29.452

08.09.2004 21:53
#12 RE:Batterieproblem Antworten

In Antwort auf:
was eine "Batteriezündung" ist

gugst du hier : http://www.oldtimer-markt.de/__C1256B960...1256CF600552467





Die Tapete ist zu lang, also nehm‘ ich sie quer.
Doch da ist sie zu schmal, und ich komm zu dem Schluss,
Dass ich mehrere Streifen untereinander nageln muss ...

der Underfrange Online



Beiträge: 11.942

09.09.2004 02:49
#13 RE:Batterieproblem Antworten

In Antwort auf:
In Zukunft denke ich werde ich zum Thema Technik wohl lieber nichts mehr posten,es könnte falsch verstanden werden.

Ach Menno, Du musst nicht gleich beleidigt sein.

Mit dem "Loch-im-Tank"-Vergleich wollte ich auch nur zum Ausdruck bringen, daß es für einen "Normalschrauber", der die richtigen Messgeräte nicht zu Hause rumliegen hat, sicher einfacher ist, wenn er den Fehler vielleicht mit einem Glühbirnchen einkreisen kann.

Und den Energiegeräteelektroniker-Facharbeiterbrief hab ich, unter anderem, auch.

Sind wir nicht alle ein bischen bluna?


 Sprung  
Der-Amazon-LinkW650 ForumAsbest
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz